Rechtsanwalt in Hamburg Bahrenfeld

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Bahrenfeld (© Marco2811)

Bahrenfeld ist ein Stadtteil im Nordwesten Hamburgs und gehört zum Stadtbezirk Altona. Auf einer Fläche von knapp 11 Quadratkilometern leben hier etwas mehr als 27.000 Menschen. Bekannt ist Bahrenfeld unter anderem für seine Trabrennbahn, eine traditionsreiche Pferderennbahn, auf der bereits seit 1880 Trabrennen stattfinden.
Da seit den 1990er Jahren die alleinige Nutzung als Pferderennbahn nicht mehr wirtschaftlich rentabel war, wird die Trabrennbahn inzwischen auch als Open-Air Bühne genutzt. So traten bekannte Künstler wie beispielsweise Depeche Mode oder Robbie Williams dort auf, der Höhepunkt war ein Konzert der Rolling Stones im Jahr 1998, zu dem mehr als 70.000 Gäste kamen. Auch heute noch treten dort Künstler wie Bon Jovi, Jan Delay oder Fettes Brot auf und das Gelände wird vermehrt für Musik-Festivals genutzt.
Direkt angrenzend an die Trabrennbahn befindet sich der Volkspark Altona, der einer der beliebtesten Treffpunkte der Bahrenfelder Bürger ist.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg Bahrenfeld
HBH Holst Boës Hübner Rechtsanwälte Steuerberater
Theodorstraße 42-90 Haus
22761 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 89726640
Telefax: 040 8972664100

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwältin in Hamburg Bahrenfeld

Vorbeckweg 58
22607 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 826434

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Bahrenfeld

Schützenstraße 109
22761 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 87501864
Telefax: 040 87501866

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Bahrenfeld
Kanzlei hww wienberg wilhelm
Albert-Einstein-Ring 11
22761 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 899560
Telefax: 040 8995610

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Bahrenfeld

Händelstraße 16
22761 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 88168133
Telefax: 040 88168134

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Bahrenfeld

Beerenweg 2
22761 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 8971660
Telefax: 040 8905242

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Bahrenfeld

Auch einige der Hamburger Rechtsanwälte haben sich in Bahrenfeld niedergelassen. Am zuständigen Amtsgericht in Hamburg Altona, das nur etwa vier Kilometer entfernt ist, vertreten sie die Interessen ihrer Mandanten in vielen verschiedenen Gerichtsverfahren. Wenn manche Menschen denken, dass sie nie einen Gerichtssaal von innen sehen werden, dann täuschen sie sich. In einer Gerichtsverhandlung am Amtsgericht kann man sich schneller wiederfinden als man denkt, dazu reicht zum Beispiel ein Verkehrsunfall oder ein Streit um eine Rechnung, die man als ungerechtfertigt empfindet. Ganz gleich, worum es sich handelt, sollte man bei einem Termin vor Gericht auf jeden Fall rechtzeitig einen Anwalt in Hamburg Bahrenfeld aufsuchen und sich beraten lassen, anstatt als juristischer Laie zu versuchen, sich allein vor dem Richter zu behaupten.

Weitere Adressen von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen in Hamburg finden Sie auf Rechtsanwalt Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Die App "Uber" darf in Berlin keine gewerblichen Mietwagenfahrer anzeigen (11.02.2015, 08:39)
    Berlin (jur). Der umstrittene Online-Fahrdienstvermittler Uber darf in Berlin seine Uber-Smartphone-App nicht für gewerbliche Mietwagenfahrer einsetzen. Dies hat das Landgericht Berlin in einem am Dienstag, 10. Februar 2015, bekanntgegebenen Urteil vom Vortag entschieden (Az.: 101 O 125/14).Das in den USA gegründete Unternehmen Uber will Fahrgäste mit privaten Mietwagenfahrern vermitteln. Mittels ...
  • Bild Dieselaffäre: Stürmische Prozesslage - Gütestelle statt riskantem Klageverfahren (07.09.2017, 15:07)
    Der frühere Bundesinnenminister und FDP-Politiker Gerhart Baum hat angekündigt eine Klagewelle gegen VW auszulösen, um zu verhindern, dass sich der Autohersteller wegen der Verbraucheransprüche zum Jahresende in die Verjährung rettet. Die Rechtslage für Klageverfahren in dieser Sache ist aber noch sehr unsicher und mit hohen finanziellen Risiken für die 2,5 ...
  • Bild Wohnungsbeschlagnahmung für Flüchtlinge nur in Ausnahmefällen (08.10.2015, 14:59)
    Berlin (DAV). Auf der Suche nach Schutz vor Krieg und Gewalt kommen derzeit viele Menschen nach Deutschland. Eine Unterkunft für sie zu finden bringt manche Städte und Gemeinden an die Grenzen ihrer Aufnahmefähigkeit. In Hamburg sollen nun leerstehende Gewerbeimmobilien auch gegen den Willen der Eigentümer als Unterkunft genutzt werden können. ...

