Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Steilshoop (© Marco2811)

Bereits Mitte des 14. Jahrhunderts wurde Steilshop schon in amtlichen Papieren erwähnt. Später im 18. Jahrhundert gehörte es zum Herzogtum Holstein. 1937 bekam der Ort ein zweites O, sodass die heutige Verwendung Steilshoop sich einbürgerte. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde es, wie heute noch, zum Bezirk Wandsbek zugezählt. Steilshoop beherbergt den größten Friedhof auf der Welt, der umzäunt ist. Direkt an der Grenze des Friedhofs ist der Bramfelder See zu finden, der über 1,2 Kilometer lang ist und heute ein Erholungsgebiet bietet für Einheimische wie Touristen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Ewald, Hänel & Baatz Rechtsanwälte
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 614737
Telefax: 040 6911923

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Ewald, Hänel & Baatz Rechtsanwälte
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 614737
Telefax: 040 6911923

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Ewald, Hänel & Baatz Rechtsanwälte
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 614737
Telefax: 040 6911923

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Müller Güldner Förstermann
Gründgensstraße 26
22309 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 6316586
Telefax: 040 6313383

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Müller Güldner Förstermann
Gründgensstr. 26
22309 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 6316586
Telefax: 040 6313383

barrierefreiZum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop
Kanzlei Behrens & Peemöller
Schreyerring 41
22309 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 6319999
Telefax: 040 6306606

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Steilshoop

Steilshoop ist ebenso bekannt für seine großen Wohnblöcke, die in verschiedener Weise angeordnet sind und einer großen Menge Menschen Platz bieten.

Für Sicherheit sorgt im Stadtteil Hamburg Steilshoop die Polizeiinspektion 36. Lebt man in diesem Stadtteil Hamburgs und ist mit einer Rechtsangelegenheit konfrontiert, dann fällt diese oftmals in die Zuständigkeit des Amtsgerichts Hamburg-Barmbek. Zu finden ist das Amtsgericht Hamburg-Barmbek in der Spohrstraße 6. Abgehandelt wird hier eine große Bandbreite von Fällen wie zum Beispiel Vollstreckungen, Jugendstrafen, Insolvenzen, alles, was die Familie und Vormundschaft betrifft und viele weitere Bereiche. So wird jemand der sich scheiden lässt oder die Vormundschaft für sein Kind ersucht, sich an dieses Gericht wenden.

Benötigt man bei Rechtsfragen bzw. Rechtsproblemen anwaltlichen Rat, dann findet man in Hamburg Steilshoop etliche Anwälte, die sich hier mit einer Kanzlei niedergelassen haben.

Der Anwalt in Hamburg Steilshoop wird seinem Mandanten sämtliche rechtliche Fragen beantworten. Nach Sichtung der Akten wird der Rechtsanwalt in Hamburg Steilshoop darlegen, wie am besten vorgegangen werden sollte, um das Recht des Mandanten durchzusetzen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild "Die Zeit" muss Aufdeckung eigener Lobby-Verbindungen in Satirebeitrag dulden (11.01.2017, 15:06)
    Karlsruhe (jur). Ein Satirebeitrag darf Aussagen verfremden und „satirisch einkleiden“, ohne dass damit sofort falsche Tatsachen behauptet werden. Die Zeit-Journalisten Josef Joffe und Jochen Bittner müssen daher eine Satire der ZDF-Show „Die Anstalt“ über ihre Verbindungen zu Lobby-Verbänden und damit verbundenen möglichen Interessenkonflikten hinnehmen, urteilte am Dienstag, 10. Januar 2017, ...
  • Bild Keine erneute Fallpauschale bei Rückkehr ins Krankenhaus wegen Komplikationen (07.09.2016, 15:06)
    Hamburg (jur). Muss ein Patient nach einer Operation wegen auftretender Komplikationen kurze Zeit später erneut ins Krankenhaus, kann die Klinik die Eingriffe grundsätzlich nicht einzeln abrechnen. Dies gilt auch dann, wenn der Patient gegen ärztlichen Rat vorzeitig die Klinik verlassen hat, die späteren auftretenden Komplikationen aber nicht zweifelsfrei darauf zurückzuführen ...
  • Bild Kein Anspruch auf Sozialhilfe für EU-Bürger nach 6-monatigem Aufenthalt in Deutschland (12.05.2016, 10:05)
    Hamburg (jur). EU-Bürger in Deutschland haben nach Auffassung des Landessozialgerichts (LSG) Hamburg auch nach einem sechsmonatigen Aufenthalt keinen allgemeinen Anspruch auf Sozialhilfe. Damit in Not geratene in Deutschland lebende EU-Bürger nicht gänzlich alleine gelassen werden, könnten Sozialhilfeträger nur ausnahmsweise Übergangsleistungen oder Hilfen für die Rückkehr in ihr Heimatland gewähren, entschied ...

