Rechtsanwalt in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Über Rechtsanwälte in Hamburg

Sollten Sie in Hamburg in eine Situation kommen, in der Sie rechtlichen Beistand benötigen, können Sie laut aktueller Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer vom Januar 2015 aus mehr als 10.200 Anwälten wählen, die sich in der Hansestadt niedergelassen haben. Egal um welches Rechtsproblem es sich handelt, es dürfte also nicht schwerfallen, einen Anwalt zu finden, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
elblaw Rechtsanwälte
Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg
Deutschland

Telefon: 49 4041189380
Telefax: 49 40411893837

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Schneider Stein & Partner, Öffentliches Recht: Dr. Heinze & Team
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3574720

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwalt Gerhard Schröpfer
Dehnhaide 81
22081 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 29821425
Telefax: 040 29821427

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
Kanzlei N. Gnädig
ABC-Str. 12
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3589486
Telefax: 040 3589493

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in hamburg
Rechtsanwaltskanzlei Stoberock
Rödingsmarkt 39
20459 hamburg
Deutschland

Telefon: 040 60780370
Telefax: 040 60780356

Zum Profil Nachricht senden
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg
***** (5)   1 Bewertung
STEINWACHS
Hallerstr. 89
20149 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 415371170
Telefax: 040 4153711717

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Osterstr. 10
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 496070
Telefax: 040 403833

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 74060107
Telefax: 040 67048810

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Dr. Frank Sievert
Bundesstraße 11
20146 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 519794
Telefax: 040 41428756

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Buggenthin & Kollegen
Hansastraße 9
20149 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 228530610
Telefax: 040 228530619

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwalt Rolf Lautenschläger
Max-Brauer-Allee 79
22765 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4130770
Telefax: 040 41307770

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Colonnaden 21
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 69212195
Telefax: 040 38017836136

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei für Arbeitsrecht
Rütersbarg 48
22529 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43260330
Telefax: 040 43260329

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Posikow
Hallerstraße 89
20149 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46649021
Telefax: 040 46649026

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Henrik von Bülow
Scheffelstraße 7
22301 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 540904111
Telefax: 040 540904112

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Anwaltsbüro Dehnhaide
Dehnhaide 81
22081 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 29823234

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
RA Tobias Röttger, LL.M.Eur.
Esplanade 40
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32513503
Telefax: 03212 1002076

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Hinter der Lieth 15
22529 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 69794509
Telefax: 040 58972269

Zum Profil Nachricht senden
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg
Slopek Vonau Rechtsanwälte
Zippelhaus 6
20457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 882153900
Telefax: 040 882153909

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz
Elbchaussee 87
22763 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 391408
Telefax: 040 391407

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
***** (4.8)   1 Bewertung
Rechtsanwalt Dr. Kluge
Fischertwiete 2
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32005434
Telefax: 040 950692339

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Pöppel von Bergner Özkan
Elsastraße 39
22083 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35704950
Telefax: 040 35704955

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Reimer Wirtschaftskanzlei
Lübecker Straße 101
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 688920346
Telefax: 040 688920347

Zum Profil Nachricht senden
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg
OK Ostheim & Klaus Rechtsanwälte PartmbB
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
PÖTZL Fachanwaltskanzlei für Urheber- und Medienrecht
Museumstr. 31
22765 Hamburg
Deutschland

Telefon: 04039924730
Telefax: 040 39924728

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 49:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 25 ... 49


Über Hamburg

Rechtsanwälte in Hamburg finden (© powell83 / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Hamburg finden
(© powell83 / Fotolia.com)

Dies gilt umso mehr, da sich viele Rechtsanwälte auf ein bestimmtes Rechtsgebiet spezialisiert haben und Ihnen somit diesbezüglich mit besonderer Fachkompetenz weiterhelfen können. So gibt es allein 245 Anwälte, die Steuerrecht als ihr Fachgebiet gewählt haben, bei Strafrecht sind es 126 und bei Sozialrecht immer noch 48. Sollten Sie einen Fachanwalt auf dem Gebiet des Agrarrechts benötigen, steht Ihnen diesbezüglich immerhin eine Kanzlei zur Verfügung. Egal ob Sie Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, Mieter oder Vermieter, Erbe oder Erblasser sind, Sie finden einen Rechtsanwalt in Hamburg, der sich genau auf das Rechtsgebiet spezialisiert hat, das auf Ihren Fall zutrifft.

