Rechtsanwalt in Hamburg Fuhlsbüttel

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Fuhlsbüttel (© Marco2811)

Der Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel ist im nördlichen Teil der Freien und Hansestadt Hamburg gelegen. Er ist dem Bezirk Hamburg-Nord zugehörig. In Fuhlsbüttel sind ca. 12.130 Einwohner verzeichnet. Bis 2008 war Fuhlsbüttel ein Ortsamtgebiet, zu dem unter anderem das Naturschutzgebiet des Raakmoores, der Hauptfriedhof Ohlsdorf, der Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel sowie die Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel gehörten. Nicht alles ist jetzt noch dem Stadtteil zugehörig. Den größten Teil von Fuhlsbüttel nimmt der Flughafen samt den dazugehörigen Grünflächen ein. Diese ist auch einer der größten Arbeitgeber der Region. Um ihn herum haben sich nicht nur Speditionsbetriebe niedergelassen. Auch andere namhafte Unternehmen haben sich in der näheren Umgebung des Flughafens angesiedelt. Bereits im Jahre 1283 wurde der Stadtteil als „Fulesbotle“ erwähnt. Somit geht sie ein in die Reihe der Büttel, der sächsischen Ortschaften, die als sicher bezeichnet wurden. Die Vorsilbe „fule“ bedeutet schmutzig oder sumpfig. Damit wird auf den damaligen, unregelmäßigen Verlauf der Alster und der damit sumpfigen Umgebung aufmerksam gemacht. Der sumpfige Untergrund ist heute noch ein Problem in einigen Gebieten des angrenzenden Naherholungsgebietes.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Fuhlsbüttel

Kleekamp 37
22339 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 51323251
Telefax: 040 27809672

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Fuhlsbüttel

Erdkampsweg 46
22335 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 18058550
Telefax: 040 18058551

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Fuhlsbüttel

Olendörp 25 b
22335 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41008605
Telefax: 040 41008604

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Fuhlsbüttel

Nicht nur aufgrund der direkten Nähe zur Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel ist der Bedarf an Anwälten in Hamburg Fuhlsbüttel groß. Auch viele andere rechtliche Probleme aus allen Bereichen haben dazu geführt, dass etlichen Anwaltskanzleien in Hamburg Fuhlsbüttel zu finden sind, denn rechtlichen Konflikten oder Problemstellungen kann sich kaum einer entziehen. Generell ist ein Rechtsanwalt in allen rechtlichen Fragen zu konsultieren, die man alleine nicht regeln kann. Wer Unterstützung benötigt, um etwa eine Mietrechtsfrage mit seinem Vermieter zu klären, wird auch in unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg schnell fündig. Den geeigneten Anwalt zu finden ist Vertrauenssache. Daher sollte in einem kostenfreien Informationsgespräch geprüft werden, ob die Chemie zwischen Anwalt und zukünftigem Mandanten stimmig ist. Die fachliche Kompetenz wird bereits durch die anwaltliche Zulassung bestätigt.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Zu spät gezahlte Miete vom Jobcenter führt zu Kündigung (09.08.2016, 08:32)
    Karlsruhe (jur). Zahlt das Jobcenter direkt an den Vermieter eines Hartz-IV-Beziehers immer wieder unpünktlich die Miete, kann die Kündigung des Mietverhältnisses drohen. Denn ist der Vermieter auf den pünktlichen Erhalt der Miete angewiesen und treffen höhere Mietzahlungen häufig zu spät ein, kann dies einen wichtigen Grund für eine Kündigung darstellen, ...
  • Bild Krankenpflege in Obdachlosenunterkunft vorrangig Sache der Kassen (27.02.2015, 08:29)
    Kassel (jur). Die gesetzlichen Krankenkassen müssen grundsätzlich Bewohnern in Obdachlosenheimen oder auch beim betreuten Wohnen mit häuslicher Krankenpflege versorgen. Nur einfachste, auch von Laien auszuübende Tätigkeiten sind von den Einrichtungen selbst zu leisten, urteilte am Mittwoch, 25. Februar 2015, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 3 KR 10/14 R ...
  • Bild Hartz-IV-Mietkautionsdarlehen wurde unzumutbar abgestottert (22.05.2017, 10:22)
    Hamburg (jur). Jobcenter dürfen von notleidenden Hartz-IV-Beziehern nicht pauschal verlangen, dass sie ein erhaltenes Mietkautionsdarlehen jahrelang von ihrem Arbeitslosengeld II abstottern. In atypischen Ausnahmefällen muss die Behörde auch andere Alternativen der Mietkautionsgewährung in Betracht ziehen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Hamburg in einem am Donnerstag, 18. Mai 2017, veröffentlichten Urteil (Az.: ...

