Rechtsanwalt in Frankfurt am Main: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Die BRD ist ein Sozialstaat, das heißt durch staatliches Handeln soll zu jeder Zeit soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit gewährleistet werden. Ein elementares Prinzip des Sozialstaates ist es, zu gewährleisten, dass alle Bürger über die Mittel verfügen, die erforderlich sind, um das existentielle Minimum zu decken. In der Praxis erhalten bedürftige Staatsbürger, um das Existenzminimum zu sichern, Krankengeld, Hartz IV, Grundsicherung oder auch Sozialhilfe. Natürlich erhalten in einem Sozialstaat wie Deutschland auch Pflegebedürftige oder Menschen mit Behinderung Unterstützung durch den Staat, um ihnen ein menschenwürdiges Leben zu sichern. Aufgeteilt ist in Deutschland das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Im Sozialgesetzbuch normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Unfallversicherung, Pflegeversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Elterngeld, Jugendhilfe, Wohngeld, Ausbildungsförderung oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Ostheim & Klaus Rechtsanwälte mbB bietet anwaltliche Hilfe im Schwerpunkt Sozialrecht jederzeit gern im Umkreis von Frankfurt am Main
Ostheim & Klaus Rechtsanwälte mbB
Wiesenhüttenplatz 26
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 80907788

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Fabian Sachse berät Mandanten zum Rechtsgebiet Sozialrecht engagiert in Frankfurt am Main
Kanzlei Sachse
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 95199207
Telefax: 069 95199208

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsauskünfte im Schwerpunkt Sozialrecht erbringt gern Frau Rechtsanwältin Patricia Seum (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main

Nordendstr. 9
60318 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 60329750
Telefax: 069 60329751

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsbereich Sozialrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Mathis Alexis Sauer (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main

Fahrgasse 91-95
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 448850
Telefax: 069 283467

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Rojczyk (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltsbüro in Frankfurt am Main hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch juristischen Fragen aus dem Rechtsgebiet Sozialrecht

Zeil 29-31
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 1338820
Telefax: 069 289650

Zum Profil
Anwaltliche Vertretung im Rechtsgebiet Sozialrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Martin Schafhausen (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Anwaltsbüro in Frankfurt am Main
c/o Plageman Rechtsanwälte
Niedenau 13-19
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 9712060
Telefax: 069 725586

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Sozialrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Ursula Poletti persönlich in Frankfurt am Main

Karl-Albert-Straße 40
60385 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 15680270
Telefax: 069 15680224

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Franz (Fachanwalt für Sozialrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Sozialrecht gern vor Ort in Frankfurt am Main
Baxevanis & Franz Rechtsanwälte
Leipziger Straße 47
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 460968890
Telefax: 069 4609688950

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Petra Lisa Müller (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main hilft als Rechtsbeistand Mandanten aktiv bei ihren juristischen Fällen im Rechtsgebiet Sozialrecht

Berger Straße 40-42
60316 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 95102760
Telefax: 069 95102767

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Sozialrecht bietet gern Frau Rechtsanwältin Ursula Mittelmann (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main
Plagemann Rechtsanwälte
Niedenau 13-19
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 9712060
Telefax: 069 725586

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Gebiet Sozialrecht offeriert in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Stella Schicke (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt am Main
c/o Plagemann Rechtsanwälte
Niedenau 13-19
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 9712060
Telefax: 069 725586

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Ralf Fink (Fachanwalt für Sozialrecht) berät zum Bereich Sozialrecht jederzeit gern in der Nähe von Frankfurt am Main
Martin, Fink & Kollegen
Borsigallee 21
60388 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 478606520
Telefax: 069 478606529

Zum Profil
Bei Rechtsfragen im Sozialrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Thorsten Henz gern in der Gegend um Frankfurt am Main
Granitza Rechtsanwälte
Ginnheimer Landstr. 11
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 7071071
Telefax: 069 79533665

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Tim Christian Werner (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main berät Mandanten fachmännisch juristischen Fragen im Bereich Sozialrecht

Windthorststraße 62
65929 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 33995580
Telefax: 069 33995581

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Sozialrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Puhe jederzeit im Ort Frankfurt am Main

Jahnstr. 17
60318 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 59796670
Telefax: 069 59796686

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsgebiet Sozialrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Susanne Müller-Flores engagiert vor Ort in Frankfurt am Main

Sophienstraße 92
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 7078797
Telefax: 069 7077578

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Frankfurt am Main

Schwierigkeiten mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter? Ein Anwalt hilft weiter

Rechtsanwalt in Frankfurt am Main: Sozialrecht (© Harald07 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main: Sozialrecht
(© Harald07 - Fotolia.com)

