Rechtsanwalt für Betriebsverfassungsrecht in Dresden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Veronika Wiederhold mit Kanzleisitz in Dresden hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht
WIEDERHOLD Fachanwaltskanzlei
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 82122530
Telefax: 0351 82122535

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Michael Goebel bietet Rechtsberatung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Betriebsverfassungsrecht gern in der Umgebung von Dresden
SNP Schlawien Partnerschaft mbB Rechtsanwälte | Steuerberater | Wirtschaftsprüfer
An der Dreikönigskirche 3
01097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8073370
Telefax: 0351 8073344

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Juristische Beratung im Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht offeriert gern Herr Rechtsanwalt Jens Cramer mit Rechtsanwaltskanzlei in Dresden
Kanzlei Cramer
Blasewitzer Straße 9
01307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 44723523
Telefax: 0351 46561015

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Michael Faber unterstützt Mandanten zum Bereich Betriebsverfassungsrecht gern in Dresden
Dr. Klassen & Partner GbR Rechtsanwälte
Kesselsdorfer Straße 11
01159 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4215747
Telefax: 0351 4215748

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen zum Betriebsverfassungsrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Sabine Stölzel kompetent in Dresden

Friedrichstraße 24 B
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4867070
Telefax: 0351 48670777

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten rund um den Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Dr. Kerstin Rudolph immer gern vor Ort in Dresden

Gustav-Adolf-Str. 6 b
1219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 469060
Telefax: 0351 46906891

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsbereich Betriebsverfassungsrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Stephan Scharl mit Kanzlei in Dresden

Bautzner Straße 131
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8985330
Telefax: 0351 8985333

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Betriebsverfassungsrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Ralf Bosse gern in der Gegend um Dresden

Dölzschener Ring 34a
1187 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4248560
Telefax: 0351 4248039

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Betriebsverfassungsrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Yvonne Ledfuß kompetent vor Ort in Dresden

Hospitalstraße 13
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 5639390
Telefax: 0351 56393911

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Susanne Wortmann mit Rechtsanwaltsbüro in Dresden berät Mandanten aktiv bei Rechtsproblemen im Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht

Bergstraße 25
1069 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4013712
Telefax: 0351 4013713

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Betriebsverfassungsrecht gibt gern Herr Rechtsanwalt Silvio Lindemann mit Anwaltskanzlei in Dresden

Glashütter Straße 104
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 862660
Telefax: 0351 86266200

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen rund um den Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Olaf Kirschnek jederzeit in der Gegend um Dresden

Naumannstraße 8
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 65615923
Telefax: 0351 65615924

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Betriebsverfassungsrecht
  • Bild Hessisches LAG: Kosten einer Betriebsratsschulung zum AGG sind erforderlich (09.05.2008, 09:30)
    Nach einer Entscheidung des Hessischen Landesarbeitsgerichts ist die Teilnahme an einem knapp viertägigen Betriebsratsseminar zum Thema: „Das neue Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“, das sich u.a. mit Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und der Ausarbeitung einer Musterbetriebsvereinbarung dazu befasst, unabhängig davon erforderlich, dass konkrete Diskriminierungen oder Ungleichbehandlungen bisher im ...
  • Bild BAG: Gewerkschaftsbegriff im Betriebsverfassungsgesetz (19.09.2006, 21:23)
    Eine Gewerkschaft im Sinne des Betriebsverfassungsgesetzes ist nur eine tariffähige Arbeitnehmervereinigung. Der Gewerkschaftsbegriff wird auch in diesem Gesetz in seiner allgemeinen Bedeutung verwendet. Danach sind Gewerkschaften solche Arbeitnehmervereinigungen, die in der Lage sind, Tarifverträge abzuschließen. Diese Eigenschaft setzt der Gewerkschaftsbegriff seit jeher voraus. Die Rechte, die das Betriebsverfassungsgesetz den "Gewerkschaften" ...
  • Bild Bewerbungsstart für „Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“ (02.10.2013, 16:10)
    Zweiter Kurs startet im November.Bis zum 24. Oktober 2013 können an der Fachhochschule Erfurt (FHE) Bewerbungen für den weiterbildenden Studienkurs „Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“ eingereicht werden. Geplanter Start ist am 22. November 2013.Der Studienkurs ist berufsbegleitend konzipiert, umfasst 220 Unterrichtsstunden und wendet sich an Mitarbeiter/-innen in der Personalarbeit, interne ...

