Rechtsanwalt für Wegerecht in Erfurt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Torsten Lachner in Erfurt berät Mandanten qualifiziert bei Rechtsproblemen im Rechtsgebiet Wegerecht
Anwaltskanzlei Lachner
Barbarossahof 5
99092 Erfurt
Deutschland

Telefon: 0361 6441516
Telefax: 0361 64456192

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild Garagenzufahrt auf Nachbars Grundstück mit Hindernissen (11.12.2013, 12:28)
    Karlsruhe (jur). Ist eine Garage mit Zustimmung des Nachbarn teilweise auch über dessen Grundstück gebaut, ist damit noch lange nicht auch die Nutzung der Garagenzufahrt erlaubt. Denn ist im Grundbuch lediglich der Garagenüberbau festgelegt, gehört dazu noch nicht das Wegerecht für die ebenfalls zum Teil über das Grundstück verlaufende Garagenzufahrt, ...
  • Bild Ohne Wegerecht kein Parken in der Garage (25.02.2013, 12:18)
    Hamm (jur). Ist der Bau einer Garage teilweise auch auf dem Nachbargrundstück erlaubt worden, darf damit die über das Grundstück ebenfalls verlaufende Garagenzufahrt nicht automatisch benutzt werden. Nur wenn im Grundbuch konkret ein Wegerecht eingeräumt wird, darf die auf dem Nachbargrundstück teilweise liegende Zufahrt benutzt werden, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Verkehrswertermittlung Wegerecht (13.09.2009, 12:21)
    Hallo zusammen, angenommen, ein Eigentümer A hat dem Eigentümer B eine Wegerecht (im Grundbuch) eingeräumt, um zu seinem Grundstück zu gelangen. Nun will Eigentümer B für sein Grundtück eine eigene Zufahrt an andere Stelle schaffen. Diese Investitionskosten will er durch Rückgabe des Wegerechts an Eigentümer A hereinholen. Für A stellt sich ...
  • Bild Nutzung des Gemeineigentums in einem Zweifamilienhaus (22.12.2007, 11:27)
    Hallo zusammen, folgende konstruierte Frage: In einem Zweifamilienhaus mit zwei unterschiedlichen Eigentümern gibt es eine unterschiedliche Auffassung über die Nutzung des Gemeineigentums. Nachbar A der im EG wohnt installiert einen Schuhschrank, eine Gaderobe und eine Ablage im Hausflur. Darüberhinaus stehen oft bis zu 10 Paar Schuhe mitten im Gehweg und Jacken werden über's Geländer ...
  • Bild "Wegerecht" Doppelgarage (22.01.2014, 12:53)
    Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: in der zu einem Zweifamilien-Mietshaus gehörenden Doppelgarage (2 separate Tore, keine Zwischenwand) wurde jeder Mietpartei eine Seite der Garage vom Vermieter zugeteilt (ich nenne es mal 'Garage A' und 'Garage B'. In der Rückseite der Garage B befindet sich eine (unverschlossene) Tür und zwar nicht ...
  • Bild §917 - Wegerecht - Geldrente (23.11.2013, 15:15)
    Hallo, eine Frage: im § 917 BGB steht, dass bei einer Grunddienstbarkeit aufgrund eines "Notwegerechts" der Eigentümer des dienenden Grundstücks eine Geldrente verlangen kann aufgrund der Wertminderung des Grundstücks durch die Grunddienstbarkeitseintragung.. wie sieht das mit einer Geldrente/Wertminderungsentschädigung/Nutzungsentschädigung - oder wie man es sonst nennen möchte - aus, wenn dieses Wegerecht und ...
  • Bild Schneeräumen auf Privatweg (22.12.2010, 21:46)
    Hallo, muss auf einem Privatwegerl (ca 1m breit), der an einem Grundstück entlang führt, Schnee geräumt werden, wenn kein eingetragenes Wegerecht besteht (höchstens Gewohnheitsrecht)? Der Weg wird von keinem benötigt, alle anliegenden Grundstücke haben einen eigenen Zufahrtsweg, der auch nicht viel mehr Umweg ausmachen würde. Vielen Dank für eure Meinungen.

Urteile zum Wegerecht
  • Bild KG, 12 U 175/09 (30.08.2010)
    Nach § 1006 Abs. 1 Satz 1 BGB wird zugunsten des Besitzers vermutet, dass er bei Erlangung des unmittelbaren Besitzes Eigenbesitzer sowie aufgrund des Eigenbesitzes Eigentümer geworden ist. Hat der Kläger das Fahrzeug unter Eigentumsvorbehalt gekauft, war er lediglich Fremdbesitzer und kann sich nicht auf die Vermutung des § 1006 BGB berufen. Zu den Sorgfal...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 8 S 2905/89 (20.12.1989)
    1. Ein dem Bauherr in einer Grunddienstbarkeit uneingeschränkt eingeräumtes Gehrecht und Fahrrecht berechtigt grundsätzlich dazu, den fraglichen Weg auch für bauliche Erweiterungsmaßnahmen zu nutzen, die auf dem begünstigten Grundstück beabsichtigt sind. In einem solchen Fall ist eine Pflicht des Nachbarn zur Gewährung eines - dessen Eigentum beeinträchtigen...
  • Bild OLG-HAMM, 15 W 454/99 (13.03.2000)
    1. Werden in einer Teilungserklärung mehrere Sondernutzungsrechte in der Weise begründet, daß hinsichtlich der Lage der Sondernutzungsflächen auf einen Lageplan Bezug genommen wird, so entsteht das Sondernutzungsrecht ungeachtet der erfolgten Eintragung im Grundbuch nicht, wenn in einer für zwei Sondernutzungsrechte vorgesehenen Gesamtfläche keine Abgrenzung...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.