Rechtsanwalt in Dresden Seevorstadt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden Seevorstadt (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Die Seevorstadt, auch Seetorvorstadt genannt, ist eine der zehn Dresdner Vorstädte, die wie ein geschlossener Ring um das Stadtzentrum herum liegen. Die Seevorstadt liegt im Ortsamtsbereich Altstadt und teilt sich auf in die Bereiche Seevorstadt Ost und Seevorstadt West. Der Name stammt von mehreren Seen, die südlich außerhalb des Wassergrabens der ehemaligen Stadtbefestigung lagen, die Seen wurden allerdings schon im Mittelalter trocken gelegt. In der Seevorstadt befindet sich die Dresdner Haupteinkaufsstraße, die Fußgängerzone in der Prager Straße. Sie mündet in den Wiener Platz, der einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte des Dresdner Straßenbahnnetzes ist und direkt am Hauptbahnhof liegt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Dresden Seevorstadt

Tiergartenstraße 40
1219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4671370
Telefax: 0351 46713711

Zum Profil
Rechtsanwältin in Dresden Seevorstadt

Stübelallee 61
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2551366
Telefax: 0351 2551315

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Seevorstadt

Tiergartenstraße 38
1219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 476970
Telefax: 0351 4769777

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Seevorstadt

Stübelallee 55
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2056076
Telefax: 0351 2056077

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Dresden Seevorstadt

In diesem lebendigen, zentralen Ortsteil gibt es auch viele Rechtsanwälte. Nicht weit von den Gerichten der Stadt entfernt, findet der Rechtsanwalt aus Dresden Seevorstadt hier einen zentralen Standort für seine Kanzlei, an dem er auch für seine Mandanten gut erreichbar ist. Einen Rechtsanwalt sollte man immer aufsuchen, wenn man ein juristisches Problem hat. Eine Erstberatung beim Anwalt ist preislich nicht hoch angesiedelt und gibt einem einen guten Überblick über die Sachlage und die Möglichkeiten, die man hat, um das Problem zu lösen. Insbesondere wenn man einen Termin vor Gericht hat, sollte man sich vorher von einem Anwalt aus Dresden Seevorstadt beraten lassen. Für einen Laien ist es meist schwer, sich im Paragraphendickicht zurecht zu finden und auch die ungewohnte Atmosphäre vor Gericht kann sehr einschüchternd wirken. Für den Anwalt ist diese Situation jedoch Routine und mit ihm hat man bessere Chancen, auch wirklich zu seinem Recht zu kommen.

Unter Rechtsanwalt Dresden halten wir eine noch größere Auswahl an Rechtsanwälten aus allen Stadtteilen Dresdens für Sie bereit.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Elektrosmog: Mobilfunksendeanlage liegt unter Grenzwerten (20.03.2013, 08:49)
    Dresden (jur). Halten Mobilfunksendeanlagen die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung ein, müssen Anwohner diese dulden. Ein Anspruch auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld besteht dann grundsätzlich nicht, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Dresden am Dienstag, 19. März 2013 (Az.: 9 U 1265/12). Damit scheiterte eine Frau aus dem sächsischen Wittichenau mit ihrer Klage gegen die ...
  • Bild SG Dresden: Keine Sanktionen gegen Hartz IV-Empfänger bei unklarer Belehrung (08.12.2008, 09:50)
    Sanktion gegen „Hartz IV“-Empfänger ist bei unklarer Belehrung rechtswidrig - Urteil des Sozialgerichts Dresden vom 7.11.2008 Die Kürzung von Arbeitslosengeld II darf nur erfolgen, wenn der Betroffene zuvor klar und eindeutig auf die drohende Sanktion hingewiesen worden ist. So hat das Sozialgericht Dresden in einem Urteil vom 7. ...
  • Bild Kungeln um das richtige Strafmaß muss dokumentiert werden (21.03.2012, 15:39)
    Karlsruhe (jur). Geständnis gegen eine milde Strafe – solche Kungeleien im Strafverfahren zwischen dem Angeklagten, seinem Verteidiger, der Staatsanwaltschaft und dem Gericht sind seit August 2009 gesetzlich erlaubt. Doch lassen sich die Verfahrensbeteiligten zur Abkürzung des Prozesses auf solch einen „Deal“ ein, muss das Gericht dies immer genau dokumentieren, stellte ...

