Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Gelsenkirchen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Immobilienrecht ist ein umfangreiches Rechtsgebiet mit einer speziellen praktischen Relevanz. Das Immobilienrecht befasst sich mit dem umfassenden Bereich der Immobilie wie dem Verkauf und Kauf von Immobilien. Überdies hinaus wird das Maklerrecht und auch z.B. Unstimmigkeiten zwischen Nachbarn zum Immobilienrecht gezählt. Weitere Rechtsbereiche, die dem Immobilienrecht untergeordnet sind, sind zum Beispiel das öffentliche und private Baurecht, das Architektenrecht und das Grundstücksrecht. Mit dem Immobilienrecht konfrontiert zu sein, das kann sehr schnell geschehen. Steht ein Grundstückskauf an, dann kann es beispielsweise zu rechtlichen Fragen in Bezug auf den Grundstücksvertrag kommen. Gerade beim Grundstückserwerb sind rechtliche Fragen und Rechtskonflikte keine Ausnahmefälle. Was ist eine Vormerkung, was ist zu beachten? Wie läuft der Eintrag im Grundbuch ab? Natürlich kann es nicht nur beim Kauf eines Grundstücks zu Rechtsfragen oder Rechtsproblemen kommen. Auch beim Immobilienvertrag oder Bauträgervertrag besteht oft Konfliktpotenzial oder Klärungsbedarf.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Immobilienrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Burkhard Migge kompetent vor Ort in Gelsenkirchen
Migge & Tloka Anwaltskanzlei & Notar
Hansemannstraße 15
45879 Gelsenkirchen
Deutschland

Telefon: 0209 271223
Telefax: 0209 209368

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Immobilienrecht in Gelsenkirchen

Bei Problemstellungen im Immobilienrecht sollten Sie nicht zögern, sondern sich von einem Anwalt beraten lassen

Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Gelsenkirchen (© Tiberius Gracchus - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Gelsenkirchen
(© Tiberius Gracchus - Fotolia.com)

Hat man immobilienrechtliche Fragen oder Probleme, dann ist der beste Ansprechpartner ein Rechtsanwalt für Immobilienrecht. In Gelsenkirchen haben sich einige Anwälte niedergelassen, die Mandanten im Immobilienrecht beraten und vertreten. Nachdem das Immobilienrecht nicht klar eingrenzbar ist, kennt sich ein Anwalt im Immobilienrecht aus Gelsenkirchen in der Regel auch mit angrenzenden Rechtsgebieten aus wie z.B. mit dem Gewerbemietrecht, dem Pachtrecht, dem Wohnraummietrecht und z.B. dem Immobilienwirtschafsrecht. Ein Anwalt im Immobilienrecht aus Gelsenkirchen ist aufgrund seines in der Regel übergreifenden Fachwissens der ideale Ansprechpartner sowohl für Verkäufer oder Käufer einer Immobilie, für Wohnungseigentümer als auch für Mieter oder Vermieter. Probleme und Fragen rund um die Wohnungseigentümergemeinschaft, eine Abberufung des Hausverwalters, die Eigenbedarfskündigung oder die Eigentümerversammlung - das sind nur einige Felder, in denen ein Rechtsanwalt im Immobilienrecht Klienten mit Tat und Rat zur Seite stehen kann.

In welchen Fällen sollten Sie einen Rechtsanwalt für Immobilienrecht konsultieren?

Hat man als Mieter Konflikte mit dem Vermieter, dann ist es empfehlenswert, sich an eine größere Rechtsanwaltskanzlei für Immobilienrecht zu wenden. Denn meist arbeiten in einer größeren Anwaltskanzlei für Immobilienrecht auch Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, die über besonderes fachliches Know-how im Mietrecht verfügen. Als Beispiele zu nennen sind hier Rechtsprobleme in Bezug auf Mieterhöhung, Betriebskosten, Mietminderung oder auch Schönheitsreparaturen. Hat man kein akutes rechtliches Problem, sondern möchte nur sicherstellen, dass z.B. ein Gewerbemietvertrag oder ein Mietvertrag rechtlich wasserdicht sind, dann ist auch in diesen Fällen ein Immobilienanwalt, zu dessen Kompetenzen das Mietrecht zählt, ein geeigneter Ansprechpartner. Der Immobilienanwalt kann dabei nicht nur beraten, sondern falls nötig auch den Schriftverkehr mit der gegnerischen Partei übernehmen. Es sollte an dieser Stelle keinem verborgen geblieben sein: das Immobilienrecht ist außerordentlich umfangreich. Um sicherzustellen, dass man bestmöglich beraten und vertreten wird, ist es sinnvoll, sich schon im Voraus darüber schlau zu machen, ob das eigene Rechtsproblem zu den Kernkompetenzen des Anwalts zählt.


