Rechtsanwalt für Recht der ehemaligen DDR in Dresden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsgebiet Recht der ehemaligen DDR gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Werner Gutekunst mit Rechtsanwaltskanzlei in Dresden

Bautzner Str. 75
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2074622

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Bergmann mit RA-Kanzlei in Dresden hilft als Anwalt Mandanten aktiv juristischen Fragen im Schwerpunkt Recht der ehemaligen DDR

Altnossener Straße 2 b
1156 Dresden
Deutschland

Telefax: 035204 29975

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Recht der ehemaligen DDR
  • Bild Dürfen Inkassounternehmen mit der SCHUFA in Mahnungen drohen? (17.02.2014, 10:54)
    Verbraucher sollten sich nicht einschüchtern lassen, wenn Unternehmen oder Inkassounternehmen mit einem Eintrag bei der SCHUFA drohen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Forderung streitig ist. Manche Unternehmen ist jedes Mittel recht, um angeblich bestehende oder sogar rechtlich zweifelhafte Forderungen einzutreiben. Sie wollen den Verbrauchern Angst machen, in dem ...
  • Bild Nachtzuschlag auch bei Betriebsratsarbeit am Tag (30.01.2014, 11:03)
    Köln (jur). Betriebsräte können auch dann Nachtzuschläge erhalten, wenn sie ihre Betriebsratsarbeit komplett am Tag erledigen. Voraussetzung ist, dass vergleichbare Arbeitnehmer die Zuschläge bekommen, und dass das Betriebsratsmitglied ohne sein Mandat ebenfalls in der Nacht gearbeitet hätte, heißt es in einem aktuell veröffentlichten Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Köln vom 13. ...
  • Bild Jobcenter: Keine Übernahme der Selbstbeteiligung privat krankenversicherter Hartz IV-Empfänger (04.02.2014, 10:29)
    Hamburg (jur). Privat krankenversicherte Hartz-IV-Bezieher können vom Jobcenter keine Übernahme der Versicherungs-Selbstbeteiligung einfordern. Dies gilt selbst dann, wenn der jährliche Versicherungstarif samt Selbstbeteiligung günstiger ist, als die Hälfte des Versicherungs-Basistarifs ohne Selbstbeteiligung, entschied das Landessozialgericht (LSG) Hamburg in einem am Montag, 3. Februar 2014, veröffentlichten Urteil (Az.: L 4 AS ...

Forenbeiträge zum Recht der ehemaligen DDR
  • Bild Anstiftung zum Betrug bei Weiterverkauf einer Fahrkarte? (07.03.2005, 21:18)
    Besteht bei dem Weiterverkauf einer Tageskarte der Deutschen Bahn Betrug, wenn die Fahrkarte vorher benutzt wurde? Es ist die Frage, ob derjenige, der den Verkauf durchführt, Betrug oder Anstiftung zum Betrug vornimmt. Wie lassen sich beide Punkte differenzieren? Zum Fall konkret: Herr P. aus R. war dabei, sich am Automaten einen Fahrschein zu ...
  • Bild Ferienhausarbeit - BGB AT (16.02.2006, 17:40)
    Hi, ich schreibe gerade an meiner ersten Hausarbeit und sehe mich vor einem riesigen Problem: Die hälfte der Probleme hatten wir in der Vorlesung gar nicht und die andere Hälfte haben wir nur kurz angerissen. Der Sachverhalt wäre ein wenig lang um ihn hier reinzuschreiben. Ihr könnt ihn aber unter folgendem Link ...
  • Bild Öffentliche Bloßstellung (01.06.2012, 17:20)
    Mal angenommen jemand sammelt Geld ein in einem Mietshaus fürs Treppen Putzen Monatsende haben diverse Parteien immer noch nicht bezahlt. Der Einsammler würden nun an den Wohnungstüren einen sichtbaren Zettel anbringen, quasi als Mahnung. Jeder des Mietshauses würde sehen aha diejenige oder derjenige fehlen wieder. Geht sowas an oder kann man sich da irgendwie auch ...
  • Bild Fehlender Anschluss für Lampe = Mangel? Muss der Vermieter den Elektriker bezahlen? (11.09.2012, 19:21)
    Hallo zusammen, nehmen wir folgendes an: Es ragen 3 Stümmel(ca. 1cm) lang Strom Kabel aus der Decke. An diese Stromkabel kann man nicht ohne weiteres eine Zimmerlampe installieren. Wer muss nun den Elektriker bezahlen? Könnte dies ein Mangel im Sinne von § 536 / 536a BGB darstellen bzw. könnte der Mieter die Aufwendungen ...
  • Bild Korrektur der NK-Abrechnung durch den Mieter (12.02.2008, 23:16)
    Guten Abend, mein erster Beitrag Darf ein Mieter, der von der Vermietungsgesellschaft eine NK-Abrechnung erhalten hat, in der offensichtliche inhaltliche Fehler enthalten sind (zB. nicht vereinbarte Nebenkostenpositionen) diese einfach selbst korrigieren. Falls sich nach der Korrektur ein Guthaben für den Mieter von angenommen 120 Euro ergibt, darf er dann die Vorauszahlungen, ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.