Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden Wilsdruffer Vorstadt (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Die Wilsdruffer Vorstadt liegt direkt am Elbufer und ist eine der zehn Dresdner Vorstädte. Sie gehört zum Ortsamtsbereich Altstadt und liegt westlich des Stadtzentrums. Bei den Luftangriffen auf Dresden im Jahr 1945 wurde die Wilsdruffer Vorstadt stark zerstört, nur wenige Straßenzüge in der Nähe des Bahnbogens blieben unversehrt. Einige historische Bauernhöfe blieben erhalten, in einem von ihnen befindet sich heute das Umweltzentrum Dresden. In den 1960er Jahren wurden viele Wohngebäude errichtet, so dass die Wilsdruffer Vorstadt heute in erster Linie ein Wohnviertel nahe des Stadtzentrums ist. Zwischen den DDR Wohnbauten der 1960er Jahre finden sich immer wieder alte Gebäude aus der Gründerzeit sowie moderne Bauten aus der Zeit nach der Wende, was für ein lebendiges Stadtbild mit vielen Kontrasten sorgt. Die Wilsdruffer Vorstadt verfügt über eine gute Verkehrsanbindung und eine intakte Infrastruktur mit Einkaufszentren, Schulen und Kulturangeboten.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Am Schießhaus 1 - 3
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 491850
Telefax: 0351 4918599

Zum Profil
Rechtsanwältin in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 866250
Telefax: 0351 8662510

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 866850
Telefax: 0351 8668555

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 481810
Telefax: 0351 4818122

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Theaterstraße 6
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4715344
Telefax: 0351 4715345

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 481810
Telefax: 0351 4818122

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Über Dresden Wilsdruffer Vorstadt

Auch viele Rechtsanwälte sind in dem zentral gelegenen Ortsteil ansässig. Der Rechtsanwalt aus Dresden Wilsdruffer Vorstadt ist in allen rechtlichen Angelegenheiten der richtige Ansprechpartner. Zu den wichtigsten Merkmalen des Anwaltsberufs gehört die anwaltliche Schweigepflicht. Nur durch sie kann das Vertrauen des Mandanten zum Rechtsanwalt wirklich gewährleistet werden. Auch und gerade vor Gericht kann sich der Rechtsanwalt jederzeit auf seine anwaltliche Schweigepflicht berufen. Verstößt er gegen die Schweigepflicht, führt das für den Anwalt zu strafrechtlichen Konsequenzen. Der Mandant kann seinem Anwalt gegenüber also in allen Belangen völlig offen und ehrlich sein, ohne dadurch irgendwelche negativen Konsequenzen befürchten zu müssen.

Wenn Sie einen Anwalt in Dresden suchen, dann finden Sie weitere Anwälte in unserem Hauptverzeichnis unter Rechtsanwalt Dresden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Keine Versicherungleistung bei Trunkenheitsfahrt mit Unfall? (22.06.2011, 16:00)
    Der Kläger nimmt die Beklagte aus einer bei dieser bestehenden Fahrzeugvollversicherung wegen eines Unfalls in Anspruch. Am 13. Juli 2008 kam der sich auf einer Rückfahrt von einem Rockkonzert befindende Kläger gegen 7.15 Uhr mit seinem PKW außerorts in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ...
  • Bild Dt. Mieterbund: 1,17 Mio Rechtsberatungen 2007 - Hauptstreitthema: Betriebskosten (02.06.2008, 12:04)
    (dmb) „Rund 1,17 Millionen persönliche Rechtsberatungen haben die Juristen der 320 örtlichen Mietervereine des Deutschen Mieterbundes im Kalenderjahr 2007 durchgeführt. Mehr als ein Drittel aller Rechtsberatungen – 37,5 Prozent – drehte sich um das Thema Nummer 1: Betriebskosten. Zweithäufigstes Beratungsthema waren Wohnungsmängel mit einem Anteil von 17,5 Prozent aller Beratungen“, ...
  • Bild Pferd am Zügel führen ist kein Reiten (22.09.2015, 16:26)
    Dresden (jur). Ein Pferd an dem Zügel führen ist noch lange kein „Reiten“. „Reiten“ ist vielmehr die Fortbewegung eines Menschen auf einem Tier, stellte das Oberlandesgericht (OLG) Dresden in einem am Dienstag, 22. September 2015, bekanntgegebenen Beschluss klar (Az.: 26 Ss 505/15 (Z)). Die Dresdner Richter hoben damit die Geldbuße ...

