Rechtsanwalt in Erlangen: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Erlangen: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist Teil des Zivilrechts. Verfahrensrechtlich und inhaltlich befasst es sich mit den Rechten der Gläubiger bei einer Insolvenz des Schuldners. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Welche Regelungen in der EU bei grenzüberschreitenden Insolvenzangelegenheiten zur Anwendung kommen, ist in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Bei einer akuten Zahlungsunfähigkeit verfolgt das Insolvenzverfahren zwei Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Es gilt im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Forderungen der Gläubiger so gut als möglich zu befriedigen. Hierfür wird die Insolvenzmasse gerecht aufgeteilt. In gleichem Zuge soll für den Schuldner das finanzielle Existenzminimum gesichert sein. Am Ende des Insolvenzverfahrens steht bei einer Privatinsolvenz bzw. Verbraucherinsolvenz die Restschuldbefreiung. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase korrekt verhalten. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Option.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. Reinhard Glimm bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Insolvenzrecht jederzeit gern vor Ort in Erlangen

Nürnberger Str. 71
91052 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 885150
Telefax: 09131 8851555

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Marion Kraft mit Rechtsanwaltsbüro in Erlangen berät als Rechtsanwalt Mandanten kompetent bei Rechtsfragen im Bereich Insolvenzrecht

Werner-von-Siemens-Str. 18
91052 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 9236381
Telefax: 09131 9081095

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stefan Runstuk unterhält seine Anwaltskanzlei in Erlangen hilft als Rechtsbeistand Mandanten kompetent bei Rechtsfragen im Rechtsbereich Insolvenzrecht

Am Weichselgarten 28
91058 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 6906745
Telefax: 09131 6906520

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Düsel mit Kanzleisitz in Erlangen hilft als Rechtsbeistand Mandanten qualifiziert bei ihren juristischen Fällen im Rechtsgebiet Insolvenzrecht

Neumühle 24
91056 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 7507524
Telefax: 09131 7507577

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Insolvenzrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Martin Reymann-Brauer mit Anwaltskanzlei in Erlangen

Nürnberger Str. 69/71
91052 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 719190
Telefax: 09131 7191919

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Klaus Fella bietet anwaltliche Vertretung zum Gebiet Insolvenzrecht ohne große Wartezeiten vor Ort in Erlangen

Langemarckplatz 7
91052 Erlangen
Deutschland

Telefon: 09131 940220
Telefax: 09131 9402222

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Erlangen

Sie haben Schulden? Ein Anwalt oder Anwältin hilft

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Erlangen (© kwarner - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Erlangen
(© kwarner - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann bedeutet das nicht unbedingt, dass gleich eine Regelinsolvenz bzw. Privatinsolvenz droht. Droht eine Insolvenz, dann ist es eine gute Idee, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Der ideale Ansprechpartner ist hier ein Anwalt. In Erlangen sind einige Anwälte und Fachanwälte vertreten, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Kontaktiert man einen Anwalt im Insolvenzrecht in Erlangen kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird beispielsweise bezüglich Fragen, welche die Pfändungsfreigrenzen oder auch die Pfändungstabelle betreffen. Ist es bereits zum Äußersten gekommen wie einer Kontopfändung, ist ein Rechtsanwalt ebenso die ideale Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Normalfall auch bestens mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Anwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren einzuleiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder überwacht die monatlichen Zahlungen des Schuldners. Er sorgt zudem dafür, dass das Vermögen unter den Gläubigern gerecht aufgeteilt wird.

Bei einer drohenden oder akuten Zahlungsunfähigkeit sollten Unternehmer umgehend in Aktion treten und sich von einem Rechtsanwalt für Insolvenzrecht beraten lassen

