Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Osdorf (© Marco2811)

Den Stadtteil Hamburg Osdorf könnte man als zweigeteilt von städtebaulicher Seite her bezeichnen. Während auf den früheren Landwirtschaftsflächen im südlichen Teil ein regelrechtes Nobelviertel entstanden ist, wird die nördliche Hälfte von hohen Wohnblocks und Großraumsiedlungen geprägt. Zwischen den Villen und Hochhäusern sind im Stadtteil Hamburg Osdorf unter anderem der wunderschöne Botanische Garten mit dem angrenzenden Ziegeleiteich, der bedeutende Loki-Schmidt-Garten der Universität Hamburg und auch der imposante Hans Christian Andersen-Park angesiedelt. Dadurch ist Hamburg Osdorf trotz der vielen Hochhäuser, die eine moderne Skyline bilden, ein sehr grüner Teil von Hamburg.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Arnimstr. 13
22609 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 82244884

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Püttkampsweg 21
22609 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 391371

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Goosacker 49
22549 Hamburg
Deutschland

Telefax: 040 89085399

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Osdorf

Langelohstraße 141
22549 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46773723
Telefax: 040 46773724

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Osdorf

Viele Rechtsanwälte in Hamburg Osdorf sind mit ihrer Kanzlei in diesem Stadtteil ansässig und fungieren als Berater und Vertreter ihrer Mandanten. Wenn man einen Anwalt in Hamburg Osdorf sucht, dann sollte man sich im Vorfeld über das bevorzugte Rechtsgebiet, welches dieser Jurist bedient, informieren. Denn meist ist es so, dass die gut und grundlegend ausgebildeten Juristen sich auf ein oder mehrere spezielle Rechtsgebiete spezialisiert haben. In welchem Rechtsgebiet die Stärken des Rechtsanwaltes in Hamburg Osdorf liegen, kann man ganz schnell feststellen, indem man Referenzen des Anwaltes erbittet. In der Regel kann man daraus schon erkennen, welches Fachgebiet zu den Kompetenzen des Juristen gehört.

Entscheidet man sich für einen Anwalt in Hamburg Osdorf, dann hat man den klaren Vorteil, einen Rechtsbeistand in unmittelbarer Nähe zu haben. Das erspart viel Zeit und lange Wege, wenn es um kompetente und schnelle Beratung geht. Termine und Absprachen können zeitnah wahrgenommen und Probleme so schneller gelöst werden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Gibt es bald mehr Zeit für Einspruch gegen Steuerbescheid? (10.10.2017, 09:35)
    Stuttgart (jur). Nach Überzeugung des Finanzgerichts (FG) Baden-Württemberg in Stuttgart sollen Steuerpflichtige für einen Einspruch gegen einen Steuerbescheid mehr Zeit haben. Nach einem am Freitag, 6. Oktober 2017, bekanntgegebenen Urteil kommt es zur Wahrung der Monatsfrist auf dem Absendetag und – entgegen der bisherigen Praxis – nicht auf den Eingang ...
  • Bild Berlin darf Mieterhöhungen auf 15 Prozent deckeln (05.11.2015, 08:44)
    Karlsruhe (jur). Das Land Berlin darf für das gesamte Stadtgebiet per Verordnung Mieterhöhungen auf 15 Prozent deckeln. Die entsprechende Kappungsgrenzen-Verordnung vom Mai 2013 ist rechtmäßig und verletzt nicht die Eigentumsgarantie von Vermietern, urteilte am Mittwoch, 4. November 2015, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 217/14). Das Urteil hat ...
  • Bild learnity.com bietet Jura-Flatrate für das 1. Staatsexamen (07.06.2016, 16:14)
    Hamburg, 07.06.2016: learnity.com, der Marktplatz für Online-Education-Inhalte, bietet ab sofort die Flatrate „Jura Masterclasses“ an. Mit ihrer Hilfe können Jura-Studenten die wichtigsten Prüfungsschemata, Definitionen, Problemfelder, Meinungsstreits und Argumentationsmuster aus den drei Rechtsgebieten Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht aufarbeiten. In über 90 Stunden Videomaterial und 16 Kursreihen unterrichten erfahrene Dozenten das ...