Forenbeiträge
  • Bild Mietwagengenehmigung mit Vorstrafe (16.01.2016, 09:41)
    Guten morgen,ich habe eine kleine Frage bezüglich einer Mietwagengenehmigung.Nehmen wir mal an das Person A ein Mietwagengenehmigung für ein Mietwagen (nicht Taxi) seit 4 Jahren hat. Nun möchte die Person sich ein weiteres Fahrzeug zulegen was ja an für sich kein Problem ist. Bevor er allerdings den Behördenweg geht und ...
  • Bild Anfechtung von Reisebuchungen wegen Preisfehler (16.02.2016, 15:47)
    Hallo zusammen,folgender Sachverhalt:Ein Kunde bucht online bei einem Reisevermittler ein Luxushotel am "anderen Ende der Welt" zu einem sehr günstigen für 14 Nächte. Bei diesem Anbieter& zu diesem Zeitpunkt kostet eine ÜF ca. 50€, ansonsten ca. 400€.Der Kunde erhält im Nachgang eine schriftliche Buchungsbestätigung und den Hotelvoucher vom Vermittler.Nun wartet ...
  • Bild Unfall Fahrrad und PKW.... (19.08.2016, 21:22)
    Es geht mir um die rechtliche Einordnung und vor allem der eigenen Wissenserweiterung in Punko Schuldfrage.A fährt mit seinem Fahrrad in der falschen Richtung und auf dem Gehweg. Er fährt sehr langsam, fast schon schleichend und gemütlich. ...
  • Bild Unterhalt nach ca. 15 Jahren noch einklagbar (oder wann verjährt)? (26.05.2015, 13:44)
    Hallo,angenommen ein Mädel A lernt in der Disco den Jungen B kennen. Gehen wir auch mal davon aus, dass Person A 9 Monate später ein Kind bekommt und nur den Spitznamen von Person B kennt der (wahrscheinlich vorgewarnt durch Freunde) auch nicht genauer festzustellen ist (so wie Joe aus Hamburg ...
  • Bild Nebentätigkeit und Doppelte HH-Führung (17.02.2010, 12:50)
    Folgender Fall: A ist hauptberuflich Beamter (Vollzeitstelle) in Hamburg. Im Rahmen einer freiberuflichen Nebentätigkeit (Dozent, Berater) ist er durchschnittlich einen Tag pro Woche in Frankfurt. Wenn er sich in Frankfurt eine Wohnung ca. 40 m2 anmietet oder kauft, ist dies steuerlich abzugsfähig und ggf. in welcher Höhe? Die Alternative wäre ja ins ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (1)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildZur Haftung des Ersthelfers
    Bei einem Unglücksfall traut sich so mancher nicht, aktiv Hilfe zu leisten; häufig aus Angst, „etwas falsch machen“ und dafür womöglich haftbar gemacht zu werden. Diese Angst ist jedoch unbegründet; nur wer gar nichts tut, muss mit Konsequenzen rechnen.   Der Begriff des Unglücksfalls umfasst nicht nur ...
  • BildUntermieter kündigen – so geht die Kündigung vom Untermietvertrag
    Für manch einen Mieter ist der Mietzins für seine Wohnung alleine nicht aufzubringen, und um sein Einkommen ein wenig aufzumöbeln, untervermietet er sie oder zumindest Teile davon an einen Untermieter. Ist dies mit dem Vermieter abgesprochen und hat dieser sein Einverständnis dazu erklärt, spricht nichts dagegen. Was ist ...
  • BildEigenbedarfskündigung Muster: kostenlose Vorlage für die Kündigung wegen Eigenbedarf
    Wer Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses ist, hat entweder die Möglichkeit selbst dort zu leben oder den Wohnraum an einen Dritten zu vermieten. Sollte der Eigentümer die Wohnung bzw. das Haus vermietet haben und entsteht ihm dann ein Bedarf daran, so kann er das Mietverhältnis mit einer ...
  • BildHanseatisches Fußball Kontor: Insolvenz während der Fußball-EM
    Es muss ja nicht gleich ein zweiter Ronaldo sein. Aber auch mit den Transferrechen an weitgehend noch unbekannten Fußball-Talenten müsste sich doch gutes Geld verdienen lassen. Mit diesem Ansatz warb die Hanseatisches Fußball Kontor GmbH für ihre Kapitalanlageprodukte. Über Beteiligungen an Fonds oder über Genussrechte, Nachrangdarlehen und einer ...
  • BildMieterhöhung nach Modernisierung oder bei Sozialwohnung
    Die Lebenshaltungskosten steigen ständig, auch die Mieten sind von dieser Entwicklung betroffen. Wie sollten Sie sich verhalten, wenn Ihre Miete erhöht wird, was ist zulässig und, welche Rechte haben Sie? I. Mieterhöhung bei Sozialwohnungen Ist man Mieter einer sogenannten Sozialwohnung, das heißt einer ...
  • BildFehlerhafte Pflichtangaben – Autokredit mit VW Bank widerrufen
    Ausgerechnet die VW Bank könnte nun dafür sorgen, dass die vom Abgasskandal betroffenen Autofahrer über einen Umweg doch noch zu ihrer Entschädigung kommen können. Grund ist, dass die VW Bank in ihren Kreditverträgen fehlerhafte Pflichtangaben verwendet hat. Dadurch wird der Widerruf des Autokredits ermöglicht. Mit Spannung dürfte sowohl ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.