Forenbeiträge
  • Bild Unfallschaden Verschwiegen KFZ (01.03.2014, 13:31)
    Moin Moin, folgende Sachlage. Vor 4 Wochen hat sich jemand einen Audi über Mobile.de rausgesucht.Das Auto stand in Hamburg, wo derjenige dann auch hin gefahren ist und das Auto gekauft hat. Dabei hat der Käufer zwei blöde Fehler gemacht.Das Auto wurde im Internet über ein Händler Angeboten (Fehler 1, es ...
  • Bild Selbstständigkeit von Reiseleitern (06.02.2014, 10:18)
    Hallo. Nach meinen Recherchen werden Reiseleiter als selbstständig anerkannt, wenn sie u.a. kurzfristig beschäftigt sind, ihnen ein Gestaltungsspielraum eingeräumt wird, ein gewisses Vergütungsrisiko besteht und sie die Höhe des Honorars durch zusätzliche Leistungen selbst beeinflussen können. Knackpunkt ist in diesem Beispiel die kurzfristige Beschäftigung. Würde also jemand der mehr als 2 Monate/50 ...
  • Bild Studienortwechsel (25.02.2016, 11:47)
    Hallo mein Name ist Annika, ich studiere zur Zeit im 3.Semster in Leipzig Jura. Jedoch bin ich mit der Uni im allgemeinen nicht sehr zufrieden, zudem ist das Staatsexamen in Sachsen eines der schwersten überhaupt. Nun würde ich gerne die Uni wechseln, allerdings erst ab dem 5. Semester. Wie ...
  • Bild Rechnung wird nicht gezahlt / Copyright entfernt / rechtliche Schritte? (22.04.2014, 14:52)
    Hallo, angenommen Person A ist Mediengestalter (mit Gewerbeschein).Person A hat den Winter über immer wieder für einen Kunden gearbeitet. Rechnungen wurden meist pünktlich gezahlt.Person A und Firma B haben über eine Festanstellung zum Anfang des nächsten Monats geredet und diese auch soweit mündlich vereinbart. Person A hat auf Wunsch der ...
  • Bild Willenserklärung Zugang mit Vermerk 'persönlich und vertraulich' (22.05.2016, 12:29)
    Hallo, Frage ist ob der Vermerk 'persönlich und vertraulich' auf einer Willenserklärung, konkret auf einer Amtsniederlegung als Geschäftsführer, Einfluss auf die Zeitdauer bis zur Wirksamkeit, also die zu erwartenden gewöhnlichen Umstände hat. Abgabezeitpunkt und Eindringen in den Machtbereich des Empfängers ist unstrittig, argumentiert wird wegen des Vermerks 'persönlich und vertraulich' ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildParteienverbot: welche Parteien wurden schon verboten?
    Art. 21 GG besagt, dass politische Parteien von besonderer Bedeutung für die Demokratie sind. Wird eine Partei jedoch als verfassungswidrig angesehen, so darf sie verboten werden. Dies obliegt dem Bundesverfassungsgericht. Wann wird eine Partei als verfassungswidrig angesehen? Gemäß Art. 21 Abs. 2 GG ...
  • BildEnde des Widerrufsjokers – Darlehen noch bis 21. Juni 2016 widerrufen
    Wer noch den Widerruf seines Darlehens erklären möchte, sollte jetzt handeln. Der Bundestag hat das Aus für den Widerrufsjoker beschlossen. Der Widerruf von zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Immobiliendarlehen ist nun nur noch bis zum 21. Juni 2016 möglich.   Hintergrund für das Ende des ...
  • BildVerbot Nebenjob: darf der Arbeitgeber einen Mini-Job untersagen?
    Viele Arbeitnehmer verdienen in ihrem Hauptjob leider nicht das gewünschte Gehalt und möchten daher gerne eine Nebentätigkeit beginnen. Insofern stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer verbieten darf, einen Mini-Job anzunehmen. In vielen Arbeitsverträgen besteht eine Klausel, in der sinngemäß niedergeschrieben ist, dass die ...
  • BildVorzeitige Haftentlassung: Wie kann man vorzeitig aus der Haft entlassen werden?
    Wer im Gefängnis sitzt, muss grundsätzlich seine Haftstrafe verbüßen. Kaum einer ist glücklich darüber, und so möchte man natürlich so schnell wie möglich aus der Haft wieder entlassen werden. Doch ist eine vorzeitige Haftentlassung möglich? Und welche Voraussetzungen sind hierfür nötig? Wie kann man vorzeitig aus der Haft ...
  • BildOLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt
    Die anhaltend niedrigen Zinsen haben Bausparverträge zu einer attraktiven Geldanlage gemacht. Die vergleichsweise hoch verzinsten Altverträge werden allerdings für die Bausparkassen zum Problem. Die Folge: Tausende Bausparer erhalten die Kündigung ihrer zuteilungsreifen Bausparverträge. Dass diese Kündigung nicht immer rechtmäßig ist, stellte das Oberlandesgericht Stuttgart jetzt fest (Az.: 9 ...
  • BildRechtstipps für Gründer Teil 1: Gründung eines Einzelunternehmens – Was muss beachtet werden
    Rechtstipps für Gründer Teil 1. Zur Gründung eines Einzelunternehmens – Was muss beachtet werden. Was zuerst einmal essentiell ist, bevor man die Geschäftstätigkeit überhaupt aufnimmt, ist zu klären, welche Rechtsform das künftige Unternehmen haben soll. Diese muss gut überlegt sein, denn die Rechtsform prägt das Bild des ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.