News zum Immobilienrecht
  • Bild Anlegeranwälte warnen vor Steuersparmodell unter dem Deckmantel des Denkmalschutzes (14.03.2014, 11:00)
    Nürnberg, 13. März 2014. Steuerliche Anreize sind häufig ein wesentliches Verkaufsargument bei Immobilien. In den bekannten so genannten Schrottimmobilienfällen der Neunziger Jahre war es noch die „Sonder-AfA Ost“, die eine Vielzahl von Anlegern zur Investition in oftmals deutlich überteuerte Immobilien bewegte. Nach dem Auslaufen dieser Förderung gibt es nur noch ...
  • Bild Rechtsanwalt Uwe Heichel in Berlin: Stichhaltige Beratung im Immobilienrecht (25.10.2017, 13:44)
    Das deutsche Recht ist derart komplex und vielschichtig, dass es nahezu unmöglich ist, alle Rechtsgebiete abzudecken. Deshalb fokussiert sich Rechtsanwalt Uwe Heichel aus Berlin auf diejenigen Rechtsgebiete, die bei der Erstellung, Verwaltung und Vermietung sowie beim Kauf und Verkauf von Immobilien Anwendung finden. Durch diese Spezialisierung trägt er seit einiger ...
  • Bild Waschmaschine darf in der Wohnung aufgestellt werden (20.10.2010, 14:41)
    Tettnang/Berlin (DAV). Das Aufstellen einer Waschmaschine in der Mietwohnung ist Teil des vertragsgemäßen Gebrauches der Mietsache, sofern Zu- und Abläufe ausreichend gegen das Auslaufen von Wasser gesichert sind. Eine anderslautende Regelung im Mietvertrag ist unwirksam. Zu diesem Urteil kam das Amtsgericht Tettnang am 16. Februar 2010, wie die Arbeitsgemeinschaft Miet- ...

