Rechtsanwalt in Hamburg Eilbek

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Eilbek (© Marco2811)

Hamburg Eilbek liegt im Bezirk Wandsbek und ist etwa fünf Kilometer von der Innenstadt entfernt. Mit über 20.000 Einwohnern auf nur 1,7 Quadratkilometern Fläche ist Eilbek einer der am dichtesten besiedelten Stadtteile Hamburgs. Das Straßenbild wird von mehrstöckigen Mietshäusern im Stil der Nachkriegszeit geprägt, die einzige Ausnahme bildet das Auenviertel am Eilbekkanal, in dem eher alte Villen und Stadthäuser dominieren.
Trotz seiner hohen Bevölkerungsdichte ist Eilbek ein sehr grüner Stadtteil. Das macht ihn, zusammen mit der Nähe zur Innenstadt und der guten Verkehrsanbindung, zu einem beliebten Wohnviertel. Das Wandsbeker Quarree, ein Einkaufszentrum mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten sowie ein Krankenhaus, viele Kirchen, Schulen und abwechslungsreiche Sport- und Freizeitanggebote tragen zur Beliebtheit des Stadtteils bei.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Eilbek

Kiebitzstraße 23
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 25304844
Telefax: 040 25304850

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eilbek

Kerstensweg 5
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41269051
Telefax: 040 41269051

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eilbek

Blumenau 164
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 20972365

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eilbek

Hasselbrookstraße 37
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 22944375
Telefax: 040 22944376

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eilbek

Conventstraße 14
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32519015
Telefax: 040 32519065

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eilbek

Eilenau 31
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 257198
Telefax: 040 2505382

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eilbek

Blumenau 68
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2996949
Telefax: 040 23908992

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Eilbek

Eilenau 49
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 58917279
Telefax: 040 25497092

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eilbek

Blumenau 73
22089 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2513941

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Eilbek

Auch Rechtsanwälte haben sich in recht großer Zahl in Eilbek niedergelassen. Das für Eilbek zuständige Amtsgericht in Wandsbek ist mit dem Auto oder dem PKW in nur fünf Minuten zu erreichen und auch die Gerichte im Hamburger Stadtzentrum sind nur wenige Kilometer entfernt. Der Anwalt aus Hamburg Eilbek findet hier also einen zentralen Standort für seine Kanzlei, an dem er auch für seine Klienten gut erreichbar ist. Zu seinen Aufgaben gehört es ebenso, seine Klienten vor Gericht zu vertreten, wie auch in außergerichtlichen Angelegenheiten für sie tätig zu werden. Insbesondere im Vertragsrecht gibt es viele Gesetze und Bestimmungen zu beachten, wenn man einen rechtsgültigen Vertrag aufsetzen will. Dabei ist der Anwalt behilflich, ebenso prüft er Verträge vor der Unterzeichnung, um sicherzugehen, dass es hinterher keine bösen Überraschungen gibt.

Suchen Sie einen Anwalt aus einem anderen Hamburger Stadtteil, finden Sie im Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg viele weitere Anwälte.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Neuer Studiengang an der HSBA: MBA Corporate Management (03.02.2014, 18:10)
    Die HSBA Hamburg School of Business Administration bietet ab Oktober den neuen Studiengang MBA Corporate Management an. Das generalistisch angelegte berufsbegleitende Programm dauert zwei Jahre und bietet die Möglichkeit, sich auf die Themen Bank Management, Digital Marketing & E-Business, Insurance Management oder Strategic Management zu spezialisieren.Voraussetzungen für das Studium sind ...
  • Bild Prof. Dr. Silke Leopold hält Abschiedsvorlesung (12.02.2014, 12:10)
    Die langjährige Direktorin des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Silke Leopold, hält am Samstag, 22. Februar 2014, ihre Abschiedsvorlesung. In ihrem Vortrag wird sie zum Thema „Let it be. Die Beatles, die Musikwissenschaft und die Kunst des Aufhörens“ sprechen. 1996 an die Ruperto Carola berufen, lehrte und forschte ...
  • Bild Entstalinisierung in der Sowjetunion und in Ostmitteleuropa. 14. nicht öffentliches BCZ (10.02.2014, 14:10)
    Das 14. Berliner Colloquium zur Zeitgeschichte (BCZ) am 21. und 22. Februar befasst sich mit dem Abschied von der Despotie, der schon wenige Wochen nach dem Tod Stalins begann.„Zwar war auch Chruschtschows Sowjetunion kein Rechtsstaat“, so Jörg Baberowski, der Organisator der Tagung, „aber sie war nicht länger ein Sklavenstaat“. Für ...

