Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt (© Marco2811)

Der Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt ist dem Bezirk Wandsbek zugehörig. Er wird als eines der Walddörfer bezeichnet. In Hinblick auf die Hamburgische Bürgerschaftswahl ist anzumerken, dass dieser Stadtteil zum Wahlkreis Alstertal-Walddörfer gehört. Auf einer Fläche von 7,9 km ² leben hier ca. 6.540 Einwohner. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von 828 Einwohnern / km². Der Name Lemsahl entstammt der Bezeichnung lehmiges Sahl, was soviel wie lehmiges Wasserloch bedeutet. Denn hier gab es früher Ziegeleikuhlen, die sich nach und nach wieder mit Wasser füllten. Mellingstedt hingegen erhielt seinen Namen vom Gründer der früheren Siedlungen – Madling oder Melling. Am Rande des Wittmoores, das sich in diesem Stadtteil Hamburgs befindet, sind Grabhügel aus der Stein- und Bronzezeit zu finden. Ebenso macht ein Gedenkstein auf das ehemalige Konzentrationslager Wittmoor aufmerksam. Das Wittmoor selber wird als Naturdenkmal angesehen. Wurde dieses Hochmoor früher zur Torfgewinnung genutzt, ist es heute ein Naturschutzgebiet. Der Wanderweg auf dem alten Lorendamm führt durch das aufgestaute und renaturierte Hochmoor. Das durchschnittliche Einkommen der Einwohner von Lemsahl-Mellingstedt liegt mit € 60.000 deutlich über dem Hamburger Durchschnitt. Auch ist der Ausländeranteil dieses Stadtteils weit unter dem Gesamtdurchschnitt Hamburgs, nämlich bei 8,9% im Gegensatz zu 14,9%.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Lemsahler Dorfstr. 49
22397 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 38671907
Telefax: 040 38671909

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Neben zahlreichen Ärzten, Steuerberatern und anderen Dienstleistern haben sich auch etliche Anwälte in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt niedergelassen. Es gibt viele Gründe, einen Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt aufzusuchen. Einer davon kann ein familienrechtliches Problem sein wie eine Scheidung. Doch nicht nur bei familienrechtlichen Problemen, auch bei allen anderen rechtlichen Fragen und Konflikten ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner. Er wird seinen Mandanten in allen Rechtsfragen umfassend beraten und ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch im Falle einer Verhandlung vor Gericht wird er seinen Mandanten kompetent vertreten und sein Bestes geben, um das Verfahren zu einem bestmöglichen Ausgang zu führen.

Finden können Sie passende Rechtsanwaltskanzleien in Hamburg auch in unserer Hauptkategorie unter Rechtsanwalt Hamburg. Mit einem Anruf oder einer kurzen Mail kann ein Erstgespräch vereinbart werden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bundesministerin Wanka eröffnet Forschungsprojekt „Religion und Dialog in modernen Gesellschaften“ (06.02.2014, 19:10)
    Durch die erfolgreiche Einwerbung von rund 3 Mio. Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird die Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg Zentrum des interreligiösen Dialogs in Deutschland.Gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt sowie weiteren Festrednern hat der Präsident der Universität Hamburg, Prof. ...
  • Bild Zentrale Studienberatung bietet neues Gruppenangebot zur Studienwahl an (29.01.2014, 17:10)
    Wie finden Interessierte den richtigen Studiengang und was bedeutet Studieren überhaupt? Ab dem 4. Februar 2014 erweitert die Zentrale Studienberatung der HAW Hamburg ihr Angebot um eine Gruppenberatung zur Studienwahl. Die kostenlose Veranstaltung „Mein Weg zum Studium“ richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, die in etwa ein bis ...
  • Bild Mode studieren im Herzen von Manhattan - LIM College neuer Auslandspartner der EBC Hochschule (04.02.2014, 10:10)
    Das Jahr 2014 beginnt für die EBC Hochschule direkt mit einem erfolgreichen Kooperationsabschluss: Im Januar konnte die deutschlandweit vertretene Business School ein Partnerschaftsabkommen mit dem renommierten LIM College in New York City unterzeichnen.Das LIM College – ehemals "Laboratory Institute of Merchandising“ – wurde bereits in den 1930er Jahren als Pioneereinrichtung ...