Forenbeiträge zum Immobilienrecht
  • Bild Immobilienrecht, Eigentumswohnung, Bauträger (07.03.2017, 17:01)
    Hallo,mal angenommen jemand hat Ende 2014 eine Eigentumswohnung gekauft, die vertraglich am 30.06.2015 fertiggestellt sein sollte. Fertig gestellt wurde sie im Oktober 2016, d.h. die Abnahme SET fand im Juni 2016 statt und die Abnahme GET im Oktober 2016. Eine Vertragsstrafe auf die die Gesamtfertigstellung ist vertraglich vereinbart. Mängel aus ...
  • Bild Eigentümer verkauft doch nicht - Schadensersatzansprüche? (06.05.2009, 21:04)
    Hallo, Angenommener Fall: Es soll eine Wohnung verkauft werden. Alle Formalien wie Darlehensvertrag, Notartermin und Kalkulationen sind unterschrieben, vereinbart und abgeschlossen. Zwei Tage vor dem Notartermin verkauft der Eigentümer (E) überraschend doch an einen Mehrbietenden und nicht an den Käufer (K), der erst zu diesem Zeitpunkt darüber informiert wird. K und E haben ...
  • Bild BH verweigert Nacherfüllung 2x (29.03.2009, 15:27)
    hallo zusammen! meist hört man ja das der Unternehmer die Nacherfüllung verweigert,dzbgl. sind die konsequenzen klar. Nun liegt ein Fall vor in dem dem Unternehmer 2 mal verweigert wurde die Arbeiten fertigzustellen. Da die Arbeiten nachbehandelt werden mussten, aber verweigert wurden, hat die Arbeit nicht die vereinbarte beschaffenheit. Daraufhin klagt der Bauherr auf Mängelbeseitigung ...
  • Bild Mietrecht Besuchsregeln? (11.02.2009, 10:01)
    Mal angenommen Mieterin M hat nun ein Internationales Jobangebot bekommen und ist selten zu Hause in ihrer Wohnung. Nun ist jedesmal die Tante von Mieterin M während der wochenlangen Abwesenheit in der Wohnung um nach Blumen, Post, Hamster, etc. zu sehen. Kann die Vermieterin der Wohnung dagegen angehen, auch wenn ...
  • Bild Kauf Garagen (17.04.2009, 17:31)
    Hallo, ist eine fiktive Frage zum Kauf einer Garage hier zu recht platziert? Oder wo ist sie sonst zu stellen? Mal angenommen, ein Käufer erwirbt sich eine Garage in einem Mehrfamilienhaus mit Mietwohnungen und Eigentumswohnungen. Der Käufer selbst hat aber keine Wohnung in diesem Haus. Angenommen, es würden eventuell Reparatur- oder Sanierungs - ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Immobilienrecht
  • BildImmobilienrecht - neue Regelungen ab Mai 2015
    Zum ersten Mai sind einige Gesetzesänderungen und Verordnungen in Kraft getreten.  Insbesondere wird nun ein Energieausweis für Gebäude, der über Energieeffizienz informiert, vorlagepflichtig. Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass bei Verstößen nunmehr ein Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000,00 EUR droht. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz ...
  • BildHaftungsausschluss und arglistiges Verschweigen beim Grundstückskauf
    Nach den Angaben im Exposé scheint die gefundene Immobilie noch ein langersehnter Traum zu sein. Die Größe stimmt, nach den Angaben zum Baujahr ist die Immobilie nicht zu alt und auch der Kaufpreis scheint angemessen zu sein. Der Interessent wendet sich an den Verkäufer und es kommt ein ...
  • BildImmobilienverkäufer aufgepasst! Grundsätzlich kein Schadenersatz bei Abbruch von Vertragsverhandlungen (BGH, Urt. v. 13.10.2017, V ZR 11/17)!
    Gute Kunde für Immobilienverkäufer! Der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 13. Oktober 2017 – V ZR 11/17 –, juris) hat sich in einer aktuellen Entscheidung auf die Seite des in Anspruch genommenen Immobilienverkäufers geschlagen und eine Schadensersatzklage eines frustrierten Kaufinteressenten, der im Nachgang zu den Vertragsverhandlungen und noch vor dem Notartermin ein ...
  • BildSCHROTTIMMOBILIEN – Ihre Rechte als Geschädigter
    Kaufvertrag über Schrottimmobilien rückabwickeln und Schadensersatz bekommen Anlegerschützer helfen Geschädigten – Jetzt Spezialisten konsultieren Aufgrund ihrer Spezialisierung auf Fälle aus dem Bankrecht und Kapitalmarktrecht kann sie ihren Mandanten rechtliche Beratung sowie Hilfestellung durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht auf höchstem Niveau bieten. Da es ...
  • BildRisiken des Erbbaurechts
    Was ist ein Erbbaurecht? Das Erbbaurecht oder die sog. Erbpacht ist ein rechtliches Konstrukt, dass einem Erbbauberechtigten die Möglichkeit geben soll, ein Grundstück über einen längeren Zeitraum von meist 75 - 99 Jahren (fast) wie ein Eigentümer nutzen zu können und ein Gebäude zu errichten und ...
  • BildBGH: Umlage von Warmwasserkosten auf Mieter bei hohem Wohnungsleerstand
    Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied mit Urteil vom 10.12.2014, dass die Warmwasserkosten bei hohem Wohnungsleerstand auf die übrigen Mieter umgelegt werden dürfen (AZ.: VIII ZR 9/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier klagt eine Wohnungsbaugenossenschaft gegen eine Mieterin, die von der Klägerin eine Wohnung in einem 28-Parteien-Haus gemietet ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.