Rechtsanwalt für Wirtschaftsstrafrecht in Frankfurt am Main

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Frankfurt Main (© Branko Srot / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Frankfurt Main (© Branko Srot / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Frank M. Peter bietet anwaltliche Vertretung zum Bereich Wirtschaftsstrafrecht ohne große Wartezeiten in Frankfurt am Main
FRP Rechtsanwälte - Strafverteidigung
Wiesenhüttenplatz 26
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 80907787
Telefax: 069 80089786

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Wirtschaftsstrafrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Markus Alexander Leonhardt aus Frankfurt am Main
LSS Leonhardt, Spänle & Schröder Rechtsanwälte
Kaiserhofstraße 10
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 21936560
Telefax: 069 219365625

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Marko Robert Spänle berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht ohne große Wartezeiten im Umland von Frankfurt am Main
LSS Leonhardt, Spänle & Schröder Rechtsanwälte
Kaiserhofstraße 10
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 21936560
Telefax: 069 219365625

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Arthur R. Kreutzer bietet anwaltliche Beratung zum Gebiet Wirtschaftsstrafrecht engagiert in der Nähe von Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 505027157
Telefax: 069 505027156

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Mathias C. Tiedemann mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main berät Mandanten jederzeit gern juristischen Fragen im Bereich Wirtschaftsstrafrecht

Grüneburgweg 113
60323 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 1540000
Telefax: 069 15400011

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Gero von Pelchrzim, LL.M. mit RA-Kanzlei in Frankfurt am Main hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht

Neue Mainzer Straße 75
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 06992883045
Telefax: 06992883047

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild Neuer interdisziplinärer Masterstudiengang in Wirtschafts- und Insolvenzrecht an der RFH Köln (14.01.2013, 17:10)
    Die Rheinische Fachhochschule (RFH) Köln lädt für Mittwoch, 23. Januar 2013 zu einem Informationsabend über das neue Masterstudium Business and Insolvency Law mit dem Abschluss LL.M. (Master of Laws) ein. Die Veranstaltung findet statt um 18 Uhr in der RFH, Schaevenstraße 1a/b, Raum S 015/016. Der Studiengang verfolgt das Ziel, ...
  • Bild Kriminalwissenschaftliches Praktikerseminar startet mit Vortrag zu völkerstrafrechtlichen Verbrechen (22.04.2009, 10:00)
    Juristen aus Forschung und Praxis treffen sich an der Universität Gießen zum Austausch - Zum Auftakt am 28. April spricht die Frankfurter Rechtsanwältin Dr. Christina MöllerAuch im Sommersemester 2009 findet wieder das Kriminalwissenschaftliche Praktikerseminar am Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) statt. Bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 28. April 2009, ...
  • Bild Fernstudium 'Wirtschaftsrecht' für den Master-Abschluss akkreditiert (30.10.2007, 15:00)
    Berufsbegleitendes Studienangebot der TU Kaiserslautern schließt jetzt mit dem 'Master of Laws' abDas Distance and International Studies Center (DISC), vormals Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung, der Technischen Universität Kaiserslautern bietet im Wintersemester 2007/2008 den berufsbegleitenden Fernstudiengang 'Wirtschaftsrecht' erstmals mit dem akademischen Grad 'Master of Laws' an. Der Studiengang wurde ...

Forenbeiträge zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild Welcher Schwerpunkt? (22.01.2014, 23:23)
    Ich stehe gerade vor der Wahl meines Schwerpunktbereichs, kann mich aber irgendwie nicht so richtig entscheiden. In meine Überlegungen hab Grundlagen des Rechts, Arbeit und Soziales und Kriminalwissenschaften miteinbezogen. Klingt für mich auf den ersten Blick mal alles interessant. Grundlagen des Rechts wär mal ganz abseits der Paragraphen, geschichtlich und philosophisch und ...
  • Bild Arrest in das Vermögen (21.05.2008, 14:48)
    Hallo. Angenommen jemand hat unwissentlich Gelder aus einer Straftat auf sein Konto erhalten. Der Frau wurde von ihrem ehemaligen Lebensgefährten und Vater des gemeinsamen Kindes zugesagt, dass es sich um Unerhaltszahlungen handeln würde, die für das Kind bestimmt sind. Er hatte deshalb seinen Arbeitgeber angewiesen sein Entgelt direkt auf ein Girokonto ...
  • Bild Betrug? Hehlerei? Bestechung? Bitte helft mir? (01.06.2007, 20:31)
    Hallo Leute, ich schreibe gerade an meiner Strafrechtshausarbeit und hoffe auf eure Hilfe, denn Wirtschaftsstrafrecht ist nicht meine Stärke: Es findet eine Ausschreibung für Computertechnik statt durch den Vertreter (V) des U. Der V nimmt entgegen den Anweisungen des U nicht das günstigste Angbot, sondern das im Vergleich zu B und ...
  • Bild Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht (10.10.2006, 18:08)
    Hallo, ich werden nächstes Semester die uni wechseln. Mein Favorit ist hierbei Bayreuth. Allerdings wird hier nur der Schwerpukt "Wirtschaftsstrafrecht" angeboten. Ursprünglich wollte ich Kriminologie belegen. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit diesem Schwerpunkt u. kann mir hierzu was schreiben! Welche Jobaussichten hat man hierbei und wie wichtig ist überhaupt der Schwerpunkt! Kann ...
  • Bild Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene SS 2010; 2. Hausarbeit (03.06.2010, 16:16)
    Hallo, für die ebenso Geplagten wie ich es einer bin: Die Diskussion ist eröffnet! http://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/vogel/veranstaltungen/sommersemester-2010/uebung-im-strafrecht-fuer-fortgeschrittene/zweite-hausarbeit-aufgabentext.pdf --> Beim 1. Teil geht es wohl hauptsächlich um die Beleidigung. Aber § 185 oder 186? Oder gar beide? Was kommt hier sonst noch in Frage? Mir fällt da nämlich nichts mehr großartig ein. --> Zu Frage 2: Hier ...