Die praktische Suchfunktion auf juraforum.de

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um den passenden Rechtsanwalt in Hamburg handelt, der Sie kompetent beraten oder auch vor Gericht vertreten soll. Denn ein Mandat zu vergeben, ist immer auch Vertrauenssache. Hier sollten Sie also nichts dem Zufall überlassen, sondern sich im Vorfeld ausführlich über Ihre Möglichkeiten informieren. Hierzu können Sie unsere praktische Suchfunktion auf juraforum.de nutzen. So können wir Ihnen helfen, den besten Anwalt in Hamburg zu finden, der Ihnen weiterhilft.

Unsere Suchfunktion können Sie auf unterschiedliche Weise nutzen:

  • Ort oder Postleitzahl: Geben Sie Ihren Ort oder Ihre Postleitzahl ein und Sie bekommen die Rechtsanwälte aus Ihrer Umgebung angezeigt
  • Rechtsgebiet: Wenn Sie wissen, welchem Rechtsgebiet Ihr Fall zuzuordnen ist, können Sie dieses direkt bei der Suche auswählen
  • Fachanwalt: Wählen Sie die Fachrichtung aus, auf die sich Ihr Anwalt in Hamburg spezialisiert haben sollte
  • Korrespondenzsprache: Sie wünschen eine Beratung in einer anderen Sprache? Auch dieses Suchkriterium können Sie eingeben
  • Zusätzliche Ausbildung: Soll Ihr Rechtsanwalt in Hamburg über weitere Qualifikationen verfügen und beispielsweise auch als Mediator, Buchprüfer oder Notar arbeiten? Wählen Sie die gewünschte Ausbildung einfach aus

Durch unsere Filterfunktion haben Sie also die Möglichkeit, Ihre Suche gezielt einzuschränken und die Suchergebnisse dadurch zu verfeinern. So gelangen Sie noch schneller und präziser zu den Anwaltsprofilen, die für Ihren Fall in Frage kommen.

Bei den Anwaltsprofilen wird Ihnen auch gleich eine Kontaktmöglichkeit für eine Terminabfrage zur Verfügung gestellt. So können Sie gleich den ersten Schritt zur Kontaktaufnahme in die Wege leiten.

Welches Gericht ist für meinen Rechtsstreit zuständig?

Unter Umständen wird es nötig werden, dass sich Ihr Rechtsanwalt in Hamburg eines der örtlichen Gerichte anruft, wenn eine außergerichtliche Einigung nicht erzielt werden kann. In Hamburg gibt es insgesamt elf Gerichte, die jeweils einen ganz eigenen Zuständigkeitsbereich haben.

Viele Rechtsstreitigkeiten werden vor dem Amtsgericht Hamburg ausgetragen. Dieses ist für Zivilverfahren zuständig, deren Streitwert 5.000 Euro nicht überschreitet. Ebenfalls zuständig ist das Amtsgericht Hamburg auch bei Familiensachen sowie bei Mietsachen. Hierbei kommt es jedoch nicht auf die Höhe des Streitwerts an. Weitere Zuständigkeiten ergeben sich u.a. auch aus Vormundschaftssachen oder Insolvenzverfahren.

Auch Strafverfahren werden durch das Amtsgericht Hamburg behandelt. Und zwar dann, wenn der Angeklagte eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe zu erwarten hat, die die Dauer von zwei Jahren nicht übersteigt. Geht man von einer Freiheitsstrafe von zwei bis vier Jahren aus, wird das Amtsgericht als Schöffengericht tätig.

Ebenfalls eine wichtige Rolle im Gerichtsalltag spielt das Landgericht Hamburg. Auch diese Gerichtsbarkeit ist für Zivilverfahren zuständig, jedoch für diese, deren Streitwert über 5.000 Euro anzusiedeln ist. Das Landgericht Hamburg agiert zudem auch als Berufungsgericht. Sollte Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts eingelegt werden, wird diese vor dem Landgericht Hamburg verhandelt. Das Landgericht Hamburg macht zudem bei der Verhandlung von Strafsachen dort weiter, wo die Zuständigkeit des Amtsgerichts endete. Tötungsdelikte sowie Verbrechen mit Todesfolge werden u.a. vor dem Landgericht verhandelt. Ebenso Fälle, bei denen mit einer mehr als vierjährigen Haftstrafe zu rechnen ist.

