Rechtsanwalt in Eschwege: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Eschwege: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

In der BRD hat die Zahl an Scheidungen in den letzten Jahrzehnten extrem zugenommen. Heute wird jede dritte Ehe geschieden. Im Jahr 2012 wurden in der BRD fast 180,000 Ehen geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehepartner ist die letzte Konsequenz einer Ehe, die rechtlich als gescheitert anzusehen ist. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Voraussetzung für die Scheidung. Trennungsjahr heißt, dass die Ehepartner ein Jahr lang "getrennt von Tisch und Bett" gelebt haben. Für Scheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Das Familiengericht trifft auch die Entscheidungen bezüglich Zugewinn, Unterhalt und Sorgerecht etc.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Familienrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Sabine Schomerus gern vor Ort in Eschwege
Dr. Rolf Momberg Rechtsanwälte und Notar
Luisenstraße 23 b
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 50002
Telefax: 05651 32938

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Familienrecht gibt in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Ann-Kathrin Dreber aus Eschwege

Forstgasse 26
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 3329411
Telefax: 05651 3329410

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Dr. Rolf Momberg mit Anwaltskanzlei in Eschwege hilft als Anwalt Mandanten fachkundig bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Bereich Familienrecht
Dr. Rolf Momberg Rechtsanwälte und Notar
Luisenstraße 23 b
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 50002
Telefax: 05651 32938

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Dr. Manfred Bödicker mit Niederlassung in Eschwege hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch juristischen Themen im Bereich Familienrecht
Dr. Bödicker
Augustastraße 15
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 227484
Telefax: 05651 227485

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sabine Schomerus bietet anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Familienrecht engagiert in der Nähe von Eschwege
Dr. Momberg
Luisenstraße 23 b
37269 Eschwege
Deutschland

Telefon: 05651 50002
Telefax: 05651 32938

barrierefreiZum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Familienrecht in Eschwege

Streitigkeiten um das Sorgerecht sind bei einer Scheidung keine Ausnahme

Rechtsanwalt für Familienrecht in Eschwege (© richard villalon - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Eschwege
(© richard villalon - Fotolia.com)

Eine Scheidung ist für beide Eheleute im Regelfall eine starke Belastung. Nicht nur die Angst vor dem Neubeginn belastet viele, sondern vor allem auch die finanzielle Unsicherheit. Von den meisten Scheidungen sind auch Kinder betroffen. Streit in Bezug auf das Aufenthaltsbestimmungsrecht, Sorgerecht und das Umgangsrecht lassen sich in vielen Fällen nicht vermeiden. Und auch der Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt bieten großes Konfliktpotenzial. Hat man vor sich scheiden zu lassen, ist es nötig, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. In Eschwege sind etliche Rechtsanwälte zu finden, die sich auf Familienrecht spezialisiert haben. Das Gesetz schreibt vor, dass bei einer Ehescheidung ein Rechtsanwalt mit der Durchführung beauftragt werden muss. Leider ist die Beauftragung eines Anwalts mit Kosten verbunden. Will man die Kosten der Scheidung so minimal als möglich halten, dann hat man die Option, dass nur ein Anwalt mit der Scheidung beauftragt wird. Voraussetzung ist hierbei jedoch, dass sich die Eheleute einig sind und eine einvernehmliche Scheidung anstreben.

Auch falls ein Ehevertrag aufgesetzt werden soll, ist ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin der ideale Ansprechpartner

Doch auch, wenn eine Scheidung erst im Raum steht und zunächst noch ein paar Fragen geklärt werden müssen, bevor die Ehescheidung letztendlich eingereicht wird, steht ein Anwalt für Familienrecht aus Eschwege seinem Mandanten beratend zur Seite. Der Rechtsanwalt in Eschwege für Familienrecht wird seinem Mandanten alle Fragen rund um die Ehescheidung beantworten. Der Scheidungsanwalt ist nicht nur mit der neuesten Rechtsprechung vertraut, sondern kennt sich in aller Regel mit sämtlichen Problemen und Fragen, die eine Ehescheidung mit sich bringen kann, aus. Fragen die gerade im Vorfeld einer Scheidung auftauchen und durch einen Rechtsanwalt geklärt werden sollten, sind vor allem Fragestellungen bezüglich nachehelichem Unterhalt, Versorgungsausgleich bzw. dem Sorgerecht. Doch ist ein Rechtsanwalt im Familienrecht nicht nur ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um eine Ehescheidung geht. Außerdem ist der Anwalt für Familienrecht auch die richtige Anlaufstelle, wenn eine Ehe geschlossen werden soll und die Ehepartner einen Ehevertrag abschließen möchten. Ebenfalls ist der Anwalt zum Familienrecht der ideale Ansprechpartner, wenn eine eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben werden soll.


