Rechtsanwalt in Görlitz: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Görlitz: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Mandy Olschewski bietet anwaltliche Hilfe zum Bereich Arbeitsrecht engagiert im Umkreis von Görlitz

Berliner Straße 1
2826 Görlitz
Deutschland

Telefon: 03581 421370
Telefax: 03581 421647

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Ralf Walther Bergert (Fachanwalt für Arbeitsrecht) bietet anwaltliche Beratung zum Gebiet Arbeitsrecht gern im Umkreis von Görlitz

Elisabethstraße 33
2826 Görlitz
Deutschland

Telefon: 03581 413452
Telefax: 03581 413455

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Keine Kündigung bei Urlaub ohne Arbeitgeberzustimmung? (01.11.2011, 10:45)
    Krefeld/Berlin (DAV). Ohne Zustimmung des Arbeitgebers angetretener Urlaub kann grundsätzlich eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Ob diese Maßnahme angemessen ist, hängt jedoch auch von den Umständen des Einzelfalls ab, wie die Richter des Arbeitsgerichts Krefeld im Rahmen eines Vergleichs betonten (8. September 2011, AZ: 1 Ca 960/11). Das berichtet die Arbeitsgemeinschaft ...
  • Bild Bespitzelung von Mitarbeitern nimmt zu (21.10.2011, 10:36)
    Dresden, 21.10.2011 – Der Arbeitnehmer wird immer gläserner. Geht es nach den Plänen der Bundesregierung, soll in diesem Jahr das neue Beschäftigtendatenschutzgesetz verabschiedet werden. Wissenschaftler, Anwälte und Parteienvertreter diskutierten auf dem AfA Datenschutzforum 2011 in Dresden den aktuellen Gesetzentwurf gemeinsam mit Betriebsräten aus ganz Deutschland. Dr. Patrick Breyer, Jurist, Datenschutz-Experte und ...
  • Bild Unfall beim Skirennen kein Arbeitsunfall (23.12.2011, 09:43)
    Augsburg/Berlin (DAV). Skifahren ist nicht Arbeiten – auch dann nicht, wenn der Arbeitgeber das Skirennen veranstaltet. Ein Arbeitsunfall liegt nur dann vor, wenn das Verhalten des Versicherten beim Unfall unmittelbar seiner Arbeit zuzurechnen ist. Bei der freiwilligen Teilnahme an einem Skirennen, das der Arbeitgeber für eine Betriebssportgemeinschaft veranstaltet, gibt es ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Rückzahlung Fortbildungskosten (07.03.2013, 10:32)
    Ein Arbeitgeber gewährte eine Weiterbildung unter Weiterzahlung der Bezüge von insgesamt 11 Tagen Vollzeit mit Prüfung. Die Ausbidung kostete insgesamt ca. 2800 Euro mit Hotelkosten. Im Arbeitsvertrag steht eine Erstattungspflicht der Kosten als Darlehensgewährung bis zu 3 Jahren. Die Erstattungspflicht wird jährlich um ein Drittel der Kosten reduziert. Ist dies ...
  • Bild [Schule] Lehrer akzeptiert Entschuldigung nicht (30.11.2011, 18:06)
    Mal angenommen ein Schüler (über 18; Oberstufe) meldet sich bei dem Lehrer ab bei dem er nach der Schule ein Ausflug hat. Dabei Fragt der Lehrer nach einem Grund und der Schüler sagt "aus privaten Gründen". Der Lehrer akzeptiert dies und will am nächsten Tag eine Entschuldigung vom Oberstufenleiter unterzeichnet sehen. Dies wird ...
  • Bild Wer ist wozu verpflichtet? (18.02.2012, 11:52)
    Ich habe gerade im Entgeltfortzahlungsgesetz §5 Absatz 1 folgende Formulierung gefunden: Ist der Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muß die ärztliche Bescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, daß der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird. Üblicherweise ...
  • Bild nach selbst finanzierter Weiterbildung kündigen (18.11.2013, 20:56)
    Nach einer selbst finanzierten Weiterbildung möchte ein Arbeitnehmer kündigen, er wurde jedoch bezahlt Freigestellt für eine Dauer von 20 Wochen in 2 Jahren. Es gibt keinen Vertrag für die Fortbildung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, nur im Arbeitsvertrag gibt es einen Absatz wo steht "zwischen Beendigung der Aus-und Fortbildungsmaßnahme und Beendigung ...
  • Bild Kläger-RA verlangt Auskünfte vom BR der Muttergesellschaft der Beklagten (19.10.2012, 17:04)