Forenbeiträge
  • Bild Abmahnungen über die deutschen Grenzen hinweg möglich? (05.06.2014, 21:26)
    Ich sitze gerade vor einem Problem für das mir einfach die Expertise fehlt. Die überwiegende Mehrheit der Online Glücksspiel Anbieter in Deutschland hat keine Lizenz für Deutschland und damit bieten sie Ihr Angebot illegal an. Das Angebot wird speziell an deutsche Kunden gerichtet und es gibt keine Zugangsbeschränkungen für Spieler. ...
  • Bild Kriterien Handelsgewerbe (05.04.2017, 21:43)
    Hallo, eine Frage: In vielen Flyern von IHKs ist nachzulesen daß ab einer bestimmten Betriebsgröße ein Gewerbebetrieb einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Mir liegen diese Größen vor: Gewinn > 24.500Umsatz > 260.000Eigenkapital > 62.500Ich nehme an, daß die Infos der IHKs auch stimmen. Aber wo kann man das ...
  • Bild DB-Schlepper: Schwarz fahren? (20.11.2013, 10:21)
    Hallo zusammen,ich habe mich registriert, weil ich etwas in der FAZ gelesen habe, was ich nicht nachvollziehen kann:http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/betrugsfaelle-bahn-geht-gegen-schlepper-mit-bayern-ticket-vor-12630609.htmlIch fasse mal zusammen: Es geht darum, dass es Personen ("Schlepper") gibt, die sich für z.B. 20 € ein Länderticket für 5 Personen kaufen um anschließend den ganzen Tag für je 5€ verschiedene ...
  • Bild Weiterleitung privater Nachrichten durch EX-Vorgesetzten (10.10.2015, 15:56)
    Hallo,Nehmen wir an eine junge Dame hat in einer Firma gearbeitet und Ihrem 11 Jahre älteren Vorgesetzten schöne Augen gemacht. Als es ihm nicht gut ging hat sie versucht ihn aufzumuntern und zu schmusen etc. Zusätzlich hat Sie ihm Briefe gesendet, häufig über Whatsapp mit ihm geschrieben, Bilder von Ihr ...
  • Bild Darlehen von ARGE (28.06.2012, 10:14)
    Angenommen X zieht in eine neue Wohnung, welche auch schon vom Amt genehmigt wurde. X hat nun die Kosten für die Erstausstattung beantragt. Desweiteren hat X ein Darlehen beantragt. Da die Wohnung quasi ein Rohbau ist, benötigt X 2500 Euro, für eine Küche, Bodenbelag und diverse Renovierungsarbeiten. Nun sprach er ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildBundesarbeitsgericht setzt für Überwachung von Arbeitnehmern enge Grenzen
    In einem Urteil vom 27.07.2017 (Aktenzeichen 2 AZR 681/16) hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (BAG) dem Einsatz von Mitteln zur Überwachung von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz enge Grenzen gesetzt und dargelegt, wann eine Überwachung von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz zulässig ist. Im von dem BAG zu entscheidenden Fall ...
  • BildMieterhöhung: Wann darf der Vermieter die Miete erhöhen?
    Mieter brauchen nicht jede Mieterhöhung zu akzeptieren. In bestimmten Fällen ist der Vermieter jedoch hierzu berechtigt. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Vielen Mietern ist eine Mieterhöhung ein Dorn im Auge. Doch der Gesetzgeber lässt unter bestimmten Voraussetzungen eine Mieterhöhung zu. Dabei darf diese ...
  • BildAnspucken: gibt eine Strafe oder ist das sogar Körperverletzung?
    In den Medien wird nicht nur der Glanz der Stars und Sternchen publik gemacht, sondern gerne auch deren Fehltritte. So konnte man in den vergangenen Jahren schon häufiger erleben, wie beispielsweise Schauspieler oder Fußballer sich durch das Bespucken eines „Kontrahenten“ in die Schlagzeilen gebracht haben. Ein solches Verhalten ...
  • BildRund 20. Mill. Verträge betroffen - Widerspruch von Lebenversicherungen
    Hervorragende Aussichten aur Rückabwicklung unrentalber Lebens-und Kapitallebensversicherungen haben Versicherungsnehmer, welche in den Jahre 1994-2007 Lebens- und Rentenversicherungsverträge abgeschlossen haben. In vielen Fällen war die Widerspruchbelehrung der Veträge fehlerhaft, was den Versicherungsnehmern auch heute noch die Möglichkeit des Widerspruchs - und der Rückabwicklung des Vertrages - ermöglicht. Das Schätzung der ...
  • BildBier, Wein & Alkopops ab 16 Jahren erlaubt?
    Alkohol ist in unserer heutigen Gesellschaft weit verbreitet und insbesondere aus vielen gesellschaftlichen Ereignissen und Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Es ist daher kaum verwunderlich, dass auch Kinder und Jugendliche immer früher in den Genuss von Bier, Wein, Alkopops oder sonstigen (branntweinhaltigen) Spirituosen kommen wollen. Dabei deuten Schlagzeilen, die vom ...
  • BildVerteidigung bei Sexualdelikten
    Der Vorwurf eines Sexualdelikts (sexueller Übergriff, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch) ist für die Betroffenen besonders belastend, denn neben den ganz persönlichen Folgen hat ein solcher Vorwurf weitreichende gesellschaftliche Folgen. Häufig drohen obendrein hohe Haftstrafen.   Häufig falsche Verdächtigungen Das pikante daran: die Zahl ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.