Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Eimsbüttel (© Marco2811)

Spricht man von Hamburg Eimsbüttel, so wird sowohl ein Stadtteil als auch ein Stadtbezirk in der Metropole benannt. Dieser Stadtteil ist der am dichtesten besiedelte der gesamten Stadt. Dennoch ist es den Städteplanern gelungen, ihn sehr grün zu erhalten. Durch die Nähe zur Innenstadt und der guten Infrastruktur, die das schnelle Erreichen der nahegelegenen Gewerbegebiete ermöglicht, ist Hamburg Eimsbüttel eine beliebte Wohngegend. Auch die Versorgungsoptionen sowie das Bildungs- und Kulturangebot lassen keine Wünsche offen. In Hamburg Eimsbüttel leben über 55,000 Menschen und dies auf nur 3,2 km². Kein Wunder also, dass sich hier neben Geschäften des täglichen Bedarfs auch jede Menge Dienstleister, die zum täglichen Leben dazugehören, angesiedelt haben. Unter ihnen befinden sich auch zahlreiche Rechtsanwälte. Denn wo Menschen leben, ist rechtlicher Beistand und Rat dringend von Nöten. Nicht jeder Gang zum Rechtsanwalt ist dabei mit einem schweren Vergehen in Zusammenhang zu bringen. Oft sind es alltägliche Dinge, die mit Hilfe des Anwalts in Hamburg Eimsbüttel geklärt werden sollen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Osterstr. 10
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 496070
Telefax: 040 403833

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel
Mielchen & Collegen
Isestraße 17
20144 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4229502
Telefax: 040 4225896

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Osterstraße 116
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 37503345
Telefax: 040 37503346

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Osterstraße 58
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 222071
Telefax: 040 222077

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Weidenstieg 18
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 408343
Telefax: 040 408369

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Wiesenstr. 43a
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 39904471
Telefax: 040 39904472

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Osterstraße 122
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 402211

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel
Schrader-Kroschewski & Ott
Osterstraße 124 III O
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41354128
Telefax: 040 41355076

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Moorkamp 29
20357 Hamburg
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Osterstraße 116
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 497899
Telefax: 040 40197197

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Rombergstraße 10
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35712770
Telefax: 040 35712775

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Weidenstieg 18
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 408343
Telefax: 040 408369

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Margaretenstr. 72
20357 Hamburg
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eimsbüttel

Paulinenallee 46
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 49222114
Telefax: 040 49222114

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel
Kanzlei Rode & Mathe
Henriettenweg 4
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43270432
Telefax: 040 43270433

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel
Haupthoff Herden Limbeck
Osterstraße 157
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 405959
Telefax: 040 498030

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel

Lastropsweg 30
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4919341

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel
Kanzlei Rode & Mathé
Henriettenweg 4
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43270432
Telefax: 040 43270433

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Eimsbüttel

Viele Klienten eines Rechtsanwalts in Hamburg Eimsbüttel kommen etwa, um Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Hierzu gehört neben der Patientenverfügung auch die Nachlassregelung. Aber auch das Verkehrsrecht ist in einer Metropole wie Hamburg stark frequentiert. Denn auch wenn der ÖPNV sehr gut ausgebaut und funktionell ist, fahren doch sehr viele Fahrzeuge auf Hamburgs Straßen. Da kommt es schnell zu Verkehrsdelikten. Mit der Unterstützung des passenden Anwalts jedoch werden auch dieses schnell und unkompliziert gelöst genau wie alle anderen rechtlichen Probleme des Alltags: von Scheidungen bis hin zu steuerrechtlichen und strafrechtlichen Angelegenheiten. Bei allen diesen Problemen ist der Rechtsanwalt in Hamburg Eimsbüttel der perfekte Ansprechpartner.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Totenasche als schutzwürdiger "Menschenrest" führt zu Störung der Totenruhe (23.07.2015, 15:56)
    Karlsruhe (jur). Stecken Krematoriumsmitarbeiter das in der Totenasche befindliche Zahngold in die eigene Tasche, ist dies eine strafbare Störung der Totenruhe. Denn auch das Zahngold ist Teil der Totenasche, die wiederum als ein schutzwürdiger „Menschenrest“ gilt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 23. Juli 2015 veröffentlichten ...
  • Bild Passagier verklagt Fluglinie nach Sturz (22.11.2017, 11:18)
    Karlsruhe (jur). Zum Fliegen gehören auch das Ein- und das Aussteigen aus dem Flugzeug. Stürzt ein Passagier beim Einsteigevorgang auf einer rutschigen Fluggastbrücke, muss daher grundsätzlich die Fluglinie für Schäden aufkommen, urteilte am Dienstag, 21. November 2017, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: X ZR 30/15).Damit kann sich der aus ...
  • Bild Schadensersatz für entgangenen Gewinn des Mieters bei Vereitelung des Vorkaufsrechts? (21.01.2015, 15:36)
    Der Bundesgerichtshof hat sich heute in einer Entscheidung mit der Frage befasst, ob ein Mieter wegen der Vereitelung seines gesetzlichen Vorkaufsrechts (§ 577 BGB) auch Schadensersatz in Höhe des ihm entgangenen Gewinns verlangen kann. Die Klägerin ist seit 1992 Mieterin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg, die Beklagte ist ...

