Rechtsanwalt in Erftstadt: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Erftstadt: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Deutschland ist ein Sozialstaat, d.h., wenn man krank ist oder arbeitslos, wird man vom Staat unterstützt. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gesichert wird. Dies erfolgt u.a. durch die Grundsicherung, Sozialhilfe, Hartz IV oder auch Krankengeld. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in Deutschland vom Staat unterstützt. Denn es soll gewährleistet werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. In Deutschland ist das Sozialrecht in zwei Bereiche gegliedert: das Sozialversicherungsrecht und das besondere Recht auf Entschädigung. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Hierzu zählen Gesetze in Bezug auf Wohngeld, Sozialhilfe, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Jugendhilfe, Förderung Schwerbehinderter, Ausbildungsförderung und die Arbeitsförderung sowie die Sicherung bei Arbeitslosigkeit. Auch Regelungen bezüglich der Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung sind hier normiert.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Michael Stoll (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Erftstadt berät als Rechtsanwalt Mandanten kompetent aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Sozialrecht
Kanzlei Stoll Rechtsanwälte
Fritz-Erler-Straße 6
50374 Erftstadt
Deutschland

Telefon: 02235 923240
Telefax: 02235 9232425

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Ludwig Mösenfechtel (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Anwaltsbüro in Erftstadt hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch bei aktuellen Rechtsthemen im Bereich Sozialrecht

Bonner Str. 5
50374 Erftstadt
Deutschland

Telefon: 02235 9904400
Telefax: 02235 9904404

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Erftstadt

Sozialhilfe abgelehnt? Probleme mit dem Elterngeld? Holen Sie sich Rat bei einem Anwalt

Rechtsanwalt in Erftstadt: Sozialrecht (© PeJo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Erftstadt: Sozialrecht
(© PeJo - Fotolia.com)

Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gerechtigkeit und sozialer Gleichheit immer wieder zu Konflikten, die es nötig machen, einen Anwalt zu konsultieren. Schneller als manch einer glaubt, kommt es zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter. Ist es zu einem Konflikt mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht warten, und sich umgehend in einer Rechtsanwaltskanzlei im Sozialrecht beraten lassen. In Erftstadt haben sich etliche Anwälte im Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei angesiedelt. Ein Anwalt aus Erftstadt für Sozialrecht wird seinen Mandanten nicht nur helfend und beratend zur Seite stehen, wenn es Schwierigkeiten mit dem Jobcenter gibt. Der Anwalt wird seinen Mandanten auch detailliert bei sämtlichen Fragen bezüglich des Rentenrechts und der Rente aufklären. Überdies hinaus ist der Anwalt auch bestens mit dem Pflichtversicherungsrecht vertraut. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Anwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Sollte es zu einem Verfahren vor dem Sozialgericht kommen, wird ein Anwalt im Sozialrecht in Erftstadt Sie außerdem fachkundig vor Gericht vertreten.

