Rechtsanwalt in Eschwege: Strafrecht | Strafverteidiger – Verzeichnis

Rechtsanwälte in Eschwege: Sie lesen das Verzeichnis für Strafrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das deutsche Strafrecht ist dem öffentlichen Recht zuzuordnen, das heißt der Bürger ist dem Staat untergeordnet. Das Strafrecht findet sich in 2 Bereiche gegliedert: das formelle und das materielle Strafrecht. Die Kernmaterie des materiellen Strafrechts findet sich in Deutschland im StGB (Strafgesetzbuch). Eine Straftat ist als eine Handlung anzusehen, die rechtswidrig und schuldhaft erfolgt. Sie wird mit einer Strafe sanktioniert. Als Beispiele zu nennen sind hierbei Taten wie z.B. Betrug, Diebstahl, Nötigung, Beleidigung, Sachbeschädigung, Unfallflucht, Hausfriedensbruch, Fahrlässigkeit oder auch Erpressung. Wurde eine Straftat nachweislich begangen, dann wird die Höhe und Art der Strafe gerichtlich festgelegt. Je nach der festgestellten Schwere der Schuld kann die Strafe in Freiheitsentzug bestehen oder eine Geldstrafe verhängt werden.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Martina Graß bietet anwaltliche Beratung zum Anwaltsbereich Strafrecht jederzeit gern im Umkreis von Eschwege
Dr. Rolf Momberg Rechtsanwälte und Notar
Luisenstraße 23 b
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 50002
Telefax: 05651 32938

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei juristischen Angelegenheiten zum Schwerpunkt Strafrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Rolf Momberg persönlich in Eschwege
Dr. Rolf Momberg Rechtsanwälte und Notar
Luisenstraße 23 b
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 50002
Telefax: 05651 32938

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Rechtsberatung im Gebiet Strafrecht offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Thomas Illhardt mit Rechtsanwaltskanzlei in Eschwege
Beyer, Schade, Illhardt und Peters
Bahnhofstraße 28 a
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 74760
Telefax: 05651 747619

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Strafrecht in Eschwege

Eine strafrechtliche Verurteilung kann drastische Konsequenzen haben - Lassen Sie sich zeitnah von einem Rechtsanwalt für Strafrecht beraten

Rechtsanwalt für Strafrecht in Eschwege (© Gina Sanders - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Strafrecht in Eschwege
(© Gina Sanders - Fotolia.com)

Wird man wegen einer Straftat verurteilt, hat das oftmals schlimme Folgen für den weiteren Lebensweg des Verurteilten. Aus diesem Grund ist bei Konflikten mit dem Strafrecht stets die beste Anlaufstelle ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin. In Eschwege sind einige Rechtsanwälte für Strafrecht mit einer Kanzleiniederlassung vertreten. Der Rechtsanwalt zum Strafrecht in Eschwege kann seinem Mandanten kompetente Auskunft und Unterstützung bieten. Egal ob es um das Jugendstrafrecht geht, um internationales Strafrecht, um die Revision im Strafrecht oder um die Verjährung im Strafrecht. Der Rechtsanwalt zum Strafrecht aus Eschwege steht seinem Mandanten als Pflichtverteidiger bzw. Strafverteidiger zur Seite und bietet außerdem eine ausführliche Beratung bei allen strafrechtlichen Frage- bzw. Problemstellungen. Das z.B., wenn es um das Zeugnisverweigerungsrecht geht oder um unterlassene Hilfeleistung, Anstiftung, Beihilfe oder auch Ordnungswidrigkeiten.

Bei Problemen im Strafrecht sollte man nicht zögern, sondern so schnell als möglich Hilfe bei einem Rechtsanwalt für Strafrecht suchen

Auch wenn eine U-Haft droht, weil man angeblich bei einer Straftat als Mittäter teilgenommen hat, kann der Rechtsanwalt im Strafrecht seinen Mandanten beraten und sein Bestes versuchen, um eine U-Haft abzuwenden. Rechtsanwälte für Strafrecht sind ebenso die besten Ansprechpartner, wenn man bereits einen Strafbefehl oder eine Strafanzeige erhalten hat, eine Beschlagnahme erfolgt ist oder man mit dem BTMG in Konflikt geraten ist. Ein Rechtsanwalt im Strafrecht kann auch bei einer schon erfolgten Verurteilung über die Chancen und Risiken einer Berufung aufklären. Handelt es sich nur um ein Bußgeldverfahren und um keine gravierende Straftat, dann wird der Rechtsanwalt im Strafrecht auch in diesem Fall seinem Mandanten eine fundierte Vertretung und Beratung bieten. Natürlich sind Anwälte zum Strafrecht überdies die perfekte Anlaufstelle, wenn man selbst Opfer einer Straftat geworden ist.


