Rechtsanwalt in Frankfurt am Main Griesheim

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Branko Srot / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Frankfurt am Main Griesheim (© Branko Srot / Fotolia.com)

Der nördlich des Mains gelegene Frankfurter Stadtteil Griesheim hat gut 23.000 Einwohner. Ein eigenes Gericht gibt es in dem Stadtteil nicht, doch die Außenstelle Höchst des Amtsgerichts Frankfurt am Main ist nur 4 km von Griesheim entfernt und auch bis zur Hauptstelle des Amtsgerichts Frankfurt am Main sind es nur etwa 6 km.
Einige der gut 18.000 Rechtsanwälte, die laut Bundesrechtsanwaltskammer mit Stand Januar 2014 in Frankfurt registriert sind, haben sich mit ihrer Kanzlei daher auch direkt in Griesheim niedergelassen. Die Suche nach einem Rechtsanwalt in Frankfurt am Main Griesheim dürfte bei der großen Auswahl also nicht schwer fallen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main Griesheim

Flörsheimer Straße 7
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: 069 9636430
Telefax: 069 96364319

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Über Frankfurt am Main Griesheim

Einen Teil seiner Arbeitszeit verbringt der Anwalt aus Frankfurt am Main Griesheim an einem der vielen Gerichte, die in Frankfurt am Main ihren Sitz haben. Dazu zählen neben dem Amtsgericht Frankfurt am Main das Landgericht und das Oberlandesgericht Frankfurt sowie ein Verwaltungsgericht, ein Sozialgericht, ein Arbeitsgericht und das hessische Landesarbeitsgericht. Vor diesen Gerichten vertritt der Anwalt seine Mandanten in vielen verschiedenen Verfahren, vom Scheidungsverfahren bis hin zum Strafprozess.

Doch die Arbeit des Rechtsanwalts aus Frankfurt am Main Griesheim findet nicht nur vor Gericht statt. Einen großen Teil seiner Arbeitszeit verbringt er in seiner Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main Griesheim, wo er Schriftverkehr erledigt oder seine Mandanten berät. Dabei muss es nicht immer unbedingt um gerichtliche Auseinandersetzungen gehen, der Anwalt ist auch dann der richtige Ansprechpartner, wenn es um das Aufsetzen von Verträgen oder anderen juristischen Schriftstücken geht, um Firmengründungen, Vereinsgründungen oder um die allgemeine Beratung in allen juristischen Fragen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Rechtschutzversicherung muss für Klage gegen VW im Diesel-Skandal einstehen (01.11.2017, 14:43)
    Düsseldorf (jur). Die Klage eines Autokäufers gegen VW wegen des Diesel-Skandals hat „hinreichende Aussicht auf Erfolg“. Rechtsschutzversicherer müssen daher für die Prozesskosten einstehen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf in einem am Donnerstag, 26. Oktober 2017, bekanntgegebenen Beschluss betont (Az.: I-4 U 87/17).Ein Autofahrer aus Sachsen hatte einen VW-Sharan mit „Blue ...
  • Bild Dr. Strybny neuer Direktor am Arbeitsgericht Rheine (02.11.2015, 16:41)
    Im Rahmen eines Festakts in den Räumlichkeiten des Arbeitsgerichts Rheine wurde am 02. November 2015 Dr. Derk Strybny (Senden), seit dem 16. Juli 2015 neuer Direktor des Hauses, feierlich in sein Amt eingeführt. Endgültig Abschied nehmen hieß es dagegen für seine Vorgängerin Ines Koch (Greven). Verbunden mit einer Beförderung leitet ...
  • Bild Platz auf Richterbank kann durch Muslima nicht erzwungen werden (04.07.2017, 13:40)
    Karlsruhe (jur). Rechtsreferendarinnen mit muslimischem Kopftuch dürfen bis auf weiteres nicht auf der Richterbank ihren Platz einnehmen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat in einem Beschluss von Dienstag, 4. Juli 2017, einen entsprechenden Antrag einer Muslima auf einstweilige Anordnung abgelehnt (Az.: 2 BvR 1333/17).Die in Frankfurt am Main lebende Frau besitzt ...