News zum Familienrecht
  • Bild DAV: Der Gesetzgeber muss Vaterschaftsfeststellung erleichtern (13.02.2007, 17:37)
    Berlin (DAV). Heimliche Vaterschaftstests dürfen nach wie vor nicht als Beweismittel vor Gericht verwendet werden, entschied das Bundesverfassungsgericht heute. Die Karlsruher Richter forderten aber gleichzeitig den Gesetzgeber dazu auf, bis zum 31. März 2008 gesetzliche Regeln zu schaffen, welche die Klärung der Abstammung – zunächst ohne weitere rechtliche Folgen – ...
  • Bild Neues Familienrecht und Existenzgründung für Mediatoren (13.01.2011, 09:00)
    Im April/Mai 2011 bietet das Zentrum für Weiterbildung zwei Workshops in Kooperation mit der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften an.Der Workshop „Neues Familienrecht“ richtet sich an Mitarbeiter/-innen von Jugendämtern sowie freien Trägern. Mehr als bisher werden von den Mitarbeiter/-innen des Jugendamtes verlässliche Kenntnisse im Schnittpunkt von materiellem Recht und Verfahrensrecht abzuverlangen sein. ...
  • Bild DAV: „Scheidung light“ ist eine Mogelpackung (21.12.2006, 18:26)
    „Scheidung light“ ist eine Mogelpackung Eindrucksvolle Ergebnisse einer Umfrage Berlin (DAV). 71 Prozent aller Scheidungen erfolgen einvernehmlich, heißt es im Bundesministerium der Justiz. Eine repräsentative Umfrage in der Anwaltschaft hat jetzt ergeben, dass das Einvernehmen in den meisten Fällen durch ausführliche anwaltliche Beratung herbeigeführt wurde. Gefragt wurden in allen Oberlandesgerichtsbezirken Anwältinnen und ...

Forenbeiträge zum Familienrecht
  • Bild Wo gehört`s hin? (21.07.2011, 13:55)
    Hallo, zum fiktiven Fall: Ein Ehepaar trennt sich, es folgt die Scheidung. Aus der Ehe stammt ein kleines Kind von 5.Jahren. Die Ehe hatte eine Dauer von 13 Jahren. Der KV möchte weder für das Kind noch für die Mutter Unterhalt bzw. Betreuungsunterhalt bezahlen. Der KV ist in einem Angestelltenverhältnis, sowie ist Inhaber ...
  • Bild Verbot der Ex betr. Umgangsrecht erlaubt? (01.07.2008, 18:23)
    Hallo, folgender fiktiver Fall liegt vor. Lest ihn euch bitte komplett durch. Es hat lange gedauert, diesen zu konstruieren! Nach einem verbalen Zwischenfall am letzten Besuchstag des Mannes beim gemeinsamen Sohn, hat die Frau das Jugendamt eingeschaltet bzw. sich dort verbal nach ihren Rechten erkundigt. Daraufhin hat der Mann folgenden Brief ...
  • Bild Berechnung des Trennungsunterhaltes (13.01.2014, 11:06)
    Könnte jemand mit Sachverstand im Familienrecht folgende Unterhaltsberechnung kontrollieren? Danke! Berechnung: -------------------------------- Netto Ehefrau 700€ (Mittel der letzten 12 Monate) Netto Ehemann 2750€ (Mittel der letzten 12 Monate) Fahrkosten und Betreuungeskostenzuschuss duch Arbeitsamt an Ehefrau: 160€ Zahlung Kindsunterhalt an Ehefrau: 150€ bei Wechselmodell Bereinigtes Netto Ehefrau: 700€ Bereinigtes Netto Ehemann: (2750-150)*(6/7)=2229€ Unterhalt an Ehefrau: (2229-700)/2=764€ Kindsunterhalt an Ehefrau: ...
  • Bild Deutsches Kind und Aufenthaltserlaubnis (01.06.2006, 14:31)
    Hallo. Ich habe ein Problem-Fall, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Herr M wohnt seit 4 Jahren in Deutschland. Er lebt getrennt von Frau D. Frau F hat vor 6 Monaten sein Sohn zur Welt gebracht. Wie sieht es mit seinem Visum? Beim Ausländeramt würde es ihn gesagt, daß da er jetzt ein deutsches Kind ...
  • Bild Empfehlungen (01.07.2010, 12:42)
    Hallo zusammen, kann mir jemand uverbindlich einen Anwalt bzw. eine Kanzlei empfehlen, dessen Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht ist? Es geht dabei weniger um Scheidung, vielmehr um ein kind. Vertiefen möchte ich die Sache weniger. Vielen Dank schonmal. Liebe Grüße Andy