News zum Strafrecht
  • Bild „Wachstum und Erfolg trotz widriger Bedingungen“ (29.11.2013, 14:10)
    Akademischer Festakt der Universität Gießen mit Preisen und Auszeichnungen für exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs – Festvortrag von Prof. Dr. Bernhard KempenMit einem Rückblick auf das Jahr 2013 und der Würdigung zahlreicher erfolgreicher Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler hat die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Freitag ihren Akademischen Festakt, den Höhepunkt im jahreslauf der Universität, ...
  • Bild Beschneidungsdebatte in (rechts-)pluralistischer Perspektive (30.11.2012, 10:10)
    Beschneidungsdebatte in (rechts-)pluralistischer PerspektiveÖffentliche Podiumsdiskussion an der Universität zu KölnDer Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtstheorie der Universität zu Köln, Professor Dr. Dan Wielsch, lädt im Rahmen der Reihe „Normative Welten. Kölner Diskurse zum Rechtspluralismus“ zu einer Podiumsdiskussion zum Thema: „Beschneidung - Wo liegt die Deutungshoheit über das Kindeswohl ...
  • Bild Deutsch-türkisches Symposium - Ehrendoktorwürde für Gießener Strafrechtler (23.07.2012, 14:10)
    Deutsch-türkisches Symposium beginnt am 25. Juli 2012 auf Schloss Rauischholzhausen und wird in Istanbul fortgesetzt – Der Gießener Strafrechtler Prof. Dr. Walter Gropp wird für seine Verdienste um die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei geehrtDas neue türkische Strafrecht steht im Fokus eines deutsch-türkischen Symposiums an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und ...

Forenbeiträge zum Strafrecht
  • Bild Müssen "normale" Definitionen in Hausarbeit zitiert werden? (29.07.2007, 21:10)
    Ich schreibe gerade an meienr 1. Hausarbeit im Strafrecht. Allerdings weiß ich nicht ob Standarddefinitionen wie zB. die der Heimtücke (Ausnutzung der Arg- und Wehrlosigkeit in feindlicher Willensrichtung) auch zitiert werden müssen - beispielsweise aus einem Lehr- und Praxiskommentar wie dem Tröndle/Fischer oder dem Leipziger Kommentar? mfg, krîZz
  • Bild Gutachten Strafrecht (05.12.2010, 01:33)
    Hallo, bin im ersten Semester und verstehe leider gar nicht wie das mit der Ausformulierung im Gutachtenstil bei StrafR funktioniert. Ich kenne die Gliederung und eine Lösungsskizze kann ich auch machen aber das Ausformulieren fällt mir eben schwer. Ich habe ja z.B. beim objektiven Tatbestand: Tathandlung, Taterfolg, Kausalität und objektive Zurechnung (evtl.). ...
  • Bild Strafrecht Erlaubnistatbestandsirrtum error in persona (18.02.2012, 11:29)
    hallo! und zwar habe ich folgende frage: wie ist ein unbeachtlicher error in persona bei Gleichwertigkeit der handlungsobjekte in Verbindung mit einem erlaubnistatbestandsirrtum zu behandeln? damit man sich's besser vorstellen kann, grob zusammengefasst: A wird von B angestiftet den Fußballspieler X zu verletzen, dabei erzählt der A dem B wahrheitswidrig dass sich der X ...
  • Bild Über die Fähigkeit der Richter (18.08.2010, 14:16)
    Je mehr ich mich als Nichtjurist mit Gesetzen beschäftige, desto öfter stört mich die Unschärfe der Texte. Nehmen wir die bis zum Geht-nicht-mehr zitierte Notwehr. Ein Mensch A, eingeschüchtert und sogar ernsthaft verletzt mit rhetorisch eingeschränkten Fähigkeiten wehrt sich gegen einen übermächtigen Angreifer. Der Richter war nicht beim Angriff dabei, maßt sich aber ...
  • Bild Schwerpunktwahl (31.08.2012, 21:45)
    Ich kann mich zwischen 2 Schwerpunkten nicht entscheiden: Rechtsgeschichte und Strafrechtspflege an der HU Berlin Folgende Kriterien fließen in meine Überlegung mit ein: - Interesse (bei Rechtsgeschichte leicht höher, aber an beidem sehr interessiert) - Notenvergabe Rechtsgeschichte: spricht aufgrund meines vorhandenen Wissens eher für Rechtsgeschichte (Durchschnitt 2009: 31 Teilnehmer / 9,7 Durchschnittsnote; 2010: ...