Möchten Sie sich hingegen gegen Entscheidungen des Landgerichts wählen, ist hierfür wiederum das Hanseatische Oberlandesgericht zuständig. Auch Berufungen und Beschwerden, die sich aufgrund von familiengerichtlichen Entscheidungen ergeben, werden hier verhandelt.

Geht es hingegen um erstinstanzliche Streitigkeiten aus einem Arbeitsverhältnis, wendet sich Ihr Rechtsanwalt an das Arbeitsgericht Hamburg. Dasselbe gilt, wenn es sich um Streitigkeiten handelt, die auf dem Betriebsverfassungsrecht oder dem Tarifvertrag beruhen. Wenn es darum geht, Berufung oder Beschwerde gegen Entscheidungen des Arbeitsgerichts Hamburg einzulegen, beschäftigt sich hiermit das Landesarbeitsgericht Hamburg.

Streitigkeiten, für die der Verwaltungsrechtsweg offen steht, landen hingegen vor dem Verwaltungsgericht Hamburg. So kann es etwa der Fall sein bei Auseinandersetzungen, die das Asylrecht, das Polizeirecht oder das Schulrecht betreffen.

Eine weitere Gerichtsbarkeit der Hansestadt stellt das Sozialgericht Hamburg dar. Dieses ist das richtige Gericht das angerufen werden muss, wenn es um öffentlich-rechtliche Streitigkeiten geht. Die kann dann der Fall sein, wenn die Sozialversicherung oder das Schwerbehindertenrecht betroffen ist.

Nicht vergessen sollte man auch das Finanzgericht Hamburg. Auch hierfür muss eine öffentlich-rechtliche Streitigkeit vorliegen, damit sich eine Zuständigkeit ergibt. Jedoch muss sich diese um bundesgesetzliche Abgabenangelegenheiten drehen, oder eine Problematik behandeln, bei der es um Landessteuern geht. Was kompliziert klingt, kann jedoch durchaus relevant im Alltag sein. Etwa dann, wenn es um eine Klage gegen einen Steuerbescheid geht, oder Sie sich gegen einen Kindergeldbescheid wehren wollen.

Sie müssen sich jedoch keine Sorgen darüber machen, dass Sie im Zweifel das falsche Gericht anrufen. Ihr Rechtsanwalt Hamburg weiß, was zu tun ist, und wird sich um alles was die Klageerhebung betrifft kümmern.

JuraForum-Tipp: Überlassen Sie das juristische Prozedere Ihrem Anwalt in Hamburg und arbeiten Sie diesem zu, indem Sie ihm alle relevanten Fakten und Details den Sachverhalt betreffend zur Verfügung stellen.


Weitere große Städte


Forenbeiträge
  • Bild Hauseigene Gastronomie ? (25.07.2015, 19:25)
    Mal angenommen ...A ist Eigentümer einer zweigeschossigen Immobilie und verpachtet an B die Räumlichkeiten im Erdgeschoss zum Betreiben einer Gastronomie (Cafe) und an C die im 1. Obergeschoss liegenden Räumlichkeiten zum Betreiben einer Tanzschule.B und C sind rechtlich völlig voneinander getrennte Firmen.C, der Betreiber der Tanzschule, bietet nun öffentlich die ...
  • Bild Zoll; passiver Personenspürhund; Rechtsgrundlage (15.07.2014, 15:01)
    Der Zoll hält seit Jahren besondere Rauschgiftspürhunde als Einsatzmittel vor. Diese Hunde werden an Personen eingesetzt. Der Hund "spürt" die Person ab und zeigt dem Hundeführer durch einfaches Absetzen an, wenn er Rauschgift gerochen hat. So weit, so gut.. schöne Erfindung.Fiktiver Sachverhalt:Person A kommt von der Fussball-WM 2014 (Oleee!) und ...
  • Bild Obdachlosigkeit bei 18 Jährigen (29.06.2012, 21:27)
    Angenommen ein 18 Jähriger ohne Ausbildung, Studium, Beruf ... wird von seinen Eltern aus dem eigenen Eigentumshaus geworfen, wodurch er Obdachlos wird. Hat der 18 Jährige dann ein Recht auf ALG II und eine eigene Wohnung ? Soviel ich gehört habe nicht da es eine U25 Regel bei Harz4 gibt ... ...
  • Bild STAATSRECHT 1 (01.10.2014, 20:34)
    Wenn die Stadt Hamburg, bzw. der Bürgermeister durch den Senat eine Gesetzesvorlage in die Bürgerschaft einbringen lässt, und Gesetz X von der Bürgerschaft beschlossen wird und es im Hamburger Gesetz verkündet wird HANDELT es sich hierbei um den Antragsgegenstand einer LANDESrechtlichen NOrm?
  • Bild (handschriftliche) endrenovierungsklausel (14.08.2014, 16:08)
    hallo,in einem mietvertrag steht ganz am ende unter sonstiges per handschrift eingetragen:es wird eine endrenovierung durch den mieter vereinbart. hierfür entfällt § 11, 3-5dies wurde explizit ausgehandelt.ist diese klausel rechtskräftig und muss der vermieter bei auszug eine endrenovierung durchführen oder fällt der wortlaut in eins der zig bgh urteile und ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (4)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (368)

