Rechtsanwalt für Krankenversicherung in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei juristischen Angelegenheiten rund um den Schwerpunkt Krankenversicherung vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Jan-Martin Weßels immer gern vor Ort in Hamburg
Rechtanwalt Jan-Martin Weßels
Grindelallee 141
20146 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41910248
Telefax: 040 41910287

Zum Profil Nachricht senden
Juristische Beratung im Schwerpunkt Krankenversicherung erbringt kompetent Frau Rechtsanwältin Simone Vogt mit Kanzlei in Hamburg
Raffelsieper & Partner
Lokstedter Steindamm 35
22529 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 23908760
Telefax: 040 239087650

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Margrit Krüger bietet anwaltliche Hilfe zum Krankenversicherung ohne große Wartezeiten in der Nähe von Hamburg

Maike-Harder-Weg 68
22399 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 6026521
Telefax: 040 60679560

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich Krankenversicherung vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Rainer Willhoeft immer gern in Hamburg

Eimsbütteler Str. 16
22769 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43130340
Telefax: 040 431393419

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Katja Held bietet anwaltliche Beratung zum Gebiet Krankenversicherung engagiert in Hamburg
Vorberg & Partner RAe, StB
Warburgstraße 37
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 44140080
Telefax: 040 441400899

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stephan Wittkuhn mit Rechtsanwaltsbüro in Hamburg hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen aus dem Rechtsgebiet Krankenversicherung

Katharinenstraße 11
20457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32318789
Telefax: 040 32318790

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten rund um den Schwerpunkt Krankenversicherung berät Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Byl gern im Ort Hamburg

Dernauer Str. 34 a
22047 Hamburg
Deutschland

Telefon: 07000 8049281
Telefax: 07000 8049281

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Krankenversicherung
  • Bild Gerichte uneinig über Krankenkassen-Kündigung für volljähriges Kind (15.10.2012, 10:40)
    Köln (jur). Die Gerichte sind sich uneins, unter welchen Voraussetzungen eine Krankenversicherung gekündigt werden kann, wenn Kinder volljährig werden. Nach einem jetzt schriftlich veröffentlichten Urteil des Landgerichts Köln vom 10. Oktober 2012 ist dies nur möglich, wenn das Kind eine anderweitige Krankenversicherung nachweist (Az.: 23 O 88/12). Im Streitfall war der ...
  • Bild Jobcenter muss Mehrkosten für Zahnspange nicht bezahlen (16.12.2013, 11:19)
    Kassel (jur). Jobcenter müssen Kindern im Hartz-IV-Bezug grundsätzlich nicht die Mehrkosten für eine kieferorthopädische Behandlung bezahlen. Nur wenn die Behandlung medizinisch notwendig sei und trotzdem nicht vol von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet werde, sei eine Kostenerstattung denkbar, urteilte am Donnerstag, 12. Dezember 2013, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B ...
  • Bild BPtK-Präsident Richter für Systemische Psychotherapie als GKV-Leistung (26.09.2013, 17:10)
    Mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde heute an der Humboldt-Universität in Berlin die 13. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) eröffnet. In seinem Grußwort zur Eröffnung bat der Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, Professor Rainer Richter, die systemischen Psychotherapeuten darum, an der Behandlung von Menschen ...