Urteile zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild BGH, 4 StR 284/00 (21.09.2000)
    StGB § 152 a Abs. 1 Nr. 1 Zum objektiven und subjektiven Tatbestand des § 152 a Abs. 1 Nr. 1 StGB. BGH, Urteil vom 21. September 2000 - 4 StR 284/00 - LG Detmold...
  • Bild BGH, 1 StR 90/09 (30.04.2009)
    Zum Zusammenwirken von Finanzbehörden und Staatsanwaltschaften im steuerstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Zu strafrechtlichen Folgen bei vorwerfbarer Verfahrensverzögerung....
  • Bild OLG-MUENCHEN, 1 U 4066/04 (11.11.2004)
    Der Anspruch auf Ersatz von Verteidigerkosten nach den §§ 2 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 4, 7 StrEG im Rahmen einer Durchsuchung und Beschlagnahme lässt sich gemäß § 287 ZPO von den allgemeinen Kosten der Verteidigung im Ermittlungsverfahren abgrenzen. Ein untrennbarer Zusammenhang besteht nicht. Bei der personellen Ausstattung von Spezialabteilungen einer Staatsanwa...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Ratgeber aus Frankfurt am Main
  • BildNicht jede Täuschung über den Preis ist auch ein Betrug gemäß § 263 StGB
    Nicht alles was glänzt ist es auch wert. Jedoch ist auch nicht jeder Irrtum das Resultat eines Betruges bzw. einer Täuschungshandlung. Der BGH hat in einem interessanten Urteil sehr deutlich festgestellt, dass nicht jeder zu hohe Verkaufspreis auch gleichzeitig eine Täuschung und ein Betrug sein muss (BGH Urteil vom ...
  • BildDer Ausschluss des Geschäftsführers
    Durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (Abkürzung: MoMiG) ist der Katalog der strafgerichtlichen Verurteilungen erweitert worden. Strafverteidigung spielt sich nicht ausschließlich in der Hauptverhandlung ab. Oft ist vorausschauend und individuell zu prüfen, welche „Nebenstrafen“ den Beschuldigten treffen können. So insbesondere in ...
  • BildDer Geschäftsführer einer GmbH im Steuerrecht und Steuerstrafrecht
    Freilich muss auch eine GmbH Steuern zahlen. Für die GmbH handelt der Geschäftsführer. Zu den Pflichten des GmbH-Geschäftsführers gehören auch die steuerlichen Pflichten der GmbH. Ob der Geschäftsführer schon im Handelsregister eingetragen ist oder nicht spielt keine Rolle. Maßgeblich ist der Zeitpunkt, ab wann der Geschäftsführer für ...
  • BildDer Missbrauch auf dem Zweitmarkt für Lebensversicherungen
    Das Geschäft der Aufkäufer von gebrauchten Lebensversicherungen und anderen kapitalgebundenen Vermögensanlagen, wie zum Beispiel Rentenversicherungen und Bausparverträgen, ist kein neues Geschäftsmodell. Da Kapitallebensversicherungen meist eine lange Laufzeit haben, schafft es mehr als die Hälfte der Versicherten nicht, die Beiträge bis zum Ende zu bezahlen. Der Rückkaufswert ist bei ...
  • BildDie Kurs- und Markpreismanipulation (§ 20 a WpHG) aus strafrechtlicher Sicht. Ein kurzer Überblick.
    Neben dem durch die §§ 12 ff. WpHG geregelten Insiderhandel stellt die Kurs- und Markpreismanipulation die zweite Fallgruppe unlauteren Verhaltens auf den Kapitalmärkten dar. Durch § 20 a WpHG soll die Funktionsfähigkeit der überwachten Märkte für Finanzinstrumente geschützt werden, indem das Vertrauen der Anleger auf eine marktgerechte, nicht manipulierte ...
  • BildDie „Bankuntreue“ bei pflichtwidriger Kreditvergabe
    Die sogenannte „Bankuntreue“ ist gesetzlich nicht explizit geregelt. Sie wird vielmehr anhand der „normalen“ Untreue gemäß § 266 StGB geprüft. Das klassische Beispiel der Bankuntreue ist die pflichtwidrige Kreditvergabe. In den alltäglichen Fällen bekommt ein Kunde ein Darlehen, obwohl er eigentlich gar keinen Kredit hätten bekommen dürfen. ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.