Rechtsanwalt in Gelsenkirchen: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Gelsenkirchen: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Medizinrecht bildet einen sehr komplexen Teil des deutschen Rechtswesens. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Bedeutung, denn die persönliche Gesundheit ist das wohl wichtigste Gut. Das Medizinrecht regelt insbesondere die rechtlichen Beziehungen zwischen Patient und Arzt. Insbesondere die Arzthaftung ist dabei ein zentraler Punkt. Auch die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten und zwischen Zahnärzten fällt in das Medizinrecht ebenso wie Regelungen den Beruf des Arztes oder Zahnarztes betreffend.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Kanzlei Ostermann und Kollegen bietet Rechtsberatung zum Gebiet Medizinrecht kompetent im Umland von Gelsenkirchen
Kanzlei Ostermann und Kollegen
Cranger Str. 300
45891 Gelsenkirchen-Erle
Deutschland

Telefon: 0209 781581
Telefax: 0209 778680

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Wolfgang Vesterling mit Anwaltsbüro in Gelsenkirchen unterstützt Mandanten aktiv juristischen Themen aus dem Rechtsgebiet Medizinrecht

Maelostraße 5
45894 Gelsenkirchen
Deutschland

Telefon: 0209 318170
Telefax: 0209 3181720

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Gelsenkirchen

Was machen, wenn man Opfer eines Behandlungsfehlers ist?

Rechtsanwalt in Gelsenkirchen: Medizinrecht (© p365.de - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Gelsenkirchen: Medizinrecht
(© p365.de - Fotolia.com)

Mit dem Medizinrecht konfrontiert zu werden, das geschieht oftmals schneller als manchem lieb ist. Denn Ärztepfusch ist keine Seltenheit. So kann eine falsche Befunderhebung außerordentliche gesundheitliche Schäden nach sich ziehen ebenso wie ein Behandlungsfehler oder Kunstfehler. Behandlungsfehler oder Kunstfehler treten dabei nicht nur bei chirurgischen Eingriffen auf, sondern zum Beispiel nicht selten auch bei einer zahnärztlichen Behandlung. Ebenfalls kann es bei der Geburt eines Kindes wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers zu einem Geburtsschaden mit erheblichen Folgen kommen. In allen diesen Fällen sollte man als Betroffener bzw. Patient oder Patientin Rat und Hilfe einholen bei einem Anwalt. In Gelsenkirchen sind etliche Anwälte zum Medizinrecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Gerade wenn sich die persönliche Rechtsangelegenheit komplex gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten für Medizinrecht aus Gelsenkirchen Rat zu suchen. Abhängig davon wie sich das eigene Rechtsproblem gestaltet, kann es auch angebracht sein, eine Anwaltskanzlei in Gelsenkirchen zu kontaktieren, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat. Als Beispiel anzuführen wären hier Arzthaftungsrecht, Gesundheitsrecht, Krankenhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Krankenhaushaftung.