Urteile zum Familienrecht
  • Bild LAG-HAMM, 18 Sa 1403/04 (01.12.2004)
    Die dienstplanmäßige Freistellung eines Arbeitnehmers im Schichtdienst an einem Feiertag schließt dessen Anspruch auf Entgeltzahlung nach § 2 Abs. 1 EFZG nur dann aus, wenn sich die dienstplanmäßige Freistellung aus einem Schema ergibt, das von der Feiertagsruhe an bestimmten Tagen unabhängig ist....
  • Bild AG-HOLZMINDEN, 12 F 104/10 RI (13.05.2010)
    Die Geltendmachung von Ansprüchen geschiedener Ehegatten als sonstige Familiensachen nach § 266 I Zf. 3 FamFG setzt einen inhaltlichen und zeitlichen Zusammenhang mit der Trennung oder Scheidung voraus.Dieser Zusammenhang besteht jedenfalls rund 5 Jahre nach rechtskräftiger Scheidung nicht mehr. Dass die rechtlich geschiedenen Ehegatten die psychologische Sc...
  • Bild OLG-HAMM, 6 UF 71/12 (13.02.2013)
    1. Der Ausschluss eines Ausgleichs von Anrechten zwecks Vermeidung eines unverhältnismäßigen Aufwands für die Versorger und zwecks Vermeidung von Splitterversorgungen findet seine Grenze in einer unverhältnismäßigen Beeinträchtigung des Halbteilungsgrundsatzes (im Anschluss an BGH NJW 2012, 1291). 2. Für die Grenze des § 18 Abs.3 VersAusglG ist die Summe ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (4)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Familienrecht
  • BildZugewinnausgleich: was ist wichtig?
    Ehe, Scheidung und Vermögen. Güterstand und Zugewinnausgleich. Im deutschen Recht gibt es viele Fachbegriffe. Insbesondere im Zusammenhang mit der Ehe und dem Scheidungsverfahren kommen viele mit dem Begriff Zugewinnausgleich in Berührung. Doch was bedeutet Zugewinnausgleich? Was ist der Zugewinnausgleich? Der Zugewinnausgleich erfolgt beim ...
  • BildBesuchsrecht des Vaters – wie oft darf er sein Kind sehen?
    Wenn sich ein Elternpaar trennt, so ist es in der Regel so, dass das gemeinsame Kind bei der Mutter wohnen bleibt. Dem leiblichen Vater wird jedoch gestattet, Umgang mit seinem Kind zu halten. Aber was sagen die gesetzlichen Bestimmungen über das Besuchsrecht des Vaters? Wie oft darf er ...
  • BildEhegattenunterhalt: Wie lange dauert dieser?
    Trennen sich zwei Ehepartner, so hat in der Regel derjenige, der geringere Einkünfte hat, einen Unterhaltsanspruch gegenüber dem anderen. Die individuelle Höhe von dem nachehelichen Unterhalt wird gemäß der Düsseldorfer Tabelle berechnet, doch wie lange dauert der Anspruch auf Ehegattenunterhalt und nachehelicher Unterhalt? Grundsätzlich ...
  • BildUnterhalt bei anschließendem Studium – Ausbildungsunterhalt
    Immer wieder stellt sich in der Beratungspraxis die Frage, wie lange müssen Eltern für ihre volljährigen Kinder in der Ausbildung Unterhalt zahlen. Endet die Unterhaltszahlung schon nach der Schulausbildung oder nach der Berufsausbildung? Oder kann nach der Berufsausbildung noch ein Studium angeschlossen werden? Oder kann das Studium auch gewechselt ...
  • BildDürfen Eltern ihre Kinder mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen?
    Das elterliche Züchtigungsrecht besteht seit November 2000 nicht mehr, die Prügelstrafe wurde damit nicht nur abgeschafft, sondern ist vielmehr sogar als Körperverletzung strafbar. Dürfen Eltern ihre ungezogenen Kinder aber trotzdem noch mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen? Schließlich handelt es sich bei diesen Erziehungsmaßnahmen um Äquivalente zur ...
  • BildKindergeld bei Studium nach dualer Ausbildung?
    Wenn ein Kind im Anschluss an eine duale Ausbildung ein Studium aufnimmt, müssen Eltern unter Umständen ohne Kindergeld auskommen. Vorliegend begann ein Kind nach dem Abitur eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Nach fast drei Jahren hatte sie ihren Abschluss in der Tasche. Im Anschluss ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.