Obwohl es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit zu sorgen, kommt es dennoch nicht selten zu rechtlichen Schwierigkeiten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Anwalt eingeholt werden sollte. Schwierigkeiten mit dem Sozialamt oder auch ein Konflikt mit dem Jobcenter, wenn es beispielsweise um eine Reintegration in den Arbeitsmarkt geht, sind keine Seltenheit. Ist es zu einem Problem mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht zögern, und sich umgehend in einer Anwaltskanzlei zum Sozialrecht beraten lassen. In Frankfurt am Main sind einige Anwälte mit Rechtsanwaltskanzleien für Sozialrecht vertreten. Ein Anwalt zum Sozialrecht in Frankfurt am Main wird seinen Mandanten nicht nur umfassend über die rechtliche Situation informieren, wenn Leistungen gekürzt oder nicht gewährt wurden. Der Rechtsanwalt zum Sozialrecht aus Frankfurt am Main ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rentenversicherung bzw. Rente geklärt werden sollen. Auch bei Problemen und Fragen rund um das Pflichtversicherungsrecht ist man bei einem Anwalt im Sozialrecht bestens aufgehoben. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Ist es nicht möglich, einen sozialrechtlichen Streit außergerichtlich beizulegen, wird der Anwalt für Sozialrecht aus Frankfurt am Main seinen Mandanten auch vor dem Sozialgericht vertreten.

Ihr Problem oder Ihre Frage ist besonders diffizil? Dann sollten Sie einen Fachanwalt kontaktieren