Forenbeiträge
  • Bild Treu und Glauben? (09.05.2009, 09:45)
    Person A hat bei der Gesellschaft B einen Mietvertrag abgeschlossen, der eine Kündigung über einen Zeitraum von 2 Jahren ausschließt. Kann Person A vorzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen, falls sich seine finanzielle/berufliche Lage plötzlich dahingehend ändert, dass er die Miete nicht mehr entrichten kann. Welche Rolle spielt in diesem Szenario §242 ...
  • Bild Fall - Zivilrecht - WE (14.01.2013, 17:50)
    xxx
  • Bild Hemmende Wirkung im Strafprozess (02.11.2015, 17:29)
    Hallo in die Runde,fiktiver Fall:Person X wird wegen Freiheitsberaubung und Nötigung angeklagt. Person Y ist Geschädigte (Opfer), Zeugin und Nebenklägerin.Es wird ein Strafbefehl gegen X erlassen, mit 60 Tagessätzen à 50,-€. Hiergegen legt X Einspruch ein und 18 Monater später kommt es zur Hauptverhandlung.Leider ist der Anwalt der Nebenklage verhindert ...
  • Bild Uniwechsel im höheren Fachsemester --> WOHIN? (22.08.2008, 16:51)
    hallo, ich studiere momentan in dresden und möchte zum kommenden semester die uni wechseln. deshalb wollte ich gerne eure empfehlungen und tipps hören, bevor ich mich entscheide... wo ist es einigermaßen leicht? wo ist das leben+wohnen nicht ganz so teuer? wo findet man am leichtesten kontakt zu anderen studenten? was gibt ...
  • Bild Vollstreckungsbescheid (21.07.2017, 13:02)
    Hallo @ alle,Kurz eine Frage zum Vollstreckungsbescheid:Heute hieß es in der Vorlesung ZPO, es sei ein gängiger "Trick" , in einem Antrag auf Vollstreckung sowohl die Inkassokosten als auch die Anwaltskosten zu berechnen, im Falle einer Klage würde dann eines davon vom Gläubiger herausgestrichen, weil es eh nicht durchsetzbar sei.Ist ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMietrecht - was zählt alles zur Kleinreparaturklausel?
    Die meisten Vermieter versuchen zwanghaft jegliche Schäden oder Mängel an der Wohnung durch den Mieter zahlen zu lassen. Argumentiert wird mit der allgemeinen „Kleinreparaturklausel“ im Vertrag oder damit, dass gerade der spezielle Mangel „Sache des Mieters“ sei. Die Erfahrung zeigt: Häufig profitieren die Vermieter von ihrer Erfahrung und ...
  • BildWas bedeutet die Zugewinngemeinschaft bei einer Scheidung?
    Als Zugewinngemeinschaft wird jeder gesetzliche Güterstand einer Ehe bezeichnet, der heutzutage am meisten Anwendung findet. Dies liegt überwiegend daran, dass in Fällen, in denen die Eheleute keine Vereinbarungen bezüglich ihres Güterstands getroffen haben, automatisch die Zugewinngemeinschaft eintritt. Während der Ehezeit bleiben die Güter der Ehepartner getrennt; doch was ...
  • BildNachzahlung von Betriebskosten: Vermieter muss Einsichtnahme auch in die Abrechnung anderer Mieter gewähren
    Die Betriebskostenabrechnung sorgt immer wieder für Ärger zwischen Mieter und Vermieter. Das gilt umso mehr, wenn es zu deftigen Nachzahlungen für den Mieter kommt. „Mieter haben allerdings ein umfassendes Einsichtsrecht in die Abrechnungsunterlagen. Dieses beschränkt sich nicht auf die Unterlagen für die eigene Abrechnung, sondern erstreckt sich auch auf ...
  • BildDarf der Chef seinen Arbeitnehmer zu Überstunden zwingen?
    Die Deutschen sind laut einer EU-Studie aus Brüssel die Überstunden-Sieger in Europa. In keinem anderen Land der EU werden so viele Überstunden gemacht, wie in Deutschland. Besonders viele Überstunden machen dabei Selbstständige und Führungskräfte, aber auch Landwirte. Nicht immer ist die Mehrarbeit aber völlig freiwillig. Häufig sind Zeitdruck ...
  • BildGekündigte Bausparverträge - Bausparer können hoffen!
    Mit Urteil vom 07.08.2015 entschied das Amtsgericht (AG) Ludwigsburg, dass die Kündigung eines Bausparvertrages nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB durch die Bausparkasse nicht rechtmäßig ist, da die Vorschrift der Bausparkasse kein Kündigungsrecht einräume (AZ.: 10 C 1154/15). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Wie bereits ...
  • BildWelche Impfungen sind bei Hunden Pflicht?
    Grundsätzlich hat man als Halter nicht die gesetzliche Pflicht, den eigenen Hund impfen zu lassen. Anders sieht es jedoch aus, wenn man mit dem Hund innerhalb der EU reisen möchte. In diesem Fall muss der Hund u.a. gegen Tollwut geimpft werden. Will man den Hund mit in andere Länder ...