Profitieren Sie vom fachlichen Know-how eines Rechtsanwalts für Medizinrecht

Je nach Gegebenheit kann es z.B. effektiv sein, einen Anwalt für Medizinrecht in Gelsenkirchen aufzusuchen, der z.B. nachweislich fundierte Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heutzutage immer häufiger gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch vor allem in diesem Bereich in der Relation öfter zu Kunstfehlern oder Ärztepfusch. Je fachkundiger ein Rechtsanwalt für Medizinrecht aus Gelsenkirchen auf einem bestimmten Bereich ist, umso mehr kann man als Mandant von der praktischen als auch theoretischen Expertise profitieren. Es erhöht sich damit die Chance auf eine Entschädigung in Form von Schadenersatz oder Schmerzensgeld . Aber nicht nur, wenn es zu einem Behandlungsfehler gekommen ist, ist ein Anwalt im Medizinrecht in Gelsenkirchen die perfekte Kontaktstelle. Man ist ebenso bei einem Anwalt im Medizinrecht perfekt aufgehoben, wenn ein Arzt z.B. seine Schweigepflicht gebrochen hat und man dagegen vorgehen möchte. Ebenfalls kann ein Anwalt Auskunft geben z.B. über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Aus Fehlern im Krankenhaus lernen (21.09.2010, 10:00)
    Konferenz an der Universität Witten/Herdecke fördert den Wissenstransfer bei der Einführung von Fehlerlernsystemen im Krankenhaus.Krankenhäuser sind komplexe Organisationen, in denen sich im Zusammenspiel von Mensch, Organisation und Technik auch Fehler mit schwerwiegenden Folgen für Patienten ereignen. Fehlerlernsysteme können im Rahmen des klinischen Risikomanagement die Patientensicherheit erhöhen, denn jeder Fehler, der ...
  • Bild "Leben retten" Intensivmediziner diskutieren neue Leitlinien in der Notfallmedizin und aktuelle Them (29.10.2010, 18:00)
    10. DIVI-Kongress findet Anfang Dezember in Hamburg stattJede noch so kleine Chance bestmöglich nutzen - das ist das Ziel aller Intensiv- und Notfallmediziner bei der Wiederbelebung. Die neuen europäischen Leitlinien zur kardiopulmonalen Reanimation sollen diese Chancen weiter verbessern. Beim 10. Deutschen Interdisziplinären Kongress für Intensiv- und Notfallmedizin, DIVI 2010, werden ...
  • Bild Private Krankenversicherung muss teures Hörgerät bezahlen (26.05.2010, 12:15)
    Regensburg/Berlin (DAV). Verordnet ein Arzt ein Hörgerät, sind die Kosten dafür grundsätzlich ungekürzt zu erstatten, auch wenn kein bestimmtes Gerät verschrieben wurde. Der Versicherte muss sich nicht darauf verweisen lassen, dass es günstigere Hörgeräte ohne besondere Zusatzfunktionen gibt. Das Landgericht Regensburg verurteilte am 7. Juli 2009 (AZ: 2 S 311/08) ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Rechtsgrundlage für Fehlbehandlung mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen (16.09.2013, 15:28)
    Herr L. benötigt dringend Eure juristische Erfahrung in Bezug auf Fehbehandlungen und die damit verbundenen Rechte für einen Patienten dagegen vorzugehen. Sachverhalt:Seit Mai 2009 leidet der Herr unter schweren Schmerzen im Beckenbereich. Er hat eine Vielzahl von Ärzten besucht jedoch meist ohne Erfolg. Erst eigene Recherchen via Internet führten ihn ...
  • Bild Ärztliche Falschaussage (28.02.2012, 18:52)
    Der fiktive Fall1:In einer Reha wurde durch Übungen die Schulter verletzt.Daraufhin war die Verletzte einen Tag später bei der Bereitschaftsärztin der ReHa Klinik. Diese Untersuchte und stellte ein " Claviersyndrom" fest.es wurde Klage gegen die Klinik eingereicht. Vor gericht sagte DIE Ärztin dass man zu ihr kam da derjenige ...
  • Bild Ist das wahr? (03.06.2008, 21:09)
    V=Vater M=Mutter K=Kind JA=Jugendamt Info:V=19(azubi;wohnt zu hause) M=21(beide nicht verheiratet) M, will nicht das V K sieht und hatt jeden kontakt abgebrochen V will umbedingt K sehen und ging zum JA Ich habe vor einiger zeit schonmal etwas hier gepostet und mir wurde geraten zum JA zu gehen, das habe ich getan und das kam dabei raus: V:"Ich ...
  • Bild Psychiatrie - Rechte? (11.11.2012, 23:24)
    Hallo Zusammen, ich habe eine Frage zu folgendem Fall. Da ich im Medizinrecht überhaupt nicht fit bin, hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Fall: A lässt sich freiwillig in eine Psychiatrie einweisen. An seinem Aufnahmetag wird ihm ein Zweibettzimmer zugewiesen. A & B verstehen sich auf Anhieb. Ein paar Tage später, ...
  • Bild Nicht aufgeklärte Erweiterung eines Eingriffs wurde durchgeführt (01.12.2010, 12:41)
    Hallo, nehmen wir mal eine ein junger hübscher Mensch (Pat) hat einen Unfall und muss sich einen Schneidezahn (2er) implantieren lassen. Es kommt zum Vorgespräch, Pat fragt selbst nach (!), ob ausreichend Knochen vorhanden ist, weil er sich belesen hat, das dies in dem Bereich manchmal ein Problem ist. Arzt sagt, es sei ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 6t A 712/08.T (10.03.2010)
    1. Zu den Wirkungen einer Maßnahmebeschränkung im heilberufsgerichtlichen Berufungsverfahren. 2. Zur Maßnahmebemessung bei Verletzung der Aufklärungspflichten bei einem Heilversuch (Methode nach Dr. Hulda Clark), der der Rettung schulmedizinisch austherapierter todkranker Patienten dienen soll....
  • Bild BVERWG, 8 C 42.09 (23.06.2010)
    1. § 204 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Teilsatz 1 VVG regelt abschließend die Erhebung von Zuschlägen im Falle eines Tarifwechsels. Ein allein an den Tarifwechsel anknüpfender Tarifstrukturzuschlag ist als gesetzlich nicht vorgesehener Sonderzuschlag unzulässig....
  • Bild BSG, B 6 KA 14/09 R (18.08.2010)
    1. Eine Verordnung, die nicht in dem Quartal eingelöst wird, in dem der Vertragsarzt sie ausgestellt hat, kann entweder dem Quartal, in dem der Arzt sie ausgestellt hat, oder dem Folgequartal kostenmäßig zugeordnet werden. Ist dies nicht in der Prüf- oder Sprechstundenbedarfs-Vereinbarung geregelt, so kann sich die Zuordnung aus der Verwaltungspraxis der Prü...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildEinsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung
    Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildKrankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen
    Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.