Rechtsanwalt in Hamburg Sasel

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Sasel (© Marco2811)

Der Hamburger Stadtteil Sasel ist dem Bezirk Wandsbek, aber dem Regionalbereich Alstertal zugehörig. 23.170 Einwohner sind hier gemeldet. Sie leben auf einer Fläche von 8,4 km². Das Dorf Sasel wurde bereits 1296 urkundlich erwähnt. Es wird jedoch vermutet, dass es wesentlich älter ist. Der Name Sasel entspringt dem altsächsisch-niedersächischem Begriff „Sasslo“. Dieser bedeutet Sachsenhain. Anders als andere Dörfer der Umgebung blieb Sasel ein Bauerndorf. Als die Aufsiedlung der Feldmark um 1920 begann, achteten die Behörden darauf, dass die Parzellen eine entsprechende Größe hatten, um ein Haus und ausreichend Land zur Selbstversorgung zu garantieren. Dies änderte sich ab den 1980-zigern. Seitdem werden kleine Baugrundstücke eingeteilt, die zu einer entsprechenden Bevölkerungsdichte führen. Diese liegt aktuell bei ca. 2.758 Einwohnern pro km². Sasel verfügt über diverse, sehenswerte Baudenkmäler, z.B. die Lukaskirche, das Sasel-Haus, das Reetdachhaus im Mellingburgredder – das alte Schleusenwärterhaus. Im Norden Sasels befindet sich das Naturschutzgebiet Hainesch/Iland. In ihm gelegen ist der Fluss Saselbek, der an der Alten Mühle gestaut wird. Das Naturschutzgebiet zieht sich bis in den ländlich geprägten Stadtteil Hamburg Bergstedt hin.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Sasel

Waldweg 153 A
22393 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 28419622

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Sasel

Schönsberg 15
22395 Hamburg
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Sasel
RAe Thomas Müller u. Partner
Waldweg 18
22393 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 60171820
Telefax: 040 60171830

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Sasel

Op de Elg 68 b
22393 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 25771046
Telefax: 040 614217

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Sasel

Achtern Hollerbusch 19
22393 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 22627441
Telefax: 040 22627443

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Sasel

Auch einige der Hamburger Rechtsanwälte haben sich in dem Stadtteil im Alstertal niedergelassen Der Rechtsanwalt in Hamburg Sasel muss flexibel sein. Denn sein Aufgabengebiet ist sehr vielseitig und umfangreich. Das deutsche Rechtssystem ist sehr stark aufgeteilt und in sich verschachtelt. Daher ist es für den Laien nicht so einfach, sich darin zurechtzufinden. Aus diesem Grunde ist die Unterstützung eines Anwalts in vielen Fällen anzuraten. Er informiert den Klienten, inwieweit dieser seine gesetzlich geschützten Rechte einfordern kann und verhilft ihm, sein Recht durchzusetzen. Die Kontaktdaten von vielen weiteren Anwälten aus Hamburg finden Sie in unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Abseits von Schutzgebieten kann eine gründliche Umweltprüfung auch erforderlich sein (27.04.2017, 10:00)
    Luxemburg (jur). Eine gründliche Umwelt-Verträglichkeitsprüfung kann – etwa an Flussläufen – auch in großer Entfernung zu wichtigen Schutzgebieten erforderlich sein. Eine solche Prüfung nach EU-Recht wäre für das Kohlekraftwerk Moorburg im Hamburger Hafen erforderlich gewesen, urteilte am Mittwoch, 26. April 2017, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg; weil diese nicht ...
  • Bild Rechtswahlklauseln können unzulässig sein (10.11.2014, 10:18)
    Dürfen Betreiber von einem Online-Shop in ihren Klauseln Rechtswahlklauseln verwenden? Dies erscheint jedenfalls gegenüber Verbrauchern fraglich. Manche Online-Händler verwenden Rechtswahlklauseln. In diesen wird beispielsweise darauf verwiesen, dass den Vertragsbedingungen deutsches Recht unterliegt. Wer eine solche Klausel verwendet, kann schnell Ärger bekommen etwa in Form einer Abmahnung. Dies gilt zumindest, soweit ...
  • Bild Anerkennung v. Fachanwaltsfortbildungen: DeutscheAnwaltAkademie erringt Erfolg vor dem Bundesgericht (11.08.2016, 16:36)
    Der Anwaltssenat des Bundesgerichtshofs hat sich mit einem heute veröffentlichten Urteil erstmals zu den Anforderungen an fachanwaltliche Fortbildungsveranstaltungen geäußert (AnwZ (Brfg) 46/13). Anlass war der Fall eines Fachanwalts für Verkehrsrecht, der ein Seminar mit dem Titel „Vernehmungslehre und Vernehmungstaktik“ besucht hatte. Die zuständige Rechtsanwaltskammer und der Bayerische Anwaltsgerichtshof hatten das ...

