Rechtsanwalt in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Über Rechtsanwälte in Hamburg

Sollten Sie in Hamburg in eine Situation kommen, in der Sie rechtlichen Beistand benötigen, können Sie laut aktueller Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer vom Januar 2015 aus mehr als 10.200 Anwälten wählen, die sich in der Hansestadt niedergelassen haben. Egal um welches Rechtsproblem es sich handelt, es dürfte also nicht schwerfallen, einen Anwalt zu finden, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg
OK Ostheim & Klaus Rechtsanwälte PartmbB
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Pöppel von Bergner Özkan
Elsastraße 39
22083 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35704950
Telefax: 040 35704955

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Anwaltskanzlei Rechtskontor Hamburg
Hoheluftchaussee 95
20253 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46632840
Telefax: 040 46632841

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Buggenthin & Kollegen
Hansastraße 9
20149 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 228530610
Telefax: 040 228530619

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Anwaltsbüro Dehnhaide
Dehnhaide 81
22081 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 29823234

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
***** (4.4)   13 Bewertungen
Anwaltskanzlei K. Roth
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 31797380
Telefax: 040 312784

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwalt Dr. Timo Hohmuth, LL.M.
Raboisen 38
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 210912731
Telefax: 040 210912732

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in hamburg
Rechtsanwaltskanzlei Stoberock
Rödingsmarkt 39
20459 hamburg
Deutschland

Telefon: 040 60780370
Telefax: 040 60780356

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
elblaw Rechtsanwälte
Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg
Deutschland

Telefon: 49 4041189380
Telefax: 49 40411893837

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Posikow
Hallerstraße 89
20149 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46649021
Telefax: 040 46649026

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz
Elbchaussee 87
22763 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 391408
Telefax: 040 391407

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
***** (5)   3 Bewertungen
Roman Dworkin Rechtsanwaltskanzlei
Ludwig-Erhard-Str. 6
20459 Hamburg
Deutschland

Telefon: +494052595730
Telefax: 040 52595751

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
ROSE & PARTNER LLP. - Rechtsanwälte Steuerberater
Jungfernstieg 40
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41437590
Telefax: 040 414375910

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Hinter der Lieth 15
22529 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 69794509
Telefax: 040 58972269

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Schneider Stein & Partner, Öffentliches Recht: Dr. Heinze & Team
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3574720

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Reimer Wirtschaftskanzlei
Lübecker Straße 101
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 688920346
Telefax: 040 688920347

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
HESSENAUER Rechtsanwälte
Caspar-Voght-Straße 63
20535 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 201467
Telefax: 040 201470

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Osterstr. 10
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 496070
Telefax: 040 403833

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Mühlenkamp 63b
22303 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 69212195

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg

Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32553228
Telefax: 040 32553242

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg
Rechtsanwalt Gerhard Schröpfer
Dehnhaide 81
22081 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 29821425
Telefax: 040 29821427

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg
Kanzlei N. Gnädig
ABC-Str. 12
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3589486
Telefax: 040 3589493

Zum Profil Nachricht senden
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg
DWARS & IZMIRLI Rechtsanwälte
Immenhof 2
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 413469890
Telefax: 040 413469899

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
***** (4.8)   1 Bewertung
Rechtsanwalt Dr. Kluge
Fischertwiete 2
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32005434
Telefax: 040 950692339

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg
Kanzlei Dr. Frank Sievert
Bundesstrasse 11
20146 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 519794
Telefax: 040 41428756

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 49:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 25 ... 49


Über Hamburg

Rechtsanwälte in Hamburg finden (© powell83 / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Hamburg finden
(© powell83 / Fotolia.com)

Dies gilt umso mehr, da sich viele Rechtsanwälte auf ein bestimmtes Rechtsgebiet spezialisiert haben und Ihnen somit diesbezüglich mit besonderer Fachkompetenz weiterhelfen können. So gibt es allein 245 Anwälte, die Steuerrecht als ihr Fachgebiet gewählt haben, bei Strafrecht sind es 126 und bei Sozialrecht immer noch 48. Sollten Sie einen Fachanwalt auf dem Gebiet des Agrarrechts benötigen, steht Ihnen diesbezüglich immerhin eine Kanzlei zur Verfügung. Egal ob Sie Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, Mieter oder Vermieter, Erbe oder Erblasser sind, Sie finden einen Rechtsanwalt in Hamburg, der sich genau auf das Rechtsgebiet spezialisiert hat, das auf Ihren Fall zutrifft.

