Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Hohenfelde (© Marco2811)

Der Hamburger Stadtteil Hohenfelde befindet sich zwischen den Stadtteilen St. Georg und Uhlenhorst. Im Osten wird er von Borgfeld und Eilbek begrenzt. Er ist an der Außenalster gelegen. Auf 1,1 km² leben hier ca. 9.149 Menschen. Geschichtlich ist Hohenfelde bis ins 13. Jahrhundert zurück zu verfolgen. Unter anderem befinden sich die Sechslingspforte und das Lübecker Tor in diesem Stadtteil, die als Passierpunkte in den Wallanlagen dienten. Der Ausbau des Wohnungsausbaus in Hohenfelde wurde durch den großen Hamburger Brand im Jahre 1842 begünstigt. Hierbei verbrannten rund ein Drittel aller Altstadt-Häuser. Ab 1839 fuhren Pferdeomnibusse von Hohenfelde bis zum Wandsbeker Zoll. Später wurden auch Verbindungen nach St. Pauli eingerichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde Hohenfelde zu fast 70% zerstört. Wasser, Strom oder Gas waren zeitweilig nicht vorhanden. Es wurden Straßenbäume zum Heizen gefällt. Die noch intakten Wohnungen waren überbelegt. Viele Bewohner mussten in andere Stadtteile evakuiert werden. Durch den Wiederaufbau bis 1960 hat sich das Stadtteilbild Hohenfeldes stark verändert. Heute ist Hamburg Hohenfelde ein belebtes Viertel, in dem sich auch zahlreiche Dienstleister angesiedelt haben.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Kanzlei Dr. Scheffler & Partner
Ifflandstr. 81-83
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2271400
Telefax: 040 22714099

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Rechtsanwälte Hamburg-Ost
Hohenfelder Straße 17
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 25490800
Telefax: 040 25493431

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Kanzlei Leimbach Rechtsanwälte
Schottweg 5
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2294630
Telefax: 040 22946318

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Kanzlei Haugk & Partner
Alfredstraße 1
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2530690
Telefax: 040 25306929

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Rechtsanwälte Hamburg-Ost
Hohenfelder Str. 13
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 25490800
Telefax: 040 25493431

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Kanzlei Brinkmann & Partner
Sechslingspforte 2
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 226677
Telefax: 040 22667888

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Hohenfelde

Uhlandstr. 38a
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2201036
Telefax: 040 2204797

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Brinkmann & Partner
Sechslingspforte 2
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 22667862
Telefax: 040 22667888

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde
Kanzlei Peters Pelka Wolff
Hohenfelder Str. 20
22087 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2516702
Telefax: 040 2503540

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Hohenfelde

Auch einige Anwälte haben sich hier mit einer Kanzlei niedergelassen. Gerade die Beratung und Vertretung in Familienangelegenheiten gehört bei einem Rechtsanwalt in Hamburg Hohenfelde zu den alltäglichen Aufgaben. Hierzu zählen neben Erbangelegenheiten, das Erstellen von Testamenten auch das Verfassen von Eheverträgen. Auch bei Ehescheidungen und damit verbundenen Fragen bezüglich des Kindesunterhaltes oder Ehegattenunterhaltes sind die Hilfe und der Rat eines Anwalts in Hamburg Hohenfelde gefragt.

Wenn Sie einen Anwalt suchen, dann finden Sie unter Rechtsanwalt Hamburg viele weitere Anwälte in Hamburg und können über die bereitgestellten Kontaktdaten schnell ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Gebärdendolmetscher müssen von Krankenhäusern bezahlt werden (05.05.2017, 15:24)
    Hamburg (jur). Krankenhäuser müssen Gehörlosen einen Gebärdendolmetscher stellen oder bezahlen. Denn mit den üblich abzurechnenden Pauschalen sind die Dolmetscherkosten abgegolten, wie das Sozialgericht (SG) Hamburg in einem aktuell veröffentlichten Urteil vom 24. März 2017 entschied (Az.: S 48 KR 1082/14 ZVW).Im Streitfall war eine 73-jährige gehörlose Frau 2010 in der ...
  • Bild Kein Schadensersatz bei Einstieg in den falschen Bus (24.08.2015, 08:29)
    München (jur). Steigen Reisende nach dem Zeigen ihrer Fahrkarten in einen falschen Fern-Bus ein, können sie nicht den Fahrpreis oder angefallene Mehrkosten erstattet bekommen. Weder ist ein Beförderungsvertrag zustande gekommen, noch hat das Busunternehmen die „Rechtspflicht“, Reisende am Einsteigen in einen falschen Bus zu hindern, entschied das Amtsgericht München in ...
  • Bild Vollzugsdefizit im deutschen Ausländerrecht ermöglicht Sozialhilfe für EU-Bürger (13.06.2016, 16:33)
    Stuttgart (jur). Im Streit um den Sozialhilfeanspruch für arbeitsuchende EU-Ausländer hat nun das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart das Bundessozialgericht (BSG) gestärkt. Jedenfalls in Eilverfahren müssten die Sozialgerichte der umstrittenen BSG-Rechtsprechung folgen, heißt es in einem am Samstag, 11. Juni 2016, veröffentlichten Beschluss vom 6. Juni 2016 (Az.: L 2 ...