Forenbeiträge
  • Bild Gerichtsunterlagen veröffentlichen - in welcher Form erlaubt? (21.09.2013, 20:25)
    A möchte für eine Homepage Gerichtsunterlagen einscannen und veröffentlichen. Was muss er hierbei beachten? Das Namen und persönliche Daten der betreffenden Personen geschwärzt werden müssen ist klar, genau wie Aktenzeichen, aber wie sieht es mit dem Gericht aus? Angenommen die Unterlagen wären vom Amtsgericht Hamburg, dürfe dann hier der Kopf des ...
  • Bild Probleme mit dem Jobcenter! Auswege? (12.11.2013, 13:07)
    EDIT: Beitrag wurde editiert. Bitte die weiteren Beiträge welche nicht zum Thema passen löschen oder anpassen! DANKE!Guten Tag zusammen,Mr. X überlegt sich, rechtliche Schritte gegen das für ihn zuständige Jobcenter zu erheben.Mr. X gehört mittlerweile zu den Langzeitarbeitslosen ohne wirkliche Perspektive.Seit 2009 ist Mr. X in Regelmäßiger Betreuung des örtlichen ...
  • Bild Rechtfertigung bei einer vermeintlichen Notwehrlage (23.08.2006, 01:16)
    Moin! Ich habe gerade mal meine Strafrechtsunterlagen aus meinem ersten Semester nachgearbeitet und bin gerade bei den Rechtfertigungsgründen gelandet, wobei mir ein Sachverhalt in den Kopf kam, der mich doch sehr beschäftigt: Der A kommt nachts leicht betrunken nach Hause. Aufgrund seines Alkoholkonsums braucht er mehrere Versuche, die Haustür zu öffnen. ...
  • Bild Obdachlosigkeit bei 18 Jährigen (29.06.2012, 21:27)
    Angenommen ein 18 Jähriger ohne Ausbildung, Studium, Beruf ... wird von seinen Eltern aus dem eigenen Eigentumshaus geworfen, wodurch er Obdachlos wird. Hat der 18 Jährige dann ein Recht auf ALG II und eine eigene Wohnung ? Soviel ich gehört habe nicht da es eine U25 Regel bei Harz4 gibt ... ...
  • Bild Minusstunden als Azubi (14.10.2013, 15:39)
    Guten Tag,A ist 19 Jahre alt und im ersten Lehrjahr. Er arbeite als Azubi in einer Firma und hat Schichtarbeit.Die gesamte Firma hat letztens einen Brückentag frei bekommen. Heißt die ganze Firma war geschlossen. A wurde die Zeit als Minusstunden angerechnet. Darf man das?Zusätzlich hätte A diese Woche Frühschicht (6-22 ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildKfz-Zulassung: Anmelden und Abmelden von PKW & Anhänger
      Inhalt Betriebserlaubnis beantragen Pflichtversicherung Kfz-Steuer Auto anmelden Auto abmelden Auto-Kennzeichen H-Kennzeichen Rote Kennzeichen Kurzzeitkennzeichen ...
  • BildSchonzeit: Wildtiere
    Wild, welches dem Jagdgesetz unterstellt ist, darf zu bestimmten Zeiten nicht getötet werden. Jene Zeiten werden als „Schonzeiten“ bezeichnet. Diese beziehen sich auf die Zeit, welche für die Geburt und Aufzucht der Jungen benötigt wird, und können von Tierart zu Tierart unterschiedlich sein. Auch muss sich die Schonzeit nicht ...
  • BildBündnisfall: Was ist eigentlich Art. 42 Abs. 7 EU-Vertrag?
    In den deutschen Medien hört man im Zusammenhang mit dem Thema „Terror“ und „Angriff auf Frankreich“ oftmals von einem Bündnisfall, einhergehend mit Art. 42 Absatz 7 des sog. Lissabon-Vertrages [kurz: EU-Vertrag oder EUV]. Was meint aber Bündnisfall und was genau steckt hinter Art. 42 Absatz 7 EUV? ...
  • BildGeheimnisverrat – was ist das?
    Dass man Geheimnisse nicht verraten darf, weiß jedes Kind. So ist es zumindest im zwischenmenschlichen Bereich. Doch wie ist die Rechtslage im Geschäftsleben? Was wird dort als „Geheimnisverrat“ bezeichnet? Was ist Geheimnisverrat? Als „geheim“ werden Sachen bezeichnet, welche nur einem bestimmten Personenkreis zugängig ...
  • BildPrivate Pferdehaltung - welche gesetzlichen Vorschriften gelten?
    Wer sich privat ein Pferd zu Hobby- und Freizeitzwecken halten möchte, fragt sich vielleicht, ob es diesbezüglich bestimmte Richtlinien zu beachten gibt. Und tatsächlich gibt es die ein oder andere gesetzliche Vorschrift oder Vorgabe, die berücksichtigt werden sollte. Über allem steht zudem das Wohl des Tieres. ...
  • BildMünchen-Dornach und Köln Fonds GmbH&Co.KG (früher SHB Altersvorsorgefonds)
    München-Dornach und Köln Fonds GmbH&Co.KG (früher SHB Altersvorsorgefonds) Haftung der Treuhand-Kommanditistin Fidelitas Vermögensverwaltung (KG Berlin, Urteil vom 11.05.2015, Az. 2 U 5/15 OLG München, Urteil vom 08.04.2015, Az. 15 U 2919/14) Die Fidelitas Vermögensverwaltung Treuhand GmbH wurde vom Kammergericht Berlin und auch vom Oberlandesgericht München ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.