Rechtsanwalt in Frechen: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Frechen: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Rainer Maeder bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht kompetent in der Umgebung von Frechen

Hauptstraße 184
50226 Frechen
Deutschland

Telefon: 02234 950310
Telefax: 02234 950311

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Matthias Klinkhammer mit RA-Kanzlei in Frechen hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen im Rechtsbereich Arbeitsrecht

Heinrich-Höschler-Str. 10
50226 Frechen
Deutschland

Telefon: 02234 957760
Telefax: 02234 9577611

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Klaus Peter Krücken (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Anwaltsbüro in Frechen vertritt Mandanten fachkundig juristischen Themen im Bereich Arbeitsrecht

Hauptstr. 169
50226 Frechen
Deutschland

Telefon: 02234 200140
Telefax: 02234 2001429

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Kündigung eines Arbeitsvertrages aufgrund einer Straftat (03.07.2013, 14:34)
    Straftaten sind nicht immer ein Grund für eine Kündigung - Überprüfung des Sachverhalts lohnt sich Verübt ein Arbeitnehmer nachweislich eine Straftat, so stellt sich für den Arbeitgeber die Frage, ob das Arbeitsverhältnis aufgrund dieser Tat kündbar ist. Die Beantwortung dieser Frage hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst stellt sich die Frage in ...
  • Bild DLA-Piper baut Arbeitsrechtkanzlei mit Dr. Imping aus (10.10.2011, 14:20)
    Köln - Die internationale Rechtsanwaltskanzlei DLA Piper verstärkt ihre Arbeitsrechtspraxis in Köln mit Partner Dr. Andreas Imping. Der erfahrene Rechtsanwalt wechselt zum 01. November 2011 von Osborne Clarke zu DLA Piper und soll mit seinem Team zum weiteren Ausbau der Praxisgruppe Arbeitsrecht in Deutschland beitragen. Dr. Andreas Imping war seit 2001 ...
  • Bild Regelungen im Arbeitsvertrag bezüglich freiwilliger Zusatzzahlungen des Arbeitgebers dürfen nicht un (12.12.2012, 14:56)
    Eine unklare Darstellung der arbeitsvertraglichen Regelungen bezüglich freiwilliger Zusatzzahlungen des Arbeitgebers ist gemäß dem Transparenzgebot des § 305c Abs. 1 BGB nicht zulässig.GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Es ist unbedingt von Nöten, dass in den allgemeinen Arbeitsbedingungen der Hinweis ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Arbeitsrecht und überstunden (19.06.2008, 20:26)
    Hallo. Person A arbeitet lauf Vertrag 50 stunden in der Woche. Kann die Person A die Überstunden verweigern? Kann die Person A das Arbeiten am Samstag verweigern?
  • Bild Kündigung durch Arbeitsgeber (18.09.2013, 13:11)
    Hallo zusammen,ist eine Kündigung durch einen Arbeitgeber rechtskräftig, wenn in der Kündigung kein genauer Grund beschrieben wird, sondern lediglich auf mündlich besprochene Gründe verwiesen wird?Nehmen wir zudem an, dass es keine Abmahnungen bisher gab und der Arbeitnehmer keine fahrlässigen Fehler begangen hat und es sich auf rein persönliche bzw organisatorische ...
  • Bild Kostenfestsetzung Arbeitsrecht (07.04.2008, 12:35)
    Der Beklagte hat die I. Instanz verloren und legt Berufung ein, welche vom Landesarbeitsgericht zurückgewiesen wird. Wie läuft jetz die Kostenfestsetzung? Im Urteil des Landesarbeitsgerichts steht: "Die Beklagte hat aufgrund der Regelung in § 97 Abs. 1 ZPO die Kosten ihrer ohne Erfolg gebliebenen Berufung zu tragen." Hat das Einfluss auf die Kostenfestsetzung?
  • Bild zwang zu leiharbeit (24.03.2009, 01:14)
    hallo, kann jemand von der arbeitsagentur zu leiharbeit gezwungen werden? gibt es irgendwelche möglichkeiten dem aus dem weg zu gehen?
  • Bild Bei Krankheit werden vom AG Überstunden abgezogen!? (11.06.2008, 15:18)