Forenbeiträge
  • Bild Anzeigeerlaubnis nur der Geschädigte? (10.08.2016, 10:52)
    Mir wollte neulich ein Polizist weis machen, dass im Falle einer Straftat (beispielsweise Körperverletzung) nur der geschädigte Anzeige erstatten darf. Zeugen einer Straftat dürften nicht Anzeige erstatten, wenn nicht der geschädigte.Ist das richtig??
  • Bild Urheberrecht Persönlichkeitsrecht (09.09.2013, 19:04)
    Vorab, ich bin mir nicht sicher, ob ich hier in diesem Forenbereich richtig bin, keinesfalls möchte ich die Ornung stören, bitte dann nur eine kurze bemerkung. Nehme wir einmal an, ein Vereinsmitglied hat während seiner Vereinsmitgliedschaft für Werbemaßnahmen ein Interview mit dem vereinsvorstand geführt, und dieses wurde aufgenommen. Das Vereinsmitglied wurde ...
  • Bild Neuregelung der Kurzzeitkennzeichen seit 1.4.2015 (08.05.2015, 13:56)
    Hallo, ich habe mir in den Letzten tagen mal ein paar gedanken gemacht über o.g. neuregelungWir nehmen mal an man kauft als Hamburger ein Auto ohne HU in München. Man fährt nach München um sich das Auto anzusehen, bezahlt es und nimmt die Papiere mit. Mit diesen Papieren besorgt man ...
  • Bild Fenster in Wohnung tauschen (03.11.2008, 08:14)
    Ein Mieter ist zieht in eine neue Wohnung. Nach ein paar Wochen bemerkt er (wo es draussen kälter wird) das die Fenster nicht gut isolieren. Die Fenster beschlagen nachts extrem und Wärme hält sich nicht lange in dem Raum. Bei dem einen Fenster löst sich sogar schon die Folie im Fenster vom ...
  • Bild Zoll; passiver Personenspürhund; Rechtsgrundlage (15.07.2014, 15:01)
    Der Zoll hält seit Jahren besondere Rauschgiftspürhunde als Einsatzmittel vor. Diese Hunde werden an Personen eingesetzt. Der Hund "spürt" die Person ab und zeigt dem Hundeführer durch einfaches Absetzen an, wenn er Rauschgift gerochen hat. So weit, so gut.. schöne Erfindung.Fiktiver Sachverhalt:Person A kommt von der Fussball-WM 2014 (Oleee!) und ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMuss man Unterhalt für seine Eltern zahlen?
    Es ist allgemein bekannt, dass Eltern gegenüber ihren Kindern bis zu einem bestimmten Zeitpunkt unterhaltspflichtig sind. diese Unterhaltspflicht bezieht sich sowohl auf den Barunterhalt als auch den Betreuungsunterhalt. Doch wie ist es im umgekehrten Fall: wenn die Eltern bedürftig werden, muss man dann Unterhalt für seine Eltern zahlen? ...
  • BildExpert Plus GmbH – Queensgold: Schadensersatzansprüche der Anleger
    Queensgold und andere Produkte bot die Expert Plus GmbH den Anlegern an. Das hörte sich nach einer sicheren Kapitalanlage an. Inzwischen ist das Queensgold längst verblasst. Ende April gab die Finanzaufsicht BaFin der Expert Plus GmbH auf, ihr unerlaubt betriebenes Einlagengeschäft unverzüglich abzuwickeln und die Anlegergelder zurückzuzahlen. ...
  • BildBloße Weiterreichung von Handy ist keine Handynutzung am Ste
    Reicht ein Fahrzeugführer während der Fahrt ein Handy lediglich weiter, stellt diese Handlung keine verbotswidrige Nutzung eines Handys durch den Fahrzeugführer während der Fahrt dar. Dies hat das OLG Köln mit Beschluss vom 7. November 2014 – 1 RBs 284/14 entschieden. Die in dem Verfahren betroffene ...
  • BildGmbH Gründung mit mehreren Gesellschaftern
    In der heutigen Zeit wird gerne behauptet, dass die Gründung von Unternehmen einfacher ist als noch für 10 oder 20 Jahren. In vielerlei Hinsicht mag das stimmen, andererseits dauert es auch heute eine kleine Ewigkeit bis z.B. eine GmbH gegründet worden ist. Im folgenden Ratgeber ...
  • BildTop 10 Rechtsfragen zum Auto allgemein
    1. Muss man sich als Autofahrer immer anschnallen? In Deutschland besteht seit dem Jahre 1970 eine Anschnallpflicht für Autofahrer sowie deren Beifahrer. Wer seinen Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt hat und dabei erwischt wird, muss ein Bußgeld zahlen. Diese Regelungen gelten auch für nichtangeschnallte Kindersitze; ...
  • BildDieselfahrzeuge - Software-Update muss durchgeführt ! - Betriebsuntersagung ?
    Das hat das Verwaltungsgericht (VG) Köln am 29.05.2018 entschieden.   Der Fahrer eines vom Dieselskandal betroffenen EURO 5 Diesel Fahrzeugs wurde von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde Köln aufgefordert, das Software-Update durchzuführen und einen Nachweis vorzulegen, da das Fahrzeug aufgrund der unzulässigen Abschalteinrichtung nicht der erteilten Typengenehmigung entspreche. Der ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.