Forenbeiträge
  • Bild Privat Haftpflichtschaden am Kfz (26.02.2008, 14:52)
    Folgender Sachverhalt: B verursacht mit seiner Fahrradpedale beim überholen des Fahrzeuges von A einen Lackschaden in dem Fahrzeug. A will den Schaden jetzt so schnell wie möglich in Stand setzen lassen, doch die Versicherung von B will sich den Schaden erst angucken und akzeptiert kein Fremdes Gutachten, ist das rechtens?! Bzw. kann ...
  • Bild Besuchsrecht enger Familienangehörige (01.12.2016, 07:14)
    Fiktiver Fall:Eine Mieterin X hat in einem Mehrfamilienhaus bei Vermieter Y eine 100 m2 Whg. angemietet. Sie wohnt dort alleine. Quadratmeterpreis der Miete 25% unter dem Mietspiegel, wegen evtl. geringe Rente, dafür ist Mieterin X aber eine vorbildliche Mieterin in den 17 Jahren... (beide Seiten sind vollstens zufrieden). Vor einem ...
  • Bild Meinungsstreit, wie am besten führen? (11.08.2004, 19:29)
    Hi, kann mir jemand einen tipp geben wie ich einen meinungsstreit am besten auflöse? ist es besser die "schwächste" meinung zu erst aufzuführen, absteigend zur stärksten der man sich dann auch anschließen will? dann sollte man doch am besten nach jeder meinung kurz sagen was sie für den aktuellen sv bedeuten würde... oder ...
  • Bild Erpressung ? (01.07.2012, 16:09)
    Folgender Fall: Gemeinde A bewirtschaftet einen öffentlichen, gebührenpflichtigen Parkplatz (mit Parkscheinautomat). Autos, die ordnungswidrig parken, bekommen ein Zahlungsaufforderung an den Scheibenwischer geheftet: Bezahlen Sie 3 € an die Gemeinde A, oder es ergeht eine Verwarnung. Bezahlt man dann die 3 € nicht, bekommt man für 5 € ein Verwarnungsangebot. Bezahlt man das ...
  • Bild Kündigung am letzten Tag der Probezeit (06.01.2017, 02:36)
    Hallo alle zusammen, eine wichtige und zeitnahe Frage: man nehme an dass jemand am 31. Januar 17 den Job kündigt, die probezeit ging 6 Monate und dieser Tag ist der letzte tag der probezeit, und folgende Dinge sind nicht klar:-wie viele Wochen arbeitet man dann noch, 2 oder 4 Wochen? ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildOnline-Shop eröffnen: Was ist rechtlich zu beachten?
    Das World Wide Web (kurz: www) biete eine Vielzahl an Möglichkeiten, sei es in privater oder auch in beruflicher Hinsicht. Deswegen verwundert es auch kaum, wieso das Betreiben des eigenen Online-Shops immer beliebter wird. Die Eröffnung eines Internet-Shops braucht jedoch – wie alle Bestrebungen zur Selbstständigkeit – viel ...
  • BildMindestlohn für Zeitungszusteller?
    Auch Zeitungszusteller können häufig den gesetzlichen Mindestlohn für sich beanspruchen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Arbeitsgerichtes Nienburg. Ein Arbeitnehmer trug mehrmals in der Woche als Minjobber Anzeigenblätter und Tageszeitungen aus. Als er nach Einführung die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns in Höhe von 8,50 Euro ...
  • BildAb 2016 kriegt jeder EU-Bürger ein Girokonto – Darf jetzt jeder ein Girokonto haben?
    Der Teufelskreis ist bekannt: Wer kein Konto hat, bekommt keine Wohnung. Wer keine Wohnung hat, bekommt wiederum kein Konto. Und die Aufzählung kann weiter gehen. Um das zu verhindern, erließ die Europäische Kommission eine Richtlinie, die jedem EU-Bürger das Recht auf ein Basis-Girokonto einräumt (Richtlinie 2014/92/EU). ...
  • BildBGH erklärt weitere Bankgebühren für unzulässig
    Bankentgelte , die sich nicht an der Höhe der tatsächlichen Kosten orientieren, sind unzulässig , urteilte der Bundesgerichtshof am Dienstag (Urteil vom  12.09.2017 - XI ZR 590/15). Verbraucherschützer hatten mehrere Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Sparkasse Freiburg beanstandet und erfolgreich dagegen geklagt. Nach ...
  • BildSchild „Eltern haften für ihre Kinder“ – ein Rechtsirrtum?
    Ob an Baustellen, auf Spielplätzen oder anderen öffentlichen Orten: überall trifft man auf Schilder, die darauf hinweisen, dass Eltern für ihre Kinder haften. Würde man ihnen Glauben schenken, würde dies bedeuten, dass sämtliche Schäden, die minderjährige Kinder verursachen, die Eltern haftbar gemacht werden können. Ist das wirklich so? ...
  • BildRisiken des Erbbaurechts
    Was ist ein Erbbaurecht? Das Erbbaurecht oder die sog. Erbpacht ist ein rechtliches Konstrukt, dass einem Erbbauberechtigten die Möglichkeit geben soll, ein Grundstück über einen längeren Zeitraum von meist 75 - 99 Jahren (fast) wie ein Eigentümer nutzen zu können und ein Gebäude zu errichten und ...

