Rechtsanwalt für Beamtenrecht in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsproblemen rund um den Schwerpunkt Beamtenrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Martin Bill engagiert in der Gegend um Hamburg
elblaw Rechtsanwälte
Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg
Deutschland

Telefon: 49 4041189380
Telefax: 49 40411893837

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsbereich Beamtenrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Maike Otte jederzeit in der Gegend um Hamburg

Striepenweg 43
21147 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 7019032
Telefax: 040 7024312

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Kai Hentschelmann unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Beamtenrecht gern im Umkreis von Hamburg
Anwaltskanzlei Hentschelmann
Wichmannstraße 4, Haus 2
22607 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 33358841
Telefax: 040 180470979

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Beamtenrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Ulrich Wollenteit engagiert vor Ort in Hamburg
Günther Heidel Wollenteit Hack
Mittelweg 150
20148 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 2784940
Telefax: 040 27849499

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Michael Bertling unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Beamtenrecht kompetent in der Nähe von Hamburg
Kanzlei Bertling und Münster
Colonnaden 25
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 35102510
Telefax: 040 35102535

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Beamtenrecht
  • Bild BVerfG: Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren ... (13.04.2007, 18:31)
    Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren verfassungswidrig § 5 Abs. 1 Beamtenversorgungsgesetz bestimmt, dass grundsätzlich die Dienstbezüge, die dem Beamten zuletzt zugestanden haben, ruhegehaltfähig sind. Diese Anknüpfung an das letzte Amt wird durch § 5 Abs. 3 Satz 1 BeamtVG eingeschränkt. Danach berechnen sich die Versorgungsbezüge des Beamten, der aus einem Beförderungsamt in ...
  • Bild VGH Hessen: 42-Stundenwoche gilt in Hessen auch für schwerbehinderte Beamte (21.03.2007, 18:15)
    In Hessen müssen auch schwerbehinderte vollzeitbeschäftigte Beamte regelmäßig 42 Stunden pro Woche arbeiten. Das hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof in einem Berufungsverfahren entschieden. Geklagt hat ein Verwaltungsinspektor, der zu 70 % schwerbehindert ist. Seine auf den Schutzzweck der Bestimmungen des Sozialgesetzbuchs gestützte, auf Feststellung gerichtete Klage, dass seine regelmäßige Arbeitszeit bei einer Vollzeitbeschäftigung lediglich 40 statt ...
  • Bild Zypries fordert vollständige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften (24.09.2008, 15:06)
    Heute hat das Bundeskabinett die Antworten auf eine Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Stand der rechtlichen Gleichbehandlung homosexueller Partnerschaften beschlossen. Daraus wird deutlich: Mit dem Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes im Jahr 2001 begann ein Prozess der Gleichstellung von Eheleuten und gleichgeschlechtlichen Paaren, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. ...

Forenbeiträge zum Beamtenrecht
  • Bild Berufung Disziplinarsache nach Versetzung in niedrigeres Amt (05.02.2011, 18:16)
    Hallo, folgener Fall: Ein Beamter B wurde als Ergebnis einer Disziplinarsache in ein niedrigeres Amt versetzt. Er war Regierungsdirektor (eigentlich A15) aber auf einer leitenden Position (A16) eingesetzt und erhielt daher eine Zulage. Durch die Disziplinarmaßnahme hat er diese Position verloren und wurde künftig also nur noch nach A14 besoldet. Vier Jahre später erging ...
  • Bild ArbPlSchG im neuen Beamtenrecht (30.03.2009, 19:37)
    Hallo zusammen, ich habe mal wieder eine Frage zu folgendem Sachverhalt: B leistet vom 1.10.05 - 30.06.06 seinen Grundwehrdienst ab. Während dieser Zeit bewirbt er sich erfolgreich bei einer niedersächsischen Gemeinde für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. Der entsprechende Vorbereitungsdienst wird vom 1.8.06 bis 31.07.09 abgeleistet. Nach dem alten Recht wäre B früher angestellt ...
  • Bild Versetzung als Anwärter? (freiwillig) (14.10.2009, 19:58)
    Hallo Leute! Mal angenommen, Finanzanwärter F ist seit nicht mal zwei Wochen verbeamtet (Land Baden-Württemberg), und im ersten Studienabschnitt. Weiter angenommen, Fs Dienstelle ist das Finanzamt S, er möchte sich aber aus dringenden persönlichen Gründen nach T versetzen lassen. Ist sowas theoretisch möglich? Habe dazu im Beamtenrecht nichts gefunden, auch nicht ...
  • Bild Einsatzfahrt Polizei (17.12.2011, 12:42)
    http://www.youtube.com/watch?v=2q5pNnm-xOs Auf meinem Lieblingspolizeiforum wird wieder ein Unrecht als Richtig darsgestellt.
  • Bild Beförderung (03.06.2006, 19:58)
    Fiktive Frage: Kann ein Beamter (A11)noch befördert werden, dessen Dienstposten aktuell mit A12, Bewährungsaufstieg A13, bewertet ist. Frühester Beförderungszeitpunkt wäre Sommer 2006. Künftig soll der neue Dienstposten nach Tarifänderungen jedoch mit A11 bewertet werden. Was genau ist unter Zeitaufstiegen zu verstehen Über viele Antworten würde ich mich freuen. EDS65

Urteile zum Beamtenrecht
  • Bild OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 6 A 6/09 (11.05.2010)
    Ist die Voranerkennung Anspruchsvoraussetzung für die Gewährung freier Heilfürsorge, folgt daraus, dass das Fehlen der vorherigen Anerkennung nicht schon dann unschädlich ist, wenn sie bei rechtzeitiger Beantragung ausgesprochen worden wäre. (Fortführung von OVG NRW, Beschlüsse vom 13. Januar 1992 - 6 A 3369/91 -, Schütz/Maiwald, Beamtenrecht des Bundes und ...
  • Bild OVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 B 40.11 (07.06.2012)
    Der Ausschlussgrund des § 5 Abs. 2 IFG konkretisiert den Schutz personenbezogener Daten im Informationsfreiheitsgesetz für Amts- und Mandatsträger. Für Abgeordnete des Deutschen Bundestages betrifft der Anwendungsbereich der Vorschrift die von der Verwaltung des Deutschen Bundestages über Abgeordnete geführten Informationen, soweit sie im Zusammenhang mit ih...
  • Bild LAG-DUESSELDORF, 18 (14) Sa 164/04 (07.05.2004)
    Es liegen keine Leitsätze vor...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Beamtenrecht
  • BildKöln richtet bundesweit erste "Ombudsstelle Feuerwehr" ein
    Die Stadt Köln hat Anfang März 2018 eine externe Ombudsstelle eingerichtet und hiermit auf vielfache Beschwerden von Feuerwehrleuten aus den letzten Wochen und Monaten reagiert. Die „Ombudsstelle Feuerwehr“ nimmt Anregungen und Informationen der Berufsfeuerwehr vertraulich und auf Wunsch auch anonym entgegen. Beauftragt wurde die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft in Düsseldorf, die ...
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.