    Bin unsicher, wie nachstehender fiktiver Sachverhalt zu bewerten ist: Mitarbeiterin A wurde betriebsbedingt von AG B gekündigt. AG B ist eine juristisch eigenständige Tochtergesellschaft von Unternehmen C und verfügt über keinen Betriebsrat.Es wird Kündigungsschutzklage erhoben. Nunmehr wendet sich der Klägeranwalt R direkt an den Betriebsrat von C und verlangt ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild LAG-HAMM, 8 Sa 1005/09 (05.11.2009)
    Zu den Anforderungen an die substantiierte Darlegung einer "Betriebsübung", wenn der Anspruchsteller nach Art der begehrten Leistung (Jubiläumsgeld) selbst noch keine Leistung empfangen haben kann und der gegenwärtige Arbeitgeber nach mehrfachem Betriebsübergang von der behaupteten Handhabung beim Vertragsarbeitgeber keine Kenntnis hat: Behauptung ...
  • Bild BAG, 5 AZR 342/97 (22.04.1998)
    Leitsatz: Die Befristung von Arbeitsverträgen mit Lokalreportern von Rundfunk- und Fernsehanstalten kann aus Gründen der Rundfunkfreiheit sachlich gerechtfertigt sein (vgl. BAG Urteil vom 11. Dezember 1991 - 7 AZR 128/91 - AP Nr. 144 zu § 620 BGB Befristeter Arbeitsvertrag; BAGE 83, 60 = AP Nr. 180 zu § 620 BGB Befristeter Arbeitsvertrag). Aktenzeichen: 5 ...
  • Bild LAG-HAMM, 19 ( 11) Sa 1167/01 I (27.08.2002)
    neu 19 (11) Sa 1167/01 01.02.2005 2 AZN 435/05 Die auf der Grundlage eines Prämienabrechnungssystems ermittelte Durchschnittsleistung, die keinen Prämienanspruch auslöst, ist kein für die Bewertung der individuellen Leistung eines Arbeitnehmers geeigneter Maßstab....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildKontrolle am Arbeitsplatz – was darf der Arbeitgeber alles?
    Selbst, wenn ein Arbeitgeber eine hohe Meinung von einem Mitarbeiter hat: dessen Arbeitsweise zu kontrollieren, ist oft zu verlockend. Einerseits verständlich, denn als Arbeitgeber kann man durchaus verlangen, dass die Arbeitnehmer ihrer Arbeitspflicht gewissenhaft nachkommen – schließlich werden sie dafür bezahlt. Andererseits ist eine Kontrolle am Arbeitsplatz ein ...
  • BildÜbernahme von Bußgeldern durch Arbeitgeber zählt als Arbeitslohn
    Wenn der Arbeitnehmer Bußgelder des Arbeitnehmers übernimmt, zählt das als Arbeitslohn und muss versteuert werden Vor allem bei Arbeiten, in denen viele Arbeitsfahrten notwendig sind, kommt es oft vor, dass Arbeitnehmer beispielsweise wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten „Knöllchen“ bekommen. Manchmal übernehmen die Arbeitgeber in diesen Fällen die Zahlung ...
  • BildDarf der Chef seinen Arbeitnehmer zu Überstunden zwingen?
    Die Deutschen sind laut einer EU-Studie aus Brüssel die Überstunden-Sieger in Europa. In keinem anderen Land der EU werden so viele Überstunden gemacht, wie in Deutschland. Besonders viele Überstunden machen dabei Selbstständige und Führungskräfte, aber auch Landwirte. Nicht immer ist die Mehrarbeit aber völlig freiwillig. Häufig sind Zeitdruck ...
  • BildHabe ich einen Anspruch auf Weihnachtsgeld?
    Die verschiedenen Anspruchsgrundlagen Der Anspruch auf Weihnachtsgeld kann aufgrund verschiedener rechtlicher Grundlagen bestehen. Zum Beispiel kann ein Anspruch auf Weihnachtsgeld im Arbeitsvertrag vereinbart werden. Auch kann ein Anspruch hinsichtlich einer Auszahlung von Weihnachtsgeld durch Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung begründet werden. Häufig wird ein Anspruch auf Weihnachtsgeld ...
  • BildSchlechtes Arbeitszeugnis erhalten - was kann man machen?
    Was sollten Arbeitnehmer tun, die von ihrem Arbeitgeber ein schlechtes Arbeitszeugnis erhalten haben? Worauf sollten Sie bei Ihrem Arbeitszeugnis achten? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wenn Arbeitnehmer nach der Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses ihr Arbeitszeugnis erhalten, sollten sie aufpassen. Denn ein schlechtes Arbeitszeugnis hat für den ...
  • BildArbeitsvertrag - Kündigung oder Rücktritt vor Arbeitsantritt möglich?
    Wer auf der Suche nach einem (neuen) Arbeitsplatz ist, der wird für gewöhnlich mehrere Bewerbungen verschicken. Bedauerlicherweise ist es heutzutage regelmäßig Gang und Gebe, dass die Wunsch-Arbeitgeber auf eine Bewerbung nicht antworten. Mit Blick auf die daraus resultierenden Unsicherheiten für die Bewerber, ist es kaum verwunderlich, dass der ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.