Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Niendorf (© Marco2811)

Niendorf ist ein Stadtteil der Freien und Hansestadt Hamburg im Bezirk Eimsbüttel. Handelte es sich früher um ein schleswig-holsteinisches Dorf, hat sich Niendorf mittlerweile zu einem urbanen Wohngebiet gewandelt. Der Stadtwald, genannt Niendorfer Gehege, ist seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Einwohner aus allen Stadtteilen Hamburgs. Der Großteil dieses Stadtteils wird als Wohngebiet genutzt. Geprägt wird das Stadtbild vorwiegend von Einfamilienhäusern, jedoch sind auch Geschosshäuser sowie Hochhausblöcke vorhanden. Ein großer Anziehungspunkt Hamburgs ist ebenfalls in Niendorf gelegen: Hagenbek’s Tierpark. Mittelpunkt Niendorfs ist der Tibarg, die Einkaufszone des Stadtteils. Dort ist ebenfalls das Tibarg-Einkaufscenter zu finden, das sich mit diversen Fachgeschäften etabliert hat.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf

Paul-Dieroff-Weg 34
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46882748

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Niendorf

König-Heinrich-Weg 148
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5512400
Telefax: 0431 6910506

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf
Puskas Reumschüssel Ruge Weber
Tibarg 38
22459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 585882
Telefax: 040 53009852

barrierefreiZum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Niendorf

Wernigeroder Weg 5
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5524637
Telefax: 040 5524637

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Niendorf

Habichthorst 3
22459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 36172763
Telefax: 040 36173020

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf
Kanzlei Bischoff & Wildhagen
Tibarg 44
22459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 583046
Telefax: 040 583247

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf

Beim Grootsee 52
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 55004600
Telefax: 040 53303750

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Niendorf

Keltenstieg 2
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5519471
Telefax: 040 55549095

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Niendorf

Ohmoor 97 e
22455 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32039364
Telefax: 040 32039365

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf
Seelmaecker & Seelmaecker
Willhoop 5
22453 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5383336
Telefax: 040 5387010

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Über Hamburg Niendorf

Auch einige Rechtsanwälte haben sich hier am Stadtrand von Hamburg angesiedelt, um die rechtlichen Interessen ihrer Mandanten zu vertreten. So gehören beispielsweise Familienangelegenheiten für den Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf zum Arbeitsalltag. Hierzu zählen neben Eheschließungen, -verträgen, Scheidungen, Testamentseröffnungen auch Unterhaltsfragen aller Art sowie Verhandlungen, die das Wohl des Kindes betreffen. Auch Miet- und Arbeitsrechtsfragen gehören zu den häufigsten Gründen, weswegen ein Anwalt in Hamburg Niendorf aufgesucht wird. Ist man auf der Suche nach einem Rechtsanwalt in Hamburg Niendorf, sollte man bereits vor der Kontaktaufnahme klären, in welchen Rechtsbereich das rechtliche Problem oder Frage gehört. Auf diese Weise kann man bereits bei der Auswahl des Anwalts darauf achten, dass das benötigte Rechtsgebiet zu den Tätigkeitschwerpunkten des Juristen gehört. Damit stellt man sicher, dass man bereits von Anfang an optimal beraten und vertreten wird.

Sollten Sie in Hamburg Niendorf nicht die passende Anwaltskanzlei finden, bieten wir Ihnen in unserer Hauptkategorie Rechtsanwalt Hamburg die Kontaktdaten vieler weiterer Anwälte in Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Rettender Balkonsprung einer Prostitutierten gilt als Arbeitsunfall (02.02.2017, 11:17)
    Hamburg (jur). Springt eine in einer Modellwohnung eingesperrte Prostituierte aus Angst vor ihrem Zuhälter aus dem zweiten Stock, kann ein Arbeitsunfall vorliegen. Auch wenn die Frau keinen schriftlichen Arbeitsvertrag für ihre Sexarbeit abgeschlossen hatte, kann trotzdem eine unter dem Schutz der Unfallversicherung stehende Beschäftigung vorliegen, entschied das Sozialgericht Hamburg in ...
  • Bild Handyverstoß: Darf die Handy Kamera benutzt werden? (01.11.2016, 16:05)
    Kaum eine Vorschrift ist so umstritten wie der § 23 a Abs. 1a StVO (Handyverstoß). Was ist erlaubt, was ist verboten? Nach Umstellung auf das Fahreignungsregister ist der Handyverstoß schwerwiegender.Handyverstoß: Darf die Handy Kamera benutzt werden?Nein. Nach Ansicht des OLG Hamburg (Entscheidung vom 28.12.15, 2-86/15 RB) umfasst der Begriff des ...
  • Bild Totenasche als schutzwürdiger "Menschenrest" führt zu Störung der Totenruhe (23.07.2015, 15:56)
    Karlsruhe (jur). Stecken Krematoriumsmitarbeiter das in der Totenasche befindliche Zahngold in die eigene Tasche, ist dies eine strafbare Störung der Totenruhe. Denn auch das Zahngold ist Teil der Totenasche, die wiederum als ein schutzwürdiger „Menschenrest“ gilt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 23. Juli 2015 veröffentlichten ...

