Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Eidelstedt (© Marco2811)

Eidelstedt ist ein Stadtteil der Metropole Hamburg. In ihrem Norden gelegen hat sich eine gute Kombination aus Wohngegend und Gewerbe etabliert. Dadurch ergibt sich eine sehr gute Arbeitssituation. Durch die Nähe zur Stadtgrenze konnte relativ viel Grün erhalten werden. Auch die kurze Distanz zu Schleswig-Holstein und dem an der Stadtgrenze ansässigen Gewerbe lässt den Einwohnern Eidelstedts viele Arbeitsmöglichkeiten offen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Oldesloer Straße 15
22457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5503599
Telefax: 040 5507782

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt
Kanzlei Walter & zur Mühlen
Alte Elbgaustr. 8 b
22523 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 57261211
Telefax: 040 57261235

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Alte Elbgaustr. 8 b
22523 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5705608
Telefax: 040 5706946

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Eidelstedt

Die große Dichte des ansässigen Gewerbes veranlasst viele der niedergelassenen Anwälte in Hamburg Eidelstedt, sich mit den zuständigen Rechtsbereichen zu befassen. Unter anderem ist das Transportrecht sehr wichtig, da in Hamburg, auch durch den Hafen und den Flughafen, viele Speditionen tätig sind. Jedoch kommt es beim Transportrecht auf die Art des Transportes an. Per Luft, per See, per Bahn oder auf der Strasse – es gelten verschiedene Gesetze, was an der Tatsache liegt, dass nicht nur innerdeutsche Transporte durch diese Vorschriften geregelt werden. Ein Rechtsanwalt aus Hamburg Eidelstedt, der sich auf das Transportrecht spezialisiert hat, ist der kompetente Ansprechpartner für jeden Klienten, der mit diesem Recht in Konflikt geraten ist oder sich beraten lassen möchte. Dies kann auch die Privatperson sein, deren Güter einen Schaden zu verzeichnen haben.

Neben den Transportunternehmen ist auch viel produzierende Industrie im Norden Hamburgs niedergelassen. Dadurch ergeben sich auch häufig Fragen zum Thema Arbeitnehmer / Arbeitgeber. Auch wenn die vertraglichen Vereinbarungen heute grundsätzlich schriftlich festgehalten werden, kommt es immer wieder zu Verständnisproblemen. Die anwaltliche Beratung ist in diesen Fällen nicht selten dringend erforderlich.

Doch sind rechtliche Problem aus dem Bereich des Transportrechts und Arbeitsrechts nur zwei von vielen Rechtsgebieten, mit denen ein Anwalt in Hamburg-Eidelstedt täglich konfrontiert ist. Selbstverständlich vertritt und berät er seine Mandanten auch bei allen anderen rechtlichen Problemen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Gebärdendolmetscher müssen von Krankenhäusern bezahlt werden (05.05.2017, 15:24)
    Hamburg (jur). Krankenhäuser müssen Gehörlosen einen Gebärdendolmetscher stellen oder bezahlen. Denn mit den üblich abzurechnenden Pauschalen sind die Dolmetscherkosten abgegolten, wie das Sozialgericht (SG) Hamburg in einem aktuell veröffentlichten Urteil vom 24. März 2017 entschied (Az.: S 48 KR 1082/14 ZVW).Im Streitfall war eine 73-jährige gehörlose Frau 2010 in der ...
  • Bild Betriebsblockade ist nicht vom Streikrecht umfasst (16.06.2016, 08:52)
    Berlin (jur). Streikende Arbeitnehmer dürfen nicht die Zufahrt zu dem bestreikten Betrieb blockieren. Dies ist vom Streikrecht nicht mehr gedeckt, befand am Mittwoch, 15. Juni 2016, das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg in Berlin (Az.: 23 SaGa 968/16). Es untersagte damit der IG Metall eine Blockade der Klenk Holz AG im brandenburgischen ...
  • Bild Forderung von Prozesskostenhilfe für Syrer (29.09.2017, 10:11)
    Karlsruhe (jur). Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat erneut in den Streit um den rechtlichen Status syrischer Flüchtlinge eingegriffen. Zur Klärung dieser Frage dürfen ihnen nach einem am Donnerstag, 28. September 2017, veröffentlichten Beschluss die Verwaltungsgerichte nicht die Prozesskostenhilfe verweigern (Az.: 2 BvR 351/17 und weitere). Zur Begründung verwiesen die Karlsruher ...