Urteile aus Dresden
  • BildOLG-DRESDEN, 1 U 319/15 (26.08.2015)
    Die erwerbstätigen sorgeberechtigten Eltern sind nicht geschützte Dritte der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte. Im Übrigen wäre der Verdienstausfall der Eltern bei Verletzung der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte auch nicht vom Schutzzweck der Norm umfasst.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1296/14 (01.04.2015)
    Zur Prüfpflicht des Betreibers eines Mikrobloggingdienstes hinsichtlich anonymer Äußerungen bei Beanstandung durch betroffene Personen, die eine Persönlichkeitsrechtsverletzung geltend machen (Anschluss an BGH, Urteil v. 25. Oktober 2011, VI ZR 93/10).
  • BildOLG-DRESDEN, 2(S) AR 37/14 (08.12.2014)
    Ein Schöffe, der die freiheitliche demokratische, rechts- und sozialstaatliche Ordnung ablehnt, indem er die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als Staat, die Geltung des Grundgesetzes und des einfachen Rechts sowie die Legitimität der handelnden Gerichte und Behörden bestreitet (sogenannter "Reichsbürger") ist gemäß § 51 Abs. 1 GVG seines Amtes zu entheben.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 295/13 (27.03.2013)
    Der Abdruck einer Gegendarstellung kann zulässigerweise mit der Bemerkung, man sei verpflichtet ?nicht nur wahre, sondern auch unwahre Gegendarstellungen abzudrucken?, verbunden werden. Eine Entwertung des Gegendarstellungsrechts liegt hierin nicht.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 1036/12 (26.09.2012)
    Die Bezeichnung eines Rechtsanwalts als ?umstrittener Anwalt? ist keine Schmähkritik, sondern zulässige Meinungsäußerung.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1883/11 (03.05.2012)
    1) Richtet sich ein Anspruch auf Geldentschädigung gegen eine auf einer Internetplattform erschienene Veröffentlichung, kann die Subsidiarität dieses Anspruches nicht eingewandt werden, weil es aus tatsächlichen Gründen aussichtslos ist, eine Weiterverbreitung im Internet zu unterbinden. 2) Damit von der Geldentschädigung eine echte Hemmungswirkung ausgeht, ist deren Höhe nicht an der

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.