Auch bei einer drohenden oder bestehenden Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens sollten Unternehmer umgehend handeln und sich unverzüglich an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Erlangen wenden. Denn die Verschleppung einer Insolvenz ist ein Straftatbestand. Findet schon rechtzeitig eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann zum Beispiel durch einen Anwalt schon vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan erstellt werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angepeiltes Insolvenzplanverfahren in der Regel deutlich beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung vorhanden, kann der Anwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Selbstverständlich ist es auch möglich, dass ein Anwalt im Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz komplett abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung. Jedoch ist dies nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild “Entscheidung des Bundesfinanzhofs zum Insolvenzrecht ist rechtswidrig“ (11.05.2011, 16:08)
    Berlin/München, 10. Mai 2011 – Das kürzlich bekannt gewordene Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH), wonach Insolvenzmassen in Zukunft pauschal mit der Umsatzsteuer aus Leistungen aus der Zeit vor der Verfahrenseröffnung belastet werden (Urteil vom 09. Dezember 2010, V R 22/10), ist nach Ansicht der INSOLGROUP Netzwerk Insolvenzverwaltung, einer Allianz qualitätsorientierter Insolvenzverwalter ...
  • Bild Bundesgerichtshof entscheidet über die Anfechtbarkeit von Globalzessionen (30.11.2007, 16:54)
    Der unter anderem für das Insolvenzrecht zuständige IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass Globalzessionsverträge auch hinsichtlich der zukünftig entstehenden Forderungen in der Regel nur als kongruente Deckung (§ 130 InsO) anfechtbar sind. In dem zu beurteilenden Fall räumte die beklagte Bank der späteren Insolvenzschuldnerin eine Kreditlinie von 2,5 Mio. ...
  • Bild Steuer-Deal zum Unterhalt geplatzt (01.06.2017, 15:50)
    Stuttgart (jur). Unterhaltszahlungen können steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden, wenn die Ex-Partnerin dem zustimmt und ihrerseits das Geld versteuert. Knüpft die Frau ihre Zustimmung daher an weitere Bedingungen, hat dies keine Auswirkungen gegenüber dem Finanzamt, wie das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Donnerstag, 1. Juni 2017, ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Insolvenzverfahren-Restschuldbefreiung (28.02.2014, 09:21)
    Insolvenzverfahren-Restschuldbefreiung-danach weitere Gläubiger Forderung aus dem Insolvenzverfahren? Hallo Foren Teilnehmer, wie würde folgender Sachverhalt rein rechtlich behandelt werden? A (Schuldner) bekommt die Restschuldbefreiung erteilt, bis zu diesen Zeitpunkt pfändet B (Gläubiger) für nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge für Arbeitnehmer einen Teil seiner BU Rente und dies bereits vor der Eröffnung der Insolvenz. Vor Erteilung der ...
  • Bild Pfändung in Nicht EU z.B. USA möglich? (09.08.2016, 23:09)
    Hallo zusammen,mich würde mal folgendes interessieren.Wie säre es, wenn Person A wohnt in Deutschland an Person B (lassen wir mal in USA leben) Geld geliehen. Z.B. eine mittlere Summe.Bevor Person B es an Person A zurückzahlen konnte, wäre dieser verstorben. Den einzigen Erben, lassen wir mal im Gefängnis sitzen, wäre ...
  • Bild Insolvenzrecht bei unerlaubter Handlung (Festellungsklage) (25.04.2017, 19:29)
    Angenommen, jemand hat unter Angaben falscher Tatsachen, einen riesen Schuldenberg von ca. € 300.000 angehäuft, angenommen es gäbe ein Urteil (Zivilrechtlich) die auf einer Feststellungsklage der unerlaubten Handlung beruht mit vollstreckbaren Titel, und der Schuldner, hätte daraufhin beim Gerichtsvollzieher einen Offenbarungseid geleistet, der wie bekannt, 3 Jahre gültig ist. Angenommen, ...
  • Bild Welche Rechtsgebiete haben i.d.R. die höchsten Streitwerte? (30.05.2016, 23:56)
    Hallo,mich beschäftigt seit längerem die Frage, in welchen Rechtsgebieten und Spezialisierungen es im Durchschnitt die höchsten Streitwerte gibt. Rechtsanwälte berechnen ihre Vergütung ja nach diesen Werten (unabhängig ob diese in einer Kanzlei angestellt sind oder Freiberufler sind). Gibt es Rechtsgebiete die sich somit finanziell für Rechtsanwälte besonders lohnen auch wenn ...
  • Bild Bachelorthema gesucht! Insolvenzrecht! (30.04.2015, 19:32)
    Ich suche ein Bachelorthema für mein Studium Wirtschaftsrecht.Ich würde gerne in dem Bereich Gesellschaftsrecht in der Insolvenz schrieben.Habt ihr vielleicht Vorschläge? Wäre euch sehr dankbar darüber.Grußbaeckerei
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.