Häufig werden bei Problemstellungen im Sozialrecht auch andere Rechtsbereiche tangiert. Hierzu zählen z.B. Steuerrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht und selbstverständlich auch das Familienrecht. Weiß man, dass sich das persönliche sozialrechtliche Problem schwieriger gestaltet, dann tut man gut daran, sich an einen Fachanwalt zum Sozialrecht zu wenden. Ein Fachanwältin bzw. ein Fachanwalt im Sozialrecht hat eine zusätzliche Schwerpunktausbildung absolviert. Damit verfügt ein Fachanwalt für Sozialrecht aus Frankfurt am Main sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtliches Problem komplex gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt für Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Arbeitslosengeld II: Kosten für Versicherungen sind beim Einkommen zu berücksichtigen (06.04.2006, 18:15)
    Berlin (DAV). Empfänger des Arbeitslosengeldes II haben eigentlich nur einen Anspruch auf die Erstattung der Versicherungsbeiträge von bis zu 30 € im Monat. Bei der Berechnung des Einkommens sind aber die tatsächlich gezahlten Versicherungsbeiträge abzuziehen, auch wenn diese den in der ALG-II-Verordnung genannten Betrag von 30 € übersteigen. Dies hat ...
  • Bild Hartz IV: Es sind nicht nur die 5,00 € + 3,00 €… (22.02.2011, 10:40)
    Verfassungsrechtliche Bedenken bleiben laut DAV bestehen Berlin (DAV). In einer Nachtsitzung haben sich die Regierungskoalition und die SPD auf ein Hartz IV-Gesamtpaket verständigt. Der Regelsatz soll rückwirkend zum 1. Januar um 5,00 € angehoben werden; ab Januar 2012 steht eine weitere Erhöhung um 3,00 € an. Vorgesehen ist zusätzlich ab ...
  • Bild DAV: Sozialrechtsanwälte fordern Schutzschild für Arme (05.11.2008, 15:36)
    Bedürftigen wird der Zugang zum Recht verwehrt Würzburg/Berlin (DAV). Auf einhellige Ablehnung stieß die vom Bundesrat geplante Änderung des Beratungshilferechts bei den Teilnehmern der Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) in Würzburg. Der Bundesrat plant eine Gesetzesänderung, die es Bedürftigen wie etwa Hartz-IV-Empfängern erschwert, kostengünstig anwaltliche Beratung und Vertretung ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Gilt Geschenk als Einkommen in Bezug auf Elternunterhalt? (18.08.2011, 10:34)
    Hallo zusammen, angenommen jemand (Herr X) steht kurz davor, ein Geschenk von seiner Oma, sagen wir mal 100'000,- Euro, zu bekommen. Die Eltern des Herrn X sind auf die Sozialhilfe angewiesen. Herr X verdient an der Grenze, dass er darüber die Hälfte seines Einkommens den Eltern überweisen muss. Fragen: - Werden die angenommenen geschenkten ...
  • Bild Verjährung Sozialrecht gewonnener Widerspruch / Urteil (04.12.2011, 20:49)
    Wann verjährt der Schadenersatzspruch für die Anwaltskosten gegenüber dem Unterlegen? Nach BGB 3 Jahre? Oder nach 30 Jahren wenn im Widerspruchsbescheid / Urteil entschieden wurde, dass der unterlegene die Kosten zu tragen hat?
  • Bild Muss Person A zur Arbeitsagentur (24.06.2012, 11:07)
    Hallo zusammen, Person A hat zum 30.06.12 gekündigt beim aktuellen AG und fängt ab 01.08.12 beim neuen AG an. Person A hat selbst gekündigt und möchte auch gar keine Leistungen der Arbeitsagentur beziehen. Muss sich Person A dennoch bei der Agentur melden und aus welchem Grund sollte dies geschehen?
  • Bild Job.Center über Widerspruch nicht entschieden, welche rechtliche Mittel für die Familie möglich? (07.07.2017, 14:25)
    Guten Tag, kurz der Fall geschildert:Mann (Deutscher) und Frau (Syrerin) leben zusammen und haben zwei gemeinsame Kinder (Vaterschaft anerkannt). Der Mann trennt sich von seiner Partnerin und zieht aus der Wohnung aus. Frage 1: Kann es sein, dass der Frau aufgrund ihres Aufenthaltstatus die SGB 2 Leistungen nun vollständig gekürzt ...
  • Bild Nachzahlung BU-Leistungen - Krankengeld (24.10.2012, 11:45)
    hab mal eine Frage, die ich bereits im Steuerrecht-Forum gestellt habe, aber auch das Sozialrecht betrifft: - K klagt gegen B BU-Rente seit 2011 ein - wegen unklarer Sachlage wird Vergleich geschlossen - B soll zur Abgeltung aller Ansprüche aus der BU-Versicherung 20.000 € zahlen. K hat in der ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild SG-MARBURG, S 12 KA 455/10 (10.11.2010)
    Wird eine sog. Job-Sharing-Praxis nach dem ersten Quartal eines Leistungsjahres beendet, so kann für dieses Quartal im Fall der Überschreitung der Leistungsobergrenze eine Honorarrückforderung erfolgen, obwohl keine Möglichkeit des Ausgleichs mit den übrigen Quartalen des Leistungsjahres besteht. Eine KV ist nicht berechtigt, in ihrem Honorarverteilungsmaßst...
  • Bild LSG-NIEDERSACHSEN-BREMEN, L 15 AS 1081/09 B (03.02.2010)
    1. Fiktives, tatsächlich jedoch überhaupt nicht zugeflossenes Einkommen stellt kein Einkommen i.S.d. § 11 SGB II dar. Dies gilt auch für einen Anspruch auf Einkommenssteuerrückerstattung, der mehrere Monate vor seiner bescheidmäßigen Festsetzung an einen Dritten abgetreten worden ist, soweit die Auszahlung der Rückerstattung direkt an den Dritten erfolgt ist...
  • Bild BGH, VI ZR 61/10 (03.05.2011)
    Der Schadensersatzanspruch des Geschädigten geht gemäß § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X auch in Höhe der Aufwendungen für den Investitionszuschlag nach Art. 14 des Gesundheitsstrukturgesetzes auf die gesetzliche Krankenkasse über....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildMütterrente: Anspruch, Antrag und Höhe
    Zum 01.07.14 wurde die Mütterrente eingeführt. Dadurch haben viele Rentnerinnen die Aussicht auf etwas mehr Rente. Doch wer genau hat einen Anspruch auf die Mütterrente? Und was muss man dafür tun? Die Mütterrente soll zur besseren Anerkennung von Erziehungszeiten für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, ...
  • BildDefizite bei der Sozialversicherung
    Welche Defizite hat unser Sozialversicherungssystem? Stammtische sind gefüllt mit Geschichten um das untragbare System in der Zukunft, wenn immer weniger Arbeitnehmer für immer mehr Menschen der älteren Generation „aufkommen“ müssen. Eine Versicherung stürmt nun mit einem interessanten Vorschlag voran: Es besteht die Möglichkeit, dass Erben für die Krankheitskosten ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss für Baby-Wechselbettwäsche aufkommen
    Eltern die Hartz IV beziehen haben im Rahmen der Erstausstattung normalerweise einen Anspruch auf einen weiteren Satz Babybettwäsche sowie einen Autokindersitz. Dies hat das SG Heilbronn klargestellt. Vorliegend beantragte eine Hartz IV Empfängerin beim zuständigen Jobcenter für ihr Neugeborenes eine Erstausstattung. Doch das Jobcenter wollte ihr ...
  • BildHartz-IV: Nachhilfeunterricht nur für maximal 2 Monate?
    Jobcenter dürfen bei der Bewilligung der Kostenübernahme für Nachhilfeunterricht nicht knausrig sein und ihn allein deshalb verweigern, weil beim Schüler langfristiger Förderungsbedarf besteht. Die Tochter einer Hartz-IV-Bezieherin besuchte eine Realschule. Als sie in Mathematik im ersten Halbjahr der siebten Klasse ein Ungenügend und im zweiten Halbjahr ...
  • BildHartz IV: Muss das Jobcenter für einen Ersatzkühlschrank aufkommen?
    Das Jobcenter braucht nur unter besonderen Umständen die Kosten für die Anschaffung von einem neuen Kühlschrank oder Herd in einem bestehenden Haushalt zu übernehmen. Ein Hartz IV Bezieher verfügte über einen Kühlschrank sowie einen Herd, die bereits 13 Jahre alt waren. Aufgrund der damit verbundenen Abnutzung ...
  • BildALG II: Kürzung der Mietzahlungen wegen Mietwucher?
    Jobcenter dürfen bei Verdacht des Mietwuchers nicht ohne Weiteres die an den Hartz-IV-Empfänger entrichteten Mietzahlungen kürzen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des SG Hannover. Ein Hartz-IV-Empfänger wohnte in einer Dachgeschosswohnung in Hannover, die nur 25 qm groß war. Er zahlte für seine Unterkunft eine ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.