Probleme im Sozialrecht kollidieren oftmals mit anderen Rechtsgebieten

Häufig werden bei Rechtsproblemen im Sozialrecht auch andere Rechtgebiete berührt. Hierzu zählen z.B. Arbeitsrecht, Steuerrecht, Erbrecht und natürlich auch das Familienrecht. Gestaltet sich ein sozialrechtliches Problem diffiziler, dann ist es sinnvoll, sich an einen Fachanwalt für Sozialrecht zu wenden oder eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Sozialrecht liegt. Ein Fachanwalt bzw. eine Fachanwältin im Sozialrecht hat eine zusätzliche Schwerpunktausbildung absolviert. Damit verfügt ein Fachanwalt für Sozialrecht in Erftstadt sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade bei komplexen sozialrechtlichen Fällen können Mandanten von diesem überdurchschnittlichen Fachwissen profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Krankenkasse muss eventuell für Adipositas-Operation aufkommen (28.01.2015, 11:58)
    Wer unter Adipositas leidet, darf von der Krankenkasse nicht einfach abgewimmelt werden. Sie muss unter Umständen auch für einen chirurgischen Eingriff aufkommen. Eine Patientin litt unter starkem Übergewicht. Sie war 169 cm groß und wog schließlich118 kg. Als sie bei ihrer Krankenkasse die Übernahme der Kosten für eine Operation beantragte ...
  • Bild Schulden in der freiwilligen KV können zu Verlust des Versicherungsschutzes führen (13.10.2005, 08:26)
    - Krankenkasse muss aber vor den Folgen warnen - Berlin (DAV). Wer freiwilliges Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist, muss pünktlich seine Beiträge zahlen. Tut man dies nicht, endet nach nur zwei ausstehenden Monatsbeiträge das Versicherungsverhältnis automatisch. Die Krankenversicherung muss den Versicherten aber vorher auf die Folgen seiner Beitragsschulden hinweisen. ...
  • Bild DAV: Sozialrechtsanwälte fordern Schutzschild für Arme (05.11.2008, 15:36)
    Bedürftigen wird der Zugang zum Recht verwehrt Würzburg/Berlin (DAV). Auf einhellige Ablehnung stieß die vom Bundesrat geplante Änderung des Beratungshilferechts bei den Teilnehmern der Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) in Würzburg. Der Bundesrat plant eine Gesetzesänderung, die es Bedürftigen wie etwa Hartz-IV-Empfängern erschwert, kostengünstig anwaltliche Beratung und Vertretung ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Frage/geringfügige Beschäftigte/ Arbeitsunfall (10.01.2009, 11:45)
    hallo ihr lieben hier im jura- forum , ich habe mal eine hypothetische frage an euch,.... eine geringfügige beschäftigte ( 400.. euro basis) hat am allerersten tag ihrer beschäftigung einen arbeitsunfall. aussenknöchekfraktur, op und lange krank geschrieben, da auch rehabilitation erforderlich ist. hätte diese person anspruch auf verletztengeld oder würde sie gar ...
  • Bild Erhöhung der KdU (30.07.2013, 04:38)
    Hallo, es heisst ja dass wenn man bereits den Regelsatz von H4 bezieht und angegeben hat, dass man keine Beteiligung an KdU hat, Schwierigkeiten mit dem JC oder besser gesagt der gültigen Rechtslage bekommt, wenn man dann irgendwann zusätzlich noch KDU braucht, die man nicht von vornherein beantragt hatte, insbesondere weil ...
  • Bild Vorzeitige Kündigung durch berufsbedingten Wohnungswechsel? (21.01.2011, 12:16)
    Hallo zusammen! Hier mein fiktiver Fall... Im Oktober 2009 wurde ein Mietvertrag unterschrieben für eine Wohnung, der Vertrag ist eine Vorlage von Haus & Grund wird bestimmt jemand kennen. Im Vertrag wurde eine Mietdauer bis 31.03.2010 festgelegt, allerdings wurde kein Grund angegeben. Soweit mir bekannt ist damit der Mietvertrag schon mal ungültig. ...
  • Bild Finanzministerium verpflichtet FA, rechtswidrig zu handeln (17.07.2009, 13:50)
    Mein Prof. in ÖRecht meinte heute zu tun, das Finanzministerium habe irgendwelche Verfügungen (das nennt sich ganz anders, aber ich konnte mir den Wortlaut nicht merken) erlassen, die die Finanzämter verpflichten, ENTGEGEN von Gerichtsurteilen (BFH, ...) Bescheide zu erlassen. Die Finanzämter sollen sich laut der Anweisung nur dann daran halten, ...
