Rechtsanwalt für Betäubungsmittelrecht in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Betäubungsmittelrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Tim Burkert engagiert in der Gegend um Hamburg
Rechtsanwalt Burkert
Neuer Pferdemarkt 13
20359 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43190984
Telefax: 040 4300022

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Lars Barnewitz aus Hamburg berät als Rechtsanwalt Mandanten aktiv bei aktuellen Rechtsthemen im Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht
Rechtsanwalt Dr. Barnewitz
Neuer Wall 10
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 22864747

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Sascha Böttner mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch aktuellen Rechtsfragen im Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht
Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner - Kanzlei für Strafrecht
Colonnaden 104
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 18018477
Telefax: 040 20919761

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Christian Lange bietet Rechtsberatung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Betäubungsmittelrecht engagiert im Umkreis von Hamburg
Rechtsanwaltsbüro Christian Lange
Feldstraße 60
20357 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35713593
Telefax: 040 43277001

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Hilfe im Betäubungsmittelrecht gibt jederzeit Frau Rechtsanwältin Alexandra Braun mit Anwaltsbüro in Hamburg

Beim Schlump 58
20144 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35709790
Telefax: 040 35709788

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Dr. Lars Chr. Barnewitz bietet Rechtsberatung zum Bereich Betäubungsmittelrecht kompetent in der Nähe von Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 22864747

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Volker Heinsen gern in der Gegend um Hamburg

Bergedorfer Schloßstraße 13
21029 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 7211051
Telefax: 040 7214217

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtliche Beratung im Betäubungsmittelrecht erbringt jederzeit Herr Rechtsanwalt Michael Kuhagen aus Hamburg

Lerchenfeld 3
22081 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 28513941
Telefax: 040 28513942

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Frau Rechtsanwältin Gabriele Schlenger bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Betäubungsmittelrecht jederzeit gern im Umland von Hamburg

Osterstraße 116
20259 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 37503345
Telefax: 040 37503346

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsbereich Betäubungsmittelrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Ernst Medecke jederzeit in Hamburg

Klaus-Groth-Straße 42
20535 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 247572
Telefax: 040 25308897

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Vertretung im Rechtsgebiet Betäubungsmittelrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Wolf Römmig aus Hamburg
Mramor Römmig Lüders Römmig Schu
Feldstraße 60
20357 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4321500
Telefax: 040 4322534

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Manfred Kartes mit Niederlassung in Hamburg hilft als Anwalt Mandanten qualifiziert bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht
Kanzlei Kartes Schmitz Föller
Rentzelstraße 34
20146 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 441767
Telefax: 040 4107982

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich Betäubungsmittelrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Wolf Dieter Reinhard immer gern im Ort Hamburg

Osterstraße 122
20255 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 402211

Zum Profil
Juristische Beratung im Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht gibt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Dr. Ralf Ritter mit Büro in Hamburg

Schulterblatt 124
20357 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43135110
Telefax: 040 43251760

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Matthias Schröder mit Niederlassung in Hamburg vertritt Mandanten kompetent bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht
Buse Diercks Stendel
Elbchaussee 98
22763 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 39106957
Telefax: 040 39106958

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen rund um den Schwerpunkt Betäubungsmittelrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Mathias Wagner immer gern in Hamburg

Neuer Pferdemarkt 13
20359 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4306969
Telefax: 040 4300022

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Betäubungsmittelrecht
  • Bild Cannabinoid lindert die Leiden schwerstkranker Kinder (20.03.2010, 15:00)
    Der Kinderarzt, Schmerz- und Palliativmediziner Priv. Doz. Dr. Sven Gottschling vom Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar behandelt Kinder, die aufgrund von Erkrankungen wie Krebs, Erbleiden oder Behinderungen unter starken Schmerzen leiden. Wenn er mit den herkömmlichen Medikamenten die Pein seiner kleinen Patienten nicht mehr in den Griff bekommt, verordnet Gottschling ...
  • Bild Große Senat für Strafsachen zum vollendeten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (11.11.2005, 09:37)
    Der Große Senat für Strafsachen des Bundesgerichtshofs hatte aufgrund einer Vorlage des 3. Strafsenats über die Frage zu entscheiden, ob ein Täter, der Betäubungsmittel zum gewinnbringenden Weiterverkauf erwerben möchte und deshalb in ernsthafte Verhandlungen mit einem Verkäufer eintritt, jedoch mit diesem keine Einigung erzielt, wegen vollendeten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln strafbar ...