Forenbeiträge
  • Bild Online Zugang zur Lehre (16.12.2013, 15:00)
    Hallo, ich möchte zum nächsten Sommersemester ein Jura-Studium aufnehmen und suche eine Uni (am liebsten in Süd- oder Mitteldeutschland), die Ihre Lehre online gut zugänglich macht, sodass man mehr oder weniger von zu Hause aus studieren kann, .d.h. - Vorlesungen, Tuts, etc. als Online-Videos - Skripte online - alle wichtigen Informationen und Lehrinhalte online - ...
  • Bild A bekommt von Z Chatverlauf von X und Y. Kann man A rechtlich was? (17.12.2013, 15:14)
    HalloX und Y führen ein privates Gespräch X sendet es Z.Danach sendet es Z zu A.A sieht es und schickt es anderen Leuten und lädt es unteranderem auch hoch.(Facebook, Whatsapp und SMS)Kann man A rechtlich belangen?Da er ja kein privates Gespräch mit X noch Z geführt hat?Wäre X dann Schuld ...
  • Bild Der Verwalter meldet Insolvenz an - Die Kaution geht verloren. Was jetzt? (05.06.2014, 13:44)
    Einen schönen guten Tag wünsche ich, ich erläutere einmal kurz, worum genau es geht: Herr A wohnt seit 2008 in einem Altbau in Hamburg. Das Haus sieht schon von außen sehr zerbrechlich aus und von innen ist es noch schlimmer. Er hat eine Mietkaution als Sparbrief angelegt in Höhe von ca. 1200€uro. 2011 hat ...
  • Bild Grunderwerbsteuer beim Kauf einer möblierten Wohnung (29.03.2012, 17:39)
    Hallo, Person A möchte eine Wohnung in Hamburg kaufen. Die Wohnung wurde 2009 vollständig renouviert (d.h. Bodenbalag wurde erneuert, das Bad wurde auch komplett erneuert, Einbauküche, usw.). Des Weiteren befinden sich gewisse Gegenstände in der Wohnung, wie Bett, Einbauschrank, Couch, usw. Nun zur Frage, was kann Person A von der Grunderwerbssteuer ...
  • Bild Verwaltung lehnt Antrag aufgrund Umzug ab.... (25.04.2016, 16:09)
    Ein freundliches Hallo in die Runde....Nachfolgender - fiktiver - Sachverhalt beschäftigt uns derzeit.Im Jahr 2009 wird bei einer Behörde in Hamburg ein Antrag gestellt.Die Behörde reagiert nicht und der Antrag geht auch bei dem Antragsteller in Vergessenheit.Im Jahr 2012 zieht der Antragsteller nach Niedersachsen - der Antragsgrund (Pflegeelternschaft) bleibt bestehen. ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMietminderungsgründe und die Ausübung der Minderung
    Tritt in einer Mietwohnung ein Mangel der Wohnung auf, ist der Mieter dazu berechtigt, eine Mietminderung geltend zu machen. Aber welche Mängel berechtigen überhaupt zur Minderung und wie muss der Mieter die Minderung geltend machen? Mietminderungsgründe Grundsätzlich richten sich Minderungsgründe nach den vertraglichen Vereinbarungen. Ist ...
  • BildEnde des Widerrufsjokers – Darlehen noch bis 21. Juni 2016 widerrufen
    Wer noch den Widerruf seines Darlehens erklären möchte, sollte jetzt handeln. Der Bundestag hat das Aus für den Widerrufsjoker beschlossen. Der Widerruf von zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Immobiliendarlehen ist nun nur noch bis zum 21. Juni 2016 möglich.   Hintergrund für das Ende des ...
  • BildIst als Mieter Wäschetrocknen auf dem Balkon erlaubt oder verboten?
    Sei es, um die Kraft der Sonne oder des Windes zum Wäschetrocknen zu nutzen, aus Platzmangel oder einfach aus Bequemlichkeit – viele Mieter kommen auf die Idee, ihre Wäscheständer auf dem Balkon aufzustellen. Der Anblick ist ein wenig gewöhnungsbedürftig; so manch ein Mietmieter fühlt sich dadurch auch recht ...
  • BildPrivate Darlehensverträge richtig gestalten
    Wenn Sie einem Freund oder Bekannten ein privates Darlehen gewähren, sollte dennoch darauf geachtet werden gewisse Formalien einzuhalten. „Bei Geld hört die Freundschaft  bekannter weise auf“ hat sich nicht nur als bloße Binsenweisheit bewiesen, sondern oft als beste Beschreibung für Streitigkeiten zwischen guten Freunden. Die grundlegenden Punkte für ...
  • BildFahrradfahren ohne Licht: Strafe & Haftung bei Unfall?
    Wer als Fahrradfahrer im Dunkeln ohne Licht fährt, kommt nicht immer mit einem Bußgeld davon. Er muss bei einem Unfall mit ernsten Folgen rechnen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Radfahrer, die beim Fahrradfahren ohne Licht erwischt werden, müssen auf jeden Fall mit ...
  • BildGesetzliche Regelungen für Züchter
    Generell ist die Basis jedes Tierzüchters das Tierschutzgesetz, in dem festgelegt ist, dass einem Tier keine Schmerzen, Leiden oder Schaden zugefügt werden darf. In Bezug auf die Züchtung ist der § 11b des TierSchG  (Tierschutzgesetzes) maßgebend. Der  § 11b TierSchG verbietet die sogenannte Qualzucht für Wirbeltiere. Darunter versteht man ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.