Die praktische Suchfunktion auf juraforum.de

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um den passenden Rechtsanwalt in Hamburg handelt, der Sie kompetent beraten oder auch vor Gericht vertreten soll. Denn ein Mandat zu vergeben, ist immer auch Vertrauenssache. Hier sollten Sie also nichts dem Zufall überlassen, sondern sich im Vorfeld ausführlich über Ihre Möglichkeiten informieren. Hierzu können Sie unsere praktische Suchfunktion auf juraforum.de nutzen. So können wir Ihnen helfen, den besten Anwalt in Hamburg zu finden, der Ihnen weiterhilft.

Unsere Suchfunktion können Sie auf unterschiedliche Weise nutzen:

  • Ort oder Postleitzahl: Geben Sie Ihren Ort oder Ihre Postleitzahl ein und Sie bekommen die Rechtsanwälte aus Ihrer Umgebung angezeigt
  • Rechtsgebiet: Wenn Sie wissen, welchem Rechtsgebiet Ihr Fall zuzuordnen ist, können Sie dieses direkt bei der Suche auswählen
  • Fachanwalt: Wählen Sie die Fachrichtung aus, auf die sich Ihr Anwalt in Hamburg spezialisiert haben sollte
  • Korrespondenzsprache: Sie wünschen eine Beratung in einer anderen Sprache? Auch dieses Suchkriterium können Sie eingeben
  • Zusätzliche Ausbildung: Soll Ihr Rechtsanwalt in Hamburg über weitere Qualifikationen verfügen und beispielsweise auch als Mediator, Buchprüfer oder Notar arbeiten? Wählen Sie die gewünschte Ausbildung einfach aus

Durch unsere Filterfunktion haben Sie also die Möglichkeit, Ihre Suche gezielt einzuschränken und die Suchergebnisse dadurch zu verfeinern. So gelangen Sie noch schneller und präziser zu den Anwaltsprofilen, die für Ihren Fall in Frage kommen.

Bei den Anwaltsprofilen wird Ihnen auch gleich eine Kontaktmöglichkeit für eine Terminabfrage zur Verfügung gestellt. So können Sie gleich den ersten Schritt zur Kontaktaufnahme in die Wege leiten.

Welches Gericht ist für meinen Rechtsstreit zuständig?

Unter Umständen wird es nötig werden, dass sich Ihr Rechtsanwalt in Hamburg eines der örtlichen Gerichte anruft, wenn eine außergerichtliche Einigung nicht erzielt werden kann. In Hamburg gibt es insgesamt elf Gerichte, die jeweils einen ganz eigenen Zuständigkeitsbereich haben.

Viele Rechtsstreitigkeiten werden vor dem Amtsgericht Hamburg ausgetragen. Dieses ist für Zivilverfahren zuständig, deren Streitwert 5.000 Euro nicht überschreitet. Ebenfalls zuständig ist das Amtsgericht Hamburg auch bei Familiensachen sowie bei Mietsachen. Hierbei kommt es jedoch nicht auf die Höhe des Streitwerts an. Weitere Zuständigkeiten ergeben sich u.a. auch aus Vormundschaftssachen oder Insolvenzverfahren.

Auch Strafverfahren werden durch das Amtsgericht Hamburg behandelt. Und zwar dann, wenn der Angeklagte eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe zu erwarten hat, die die Dauer von zwei Jahren nicht übersteigt. Geht man von einer Freiheitsstrafe von zwei bis vier Jahren aus, wird das Amtsgericht als Schöffengericht tätig.

Ebenfalls eine wichtige Rolle im Gerichtsalltag spielt das Landgericht Hamburg. Auch diese Gerichtsbarkeit ist für Zivilverfahren zuständig, jedoch für diese, deren Streitwert über 5.000 Euro anzusiedeln ist. Das Landgericht Hamburg agiert zudem auch als Berufungsgericht. Sollte Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts eingelegt werden, wird diese vor dem Landgericht Hamburg verhandelt. Das Landgericht Hamburg macht zudem bei der Verhandlung von Strafsachen dort weiter, wo die Zuständigkeit des Amtsgerichts endete. Tötungsdelikte sowie Verbrechen mit Todesfolge werden u.a. vor dem Landgericht verhandelt. Ebenso Fälle, bei denen mit einer mehr als vierjährigen Haftstrafe zu rechnen ist.