Forenbeiträge
  • Bild Wie lange muss Garagentor offen bleiben? (16.02.2015, 13:06)
    Angenommen es wurden in einer Sammelgarage mehrere Autos aufgebrochen. Die Täter sind durch das offene elektrische Rolltor in die Garage gekommen. Laut Hauswart müssen Garagentore 45 Sekunden geöffnet bleiben, dies sei gesetzlich verankert. Stimmt das? Wenn ja, kann man das irgendwo nachlesen?
  • Bild Rente im Osten geringer? (30.12.2012, 10:35)
    hallo und Gruss kurze Frage: man hat hier in Frankfurt/M als ehem. Angestellter eine Altersrente. Man übersiedelt nach z.b. Görlitz an der Neisse. Ist die Rente dort kleiner? (Ostabschlag wegen unterstellten geringeren Lebenshaltungskosten, o.ä.) danke für einen fundierten Hinweis
  • Bild Fahren ohne Führerschein (04.03.2005, 18:23)
    Hallo Zusammen, da ich neu bin versuche ich es einfachmal so: Ich habe im August 2004 meinen Führerschein wegen einem Parkplatzbumser verloren (eingezogen) und habe 11Monate sperre aufgebrummt bekommen! Mein Anwalt hat das nicht so richtig hinbekommen. Jetzt bin ich am Samstag durch eine Dummheit mit meinem Fahrzeug gefahren und prombt ...
  • Bild Haftpflichtschaden durch Mutter (16.05.2014, 06:14)
    Hallo zusammen, ich möchte Euch gerne auch etwas in einem fiktiven Fall fragen: Die Mutter einer Besitzerin einer neuen Vespa, die vor der Garage der Besitzerin abgestellt war, möchte die Vespa wegschieben, damit sie dort ihr Auto parken kann, weil nirgendwo ein Parkplatz zu finden war. Dabei unterschätzt die Mutter das Gewicht ...
  • Bild Diebstahl bei Wohnungsbesichtigung (12.05.2014, 17:39)
    Sollte dieses Fallbeispiel ins bürgerliche Recht oder ein anderes Forum gehören, bitte ich darum, es dorthin zu verschieben. Angenommen eine Mieterin (Frau Sommer) hat ihre Wohnung gekündigt und wird nun vom Vermieter schriftlich aufgefordert, ihm einen Termin zu nennen, wann Interessenten die Wohnung besichtigen können. Zudem bittet er Frau Sommer nicht ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDer Abschleppfall: Können Private hoheitlich tätig werden?
    Abschleppunternehmer haben Hochkonjunktur, die Parkplätze vor allem innerorts werden knapp, während die Zulassungen von Autos stetig steigt.Das der ein oder andere Autofahrer im dichten Großstadtdschungel die Nerven verliert und nach stundenlanger Parkplatzsuche irgendwo parkt, wo er es nicht darf, passiert jeden Tag.Dann rücken die Abschleppunternehmen aus und schleppen ...
  • BildFriedola Gebr. Holzapfel GmbH: Anleger sollen veränderten Anleihebedingungen zustimmen
    Die Anleger der friedola Gebr. Holzapfel GmbH sollen über Änderungen der Anleihebedingungen abstimmen. Dazu findet am 1. Oktober eine Anleihegläubigerversammlung im hessischen Meinhard-Frieda statt. Im Kern geht es um eine Laufzeitverlängerung um drei Jahre und eine Reduzierung des Zinssatzes bis 2018. Die friedola Gebr. Holzapfel GmbH hatte im ...
  • BildDürfen Arbeitgeber eine Druckkündigung aussprechen?
    Wenn Arbeitnehmer für den Fall der Weiterbeschäftigung eines Kollegen mit der Kündigung drohen, darf der Arbeitgeber nicht ohne Weiteres eine Kündigung aussprechen. Vorliegend war eine Arbeitnehmerin als Lehrerin an einem Berufskolleg tätig. Nach dem Inhalt des Arbeitsvertrages konnte der Arbeitgeber einmal jährlich die ordentliche Kündigung ...
  • BildDieselskandal - Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge rückt näher
    Die Gesundheit geht vor. Das hat das Verwaltungsgericht Stuttgart Ende Juli unmissverständlich klar gemacht. Mit dieser Entscheidung dürften Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Innenstädten immer wahrscheinlicher werden. Denn nicht nur in Stuttgart ist die Schadstoffbelastung extrem hoch. Auch andere Großstädte leiden unter den Emissionen. „Industrie und Politik setzen zwar ...
  • BildEU-Führerschein aus Polen & Co: Gültigkeit und Umschreiben in Deutschland
    Vor allem Autofahrer, denen der Führerschein entzogen worden ist, möchten in Polen, Tschechien etc. einen EU-Führerschein erwerben. Sie hoffen, dass ihnen die MPU erspart bleibt. Doch ist dies ratsam? Für viele Autofahrer ist es hart, wenn ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird. Hiermit müssen sie etwa dann ...
  • BildGibt es eine Helmpflicht für Mofas?
    Für Motorradfahrer besteht seit dem 01. Januar 1976 gemäß § 21a StVO eine Helmpflicht. Gemäß dieser muss jeder, der ein Motorrad fährt beziehungsweise auf einem Motorrad mitfährt, einen Helm tragen. Und nicht etwa irgendeinen: wie dieser beschaffen zu sein hat, wird ebenfalls gesetzlich festgelegt und als „geeigneter Schutzhelm“ ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.