Forenbeiträge
  • Bild Aktivität für Spendenprojekt (19.02.2014, 21:30)
    Guten Abend, folgender Fall. Bei einem Verein in Deutschland ist vor kurzem das Vereinsheim explodiert. Es ist ein sehr hohen Schaden, sodass dieser Verein nun ein Spendenkonto / Auruf ins Leben gerufen hat. Eine Person X, die sehr viel im Affiliate Marketingbereich tätig ist, würde dem Verein gerne unter die Arme ...
  • Bild Auto von Parkplatz für Motorräder abgeschleppt, rechtmäßig? (11.12.2017, 20:18)
    Hallo, also folgendes:jemand hat mit seinem Auto auf einem Parkplatz für Motorräder geparkt. Als dieser nach einer Parkdauer von ca. einer Stunde wieder zu seinem Fahrzeug kam war der Abschleppvorgang bereits eingeleitet. Meine Frage ist ob der Abschleppvorgang überhaupt rechtmäßig ist. Die Bestimmungen sagen ja das eine Gefährdung oder eine ...
  • Bild Sonderklausel für Sommerferienbeginn in Kita-Betreuungsverträgen (21.03.2009, 21:25)
    Hallo, mir ist aufgefallen, dass die meisten Kitas die Kündigung zu Beginn der Sommer (Schul!)-Ferien ausschliessen. Beispiel: Die Sommerferien sind von Mitte Juli - Ende August. Der Kindergarten selbst schliesst beispielsweise in dieser Zeit für 2 Wochen im August. Es gibt im Vertrag eine ordentliche Kündigungsregel: Kündigung bis zum 3. des aktuellen ...
  • Bild STAATSRECHT 1 (01.10.2014, 20:34)
    Wenn die Stadt Hamburg, bzw. der Bürgermeister durch den Senat eine Gesetzesvorlage in die Bürgerschaft einbringen lässt, und Gesetz X von der Bürgerschaft beschlossen wird und es im Hamburger Gesetz verkündet wird HANDELT es sich hierbei um den Antragsgegenstand einer LANDESrechtlichen NOrm?
  • Bild Ablehnungsgesuch ohne Beschluss ? (12.08.2016, 20:04)
    Wäre es rechtlich in Ordnung, wenn bei einem Ablehnungsgesuch die Partei keinen Beschluss sondern nur ein formloses Schreiben vom Gericht bekommt wo drinnen steht, dass das Ablehnungsgesuch unzulässig ist ?
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMindestlohn: Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit für Arbeitgeber
    Welche Aufzeichnungspflichten haben Arbeitgeber bei beim Mindestlohn? Das erfahren Sie in dem folgenden Beitrag. Der gesetzliche Mindestlohn war eingeführt worden, damit Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich nicht finanziell ausgenutzt werden. Zuvor gab es nur in einigen Branchen einen Mindestlohn, den die Tarifparteien vereinbart hatten. Aufzeichnungspflicht in ...
  • BildBestellerprinzip als Makler leicht erklärt
    War in früheren Tagen immer der Mieter derjenige, der die Maklercourtage zu tragen hatte, gilt seit der Mietrechtsnovellierung 2015 das Bestellerprinzip. Das bedeutet, dass bei einer Wohnungsvermittlung die Maklerprovision von demjenigen gezahlt werden muss, der die Dienstleistung des Maklers bestellt hat. Im Klartext heißt das: der Vermieter kann die ...
  • BildInsolvenzverwalter kann Ausschüttungen nicht zurückfordern – LG Hamburg weist Klage ab
    Etliche Schiffsfonds sind in den vergangenen Jahren in die Insolvenz geraten. Insolvenzverwalter der Fondsgesellschaften versuchen immer wieder, geleistete Ausschüttungen von den Anlegern zurückzuholen. Dieses Vorgehen ist jedoch oft genug unberechtigt und die Anleger sind nicht zur Rückzahlung verpflichtet. Anleger insolventer Schiffsfonds sind oft doppelt gestraft. Durch die Insolvenz ...
  • BildDer Ehefrau ein Auto schenken – wann wird die Glückliche Eigentümerin?
    Genügt es, wenn dem Beschenkten die Autoschlüssel übergeben werden oder wird man erst neuer Eigentümer wenn man die Fahrzeugpapiere erhält bzw. hierin eingetragen wird? Grundsätzlich existiert in Deutschland bei Verträgen die sogenannte Formfreiheit. Es bedarf weder eines unterschriebenen Schriftstücks für die Gültigkeit eines Kaufvertrags noch sind ...
  • BildRadfahrer: Anspruch auf Schadensersatz wegen Schlagloch?
    Radfahrer die durch ein Schlagloch auf der Straße stürzen können unter Umständen einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber der Gemeinde haben. In einem aktuellen Fall guckte ein Radfahrer an der T-Einmündung einer Straße nach rechts. Dies erfolgte, um eventuell von rechtskommenden Fahrzeugen Vorfahrt zu gewähren. Infolge dessen ...
  • BildVerbot Nebenjob: darf der Arbeitgeber einen Mini-Job untersagen?
    Viele Arbeitnehmer verdienen in ihrem Hauptjob leider nicht das gewünschte Gehalt und möchten daher gerne eine Nebentätigkeit beginnen. Insofern stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer verbieten darf, einen Mini-Job anzunehmen. In vielen Arbeitsverträgen besteht eine Klausel, in der sinngemäß niedergeschrieben ist, dass die ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.