Forenbeiträge zum Betriebsverfassungsrecht
  • Bild Bildschirmarbeitsplatz (06.09.2013, 21:54)
    Hallo,in einem Sevicecenter wurde angeblich durch "Begehung" und "Inspektion" der Arbeitsplätze festgestellt und "beschlossen", dass es sich nicht um Bildschirmarbeitsplätze handelt. Der Betriebsrat (*hüstel*) bestätigte dies.Die Bedingungen nachhttp://www.gesetze-im-internet.de/bildscharbv/__2.html(3) Beschäftigte im Sinne dieser Verordnung sind Beschäftigte, die gewöhnlich bei einem nicht unwesentlichen Teil ihrer normalen Arbeit ein Bildschirmgerät benutzen.sind angenommernerweise nach ...
  • Bild Gründung eines Betriebsrats - zu erwartende Probleme (03.11.2007, 12:20)
    Hallo! Rein formaljuristisch gesehen, kann ein Arbeitgeber die Gründung eines Betriebsrates ja nicht verhindern. Was kann (oder wird?) er aber dennoch unternehmen, um die Gründung eines Betiebsbrats zu erschweren? Worauf müssen sich "betriebsratsgründungswillige" Mitarbeiter grundsätzlich einstellen, bzw. worauf müssen sie vorbereitet sein? Besten Gruß! c+m
  • Bild Änderung des Zahltages (18.08.2004, 23:21)
    In den Arbeitsverträgen der Firma ist der 15. des Folgemonats als letzter Zahltag für gewerbliche Arbeitnehmer festgeschrieben. Darf der Betriebsrat sich über diese Verträge hinwegsetzen, und eine Betriebsvereinbahrung treffen, den Lohn zukünftig noch fünf Tage später zu zahlen????
  • Bild Anspruch auf Krankengeld (19.03.2013, 09:51)
    Ein Angestellter arbeitet im Schichtdienst. Er hat von Freitag bis Mittwoch Nachtdienst. Nach der Nachtschicht hat er drei Tage frei. Seine Krankschreibung besteht von Freitag (Beginn der Nachtschicht)bis einschließlich kommende Woche Sonntag. Muss der Arbeitgeber auch die freien Tage während seiner Krankschreibung bezahlen?
  • Bild Betriebsrat (26.12.2013, 20:32)
    Hallo, ich befasse mich gerade mit Betriebsverfassungsrecht und bin dabei auf das Thema "Betriebsrat" gestoßen. Dabei muss ich folgenden Fall richtig analysieren können: AN A wurde zum Betriebsrat gewählt. Auf der Betriebsversammlung votiert die Belegschaft einhellig für ein neues Arbeitszeitmodell, das A ablehnt. Er will wissen, ob er an das Votum ...

Urteile zum Betriebsverfassungsrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, PL 15 S 1618/99 (20.06.2000)
    Die Befugnisse des Personalrats können nach außen hin nicht weiter gehen als diejenigen der Dienststelle. Der Personalrat muss daher den organisatorischen Bestand einer Dienststelle im Hinblick auf die betriebsverfassungsrechtliche Zuordnung der Arbeitnehmer einer Universität zum Betriebsrat eines gemeinsamen Betriebs hinnehmen....
  • Bild LAG-DUESSELDORF, 11 Sa 369/97 (20.06.1997)
    An einer sachfremden, nicht im Einklang mit dem arbeitsrechtlichen Geichbehandlungsgrund satz stehenden Gruppenbildung fehlt es, wenn sich der Arbeitgeber entschließt, nur den Ar beitnehmern eine Lohnerhö hung in Form einer Motivationszulage zu gewährn, auf die er zur Auf rechterhaltung seines Betriebs nach einer von ihm geplanten Umstruktu rierung angewiese...
  • Bild LAG-NIEDERSACHSEN, 6 TaBV 5/12 (11.05.2012)
    1. Nach § 2 Nr. 3 C) LTV der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie in Niedersachsen vom 11.01.1985 sind die Betriebsparteien dazu verpflichtet, vor Anrufung des Arbeitsgerichts wegen Ein-/Umgruppierung eines Mitarbeiters die Tarifvertragsparteien einzuschalten und falls danach eine Beilegung der Meinungsverschiedenheiten nicht erreicht werden konnte, ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.