Rechtsanwalt in Hamburg Hausbruch

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Hausbruch (© Marco2811)

Hausbruch ist ein Stadtteil des Hamburger Stadtbezirkes Harburg und somit südlich der Elbe gelegen. Bereits 1553 wurde Hausbruch urkundlich erwähnt. 17.034 Einwohner sind hier gemeldet, sodass sich eine Bevölkerungsdichte von 1.521 Einwohner pro Quadratkilometer ergibt. Denn Hausbruch kann lediglich über eine Fläche von 11,2 qkm verfügen. Der Name Hausbruch leitet sich von Hürsbrook ab. Hürs steht hierbei für Heuer. Brook weist auf den feuchten Erlenbruch hin, der die frühere Siedlung umgeben hat. Die Heuer bezeichnet die Bezahlung, die Ansässige zahlen mussten, um dem Brook Holz für den Eigenbedarf entnehmen zu dürfen. Erst April 1938 wurde Hausbruch aufgrund des Groß-Hamburg-Gesetzes eingegliedert. Bereits 1917 wurde, aufgrund einer Brunnenbohrung, Kohle in den „Harburger Bergen“ gefunden, die für die Phoenix AG gefördert wurden. Auch die bedeutende Pharma-Firma „Beiersdorf“ befindet sich in Hausbruch. Nach dem 2. Weltkrieg wurden viele Wochenendhäuser in diesem Gebiet von ihren Eigentümern bezogen, da sie im Gegensatz zu den Stadtwohnungen noch instand waren. Sie wurden im Laufe der Jahre ausgebaut, sodass Wohnsiedlungen entstanden und sich etabliert haben. Später wurden dann zunehmend Hochhäuser gebaut. Hausbruch besteht aus 3 Teilen: Neuwiedenthal, Dubben und Altwiedenthal. In Neuwiedenthal leben rund 2/3 der Bevölkerung von Hamburg Hausbruch.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Hausbruch

Striepenweg 43
21147 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 7019032
Telefax: 040 7024312

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Hausbruch
Kanzlei Peters & Busacker
Striepenweg 43
21147 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 38633836
Telefax: 040 38633837

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Hausbruch

Keine Frage, dass bei einer Einwohnerzahl von über 17.000 Einwohnern auch ein großer Bedarf an rechtlicher Beratung und Vertretung besteht. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich zahlreichen Anwälte in Hamburg Hausbruch mit einer Kanzlei niedergelassen haben. Der Anwalt in Hamburg befasst sich dabei mit den unterschiedlichsten rechtlichen Problemstellungen. Von Problemen mit dem Arbeitgeber über Streitigkeiten mit dem Vermieter hin zur Ehescheidung. Die Tätigkeitsbereiche des Anwalts in Hamburg Hausbruch sind breitgefächert. Gleich um welche Art von rechtlicher Frage oder Problem es sich handelt, mit einer fachkundigen Beratung und Vertretung schafft man die optimale Voraussetzung, um sein Recht durchzusetzen.

Sollten Sie in Hamburg Hausbruch nicht den geeigneten Ansprechpartner finden, bietet Ihnen unsere Hauptkategorie Rechtsanwalt Hamburg die Kontaktdaten von vielen weiteren Anwälten in Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Einladung / Migration und Bildung: Interkulturelle Lehrerbildung und Schulentwicklung / Hildesheim (29.01.2014, 16:10)
    Die Universiät Hildesheim gründet das „Zentrum für Bildungsintegration – Diversity und Demokratie in Migrationsgesellschaften". Vom 20. bis 22. Februar 2014 diskutieren Fachleute aus dem In- und Ausland über Theorie und Praxis interkultureller Lehrerbildung und Schulentwicklung. Auf der Gründungskonferenz geht es etwa um Lehrkräfte mit Migrationshintergrund, die Zusammenarbeit mit Eltern, Migration ...
  • Bild Google muss Sexbilder von Ex-Formel-1-Chef Mosley sperren (27.01.2014, 12:16)
    Hamburg (jur). Google darf Sexbilder des Ex-Formel-1-Chefs Max Mosley mit Prostituierten nicht über seine Internetsuchmaschine in Deutschland veröffentlichen. Dies hat am Freitag, 24. Januar 2014, das Landgericht Hamburg entschieden (Az.: 324 O 264/11). Auch wenn Google nur Bilder-Suchergebnisse anderer Internetseiten anzeige, hafte das Unternehmen auf Unterlassung. Denn die verbotenen Bilder ...
  • Bild Nix wie ran: Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2014 an der Universität Hamburg (13.02.2014, 15:10)
    Prokrastination klingt als Diagnose erst einmal bedrohlich, aber Studierende der Universität Hamburg und der HafenCity Universität können dem umgangssprachlich als „Aufschieberitis“ bekannten Zustand auch in diesem Jahr in einer einzigen Nacht zu Leibe rücken. Gemeinsam mit der Staats- und Universitätsbibliothek (Stabi) veranstaltet die Universität Hamburg zum dritten Mal die Lange ...