  • Bild BAfög-Rückzahlung -> Antrag auf Teilerlass (18.05.2012, 20:52)
    Ich hoffe ich bin hier richtig und man kann mir bei dieser Frage weiterhelfen. lt. § 18b BAföG - Gesetz und Verwaltungsvorschrift kann auf Grund einer Mindeststudienzeit ein Teil des BAföGs erlassen werden. Bei einem Studium an einer Berufsakademie ist die Studiendauer auf 3 Jahre begrenzt. Zumindest war dies bis 2007 noch ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 5 KR 518/07 ER-B (04.04.2007)
    1. § 133 SGB 5 lässt eine direkte Abrechnung zwischen Krankenkassen und Personenbeförderungs-unternehmen nur dann zu, wenn zuvor entsprechende Preisvereinbarungen getroffen worden sind. 2. Eine Krankenkasse darf im Wege einer Internet-Ausschreibung den preisgünstigsten Anbieter für Kranken- Sammelfahrten ermitteln. Die Vergabevorschriften der §§ 97 ff GWB f...
  • Bild BGH, AnwZ (B) 53/98 (25.01.1999)
    BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS AnwZ (B) 53/98 vom 25. Januar 1999 In dem Verfahren wegen Aufnahme in die Rechtsanwaltskammer BRAO § 209 Abs. 1 Satz 1 Rechtsbeistände alten Rechts, deren Erlaubnis einen anderen Bereich als den des Sozial- oder Sozialversicherungsrechts ausnimmt, können grundsätzlich nicht Mitglied der Rechtsanwaltskammer werden. BGH, Bes...
  • Bild SAARLAENDISCHES-OLG, 4 U 95/05 - 92 (17.01.2006)
    Keine Amtshaftung der Gemeinde für die Vollständigkeit einer vom Standesbeamten zu Rentenfragen erteilten Auskunft....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV: Trotz Attest Sanktionen möglich
    Wer als Hartz IV Empfänger nicht zu einem Termin beim Jobcenter erschienen ist, muss womöglich auch bei Vorlage einer Krankschreibung mit Sanktionen rechnen. Ein Hartz IV Bezieher hatte mehrfach vom Jobcenter eine Einladung zu einem Gesprächstermin erhalten und hatte jeweils ein ärztliches Attest vorgelegt. Im ...
  • BildHartz-IV: Nachhilfeunterricht nur für maximal 2 Monate?
    Jobcenter dürfen bei der Bewilligung der Kostenübernahme für Nachhilfeunterricht nicht knausrig sein und ihn allein deshalb verweigern, weil beim Schüler langfristiger Förderungsbedarf besteht. Die Tochter einer Hartz-IV-Bezieherin besuchte eine Realschule. Als sie in Mathematik im ersten Halbjahr der siebten Klasse ein Ungenügend und im zweiten Halbjahr ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss für Baby-Wechselbettwäsche aufkommen
    Eltern die Hartz IV beziehen haben im Rahmen der Erstausstattung normalerweise einen Anspruch auf einen weiteren Satz Babybettwäsche sowie einen Autokindersitz. Dies hat das SG Heilbronn klargestellt. Vorliegend beantragte eine Hartz IV Empfängerin beim zuständigen Jobcenter für ihr Neugeborenes eine Erstausstattung. Doch das Jobcenter wollte ihr ...
  • BildDie neue Pflegereform – was wird sich rechtlich ändern?
    Das Gesundheitsministerium ist dabei eine umfassende Pflegereform in Gang zu setzen. Bereits ab Januar 2015 sollen die ersten Änderungen gelten. Insbesondere das Problem der alternden Gesellschaft ist ein wesentlicher Gegenstand der Reform. Anhebung der Pflegebeiträge In zwei Stufen sollen die Pflegebeiträge um insgesamt 0,5 Prozent ...
  • BildHartz IV: Kürzung von Grundsicherung wegen Fahrtkostenerstattung?
    Das Jobcenter darf einem Hartz IV Empfänger normalerweise nicht die Grundsicherung kürzen, wenn ihm vom Arbeitgeber die Fahrtkosten erstattet werden. Dies hat das Sozialgericht Detmold klargestellt. Eine Hartz IV Empfängerin war für ihren Arbeitgeber  - einen Werbeverlag“- als Gebietsbetreuerin tätig gewesen und erhielt einen kargen ...
  • BildErhalten EU-Bürger Hartz IV in Deutschland?
    Das Arbeitslosengeld II (ALG II, umgangssprachlich „Hartz IV“ genannt), ist eine staatliche Fürsorgeleistung, welche der Grundsicherung des Lebensunterhalts dient. Arbeitnehmer zahlen in Deutschland einen Betrag in die Arbeitslosenversicherung ein; verlieren sie ihren Job, so erhalten sie entweder Arbeitslosengeld I (ALG I) – nämlich immer dann, wenn sie mehr ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.