Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden Johannstadt (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Die Johannstadt ist einer der Dresdner Vorstädte, welche die historische Dresdner Innenstadt wie ein Ring umschließen. Sie ist in die beiden Stadtteile Johannstadt Nord und Johannstadt Süd aufgegliedert und gehört zum Ortsamtsbereich Altstadt. Mit dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden befindet sich in der Johannstadt das größte Krankenhaus Dresdens. Es wurde im Jahr 1954 als Medizinische Akademie Dresden gegründet und geht auf die im Jahr 1815 gegründete Königlich Chirurgisch-Medicinische Akademie zurück, deren Professor Carl Gustav Carus der Namensgeber der heutigen Universitätsklinik ist. Im Sprachgebrauch der Dresdner ist allerdings noch immer die Bezeichnung MedAk, Kurzform für Medizinische Akademie, verbreitet.
Das Stadtbild der Johannstadt wird einerseits von Plattenbauten der DDR, andererseits aber auch von vielen Gründerzeitgebäuden geprägt. Im Westen grenzt die Johannstadt direkt an die Pirnaische Vorstadt, in der sich das zuständige Amtsgericht Dresden sowie das übergeordnete Landgericht Dresden befinden, die Entfernung beträgt nur etwa einen Kilometer.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Dresden Johannstadt

Lortzingstraße 35
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 44725913
Telefax: 0351 44725911

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Hopfgartenstraße 4
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4012925
Telefax: 0351 4012926

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Reißiger Straße 33
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4353530
Telefax: 0351 4353555

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Fiedlerstraße 34
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8292717
Telefax: 0351 8292728

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Lortzingstraße 35
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 316650
Telefax: 0351 3166531

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Krenkelstraße 3
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 318180
Telefax: 0351 3181833

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dresden Johannstadt

Lortzingstraße 37
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 340780
Telefax: 0351 3407899

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Dresden Johannstadt

Für den Rechtsanwalt aus Dresden Johannstadt bedeutet das eine zentrale und günstige Lage und kurze Wege, wenn er seine Mandanten vor Gericht vertreten muss.
Er wird am Amtsgericht in erster Instanz in straf-, zivil- und familienrechtlichen Verfahren tätig, am Landgericht in erster Instanz bei Straf- oder Zivilverfahren, für die das Amtsgericht nicht zuständig ist und in zweiter Instanz bei Berufungen und Beschwerden gegen Urteile des Amtsgerichts. In einigen Fällen, zum Beispiel im Familienrecht, ist jedoch nicht das Landgericht, sondern das Oberlandesgericht Dresden für die Beschwerden zuständig. Es befindet sich nur etwas weiter entfernt in der Inneren Altstadt.

Weitere Anwälte und Anwältinnen in Dresden finden Sie im Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Dresden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild „Hartz IV“-Empfänger muss nach Umzug Telefonanschluss selbst bezahlen (01.09.2008, 09:31)
    Ein Empfänger von Arbeitslosengeld II hat keinen Anspruch auf Erstattung der Kosten für einen Telefonanschluss. Die Leistungen für die Erstausstattung einer Wohnung erstrecken sich nicht auf den Telefonanschluss. Das hat das Sozialgericht Dresden in einem Urteil vom 1. August 2008 entschieden. Der 50 Jahre alte Kläger ist anerkannter Asylbewerber aus Afghanistan. ...
  • Bild Krankenkasse muss eventuell für Fettabsaugung bei Lipödem aufkommen (01.07.2015, 08:23)
    Eine Krankenkasse muss bei einem Lipödem unter Umständen für die Kosten einer stationären Fettabsaugung aufkommen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des SG Dresden. Was ist ein Lipödem?Eine Patientin war an einem Lipödem im schwersten Stadium (Grad III) erkrankt. Bei einem Lipödem handelt es sich um eine chronische Krankheit, ...
  • Bild „Noch unbekannt“ darf nicht mitfliegen (17.10.2012, 09:17)
    Karlsruhe (jur). Bereits bei der Buchung eines Fluges im Internet müssen Reisende alle Namen angeben. Tragen sie für einen Mitreisenden „noch unbekannt“ ein, hat dieser keinen Anspruch auf einen Platz im Flieger, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag, 16. Oktober 2012, in Karlsruhe (Az.: X ZR 37/12). Der verweigerte Flug ...