Notfall-Nummer (4)

barrierefrei erreichbar (17)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (1)
Wirtschaftsprüfer (0)


Ratgeber aus Hamburg
  • BildNichtnutzergebühr und Pfandgebühr für SIM-Karte unwirksam
    AGB-Klauseln von Mobilfunkunternehmen über "Nichtnutzergebühr" bei Nichtnutzung des Handys und "Pfandgebühr" für SMS-Karten sind unzulässig. Dies hat das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht mit Urteil vom 03.07.2012 - 2 U 12/11 entschieden. Das beklagte Mobilfunkunternehmen verwendete in seinen Tarifbestimmungen in einer von mehreren Fußnoten folgende Klausel: "Wird in 3 ...
  • Bild Deutsche Post haftet für Zustellfehler ihrer Mitarbeiter
    Füllt ein Mitarbeiter der Deutschen Post eine Postzustellungsurkunde unzutreffend aus. indem er dort ankreuzt, ein Schriftstück in einen Briefkasten oder eine ähnliche Vorrichtung eingeworfen zu haben, haftet die Post dem Empfänger für den hierdurch entstehenden Schaden aus Amtshaftung. Dies hat das OLG Hamm mit Urteil vom ...
  • BildAGB-Klausel "Es gilt deutsches Recht" unwirksam?
    Die von einem Online-Shop verwendeten AGB-Klauseln „Diese Vertragsbedingungen unterliegen deutschem Recht.“ und „Erfüllungsort: Es gilt deutsches Recht.“ sind unwirksam. Dies hat das OLG Oldenburg mit Beschluss vom 23.09.2014 – 6 U 113/14 festgestellt und damit die Entscheidung der Vorinstanz bestätigt. Die oben genannten Klauseln waren in den AGB des ...
  • BildZur Haftung bei Unfall zwischen Radfahrer und Fußgänger
    Erkennt ein Fahrradfahrer zwei Fußgänger, die auf dem Radweg stehend ihm den Rücken zuwenden, und versucht er, nach Betätigung der Fahrradklingel unter Beibehaltung seiner Geschwindigkeit von etwa 14 km/h auf der Seite des Gehwegs an ihnen vorbeizufahren und verletzt sich dann beim Sturz nach einer Vollbremsung, kommt eine ...
  • BildZur privaten Videoüberwachung öffentlicher Bereiche
    Bei einer Videoüberwachung durch eine Privatperson, die neben dem eigenen Grundstück auch Bereiche des öffentlichen Raums (Bürgersteig, Straße) erfasst, sind die strengen Maßstäbe der Datenschutzgesetze zu beachten.   Dies hat der Europäische Gerichtshof mit Urteil vom 11.12.2014 – C-212/13 aufgrund folgenden Sachverhaltes entschieden:  Nachdem ein Unbekannter den ...
  • BildTelefonische Einholung der Zustimmung für Werbung ist rechtswidrig
    Die telefonische Einholung einer Einwilligungserklärung in zukünftige Werbemaßnahmen per Telefon, SMS oder E-Mail (sog. telefonische Opt-In Abfrage) durch ein Unternehmen bei einem Privatkunden ohne dessen vorherige Einwilligung ist rechtswidrig.   Dies hat das VG Berlin mit Urteil vom 07.05.2014 – 1 K 253.12 entschieden.  Von dem Kläger, einem ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.