Möchten Sie sich hingegen gegen Entscheidungen des Landgerichts wählen, ist hierfür wiederum das Hanseatische Oberlandesgericht zuständig. Auch Berufungen und Beschwerden, die sich aufgrund von familiengerichtlichen Entscheidungen ergeben, werden hier verhandelt.

Geht es hingegen um erstinstanzliche Streitigkeiten aus einem Arbeitsverhältnis, wendet sich Ihr Rechtsanwalt an das Arbeitsgericht Hamburg. Dasselbe gilt, wenn es sich um Streitigkeiten handelt, die auf dem Betriebsverfassungsrecht oder dem Tarifvertrag beruhen. Wenn es darum geht, Berufung oder Beschwerde gegen Entscheidungen des Arbeitsgerichts Hamburg einzulegen, beschäftigt sich hiermit das Landesarbeitsgericht Hamburg.

Streitigkeiten, für die der Verwaltungsrechtsweg offen steht, landen hingegen vor dem Verwaltungsgericht Hamburg. So kann es etwa der Fall sein bei Auseinandersetzungen, die das Asylrecht, das Polizeirecht oder das Schulrecht betreffen.

Eine weitere Gerichtsbarkeit der Hansestadt stellt das Sozialgericht Hamburg dar. Dieses ist das richtige Gericht das angerufen werden muss, wenn es um öffentlich-rechtliche Streitigkeiten geht. Die kann dann der Fall sein, wenn die Sozialversicherung oder das Schwerbehindertenrecht betroffen ist.

Nicht vergessen sollte man auch das Finanzgericht Hamburg. Auch hierfür muss eine öffentlich-rechtliche Streitigkeit vorliegen, damit sich eine Zuständigkeit ergibt. Jedoch muss sich diese um bundesgesetzliche Abgabenangelegenheiten drehen, oder eine Problematik behandeln, bei der es um Landessteuern geht. Was kompliziert klingt, kann jedoch durchaus relevant im Alltag sein. Etwa dann, wenn es um eine Klage gegen einen Steuerbescheid geht, oder Sie sich gegen einen Kindergeldbescheid wehren wollen.

Sie müssen sich jedoch keine Sorgen darüber machen, dass Sie im Zweifel das falsche Gericht anrufen. Ihr Rechtsanwalt Hamburg weiß, was zu tun ist, und wird sich um alles was die Klageerhebung betrifft kümmern.

JuraForum-Tipp: Überlassen Sie das juristische Prozedere Ihrem Anwalt in Hamburg und arbeiten Sie diesem zu, indem Sie ihm alle relevanten Fakten und Details den Sachverhalt betreffend zur Verfügung stellen.


Weitere große Städte


Forenbeiträge
  • Bild Ruhestörung durch Nachbarin (14.01.2014, 11:16)
    Hallo zusammen, mal angenommen, folgender fiktiver Fall würde sich abspielen: die Mieter X haben Mitte des letzten Jahres eine Wohnung in einem 6-Parteienhaus mit jeweils 3 Wohnungen pro Etage angemietet. Wand an Wand lebt Mieterin Y, welche anfangs alle paar Tage für einige Stunden laute, basslastige Musik hörte und die Wohnungstür sowohl am ...
  • Bild wir wollen umziehen und nun wurde unser umzugsfahrer krank der der vermieter will für ein (27.03.2015, 19:59)
    e woche miete im voraus für eine woche darf er das
  • Bild Vermietung auf Zeit? (05.04.2016, 20:43)
    Hallo allerseits,in meiner Stadt gibt es Werbung für "Wohnen auf Zeit". Auch im Internet gibt es viele Firmen, die sich auf solche Angebote spezialisieren. Weiß jemand, wie das vertragsrechtlich geregelt wird? Soweit ich weiß, darf der Vermieter nur dann den Mietvertrag zeitlich begrenzen, wenn er im Vertrag entweder Eigenbedarf oder ...
  • Bild Mieterhöhung nicht an alle Mieter zugestellt (01.02.2009, 14:29)
    Hi, mal angenommen die Mieterhöhung erhält nur einer von 2 Mietern und in dem Brief (Einschreiben mit Rückschein) ist auch nur der eine angesprochen. Die Miete würde sich heute am 1. Februar (Fristgerecht) erhöhen und der andere Mieter würde von der Mieterhöhung erst heute durch seinen Mitbewohner, welcher nicht zugestimmt oder ...
  • Bild Dashcam - Analogien (15.08.2014, 16:37)
    Moin,Ihr habt sicher das Dashcam-Urteil mit verfolgt...Soweit ich es verstanden habe:Ja, man kann schon Videos machen, allerdings kommt es auf den Zweck an. Solange man es nicht irgendwo hochläd oder weitergibt, ist es wohl OK...M.M.n. widerspricht das aber genau dem Zweck der Dashcam. Meistens warden diese doch angeschafft, um eben ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (4)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (368)