    Ich hab da mal eine Frage die mich schon seit Längerem beschäftigt. Eine Freundin arbeitet als Krankenschwester im Krankhaus und ist dort in einem 3/4 Beschäftigungsverhältnis angestellt. Auf Grund das sie nur 3/4 beschäftigt ist und trotzdem viel arbeiten geht, sammeln sich immer jede Menge Überstunden an. Jetzt zu der Vorgehensweise des ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild LAG-BADEN-WUERTTEMBERG, 11 Sa 40/09 (17.09.2009)
    1. Beruft sich der Arbeitnehmer im Kündigungsschutzprozess darauf, der Betrieb sei vom bisherigen Arbeitgeber nicht stillgelegt sondern auf einen neuen Inhaber übertragen worden, so muss der Arbeitgeber, der eine Kündigung wegen beabsichtigter Stilllegung behauptet, ausschließen, dass es sich bei der von ihm behaupteten Stilllegungsabsicht in Wahrheit um ein...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 1 S 2988/95 (07.05.1996)
    1. Wer aufgrund eines "Arbeitsvertrags" mit dem Landkreis als Fleischbeschauer tätig ist, ist Angestellter des Landkreises im Sinne von § 24 Abs 1 Nr 1a LKrO (LKreisO BW) und kann daher nicht Kreisrat sein (im Anschluß an Urt des Senats v 23.1.1984 - 1 S 2759/83-, BWGZ 1984, 398)....
  • Bild ARBG-SOLINGEN, 5 Ca 2056/07 lev (11.04.2008)
    xxxxxxxxx...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildSchwangerschaft: Was bedeutet Mutterschutz für eine Arbeitnehmerin?
    Eine schwangere Frau ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres ungeborenen Kindes. Doch es ist insbesondere bei werdenden Müttern, die im Berufsleben stehen, nicht immer einfach, ihr Ungeborenes zu schützen und zugleich ihre Arbeitskraft zu leisten. Damit es den ...
  • BildFahrtkosten beim Bewerbungsgespräch: wer zahlt diese?
    Bewerbungen sind gerade für Schulabgänger und Studienabsolventen ein notwendiges Übel. Viele müssen mehr als eine Bewerbung schreiben, nahezu ebenso viele bekommen ihre Unterlagen heutzutage auch nicht mehr zurück. Lebenslauf, Kopien der benötigten Unterlagen, die Postsendung an sich etc. sind mit einigen Kosten verbunden. Bekommt der Bewerber dann doch ...
  • BildBAG: Übertragbarkeit von Urlaub
    Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied mit Urteil vom 05.08.2014 unter welchen Voraussetzungen Urlaubsansprüche in das Folgejahr übertragen werden können (AZ.: 9 AZR 77/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Nach dem Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) darf in Tarifverträgen von den Vorschriften des BUrlG, abgesehen von ...
  • BildDienstreise: Gehört die Reisezeit zur Arbeitszeit?
    Die Fahrt eines Arbeitnehmers zu einem Kunden des Arbeitgebers ist unter Umständen als Arbeitszeit anzusehen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wann dies der Fall ist. Ob die Reisezeit eines Arbeitnehmers im Rahmen einer Dienstreise als Arbeitszeit im Sinne von § 2 Abs. 1 ArbZG anzusehen ist, ...
  • BildSoziale Netzwerke und Arbeitsrecht
    In Deutschland nutzen rund 28 Millionen Menschen das soziale Netzwerk Facebook. Insgesamt spielen Online – Portale daher im Hinblick auf die alltägliche Kommunikation eine immer wichtiger werdende Rolle. Ein Umstand, der vermehrt auch das Arbeitsrecht beschäftigt: Arbeitnehmer lassen ihren Frust im Job nicht mehr im Kreise des wöchentlichen ...
  • BildBei einer Kündigung ist neben der 3-Wochen-Frist zur Klageerhebung häufig auch eine viel kürzere Frist zu beachten!
    Den meisten Menschen ist bekannt, dass man nach einer Kündigung als Arbeitnehmer schnell reagieren muss, weil man eine rechtswidrige Kündigung – mit wenigen Ausnahmen – nicht mehr angreifen kann, wenn man nicht innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht eingelegt hat. Weniger ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.