Forenbeiträge zum Krankenversicherung
  • Bild Rechtslage bei Krankschreibung abhängig von der Art einer psych. Erkrankung? (24.04.2012, 18:48)
    hi, ich hatte mal gelesen, wenn man in der Ausbildung steht (Schule/Studium) es für die Rechtslage bei Krankschreibungen durchaus eine Rolle spielt, ob es sich um beispielsweise eine Depression oder eine Persönlichkeitsstörung handelt, da letztere zum Charakter des Menschen gehört und die Ausbildungsstätte darauf in gewisser Weise weniger Rücksicht legen muss ...
  • Bild Private Krankenversicherung Kosten für Heilpraktiker (04.03.2011, 09:18)
    Wie sieht folgender Fall aus: Herr B ist seit einiger Zeit in Psychotherapeutischer Behandlung. Bei der Therapeutin handelt es sich um eine Heilpraktikerin in Psychotherapie. Sie rechnet nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker Punkt 19.2 ab. Zunächst hat die KV die Rechnungen beglichen. Nun aber weigert sich die KV mit der Begründung. Psychotherapeutische Behandlungen ...
  • Bild Sonderkündigungsrecht Krankenkasse (04.04.2012, 22:59)
    Hallo zusammen, eine Leistung ist bei Vertragsabschluss Bestandteil der Leistungen einer Krankenkasse. Diese Leistung fällt während der Mitgliedschaft und vor Ablauf der 18 Monate aus dem Leistungskatalog. Hat man dann ein Sonderkündigungsrecht? Bitte um eure Antworten. Vielen Dank im Voraus. Schöne Grüße DU
  • Bild Wie oft üblich, ärztliche Untersuchung AA bei behindertem Sohn? (28.10.2013, 14:33)
    in diesem fiktiven Fall bekam eine Adoptivmutter Post weil eben erneut ne AU (untersucht werden soll.Der Sohn wurde übrigens schon das Zwischenjahr, 2012 von der Krankenversicherung MDK untersucht worden, auch wegen Arbeitsunfähigkeitfeststellung), aber schon nach 2 Jahren nach der letzten Feststellung (ärztlicher Untersuchung) des Außerstandeseins des eigenen Lebensunterhalt. Der Sohn ...
  • Bild Private Krankenzusatzversicherung (19.03.2013, 14:34)
    Hallo zusammen, folgende Annahme: Eine Versicherung wirbt für private Krankenzusatzversicherung, dass Leistungen über eine Mitgliedskarte direkt mit den Ärzten abgerechnet werden. Bei Versicherungsabschluss wird der Versicherung eine Vollauskunft über den Gesundheitszustand des Patienten zur Verfügung gestellt. Dieser umfasst die letzten 10 Jahre (ausgestellt von einer gestzlichen Krankenversicherung). Zusätzlich beurteilt der Hausarzt ebenfalls den Gesundheutszustand ...

Urteile zum Krankenversicherung
  • Bild VG-HANNOVER, 5 B 2942/03 (25.09.2003)
    Besteht wegen des Verdachts unzulässiger Sterbehilfe eine dringende Gefahr für das Leben von Patienten, ist der Sofortvollzug des Ruhens der Approbation gerechtfertigt, selbst wenn zum Entscheidungszeitpunkt eine nur überwiegende Gefahr der Bestrafung besteht....
  • Bild BSG, B 12 KR 7/10 R (29.02.2012)
    1. Zur Beitragsbemessung krankenversicherungspflichtiger Landwirte ist nur Einkommen aus Land- und Forstwirtschaft heranzuziehen, das aus der versicherungspflichtigen Tätigkeit erzielt wird. 2. Die Landwirtschaftlichen Krankenkassen sind nicht berechtigt, über die gesetzlich festgelegten Bemessungsgrundlagen hinaus durch Satzung weitere Einnahmen zur Beitra...
  • Bild LSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, L 27 P 6/08 (19.06.2008)
    "Ein Kontrahierungszwang nach § 110 Abs. 1, 2 SGB XI kann auch dann bestehen, wenn das Pflegeversicherungsverhältnis zwischenzeitlich unterbrochen war."...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Krankenversicherung
  • BildSelbstständige: Bei Krankenversicherung sparen durch Tätigkeit als Arbeitnehmer
    Selbstständige können eventuell in den Genuss eines günstigen Krankenversicherungsschutzes gelangen, wenn sie gleichzeitig als Arbeitnehmer arbeiten. Wann das so ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Selbstständige sind häufig ebenfalls als Arbeitnehmer tätig. Vielen ist dabei allerdings nicht bewusst, dass sich das auf ihren Status in ...
  • BildKrankenkasse muss eventuell Cannabis-Therapie bezahlen
    Die Krankenkasse muss bei einer schweren Schmerzerkrankung unter Umständen für die Kosten einer Cannabis-Therapie aufkommen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des LSG Niedersachsen. Ein Patient hatte eine Rheuma-Erkrankung in Form von Morbus Bechterew. Da er unter unerträglichen chronischen Schmerzen litt und herkömmliche Behandlungsmethoden mit Analgetika ...
  • BildKrankenkasse muss für teures Hörgerät aufkommen
    Hörgeschädigte brauchen sich bei der Versorgung mit einem Hörgerät nicht immer Festpreisgeräten abspeisen zu lassen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des SG Aachen. Ein ausgebildeter Sozialpädagoge litt unter einer hochgradigen Innenohrscherhörigkeit (der festgestellte GdB betrug 70). Nachdem sich sein Hörvermögen erheblich verschlechtert hatte ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.