Rechtsanwalt in Hamburg Ohlsdorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Ohlsdorf (© Marco2811)

Der Stadtteil Ohlsdorf gehört dem Bezirk Hamburg-Nord in der Freien und Hanse Stadt Hamburg an. Er grenzt an die Nachbarstadtteile Hummelsbüttel, Wellingsbüttel, Bramfeld, Steilshoop, Barmbek-Nord, Alsterdorf und Fuhlsbüttel. Als natürliche Grenze zieht sich die Alster an Teilen der Grenze zu Hummelsbüttel, Fuhlsbüttel und Alsterdorf. Ein großer Teil des Stadtteils wird von dem Friedhofsgelände eingenommen. Gleichzeitig prägt es das Stadtteilbild mit seiner parkähnlichen Anlage. Der Ohlsdorfer Friedhof ist einer der größten Parkfriedhöfe der Welt. Er ist der Hauptfriedhof Hamburgs. Direkt daneben befindet sich der Jüdische Friedhof der Hansestadt. Sie gehören zu den Sehenswürdigkeiten des Stadtteils Ohlsdorf. Verkehrstechnisch ist Hamburg Ohlsdorf sehr gut versorgt. Denn neben den regulären Stadtbussen verfügt dieser Stadtteil über einen großen S- und U-Bahn-Bahnhof. Über verschiedene Routen erreicht man mit diesen die Innenstadt und alle anderen U- und S-Bahn-Linien der Stadt. Eine der Haupteinfallstrassen führt ebenfalls durch Ohlsdorf und führt nach Barmbek bzw. in die City Nord und zum Stadtpark Hamburgs. In diesem Stadtteil findet man nur wenige Einfamilienhäuser. Hochhäuser sowie die Geschosshäuser aus der Nachkriegszeit, wie sie auch in anderen Stadtteilen zu finden sind, prägen das Bild.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Ohlsdorf

Friedhofsweg 29
22337 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 57220029
Telefax: 040 57220029

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Ohlsdorf

Aktuell leben in Hamburg Ohlsdorf über 15.000 Menschen auf einer Fläche von 7,2 km². Bei rechtlichen Problemen und Fragen können sich die Einwohner dieses Stadtteils an einen Anwalt in Hamburg Ohlsdorf wenden. Es gibt viele Gründe, einen Rechtsanwalt in Hamburg Ohlsdorf aufzusuchen. Einer davon ist der Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie. Denn hierfür ist es notwendig, über die Rechte und Pflichten sowohl für den Käufer als auch den Verkäufer eingehend informiert zu werden. Erst dann kann ein konkreter Vertrag aufgesetzt und notariell beglaubigt werden. Aber auch bei vielen anderen Belangen ist der Rat und die die Hilfe durch einen Anwalt oftmals unerlässlich. Wenn Sie eine größere Auswahl an Anwälten benötigen, um den passenden Ansprechpartner für Ihr rechtliches Anliegen zu finden, können Sie viele weitere Anwälte in Hamburg in unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg finden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bezahlung hoher Rechnungsbeträge in bar muss für das Finanzamt nachweisbar sein (11.10.2016, 13:53)
    Hamburg (jur). Unternehmen, die hohe Rechnungsbeträge in bar bezahlen, müssen dem Finanzamt nachweisen können, wer das Geld bekommen hat. Andernfalls muss das Finanzamt die Ausgaben nicht steuermindernd berücksichtigen, wie das Finanzgericht (FG) Hamburg in einem am Montag, 10. Oktober 2016, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 6 K 249/15). Nach einer weiteren ...
  • Bild Verlustreicher selbständiger Zweit-Job erhöht nicht das Elterngeld (31.10.2016, 16:38)
    Kassel (jur). Wer auch nur kurze Zeit neben seiner nichtselbstständigen Tätigkeit einen verlustreichen selbstständigen Job nachgeht, muss unter Umständen Abstriche beim Elterngeld machen. Denn bei solchen sogenannten gemischten Tätigkeiten sind für die Elterngeldberechnung die Einkünfte des letzten Steuerjahres und nicht das unter Umständen höhere Einkommen der letzten zwölf Monate vor ...
  • Bild Totenasche als schutzwürdiger "Menschenrest" führt zu Störung der Totenruhe (23.07.2015, 15:56)
    Karlsruhe (jur). Stecken Krematoriumsmitarbeiter das in der Totenasche befindliche Zahngold in die eigene Tasche, ist dies eine strafbare Störung der Totenruhe. Denn auch das Zahngold ist Teil der Totenasche, die wiederum als ein schutzwürdiger „Menschenrest“ gilt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 23. Juli 2015 veröffentlichten ...