Urteile zum Strafrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 6 S 389/11 (23.05.2012)
    1. Glücksspiel im Sinne von § 3 Abs. 1 Satz 1 GlüStV (juris: GlüStVtrG BW) liegt nur dann vor, wenn aus den von den Teilnehmern entrichteten Entgelten die Gewinnchance des Einzelnen erwächst (sog. Einsatz). Eine Teilnahmegebühr, die lediglich eine Mitspielberechtigung gewährt und stets verloren ist, ist kein Entgelt im Sinne von § 3 Abs. 1 Satz 1 GlüStV (jur...
  • Bild KG, 4 Ws 92/11 (26.10.2011)
    1. Die Beurteilung, ob die mutmaßliche Anschlagsvorbereitung auf eine staatsgefährdende Straftat im Sinne des § 89a Abs. 1 Satz 2 StGB gerichtet war, erfordert eine in irgendeine Richtung wenigstens im Groben konkretisierten Planung des Täters. Soll die Staatsschutzklausel ihre materielle Berechtigung nicht im Wesentlichen einbüßen, genügt eine Tatbestimmung...
  • Bild OLG-HAMM, III-3 RVs 33/12 (10.05.2012)
    1. Aus der von § 163b Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 StPO angeordneten entsprechenden Anwendung des § 163a Abs. 4 Satz 1 StPO folgt, dass dem Verdächtigen bei Beginn der ersten Maßnahme, die nach § 163b Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 oder Satz 2 StPO der Identitätsfeststellung dient, zu eröffnen ist, welcher Straftat (oder Ordnungswidrigkeit) er verdächtig ist. 2. Dies...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Strafrecht
  • BildDie Veröffentlichung fremder Nachrichten im Internet
    I. Einführung Mit der Einführung des sogenannten Web 2.0 am Anfang dieses Jahrtausends hat sich ein Trend durchgesetzt, bei dem der Internetnutzer nicht nur den Inhalt der von ihm aufgerufenen Website konsumiert, sondern er selbst Inhalte zur von ihm aufgerufenen Website hinzufügt oder diese gar selbst ...
  • BildSchlüsseldienst-Abzocke: Wie viel darf berechnet werden?
    Manche Schlüsseldienste versuchen, mit viel zu hohen Preisen, Verbraucher abzuzocken. Doch welcher Preis muss akzeptiert werden? Das erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele Verbraucher befinden sich in einer Notsituation, wenn sie auf einen Schlüsseldienst angewiesen sind. Sie haben beispielsweise aus Versehen den Schlüssel ihrer Wohnungstüre ...
  • BildDie Kronzeugenregelung nach § 46b StGB – Eine kurze Übersicht
    In § 46b StGB ist die sogenannte „Kronzeugenregelung“ verfasst oder genauer gesagt die „Hilfe zur Aufklärung oder Verhinderung von schweren Straftaten“. Es findet sich ein Pendant im Betäubungsmittelrecht in § 31 BtMG. § 46b StGB greift nur für solche Straftaten, die mit einer im Mindestmaß erhöhten Freiheitsstrafe ...
  • BildWas steht im Führungszeugnis und wie lange?
    So manche Sünde aus der Jugendzeit gerät schnell und gerne in Vergessenheit. Doch prompt kann einen die düstere Vergangenheit einholen, wenn z.B. der potentielle neue Arbeitgeber ein Führungszeugnis verlangt. So mancher hat dabei schon eine böse Überraschung erlebt. Was ins Führungszeugnis eingetragen wird und wie lange es dort ...
  • BildDas Schweigerecht des Beschuldigten
    Nicht nur durch das aktuelle Geschehen im NSU-Prozess ist mal wieder das Recht zu schweigen in aller Munde. Der NSU-Prozess ist aber ein gutes Beispiel für so manches Alltagsgeschäft der Strafverteidigung. Der Verteidiger rät zum Schweigen, der Mandant möchte aber in jedem Fall eine Einlassung abgeben. Für ...
  • BildAnspucken: gibt eine Strafe oder ist das sogar Körperverletzung?
    In den Medien wird nicht nur der Glanz der Stars und Sternchen publik gemacht, sondern gerne auch deren Fehltritte. So konnte man in den vergangenen Jahren schon häufiger erleben, wie beispielsweise Schauspieler oder Fußballer sich durch das Bespucken eines „Kontrahenten“ in die Schlagzeilen gebracht haben. Ein solches Verhalten ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.