Forenbeiträge
  • Bild Studienplatz (30.08.2004, 10:37)
    Hallo, ich habe folgendes Problem: Ein Bekannter von mir hat sich an verschiedenen Unis für einen Studienplatz zum Wintersemester beworben. Leider wurde er überall abgelehnt. Als ich studiert habe (ab 1997), wurden die Jura-Studienplätze noch von der ZVS verteilt. Das ist anscheinend nicht mehr so. Gibt es Unis, an denen man sich ...
  • Bild Hilfe Seminararbeit, Befragung (05.01.2005, 17:00)
    Hallo, ich schreibe zur Zeit an einer Seminararbeit über das größte Eisenbahnunternehmen Deutschlands, ihr wißt schon welches! Dabei beschäftige ich mich insbesondere mit der Zielgruppe Student. Der wichtigste Teil dabei ist eine Befragung unter Studenten bei welcher ich Eure Hilfe bräuchte. Es wäre klasse, wenn ihr den Fragebogen unter: www.stuhrmann.de/bahn ausfüllen ...
  • Bild Dürfen Inkassogebühren erhöht werden? (31.01.2012, 11:14)
    Ein Verbraucher kauft in einem Versandhandel ein und durch eigene Dummheit und Vergessenheit (wie es meist so ist) wird der Betrag nicht überwiesen und das ganze an ein Inkassounternehmen abgegeben. Angenommen das Schreiben des Inkassobüro sieht folgendermaßen aus: Hauptforderung: 120 EUR Mahnkosten: 5 EUR Inkassovergütung: 45 EUR plus Zinsen, etc. Forderung liegt bei sagen wir ...
  • Bild Ebay: Ware nicht erhalten, Verkäufer bereits abgemeldet! (31.03.2009, 19:01)
    Hallo, ich habe Fragen zu folgendem Fall: Es wurde ein Artikel bei ebay gekauft und bezahlt. Der Verkäufer schickt eine Info-Mail sobald er die Ware versendet hat. Ware kommt und kommt nicht. Auf Nachfrage werden Lieferschwierigkeiten wegen Panne mit dem Versandunternehmen genannt. Käufer bleibt gelassen, brauch die Ware eh nicht sofort. Nach mehreren Wochen ...
  • Bild Grundschuld-Minderjährigkeit (05.10.2016, 15:39)
    Ein Grundstück im Wert von 300.000 Euro ist mit einer Grundschuld von 320.000 Euro belastet und wird an das Minderjährige Patenkind verschenkt. Ich habe 2 Fragen dazu:1-Ist die Schenkung wirksam ohne elterliche Einwilligung? Und wenn nicht wieso?2- Kann man ein Grundstück auf so belasten? (Also wenn die Grundschuld höher ist ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildFundkatze: Darf man eine zugelaufene Katze behalten?
    Es klingt wie der wahrgewordene Traum für all diejenigen, die sich zwar schon immer ein Haustier gewünscht haben, aber wegen den damit verbundenen Kosten oder anderen Umständen bisher davon abgesehen haben. Gemeint ist die zugelaufene Katze (oder auch der zugelaufene Hund), die sich darüber hinaus auch als wohl ...
  • BildStromdiebstahl – gibt es dafür eine Strafe?
    Wer  einer anderen Person eine Sache wegnimmt, begeht einen Diebstahl und begeht somit eine strafbare Handlung. Wie aber ist es in Fällen, in denen Strom gestohlen wird? Gibt es für Stromdiebstahl eine Strafe? Grundsätzlich gilt: Diebstahl ist eine Straftat, das sollte jedermann bekannt sein. Die ...
  • BildLaurèl GmbH: Insolvenzantrag statt Gläubigerversammlung
      Insolvenzantrag statt Anleihegläubigerversammlung: Die Laurèl GmbH teilte am 14. November mit, dass sie unverzüglich einen Insolvenzantrag wegen Überschuldung stellen werde. Die geplante Gläubigerversammlung für die Anleihe-Anleger an diesem Tag wurde abgesagt.   Hintergrund für den Insolvenzantrag ist die Absage eines chinesischen Investors. Dieser habe kurz ...
  • BildWas ist eine Bedrohung und alles zu Anzeige & Strafe?
    Wer einen anderen Menschen bedroht, muss unter Umständen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Näheres erfahren Sie in diesem Ratgeber. Nicht jede Bedrohung ist harmlos. Ernst wird die Sache dann, wenn sie eine Bedrohung im Sinne von § 241 StGB darstellt. Bedrohen mit einem Verbrechen ...
  • BildWohnungsübergabe: Was sollte das Übergabeprotokoll enthalten?
    Zieht ein Mieter aus der von ihm angemieteten Wohnung aus, kommt es oft zum Streit zwischen ihm und seinem Vermieter. Grund dafür sind kleine Mängel, die der Vermieter beseitigt haben möchte, während der Mieter die Auffassung vertritt, sie seien bereits bei seinem Einzug vorhanden gewesen. Um ...
  • BildOlympia ist für alle da – darf ich mit dem Wort Olympia Werbung betreiben?
    Die Zeit der Olympischen Spiele wird von vielen gemocht und genossen. Olympia verbindet man mit professionellem Spitzensport und Gastfreundschaft. Das allseits bekannte Logo der fünf Ringe und das Wort Olympia an sich genießen als Marke einen hohen Wert. Kann ein Unternehmer die „Olympischen Spiele“ zu seinem ...