Forenbeiträge
  • Bild A bekommt von Z Chatverlauf von X und Y. Kann man A rechtlich was? (17.12.2013, 15:14)
    HalloX und Y führen ein privates Gespräch X sendet es Z.Danach sendet es Z zu A.A sieht es und schickt es anderen Leuten und lädt es unteranderem auch hoch.(Facebook, Whatsapp und SMS)Kann man A rechtlich belangen?Da er ja kein privates Gespräch mit X noch Z geführt hat?Wäre X dann Schuld ...
  • Bild Gegenstandswert bei Klage auf richtige Einstufung/Eingruppierung (08.09.2013, 20:28)
    Hallo, angenommen A wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bezahlt. Dabei wurde er in die Entgeltgruppe E5 Stufe 1 eingruppiert. Da er vorher schon in einem ähnlichen Bereich tätig war, hätte er eigentlich höher eingestuft werden müssen, da er schon beträchtliche Erfahrung hat. Der Arbeitgeber verweigert aber eine höhere Einstufung, ...
  • Bild Disziplinarverfahren gegen Ruhestandsbeamten (16.11.2013, 17:46)
    Ein Fall für die Spezialisten des Beamtenrechts :-) Angenommen gegen einen Ruhestandsbeamter in BaWü soll eine Disziplinarstrafe verhängt werden. Möglich (§34 LDG) sind die "Kürzung des Ruhegehalts" oder die "Aberkennung des Ruhegehalts". 1. Wer darf diese Maßnahmen aussprechen? Beide in Form einer Disziplinarverfügugn oder muss bei der Aberkennung (wie in anderen ...
  • Bild Erbausschlagung Gerichtskosten (17.11.2008, 10:31)
    Muss man infolge einer Erbausschlagung eigentlich Gerichtskosten in Höhe von 20,-- Eur an die Gerichtskasse zahlen wenn der Erbfall zB. in Hamburg eintrat und der Ausschlagende in einem anderen Bundesland wohnt?
  • Bild Steuerpflicht ESTG (29.08.2013, 14:52)
    1. Giovanni vermietet sein in München gelegenes Haus. Er kommt einmal im Jahr kurz vorbei um nach dem Rechten zu sehen Ist Giovanni nach § 1 IV ESTG beschränkt steuerpflichtig? 2. Lars arbeitet bei Aldi in Hamburg und wohnt in Dänemark. Lars ist doch unbeschränkt steuerpflichtig, weil dieser den gewöhnlichen Aufenthalt ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildBestellung im Online Shop
    Der Kauf im Internet wird für viele Menschen immer attraktiver. Wertvolle Zeit die bei dem Einkaufsbummel in der Stadt gespart werden kann, kann man für andere Dinge verwenden. Doch wann hat man als Käufer einen wirksamen Vertrag? Und was ist wenn einem die Kaufsache nicht gefällt oder sie ...
  • BildBundestagswahl: wo darf man Wahlplakate aufhängen?
    In der Bundesrepublik Deutschland gehört die Wahlwerbung zwingend zum Wahlkampf. Nicht nur bei der Bundestagswahl – oder bei der Landtagwahl – plakatieren Parteien, wie die SPD, CDU, FDP, die Grünen, die Linke, die Piratenpartei oder sogar die NPD, Laternen oder sonstige Flächen, um mit den aktuellen politischen Themen ...
  • BildGesetzliche Regelung bei Import von Tieren (Quarantäne etc.)
    Für Europäer, die in Deutschland Urlaub machen, gilt die einheitliche EU-Verordnung für mitgeführte Haustiere. D. h. Halter von Hund, Katze oder Frettchen müssen für ihr Tier einen blauen EU-Heimtierpass mitführen. Außerdem muss das Tier gechippt sein und die erforderlichen Impfungen sollten mindestens 30 Tage zurückliegen, aber nicht älter als ...
  • BildDie Durchsuchung und Betriebsprüfung durch den Zoll
    Eine Durchsuchung bleibt zunächst einmal eine Durchsuchung. Prozessual gelten für alle dieselben Regeln, egal ob der Zoll, die Staatsanwaltschaft oder die Steuerfahndung durchsucht.   Hinsichtlich des Zolls muss jedoch unterschieden werden zwischen der Betriebsprüfung vom Arbeitsbereich Finanzkontrolle Schwarzarbeit und der eigentlichen Durchsuchung aufgrund eines hinreichenden Tatverdachts bezüglich ...
  • BildKostenlose Erstberatung – Arzthaftungsrecht
    Nach der letzten Statistik des ADAC für 2014 ergibt sich, dass in Deutschland etwa nur noch 3300 Verkehrstote zu verzeichnen sind. Anders sieht es mit den Medizintoten aus. Nach einer Studie der AOK aus dem April 2014 (Krankenhausreport 2014) sterben an Behandlungsfehlern circa 19000 Menschen jährlich. 15000 sterben darüber ...
  • BildSchmerzensgeldkatalog: Wie hoch sind typische Schmerzensgelder?
    Eine Unachtsamkeit genügt, um gegebenenfalls auch gravierenden Schaden herbeizuführen. Wie hoch die typischen Schmerzensgelder für die verschiedenstmöglichen Verletzungen bzw. Schäden sind, erfahren Sie im folgenden Überblick:   Die Rechtslage Regelungen zum Schmerzensgeld finden sich sowohl im Bürgerlichen Gesetzbuch als auch in der Zivilprozessordnung. ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.