Forenbeiträge
  • Bild muß eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben werden? (28.10.2013, 19:19)
    Hallo, nehmen wir an eine Person bekommt diese Eingliederungsvereinbarung. Die Person arbeitet erhält allerdings aufstockend ein paar Euro noch. Nach dem die Person mal gegen Ablehnung Bewerbungskosten geklagt hatte, erhält er nun seine neue Eingliederungsvereinbarung mal wieder mit alles was halt immer dazu gehört...schön bewerben, immer ortsanwesend sein, das Jobcenter bietet ihnen ...
  • Bild 6 Polizisten machen sich strafbar: Vernehmung vorbereiten? (30.01.2017, 10:42)
    Hallo Jura Freunde,Danke für das etwas längere Lesen. Olaf steht eines Abends, nachdem er Streit mit seiner Ex hatte, in einer Seitenstraße ca. 1KM entfernt von seiner Ex Freundin und parkte mit seinem PKW. Ob die Polizei von seiner Ex gerufen wurde, um ihm einfach zu schaden ist sehr wahrscheinlich. ...
  • Bild Frage zu Gewerbenamen? (22.12.2016, 14:19)
    Nehmen wir ein mal an eine Person möchte ein Kleingewerbe anmelden. Der Name für das Gewerbe muss ja der Vorname + Nachname sein. Darf diese Person jetzt ihre Produkte/Dienstleistungen unter einem "Markennamen" verkaufen und im Impressum den Namen des Gewerbes angeben. Oder müsste wenn die Person eine Website für das ...
  • Bild Rechtsgeschichte: Reichsgericht zur Patientenselbstbestimmung 1894, LG-Urteil? (22.05.2017, 09:36)
    Hallo Forum,eines der basalen Urteile zur Selbstbestimmung von Patienten ist das des Reichsgerichts von 1894, RGSt 25, 375. Hier wird argumentiert, dass eine medizinische Behandlung eine Körperverletzung ist, wenn sie nicht durch eine gültige Einwilligung legitimiert ist. Seitdem ist das ständige Rechtsprechung.Angeklagt wegen Körperverletzung war dabei ein Hamburger Oberarzt, der ...
  • Bild Kündigungsfrist für Garage (21.06.2015, 17:35)
    Bitte sehr dringend um Hilfe.Herr X hat vor 9 Monaten einen Mietvertrag für eine Garage (ohne Mietwohnung)abgeschlossen. Er bezahlt, mal angenommen, monatlich einen Mietbetrag. Nun benötigt er die Garage nicht mehr und will sie schnell los werden.Im Internet ist mal von 14 Tagen und dann wieder von 3 monaten kündigungsfristdie ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildFreigabe von Kreditsicherheiten möglich!
    Darlehensnehmer aufgepasst! Sicherheitenfreigabe-/austausch häufig möglich! In vielen Fällen haben Darlehensnehmer ein Interesse, solche zur Besicherung eins Bankdarlehens zu Gunsten der Bank bestellten Sicherheiten im Lauf der Zeit auszutauschen. Dies namentlich dann, wenn die Sicherheit (z.B. ein Hausgrundstück oder Pfandobjekt) noch während der Darlehenslaufzeit aus persönlichen oder wirtschaftlichen Gründen ...
  • BildWann besteht beim Betrug ein öffentliches Interesse?
    Was es mit dem öffentlichen Interesse beim Betrug auf sich hat und wann dieses vorliegt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Normalerweise handelt es sich beim Betrug gem. § 263 StGB um ein Offizialdelikt. Das bedeutet: Die Staatsanwaltschaft muss tätig werden und Ermittlungen aufnehmen, wenn ein Anfangsverdacht ...
  • BildBGH Entscheidung zum Touchscreen-Patent
    Der BGH hat mit einem Urteil vom 25.08.2015, Az.: X ZR 110/13, das Patent zur Entsperrung eines Touchscreens für nichtig erklärt. Die beklagte Apple Inc. ist Inhaberin des auch in Deutschland geltenden europäischen Patents 1 964 022 (Streitpatents). Die Klägerin Motorola Mobility Germany GmbH hat das Streitpatent mit einer ...
  • BildKTG Agrar SE: Insolvenz bedroht die Gelder der Anleger
    Durch die Insolvenz der KTG Agrar SE hat sich die Lage der Anleger weiter verschlechtert. Ging es zunächst „nur“ um eine ausbleibende Zinszahlung für die KTG-Anleihe Biowertpapier II sind nun auch die Anleger der Anleihe Biowertpapier III und die Aktionäre betroffen. Statt um ca. 18 Millionen Euro Zinsen, ...
  • BildBGH: Zur eigenmächtigen Gehaltserhöhung eines Geschäftsführers
    Mit Urteil vom 15.04.2014 entschied der Bundesgerichtshof (BGH) zur eigenmächtigen Gehaltserhöhung des Geschäftsführers ohne vorherige Zustimmung der Gesellschafterversammlung (AZ.: II ZR 44/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte ,  Bonn ,  Düsseldorf ,  Frankfurt ,  Köln  und Koblenz führt aus: Der BGH entschied, dass der Geschäftsführer einer ...
  • BildCyberkriminalität – Achtung beim Online-Kauf!
    Cyberkriminalität – Achtung beim Online-Kauf! Ein Kauf im Internet ist schnell getätigt. Meist schon nach wenigen Klicks hat man das gewünschte Utensil zuhause. Zur Bezahlung ist es nicht einmal mehr nötig, eine Überweisung bei der Bank auszufüllen, denn dank Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und Co. geht auch ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.