Forenbeiträge
  • Bild Was muss als "Anzeige" gekennzeichnet werden? (03.12.2013, 21:10)
    Angenommen Unternehmen A betreibt ein Internetportal und bietet auf diesem Internetportal ein Gewinnspiel an. Als Preis wird ein Produkt einer recht bekannten Marke angeboten. Nun wird Unternehmen A von Unternehmen B abgemahnt, weil Unternehmen A das Gewinnspiel nicht als Anzeige gekennzeichnet hat.Ist Unternehmen A dazu verpflichtet das Gewinnspiel als Anzeige ...
  • Bild Unwissend nicht mehr Kranken versichert (02.10.2013, 16:16)
    Guten Tag, ich habe da ein Problem mit meiner Krankenversicherung und weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Um von vorne zu beginnen, ich (damals noch 24 Jahre alt) war letztes Jahr von März bis Juli Arbeitslos gemeldet, habe im August eine Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker begonnen auf ...
  • Bild Untervermietung oder etwas anderes? (06.02.2014, 13:30)
    Ich habe mit der rechtlichen Einordnung Probleme. Ein Gebäude mit mehreren Wohnungen hat einen Gemeinschaftsraum, der von einem anderen Mieter an die Wohngemeinschaft zur "Nutzung" abgegeben ist.Hierfür verlangt er pro Monat pauschal von jedem Mieter 20,-€ "Nutzungspauschale".Zitat: "Die Nutzungspauschale ist unabhängig von der individuellen Teilnahme des Mieters ...
  • Bild Fristlose Kündigung bei Bettwanzenbefall? (20.11.2013, 15:01)
    Angenommen ein Mieter teilt seinem Vermieter mit, dass er in der Nacht von Insekten gestochen wird. Einen Tag später hält der VM den Schädlingsbefall fotografisch fest und leitet dies an einen anerkannten Kammerjäger weiter. Nach Studium der Fotos ist der Befund des Experten "Bettwanzen". Der Mieter wohnt erst seit einem Jahr ...
  • Bild Praktikum Rechtsanwalt (05.09.2012, 18:03)
    Hallo, ich suche in Hamburg ein Praktikum in einem Rechtsanwaltsbüro, Fachrichtung ist egal. Dieses sollte ca. 10 Wochen betragen. Viele Grüße



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildÄnderung des deutschen Grundgesetzes bzw. der Verfassung – geht das?
    Das deutsche Grundgesetz ist eines der großen Errungenschaften der Bundesrepublik Deutschland. Grundsätzliche Rechte eines demokratischen Staates und der Bürger sind in dieser Verfassung verankert und nicht veränderbar. Oder? Kann die Verfassung eines Staates verändert werden? Ja! Eine Veränderung der Verfassung ist grundsätzlich möglich. Verfassungsänderung ...
  • BildKeine Sozialversicherungspflicht von Bereitschaftsärzten bei selbstständiger Tätigkeit
    Die Sozialversicherungspflicht von Medizinern ist immer wieder ein Streitthema. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg stellte nun mit Urteil vom 23. Mai 2017 fest, dass Bereitschaftsärzte ihren Nachtdienst in einer Klinik als selbstständige Tätigkeit ausführen können und damit nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind (Az.: L 11 R 771/15). In dem zu Grunde ...
  • BildWie hoch ist die Pferdesteuer in Deutschland nach Bundesland?
    Pferdebesitzern geht es nicht anders wie den Haltern von Hunden, auch sie dürfen besteuert werden. Die kommunale Pferdesteuer gilt als zulässig. Dies wurde durch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in 2015 beschlossen. Noch ist die Zahl der Kommunen in Deutschland überschaubar, die sich zwecks Pferdesteuer tatsächlich an die Halter ...
  • BildPrivate Darlehensverträge richtig gestalten
    Wenn Sie einem Freund oder Bekannten ein privates Darlehen gewähren, sollte dennoch darauf geachtet werden gewisse Formalien einzuhalten. „Bei Geld hört die Freundschaft  bekannter weise auf“ hat sich nicht nur als bloße Binsenweisheit bewiesen, sondern oft als beste Beschreibung für Streitigkeiten zwischen guten Freunden. Die grundlegenden Punkte für ...
  • BildDashcam - Verwirrung komplett
    Das Thema „Dashcam“ ist und bleibt ein rechtlicher Dauerbrenner. Dashcams werden von Autofahrern am Armaturenbrett oder Motorradfahrern am Lenker befestigt und filmen während der Fahrt beständig das Verkehrsgeschehen. Seit die Dashcams vermehrt aufgekommen sind, herrscht unter Juristen Streit darüber, ob die Verwendung der Kameraaufnahmen vor Gericht ein zulässiges ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.