Notfall-Nummer (5)

barrierefrei erreichbar (18)

Buchprüfer (0)
Mediator (2)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Ratgeber aus Hamburg
  • BildWer bei betrunkenem Fahrer mitfährt, riskiert Mithaftung
    Wer zu einem erkennbar angetrunkenen Fahrer als Beifahrer ins Auto steigt, muss sich bei einem durch Verkehrsunfall erlittenenen Schaden regelmäßig ein erhebliches Mitverschulden (hier: 40%) anrechnen lassen. Dies hat das OLG Celle in einem Urteil vom 05.10.2011 – 14 U 93/11 entschieden. Der klagende Sozialversicherungsträger machte aus übergegangenem ...
  • BildGenerelles Haltungsverbot für Hunde oder Katzen unwirksam
    Die Klausel in einem Formularmietvertrag, die dem Mieter die Haltung von Hunden oder Katzen generell untersagt, ist unwirksam Dies hat der BGH mit Urteil vom 20.03.2013 – VIII ZR 168/12 entschieden. Die klagende Vermieterin nahm den beklagten Mieter unter Hinweis auf die in dem geschlossenen Mietvertrag gesondert ...
  • BildKeine Ansprüche von Besteller oder Unternehmer bei Schwarzgeldabrede
    Wird zwischen Besteller und Werkunternehmer vereinbart, dass die zu erbringende Werkleistung teilweise oder ganz „schwarz“ ohne Rechnung erbracht werden soll, kann weder der Besteller Mängelgewährleistungsansprüche oder (Teil-)Rückzahlung der geleisteten Vergütung noch der Werkunternehmer die Zahlung des vereinbarten Werklohnes geltend machen.   Mit Urteil vom 10.04.2014 – VII ZR ...
  • BildWer haftet für Schäden beim Abschleppen?
    Beauftragt die Straßenverkehrsbehörde einen privaten Unternehmer mit dem Abschleppen eines verbotswidrig geparkten Fahrzeugs und wird dieses durch den Abschleppvorgang beschädigt, ist ein Schadenersatzanspruch nicht gegen das Abschleppunternehmen, sondern gegen die beauftragende Gemeinde oder Stadt aus Amtshaftung bzw. einem öffentlich-rechtlichen Verwahrungsverhältnis geltend zu machen. Dies ist einem  Urteil ...
  • BildZur Haftung bei Verletzung des Pannenhelfers
    Wer versucht, ein stehengebliebenes Fahrzeug ohne Kontaktaufnahme mit dessen Fahrer anzuschieben und sich dabei verletzt, kann den ihm entstandenen Schaden nicht ersetzt verlangen.   Dies ist dem   Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf vom 31.03.2015 – I-1 U 87/14 zu entnehmen.  In dem dort zu entscheidenden Rechtsstreit war ...
  • BildBloße Weiterreichung von Handy ist keine Handynutzung am Ste
    Reicht ein Fahrzeugführer während der Fahrt ein Handy lediglich weiter, stellt diese Handlung keine verbotswidrige Nutzung eines Handys durch den Fahrzeugführer während der Fahrt dar. Dies hat das OLG Köln mit Beschluss vom 7. November 2014 – 1 RBs 284/14 entschieden. Die in dem Verfahren betroffene ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.