Rechtsanwalt in Hamburg Altona-Nord

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Altona-Nord (© Marco2811)

Altona –Nord liegt nur wenige Kilometer westlich des Hamburger Stadtzentrums. Besonders bei jungen Leuten und Familien mit Kindern ist der Stadtteil sehr beliebt. Sie finden hier günstigen Wohnraum in den Mehrfamilienhäusern, die das Bild des Stadtteils prägen.
In Altona-Nord liegt das für den gesamten nord-östlichen Teil des Stadtbezirks Altona zuständige Amtsgericht Altona. Ansässig ist es in zwei historischen Gerichtsgebäuden in der Max-Brauer-Allee, einem Backsteinbau mit Terrakottaschmuck aus dem Jahr 1873, der ursprünglich Sitz des Landgerichts Altona war und einem im Jahr 1904 errichteten Anbau im Stil der deutschen Renaissance, in dem das damalige Amtsgericht untergebracht war.
Altona wurde 1938 nach Hamburg eingemeindet, damit fiel das Amtsgericht Altona unter die Zuständigkeit des Landgerichts Hamburg, das Landgericht Altona wurde aufgelöst und durch das Landgericht Itzehoe ersetzt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Altona-Nord
c/o Metallinnung
Große Bahnstr. 101
22769 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 8531010
Telefax: 040 85310113

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Altona-Nord
Husack Schnelle Beckmann
Goetheallee 6
22765 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3893536
Telefax: 040 387538

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Altona-Nord

Hier in der Nähe des Amtsgerichts Hamburg Altona hat sich selbstverständlich auch eine Reihe von Anwälten niedergelassen. Der Rechtsanwalt aus Hamburg Altona-Nord vertritt seine Mandanten am Amtsgericht Altona ebenso wie an den sieben anderen Amtsgerichten der Hansestadt, am übergeordneten Landgericht Hamburg, am Hanseatischen Oberlandesgericht und an den zahlreichen Fachgerichten der Hansestadt. Ganz gleich, ob es sich um eine familienrechtliche, zivilrechtliche, strafrechtliche oder arbeits-, sozial- oder verwaltungsrechtliche Angelegenheit handelt, der Anwalt aus Hamburg Altona-Nord steht seinem Mandanten kompetent mit Rat und Tat zur Seite, sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich. Er ist seinem Mandanten ebenso dabei behilflich, Verträge und andere juristische Dokumente aufzusetzen und zu prüfen, er berät bei steuer- und finanzrechtlichen Fragen und ist auch in allen anderen rechtlichen Angelegenheiten der richtige Ansprechpartner.

Sie benötigen eine Rechtsauskunft? In unserem Hauptverzeichnis, das unter Rechtsanwalt Hamburg zu finden ist, finden Sie viele weitere Anwaltskanzleien in Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Regulierungsfrist nach Unfall mit ausländischem NATO-Militärfahrzeug beachten (16.11.2017, 15:39)
    Nach einem Unfall mit einem ausländischen Militärfahrzeug eines NATO-Staates müssen Schadenersatzansprüche innerhalb einer Dreimonatsfrist gegenüber der zuständigen Schadensregulierungsstelle des Bundes geltend gemacht werden. Wird diese Frist schuldlos versäumt, kann ein Geschädigter innerhalb von zwei Wochen nach Wegfall des Hindernisses für das Fristversäumnis Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen. Wird auch ...
  • Bild Zweitwohnung in Hamburg für Ehepaar zweitwohnsteuerbefreit (10.12.2015, 14:03)
    München (jur). Eine aus beruflichen Gründen gehaltene Zweitwohnung in Hamburg ist für Verheiratete von der Hamburgischen Zweitwohnungsteuer befreit. Das gilt unabhängig vom Umfang der Nutzung der Wohnung, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 9. Dezember 2015, veröffentlichten Urteil entschied (Az.: II R 13/14). Dass dies für ...
  • Bild Dr. Strybny neuer Direktor am Arbeitsgericht Rheine (02.11.2015, 16:41)
    Im Rahmen eines Festakts in den Räumlichkeiten des Arbeitsgerichts Rheine wurde am 02. November 2015 Dr. Derk Strybny (Senden), seit dem 16. Juli 2015 neuer Direktor des Hauses, feierlich in sein Amt eingeführt. Endgültig Abschied nehmen hieß es dagegen für seine Vorgängerin Ines Koch (Greven). Verbunden mit einer Beförderung leitet ...

