Rechtsanwalt für Werkvertragsrecht in Dresden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Werkvertragsrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Dr. Veronika Frey immer gern in Dresden

Westendstraße 16
01187 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 828050
Telefax: 0351 8280599

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Christine Holle mit Rechtsanwaltsbüro in Dresden hilft als Rechtsbeistand Mandanten qualifiziert juristischen Fragen im Rechtsgebiet Werkvertragsrecht

Nürnberger Straße 32
01187 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4495254
Telefax: 0351 4495223

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Werkvertragsrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Christian Wittmann mit Kanzlei in Dresden
VON OLNHAUSEN WITTMANN HANISCH RECHTSANWÄLTE
Fetscherstraße 24
01307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8119580
Telefax: 0351 8119589

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsproblemen rund um den Schwerpunkt Werkvertragsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Ralf Bosse jederzeit in der Gegend um Dresden

Dölzschener Ring 34a
1187 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4248560
Telefax: 0351 4248039

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Prof. Dr. Petra Kirberger in Dresden berät als Rechtsanwalt Mandanten engagiert bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Bereich Werkvertragsrecht

Karcherallee 13
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2525512
Telefax: 0351 2525513

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Volker Hirsch mit Anwaltsbüro in Dresden hilft als Anwalt Mandanten qualifiziert aktuellen Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Werkvertragsrecht

Tieckstr. 29
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8023043
Telefax: 0351 8023797

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Werkvertragsrecht
  • Bild Klausel zum Baubeginn in öffentlichen Ausschreibungen: vergabekonforme Auslegung (11.09.2009, 10:22)
    Der VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute darüber entschieden, wie die in den Ausschreibungsbedingungen eines öffentlichen Vergabeverfahrens enthaltene Klausel " Beginn der Ausführung spätestens 12 Werktage nach Zuschlagserteilung" auszulegen ist. Der Auftragnehmer verlangt von der beklagten Bundesrepublik Deutschland u. a. deshalb eine Mehrvergütung, weil sich nach seiner Auffassung infolge ...
  • Bild Voller Preis für neue Küche erst nach dem Einbau (11.03.2013, 14:45)
    Unwirksame Vorauszahlungsvereinbarungen bei einem Vertrag über Lieferung und Einbau einer Küche Der unter anderem für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Lieferanten einer von diesem einzubauenden Küche "Der Kaufpreis ist spätestens bei Anlieferung der Kaufgegenstände ohne Abzug zu bezahlen." unwirksam ist. ...
  • Bild Hausbau: Schadensersatz ohne Mängelbeseitigung nur rein netto (02.08.2010, 14:53)
    Bundesgerichtshof ändert Rechtsprechung zur Berechnung eines Schadensersatzanspruches wegen eines Baumangels Der u. a. für das Baurecht zuständige VII. Zivilsenat hat neue Grundsätze aufgestellt, nach denen ein Schadensersatzanspruch wegen eines Baumangels zu berechnen ist. Der Beklagte errichtete im Auftrag der Kläger ein Einfamilienhaus. Es waren Mängel vorhanden, die der Beklagte trotz ...

Forenbeiträge zum Werkvertragsrecht
  • Bild Wie sind diese Schäden zu ersetzen??? (06.12.2007, 18:08)
    Hallo, ich möchte mal nachfragen, was das für Schäden sind die durch ein Sachmangel bei der Kaufsache an anderen Sachen des Käufers entstehen. Ich dachte zunächst an Weiterfresserschäden. In dem Lehrbüchern steht allerding als Definition von Weiterfresserschäden nur, das solche vorliegen, wenn ein anfänglicher Mangel dazu führt, dass die gekaufte ...
  • Bild Frage über Werkverträge (17.07.2016, 14:31)
    Hallo,ich hänge gerade über einen kleinen Fall im Werkvertragsrecht.Dabei verspricht ein Unternehmen den Einbau von Fenstern mit einem bestimmten Schallschutzwert vom Hersteller H. Dem Angebot liegt das Prospekt von H bei.Letztendlich stellt sich aber heraus, dass die Fenster mangelhaft sind und nicht die bestimmten Werte erreicht. Der Mangel wird erst ...
  • Bild Vergleichsprotokollierung mit Schreibfehler (12.10.2012, 09:22)
    Hallo zusammen, mich beschäftigt eine Frage, die ich gerne dem Forum stellen möchte: Angenommen es wurde ein gerichtlicher Vergleich im Werkvertragsrecht mit Anwesenheit beider Parteien geschlossen und protokolliert. Bei der Nennung des betroffenen Bauvorhabens liegt im Protokoll ein Schreibfehler im Straßennamen vor. Alle anderen Angaben (Hausnummer, PLZ, Ort usw.) sind korrekt. Beeinträchtigt ...
  • Bild Mieterrechte - Alles rechtens? (03.09.2012, 15:10)
    Sehr geehrte JuraForum-Benutzer, ich hätte eine etwas ungewöhnlichere Frage. Nehmen wir mal an... ... eine Mietpartei (Familie) bezieht Hartz-IV und bewohnt eine vom Amt bezahlte Wohnung, und wohnt in dieser bereits seit etlichen Jahren. Die Mietzahlung funktioniert anfangs im Großen und Ganzen wie sie sollte, hat mit der Zeit des Öfteren jedoch ...
  • Bild Verkratzte Fenster - Gewährleistung (01.07.2015, 22:30)
    Hallo, mal angenommen Unternehmer A macht Kunde B ein Angebot über 10 Fenster mit einer Mattverglasung (früher Milchglas). Kunde B bestellt schriftlich und ändert gleichzeitig schriftlich nach Rücksprache mit A die Verglasung von Mattglas in Sonnenschutzglas (durchsichtig, gleicher Preis). A willigt der Änderung ein, liefert und baut ein. 1 Stunde ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Werkvertragsrecht
  • BildKeine Ansprüche von Besteller oder Unternehmer bei Schwarzgeldabrede
    Wird zwischen Besteller und Werkunternehmer vereinbart, dass die zu erbringende Werkleistung teilweise oder ganz „schwarz“ ohne Rechnung erbracht werden soll, kann weder der Besteller Mängelgewährleistungsansprüche oder (Teil-)Rückzahlung der geleisteten Vergütung noch der Werkunternehmer die Zahlung des vereinbarten Werklohnes geltend machen.   Mit Urteil vom 10.04.2014 – VII ZR ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.