Forenbeiträge
  • Bild Einwanderungswelle: Strafbarkeit der Bundespolizei? (20.12.2015, 15:33)
    Wie allgemein bekannt sein dürfte, wird Deutschland derzeit von einer massiven Einwanderungswelle erfasst. Der Passauer Strafrechtsprofessors Holm Putzke vertritt die Ansicht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sich durch ihr Handeln des Einschleusen von Ausländern gemäß § 96 AufenthG schuldig gemacht habe.Hierzu:http://www.focus.de/politik/deutschland/unerlaubter-grenzuebertritt-objektiv-gefoerdert-strafrechtler-kanzlerin-merkel-macht-sich-mit-fluechtlingspolitik-strafbar_id_5005328.htmlhttp://www.jura.uni-passau.de/putzke/aktuelles/Auch Juristen im Bundesinnenministerium vertreten diese Ansicht.Hierzu:http://www.welt.de/politik/deutschland/article148008903/Sicherheitsbeamte-warten-sehnsuechtig-auf-Merkels-Go.htmlIn der aktuellen Ausgabe der ...
  • Bild Unvollständige Beweisaufnahme? (06.10.2009, 03:23)
    Also man Stelle sich vor, der Beamte X macht bei einer Kontrolle 2 Unterschiedliche Drogen-Testverfahren, die unterschiedlich ausfallen. Schließlich steht in der Anzeige bzw. Protokoll des ganzen lediglich der Test der positiv angeschlagen ist und der negative wird garnicht aufgeführt als hätte es ihn nie gegeben. Wenn man bedenkt, dass ...
  • Bild Hilfe Seminararbeit, Befragung (05.01.2005, 17:00)
    Hallo, ich schreibe zur Zeit an einer Seminararbeit über das größte Eisenbahnunternehmen Deutschlands, ihr wißt schon welches! Dabei beschäftige ich mich insbesondere mit der Zielgruppe Student. Der wichtigste Teil dabei ist eine Befragung unter Studenten bei welcher ich Eure Hilfe bräuchte. Es wäre klasse, wenn ihr den Fragebogen unter: www.stuhrmann.de/bahn ausfüllen ...
  • Bild Rückzahlung wegen zu spät angezeigten Umzug (05.04.2008, 18:38)
    Kurze schilderung: A ist Harz 4 Empfänger und ist Umgezogen und hat dem Amt erst nach 3 Wochen das ganze mitgeteilt, bzw. hat das Amt dies Erfahren. Nun muß A die Leistungen für den besagten Monat zurückzahlen. Das Hauptzollamt ist als Träger nun auch eingeschaltet worden, sodass bereits ein Vollstreckungsauftrag vorliegt ...
  • Bild Mietminderung (19.01.2014, 23:27)
    Mal angenommen ein Mieter M bezieht einen Neubau, in dem keine Küche vorhanden ist, lediglich die Anschlüsse. Vermieter V bestätigt bei der Vertragsunterzeichnung den Kauf einer Küchenzeile mit Herd und Spüle. Beim Einzug ist keine Küchenzeile vorhanden, auch das Internet ist noch nicht funktionsfähig. Über einen Monat nach Bezug wird ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • Bild§ 90a BGB ▷ Sind Tiere im rechtlichen Sinne nur Sachen?
    Das BGB enthält in § 90a BGB eine Vorschrift, die Regelungen bezüglich eines Tieres enthält. Die Vorschrift beruht dabei auf den Gedanken, dass ein Tier als Mitgeschöpf nicht einer Sache gleichgestellt werden dürfe. Deshalb lautet es in § 90a S.1 BGB auch, dass Tiere keine Sachen sind.  Die Vorschrift ...
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...
  • BildGibt es einen Nutzungsausfall beim Fahrrad?
    Ein Nutzungsausfall ist gegeben, wenn ein schädigendes Ereignis ursächlich dafür ist, dass eine bestimmte Sache für einen vorübergehenden Zeitraum nicht mehr nutzbar ist. Hierfür wird dem Geschädigten eine bestimmte Summe gezahlt, die Nutzungsausfallentschädigung. Am häufigsten kommt diese bei Unfällen (oder anderen unerlaubten Handlungen) mit einem Kraftfahrzeug vor: kann ...
  • BildBehinderter Schüler hat Anspruch auf ganztägliche Schulbegleitung
    Wenn ein Schüler aufgrund seiner Behinderung auf eine Schulbegleitung angewiesen ist, muss ihm diese womöglich auch für die Zeit der Teilnahme am nachmittäglichen Betreuungsangebot bezahlt werden. Ein Schüler konnte aufgrund einer schweren Muskelerkrankung nicht ohne Schulbegleitung am Unterricht einer offenen Ganztagsschule teilnehmen. Er beantragte daher, dass ...
  • BildDiskriminierung am Arbeitsplatz – was kann man dagegen tun?
    Immer wieder hört man seitens Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, dass sie sich an ihrem Arbeitsplatz diskriminiert fühlen. Dies führt teilweise so weit, dass der/die Betroffene nur noch mit Unbehagen zur Arbeit geht – oder dies gar nicht mehr tun kann. Doch was ist eigentlich Diskriminierung am Arbeitsplatz? Und was ...
  • BildEmissionsprospekt nicht übergeben? – BGH zur Beweislast
    Emissionsprospekte dienen dazu, den Anleger über alle wesentlichen Umstände für seine Anlageentscheidung aufzuklären. Dazu gehören auch die Informationen zu den bestehenden Risiken der Geldanlage. Bei Schadensersatzklagen der Anleger geht es häufig darum, ob der Prospekt den Anlegern überhaupt und rechtzeitig vor der Zeichnung übergeben wurde. „Klagt der Anleger ...