Forenbeiträge
  • Bild Heizungsmodernisierung mit Klippen (11.04.2008, 17:50)
    Hallo, in Teilen ergänzt dieser Beitrag molotov vom 02.03.2007, wirft aber Detailfragen auf: Vermieter verlangt 11 % -Mieterhöhung nach § 559,1. Wie der Vermieter formal die Erhöhung geltend machen will, spielt hier keine Rolle. Ausgangslage: Heizungsanlage über 20 Jahre alt und nachweislich reparaturbedürftig (grob geschätzte Rep.-kosten ca. 1.000 EUR). Da dies letztlich unrentabel, wird ...
  • Bild Vorlage zum BVerfG (26.03.2015, 11:35)
    Hallo,habe mal wieder 'ne Frage :)Wenn ein Verfahren beim FG nach § 74 FGO ausgesetzt wird und die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit eines Gesetzes dem BVerfG vorgelegt wird, wie jetzt bspw. beim FG Hamburg, wie geht es dann genau weiter?Entscheidet das BVerfG für sich alleine oder werden da eventuell die ...
  • Bild Vertragsrecht fristlose DSL Kündigung (22.09.2017, 15:15)
    Halllöchen an alle,Ich war 4 Jahrd Kunde bei dem DSL Anbieter Primacall.Nun hatte ich 10Wochen DSL Totalausfall, habe zich mal die kostenpflichtige Nummer angerufen, schriftlich per Post und Email geschrieben und niemand hat sich gekümmert und nix ist passiert. Dann habe ich eine Frist von 2 Wochen gesetzt mit androhung ...
  • Bild NagelDesign-Seminar Fall *Hilfe* (30.11.2009, 13:59)
    Schönen Guten Tag, ich habe einen kleinen Fall, diesen möchte ich Ihnen zunächst darstellen. Mal angenommen hat eine Kursteilnehmerin an einem NagelDesign-Seminar (3-Tage) teilgenommen. Dieses Seminar hatte einen einmalgigen Sonderpreis. Anschließend erhielt die Kursteilnehmerin ein Schreiben von der Seminar-Leiterin darin wird mehrmals erwähnt, dass Sie die Kursteilnehmerin darauf aufmerksam macht und darum ...
  • Bild Surfen auf kinderpornographischen Websites (09.06.2010, 12:34)
    Nachdem das Thema "Kinderpornographie" u.a. durch einen bekannten Politiker der SPD wieder etwas mehr in's Rampenlicht geraten ist, stelle ich mir einige Fragen bezüglich dem reinen Betrachten von Kinderpornographie im Internet. Abgesehen davon, dass solche Sachen unstreitig strafwürdig sein müssten, fehlt es meiner Meinung nach an einer geeigneten Rechtsgrundlage für eine ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDüsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
    Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind ...
  • BildAuftakt zum Mercedes-Abgasskandal
    Das kann für Mercedes böse enden: Bundesverkehrsminister Dobrindt hat Untersuchungen zu einem Abgasskandal angekündigt und wird prüfen lassen, ob Mercedes mit unzulässiger Software den Schadstoffausstoß manipuliert hat, um mit den betroffenen Dieselmotoren geforderte Grenzwerte einhalten zu können. Kunden können unter Umständen ihren Mercedes zurückgeben. Für Rechtsanwalt Dr. ...
  • BildWie ist der Ablauf einer Scheidung?
    Heiraten zwei Menschen, so tun sie dies in der Regel mit dem Wunsch, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Nun passiert es immer wieder, dass die Eheleute im Laufe der Zeit merken, dass sie doch nicht so gut zusammenpassen, und sich schließlich trennen. Meistens führt diese Trennung ...
  • BildAnwaltsgebühren: was kostet eine Erstberatung?
    Nahezu täglich werden die Menschen – wenngleich auch unbewusst – mit dem deutschen Recht konfrontiert, sei es beim Bäcker, im Supermarkt, mit dem Nachbarn oder Vermieter, dem Arbeitgeber etc. In den meisten Fällen wird glücklicherweise (für die Betroffenen) kein Rechtsanwalt gebraucht. Die „kostenlose Erstberatung“ ist nämlich lediglich ein ...
  • BildVerletztes Tier zum Tierarzt bringen - wer zahlt die Rechnung?
    Im Idealfall handelt es sich beim Auffinden eines verletzten Tieres um ein gechipptes und registriertes Tier. Da sich unter diesen Umständen der Halter in der Regel sehr schnell ermitteln lässt, ist er auch verpflichtet, die Kosten für die Behandlung zu übernehmen. Bei nicht gekennzeichneten Fundtieren ist es nicht ganz ...
  • BildHaftungsausschluss und arglistiges Verschweigen beim Grundstückskauf
    Nach den Angaben im Exposé scheint die gefundene Immobilie noch ein langersehnter Traum zu sein. Die Größe stimmt, nach den Angaben zum Baujahr ist die Immobilie nicht zu alt und auch der Kaufpreis scheint angemessen zu sein. Der Interessent wendet sich an den Verkäufer und es kommt ein ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.