Urteile aus Dresden
  • BildOLG-DRESDEN, 1 U 319/15 (26.08.2015)
    Die erwerbstätigen sorgeberechtigten Eltern sind nicht geschützte Dritte der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte. Im Übrigen wäre der Verdienstausfall der Eltern bei Verletzung der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte auch nicht vom Schutzzweck der Norm umfasst.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1296/14 (01.04.2015)
    Zur Prüfpflicht des Betreibers eines Mikrobloggingdienstes hinsichtlich anonymer Äußerungen bei Beanstandung durch betroffene Personen, die eine Persönlichkeitsrechtsverletzung geltend machen (Anschluss an BGH, Urteil v. 25. Oktober 2011, VI ZR 93/10).
  • BildOLG-DRESDEN, 2(S) AR 37/14 (08.12.2014)
    Ein Schöffe, der die freiheitliche demokratische, rechts- und sozialstaatliche Ordnung ablehnt, indem er die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als Staat, die Geltung des Grundgesetzes und des einfachen Rechts sowie die Legitimität der handelnden Gerichte und Behörden bestreitet (sogenannter "Reichsbürger") ist gemäß § 51 Abs. 1 GVG seines Amtes zu entheben.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 295/13 (27.03.2013)
    Der Abdruck einer Gegendarstellung kann zulässigerweise mit der Bemerkung, man sei verpflichtet ?nicht nur wahre, sondern auch unwahre Gegendarstellungen abzudrucken?, verbunden werden. Eine Entwertung des Gegendarstellungsrechts liegt hierin nicht.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 1036/12 (26.09.2012)
    Die Bezeichnung eines Rechtsanwalts als ?umstrittener Anwalt? ist keine Schmähkritik, sondern zulässige Meinungsäußerung.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1883/11 (03.05.2012)
    1) Richtet sich ein Anspruch auf Geldentschädigung gegen eine auf einer Internetplattform erschienene Veröffentlichung, kann die Subsidiarität dieses Anspruches nicht eingewandt werden, weil es aus tatsächlichen Gründen aussichtslos ist, eine Weiterverbreitung im Internet zu unterbinden. 2) Damit von der Geldentschädigung eine echte Hemmungswirkung ausgeht, ist deren Höhe nicht an der

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.