Urteile aus Dresden
  • BildOLG-DRESDEN, 1 U 319/15 (26.08.2015)
    Die erwerbstätigen sorgeberechtigten Eltern sind nicht geschützte Dritte der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte. Im Übrigen wäre der Verdienstausfall der Eltern bei Verletzung der Amtspflicht auf Verschaffung eines Platzes in einer Kindertagesstätte auch nicht vom Schutzzweck der Norm umfasst.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1296/14 (01.04.2015)
    Zur Prüfpflicht des Betreibers eines Mikrobloggingdienstes hinsichtlich anonymer Äußerungen bei Beanstandung durch betroffene Personen, die eine Persönlichkeitsrechtsverletzung geltend machen (Anschluss an BGH, Urteil v. 25. Oktober 2011, VI ZR 93/10).
  • BildOLG-DRESDEN, 2(S) AR 37/14 (08.12.2014)
    Ein Schöffe, der die freiheitliche demokratische, rechts- und sozialstaatliche Ordnung ablehnt, indem er die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als Staat, die Geltung des Grundgesetzes und des einfachen Rechts sowie die Legitimität der handelnden Gerichte und Behörden bestreitet (sogenannter "Reichsbürger") ist gemäß § 51 Abs. 1 GVG seines Amtes zu entheben.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 295/13 (27.03.2013)
    Der Abdruck einer Gegendarstellung kann zulässigerweise mit der Bemerkung, man sei verpflichtet ?nicht nur wahre, sondern auch unwahre Gegendarstellungen abzudrucken?, verbunden werden. Eine Entwertung des Gegendarstellungsrechts liegt hierin nicht.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 W 1036/12 (26.09.2012)
    Die Bezeichnung eines Rechtsanwalts als ?umstrittener Anwalt? ist keine Schmähkritik, sondern zulässige Meinungsäußerung.
  • BildOLG-DRESDEN, 4 U 1883/11 (03.05.2012)
    1) Richtet sich ein Anspruch auf Geldentschädigung gegen eine auf einer Internetplattform erschienene Veröffentlichung, kann die Subsidiarität dieses Anspruches nicht eingewandt werden, weil es aus tatsächlichen Gründen aussichtslos ist, eine Weiterverbreitung im Internet zu unterbinden. 2) Damit von der Geldentschädigung eine echte Hemmungswirkung ausgeht, ist deren Höhe nicht an der

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.