Forenbeiträge
  • Bild Verwaltung lehnt Antrag aufgrund Umzug ab.... (25.04.2016, 16:09)
    Ein freundliches Hallo in die Runde....Nachfolgender - fiktiver - Sachverhalt beschäftigt uns derzeit.Im Jahr 2009 wird bei einer Behörde in Hamburg ein Antrag gestellt.Die Behörde reagiert nicht und der Antrag geht auch bei dem Antragsteller in Vergessenheit.Im Jahr 2012 zieht der Antragsteller nach Niedersachsen - der Antragsgrund (Pflegeelternschaft) bleibt bestehen. ...
  • Bild Minderheitenvotum nach § 37 BGB bei Mitgliedern abfragen ..... (02.10.2014, 21:59)
    Folgender fiktiver Fall:In einem Verein möchte eine Gruppe von Mitgliedern eine außerordentliche MV nach § 37 BGB ansetzen. Hierzu müssen noch die restlichen Vereinsmitglieder befragt werden.Es wurde per Einschreiben von der Vorstandschaft eine aktuelle Mitgliederliste verlangt um die Mitglieder schriftlich befragen zu können. Die erste Frist zur erlangung der Mitgliederliste ...
  • Bild Kein Abi wegen Fehlstunden??? (11.04.2012, 14:40)
    Hallo, ich bin in der 12.Klasse eines Gym in Hamburg. Das Abitur habe ich bestanden und die Noten sind auch alle in Ordnung (Nichts Gefährdendes). Allerding habe ich ca 40% Fehlstunden in einem Fach. Die Lehrin hat allerdings öfters als ich gefählt. Nun droht sie mir, mich nicht zu bewerten und somit ich mein ...
  • Bild Strafvollstreckung Zurückstellung nach §35 (24.05.2014, 21:42)
    Ein typ hat bei der Strafvollstreckung ein Antrag auf Zurückstellung nach §35 gemacht der wurde abgelehnt als Begründung meinten die das die tat nicht auf Grund einer Betäubungsmittelabhängigkeit begangen wurden obwohl der Richter ihm bei der Verhandlung raus gelassen hat unter der Bedingung er soll Therapie machen und des war ...
  • Bild Ist streichbare Rauhfasertapete gleich flüssige Raufaser? (28.04.2017, 18:16)
    In vielen Standard Mietverträgen steht ja was zu Schönheitsreparaturen und Bagatell-Schäden.Wenn nun in einem solchen Vertrag drin steht, dass "das Anbringen einer streichbaren Rauhfasertapete" zu den Schönheitsreparaturen gehört, würde das dann flüssige Raufaser ausschließen?Meinem Verständnis nach ist flüssige Raufaser definitiv etwas anderes als streichbare Rauhfasertapete. Ich würde es so einschätzen, ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildHabe ich Mängelansprüche auch bei Schwarzarbeit?
    Sozialversicherungsbetrug, sowie hohe Bußgelder.Hier und da eine kleine Arbeit ohne Rechnung erledigen zu lassen scheint auf den ersten Blick attraktiv. Denn Sozialabgaben wie Mehrwertsteuer und den Rentenbeitrag einzusparen hält die Kosten für einen Handwerker niedrig. Doch was, wenn der schwarz arbeitende Maler oder Dachdecker pfuscht? Bestehen für ...
  • BildOLG München: Verjährung des Befreiungsanspruchs eines Treuhänders
    Das Oberlandesgericht (OLG) München nahm mit Beschluss vom 25.09.2014 Stellung zur Verjährung des Befreiungsanspruchs eines Treuhänders und dessen Ausgleichsanspruch gegen die Treugeber (AZ.: 7 U 1805/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Das OLG führte aus, die Verjährung eines Befreiungsanspruchs beginne mit dem Schluss des Jahres, ...
  • BildDie Selbstanzeige im Außenwirtschaftsrecht gemäß § 22 Abs. 4 AWG
    Das Außenwirtschaftsgesetz regelt für Deutschland nationalstaatlich den Außenwirtschaftsverkehr und den Wirtschaftsverkehr zwischen Inländern und Ausländern. Es beruht auf dem Grundsatz, dass alle Geschäfte mit dem Ausland uneingeschränkt zulässig sind, soweit sie nicht ausdrücklich Beschränkungen unterworfen worden sind. Verstöße gegen das Außenwirtschaftsgesetz werden als Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten geahndet. ...
  • Bild§ 90a BGB ▷ Sind Tiere im rechtlichen Sinne nur Sachen?
    Das BGB enthält in § 90a BGB eine Vorschrift, die Regelungen bezüglich eines Tieres enthält. Die Vorschrift beruht dabei auf den Gedanken, dass ein Tier als Mitgeschöpf nicht einer Sache gleichgestellt werden dürfe. Deshalb lautet es in § 90a S.1 BGB auch, dass Tiere keine Sachen sind.  Die Vorschrift ...
  • BildWas bedeutet "werktags" im Straßenverkehr?
    Wer mit seinem Auto oder Motorrad unterwegs ist, kennt sicher die Zusatzbeschilderung bei Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Parkverboten mit dem Wörtchen „werktags“. Doch was bedeutet dies genau? Befragt man hierzu Auto- und Motorradfahrer/-innen, werden viele die Antwort geben: „Montag bis Freitag, also wenn ich arbeiten muss.“ Leider ein möglicherweise ...
  • BildMuss eine Unterschrift lesbar sein bei Vertrag oder Kündigung?
    Jeder kennt sie, die unleserliche Unterschrift. Manch einer sieht darin jedoch einen persönlichen Wiedererkennungswert. Was ist allerdings, wenn der Vertragspartner oder Dritte die Unterschrift mangels Lesbarkeit nicht anerkennen wollen, und damit beispielsweise den Vertrag oder die Kündigung wegen Formmangels als nichtig betrachten? In solchen Fällen ist ein Rechtsstreit ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.