Forenbeiträge
  • Bild Widerspruchsverfahren (Akteneinsicht verweigert)/ Geheimakte bei Krankenkasse (07.07.2014, 19:25)
    Moin moin!Folgende Konstellation in anzunehmender Weise:A stellt einen Antrag bei Krankenkasse (K). Der Antrag wird abgelehnt, A stellt antrag auf Akteneinsicht in die Sozialakte zum Fall. Nach Akteneinsicht finden sich Unterlagen als interne Memos der K. Man bezieht sich dabei auf eine BMUL-Akte. Die Einsicht wird trotz Antrag und EInschaltung ...
  • Bild Beihilfe zum Schwarzfahren (06.11.2014, 19:41)
    Guten Abend,mir schwirrt folgendes Szenario durch den Kopf:Mal angenommen Person A wurde in der Ubahn kontrolliert. Person A hat keinen gültigen Schein bei und zeigt ein fremdes Semesterticket von einer Person (B) vor und wird dabei erwischt - Das Semesterticket wurde eingezogen. Person A sagt anschließend aus, Person B habe ...
  • Bild Nochmal Gerichtsstand und Verbraucher... (22.08.2007, 16:59)
    Noch ein Nachtrag vorigen Thema: In § 29c Abs. 1 ZPO ist nur § 312 BGB erwähnt, nicht aber § 312b. Will mir § 29c damit sagen, dass der Verbraucher nur dann bei dem für seinen Wohnsitz zuständigen Gericht klagen kann, wenn es sich um ein Haustürgeschäft handelt? Das würde ja ...
  • Bild Diebstahl von Einkaufswagen und Lagerung vor dem Mietshaus (08.07.2017, 22:21)
    Der Hausmeister eines Mehrparteieinhauses "leiht" sich ständig einen Einkaufswagen aus, um damit die wöchentlichen Zeitungen auszutragen. Nun steht jeden Tag der Einkaufswagen im Vorgarten.Da es bereits im Haus Streit deswegen gegeben hat, da die anderen Mieter nicht in den Verdacht des Diebstahls geraten wollen, wurde ihm schon im letzten Jahr, ...
  • Bild Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme (19.12.2008, 19:10)
    Moin, mal angenommen man bekäme eine solche Nachricht...: Sehr geehrte Damen und Herren, Beigefügt erhalten Sie den Auszug aus dem Plenarprotokoll des Deutschen Bundestages vom 18. Dezember (abschließende Lesung der Anträge zur medizinischen Verwendung von Cannabis). Die Reden der Regierungsfraktionen bieten insgesamt nichts Neues. Neu ist vielleicht die verklausulierte Forderung von Dr. Marlies ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildeBay Auktion mittendrin abbrechen – darf der Anbieter das einfach?
    Täglich wechseln unzählige gebrauchte und neue Sachen von Lebensmitteln über Babyzubehör bis zu Autos und Motorrädern über die Auktionsplattform eBay den Eigentümer. Bei der Versteigerung handelt es sich aber nicht um eine Auktion im klassischen Sinn, bei welcher sich der Kaufinteressierte besser zwei mal überlegen sollte, ob er ...
  • BildKastrationspflicht für Hunde
    Seit der Novellierung des Tierschutzgesetzes im Juli 2013 gehen immer mehr Städte und Gemeinden dazu über, eine Kastrationspflicht für freilebende Katzen einzuführen. Eine Kastrationspflicht für Hunde ist hingegen nach wie vor kein Thema. Dies liegt in der Tatsache begründet, dass es in Deutschland so gut wie keine herrenlose Hunde ...
  • BildWie kann man seinen Führerschein umschreiben lassen?
    Hat man seinen Führerschein erworben, so möchte man dieses Dokument in seiner jetzigen Form sein Leben lang behalten. Theoretisch ist das auch möglich, denn eine generelle Pflicht zum Umschreiben eines Führerscheines besteht nicht. Es gibt jedoch Situationen, in denen es notwendig ist, seinen Führerschein umschreiben zu lassen ...
  • BildVerkehrsberuhigter Bereich: wer hat Vorfahrt?
    In immer mehr Städten und Kommunen gibt es sogenannte verkehrsberuhigte Bereiche. Diese sind auch unter der Bezeichnung „Spielstraße“ bekannt und dienen dazu, den Verkehr innerhalb geschlossener Ortschaften zu beruhigen. Vielen Autofahrern ist jedoch unklar, welche Vorfahrtsregeln innerhalb dieses Bereiches gelten. Wer hat denn in einem verkehrsberuhigten Bereich Vorfahrt? ...
  • BildFundkatze: Darf man eine zugelaufene Katze behalten?
    Es klingt wie der wahrgewordene Traum für all diejenigen, die sich zwar schon immer ein Haustier gewünscht haben, aber wegen den damit verbundenen Kosten oder anderen Umständen bisher davon abgesehen haben. Gemeint ist die zugelaufene Katze (oder auch der zugelaufene Hund), die sich darüber hinaus auch als wohl ...
  • BildStellt Diktiergerät ein Fahrtenbuch dar?
    Muss das Finanzamt bereits ein Diktiergerät als ordnungsgemäß geführtes Fahrtenbuch anerkennen? Hierzu gibt es eine interessante Entscheidung des Finanzgerichtes Köln. Ein Steuerpflichtiger war als Steuerberater tätig gewesen. Sein Arbeitgeber hatte ihm einen den Firmenwagen auch für private Fahrten zur Verfügung gestellt. Um es sich bequem ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.