Forenbeiträge zum Betäubungsmittelrecht
  • Bild Handel in nicht geringen Mengen MDMA (27.11.2013, 01:30)
    Hallo zusammen,angenommen Person B (23 Jahre alt), wird mit 10 Ecstasy-Tabletten von der Polizei aufgegriffen. Durch die Sicherstellung des Handys kann nachgewiesen werden, das Person B seit einigen Monaten in über 30 Fällen die Tabletten von Person A (19 Jahre alt) bezogen hat. Person B hat insgesamt über 250 Tabletten ...
  • Bild BTM bei Grenzkontrolle entdeckt (21.03.2011, 17:22)
    Angenommen jemand (25+ Jahre) wird in der Nähe der holländischen Grenze in NRW kontrolliert und bei dieser Person wird eine geringe Menge Cannabis im Auto gefunden (~3,5 Gr Marihuana). Die BTM werden von der Person nicht freiwillig herausgegeben und die Aussage verweigert. Diese Person war niemals auffällig und hat sich vor ...
  • Bild Fund von BtMG in einer Diskothek (09.09.2012, 18:41)
    Guten Tag zusammen, bin ganz neu hier in diesem Forum, aber es scheint mir höchst interessant und hilfreich zu sein. Der folgende von mir geschilderte Fall ist frei erfunden und ist in dieser Form nie passiert. Ein 19 jähriger Mann, ohne jegliche Vorstrafen oder sonstige Auffälligkeiten bei der Polizei, wird in einer ...
  • Bild Zoll - Pilze/ Gras (07.09.2009, 14:32)
    Guten Tag, nehmen wir mal folgenden, fiktiven Fall an. Eine Person, männlich, 31 Jahre alt, ohne jegliche Vorbelastung (also Ersttäter) wird vom Zoll im Rahmen einer Drogenkontrolle in Rheinland Pfalz rausgewunken. Nehmen wir weiter an, die Person übergibt dem Zollbeamten ohne weitere Diskussion die mitgeführten BTM, diese wurden auch nicht versteckt. Sagen wir einfach ...
  • Bild Was bedeutet Zeugnisperson Bl. 7 f. d.A. ? (04.06.2012, 19:26)
    Hey person x hat einen Hausdurchsuchungsbeschluss bekommen der knapp vor der 6 Monats ablauf Frist liegt. Egal. Dort steht wie folgt Der Tatverdacht beruht auf den bisherigen Ermittlungen der Polizei XXXX , insbesondere der Zeugnisperson Bl. 7 f. d.A. Ich würde gerne mal wissen was das heißt. Dennoch habe ich noch eine ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Notfall-Nummer (1)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Betäubungsmittelrecht
  • BildSoforthilfe bei Drogendelikten
    Was tun nach Drogenfund? Keine Experimente oder Alleingänge bei Drogendelikten! Denn der Gesetzgeber sieht für Drogendelikte (Heroin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Crack, Amphetamine, Methamphetamin/Crystal Meth, Ecstasy/MDMA/MDA/MDE, LSD,  etc.) harte Strafen vor. Vor allem dann, wenn größere Mengen im Spiel sind, mit Betäubungsmitteln gehandelt wird oder sogar Waffen ...
  • BildBesitz von Marihuana: was sind Eigenbedarf / geringe Menge?
    Vor mittlerweile 12 Jahren ertönten noch die Worte „Gebt das Hanf frei!“ aus den deutschen Radios; gemeint ist der gleichnamige Hit, welcher auf eine Aussage eines Grünen-Politikers beruht. Heute ist das Hanf nach wie vor nicht so frei, wie es manch einer wünschen würde. Wo die Grenzen zwischen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.