Rechtsanwalt für Unternehmens- oder Betriebsnachfolge in Essen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. Markus Andreas Rohner mit Niederlassung in Essen berät als Rechtsanwalt Mandanten aktiv bei Rechtsfällen im Rechtsgebiet Unternehmens- oder Betriebsnachfolge

Alfredstr. 66
45130 Essen
Deutschland

Telefon: 0201 8799950
Telefax: 0201 8799955

Zum Profil
Juristische Beratung im Gebiet Unternehmens- oder Betriebsnachfolge offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Marc-Peter Ballay mit Kanzlei in Essen

Haumannplatz 20
45130 Essen
Deutschland

Telefon: 0201 2799441
Telefax: 0201 2799442

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rainer Guntermann bietet Rechtsberatung zum Gebiet Unternehmens- oder Betriebsnachfolge gern vor Ort in Essen

Rolandstr. 9
45128 Essen
Deutschland

Telefon: 0201 827600
Telefax: 0201 8276099

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Unternehmens- oder Betriebsnachfolge
  • Bild Keine Betriebsrente bei Beschäftigungsbeginn mit 50plus (13.11.2013, 10:27)
    Erfurt (jur). Ist ein Arbeitnehmer bei Beginn eines Arbeitsverhältnisses 50 Jahre oder älter, kann er von der betrieblichen Altersversorgung ausgeschlossen werden. Sieht ein von einem Unternehmen gegründete Unterstützungskasse für den Betriebsrentenanspruch solch ein Höchstalter und eine Wartezeit beim Beschäftigten vor, stellt dies keine unzulässige Diskriminierung wegen des Alters oder Geschlechts ...
  • Bild Assistenzroboter sollen Menschen mit köperlichem Handicap im Haushalt unterstützen (21.10.2013, 13:10)
    Ein neues Forschungsprojekt an der Hochschule Ravensburg-Weingarten wird sich im Verlauf der nächsten drei Jahre um die Frage kümmern, wie Menschen mit körperlichem Handicap im täglichen Leben geholfen werden könnte. Die Lösung liegt im Einsatz von Assistenzrobotern, also Robotern, die Menschen im Haushalt unterstützen.Weingarten – Menschen mit körperlichem Handicap haben ...
  • Bild Diskriminierung: Kündigung wegen HIV unwirksam (20.12.2013, 14:11)
    Erfurt (jur). Eine Kündigung allein wegen einer HIV-Infektion ist in aller Regel unwirksam und diskriminierend. Die HIV-Infektion ist mit seinen Einschränkungen bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben als Behinderung anzusehen, urteilte am Donnerstag, 19. Dezember 2013, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 6 AZR 190/12). Danach können auch andere chronische ...

Forenbeiträge zum Unternehmens- oder Betriebsnachfolge
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.