Urteile aus Frankfurt am Main
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 17 U 202/14 (26.08.2015)
    1. Im Falle einer unwirksamen Widerrufsbelehrung, durch die der Verbraucher entgegen dem Gebot der Deutlichkeit über den Fristbeginn im Unklaren gelassen wird, kann sich die beklagte Bank auch nicht auf einen Vertrauensschutz berufen, wenn diese kein Formular verwendet hat, die dem bezeichnen Muster der Anlage 2 zu § 14 Abs.
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 22 U 39/14 (18.08.2015)
    1. Fahren Motorradfahrer einvernehmlich auf der Landstraße in wechselnder Reihenfolge als Gruppe ohne Einhaltung des Sicherheitsabstandes, führt dies zu einem Haftungsausschluss im Hinblick auf diesen Umstand. 2. Kollidiert der dritte Fahrer mit dem zweiten, nachdem der erste einen Unfall verursacht hat und beide nicht mehr ausreichend bremsen können, hat der zweite
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 22 U 147/13 (18.08.2015)
    1. Eine Skontoregelung, die wesentlicher Bestandteil der Vertragsverhandlungen ist, muss im Lichte der gesamten Vertragsverhandlungen ausgelegt werden. Dies ist der Fall, wenn sie kein reines Entgegenkommen des Gläubigers ist, sondern ein Preisnachlass, den der Gläubiger einräumt, um überhaupt den Auftrag zu erhalten, verbunden mit der bloßen Bedingung, dass eine kurzfristige
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 11 U 94/13 (11.08.2015)
    1. Ein Vertrag über künftige Werke im Sinne von § 40 UrhG zu Gunsten Dritter ist gemäß § 125 BGB, § 40 Abs. 1 S. 1 UrhG formunwirksam, wenn das künftige Werk nicht hinreichend konkret individualisiert ist. 2. Das Bewerben eines urheberrechtlich geschützten Werkes stellt auch ohne nachgelagerten Verkaufsvorgang ein Verbreiten
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 11 Verg 7/15 (06.08.2015)
    Einem Antrag nach § 118 Abs. 1 S. 3 GWB fehlt das Rechtschutzbedürfnis, wenn ein Zuschlag im laufenden Verfahren vor einer Hauptsacheentscheidung des Senats nicht zu besorgen ist. Dies ist u. a. der Fall, wenn die Vergabestelle formal ein Verfahren nach Art. 5 Abs. 4, 7 Abs. 2 VO 1370/2007
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 11 Verg 4/15 (04.08.2015)
    1. Im Vergabeverfahren ist ein "Anerkenntnis" nicht geeignet, die zivilprozessualen Folgen des §§ 93, 307 ZPO herbeizuführen, da im Vergabenachprüfungsverfahren ein eingeschränkter Untersuchungsgrundsatz gilt und der Streitgegenstand nicht der vollständigen Dispositionsmaxime unterliegt. Die Erklärung eines Anerkenntnisses nach Erörterung der tragenden tatsächlichen und rechtlichen Erwägungen im Rahmen der mündlichen Verhandlung kann

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.