Rechtsanwalt für Betriebliche Altersversorgung in Dresden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Yvonne Ledfuß unterhält seine Anwaltskanzlei in Dresden berät als Rechtsanwalt Mandanten engagiert bei Rechtsfällen aus dem Bereich Betriebliche Altersversorgung

Hospitalstraße 13
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 5639390
Telefax: 0351 56393911

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Betriebliche Altersversorgung
  • Bild Freie Studienplätze! (22.08.2013, 14:10)
    Hochschule Merseburg verlängert Bewerbungsfrist für Studiengänge der WirtschaftswissenschaftenFür das kommende Wintersemester 2013/14 verlängert der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Merseburg die Bewerbungsfrist für ausgewählte Bachelorstudiengänge bis zum 15. September 2013, um auch Spätentschlossenen noch die Aufnahme eines Studiums zu ermöglichen. Darüber hinaus gibt es auch freie Studienplätze in weiteren Fachbereichen zum ...
  • Bild Ausbildungsmarkt: Hauptschüler werden durch doppelte Abiturjahrgänge nicht verdrängt (19.12.2013, 12:10)
    BIBB-Analyse vergleicht Situation in den Jahren 2010 und 2012 Auf dem Ausbildungsmarkt hat trotz doppelter Abiturjahrgänge kein Verdrängungsprozess zuungunsten von Bewerberinnen und Bewerbern mit maximal Hauptschulabschluss stattgefunden. Im Vergleich der Jahre 2010 und 2012 haben die Aussichten auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz für Hauptschülerinnen und Hauptschüler nicht ab-, sondern zugenommen. Dies ...
  • Bild „Der Mensch muss ins Zentrum des Geschäftsprozesses“, fordert FZI-Direktor Andreas Oberweis (30.07.2013, 14:10)
    Professor Dr. Andreas Oberweis will durch mitarbeiterzentrierte Gestaltung von Geschäftsprozessen die Stressbelastung von Mitarbeitern und Führungskräften reduzieren und dadurch gleichzeitig die betrieblichen Abläufe verbessern / Wie sich Stress auf das Entscheidungsverhalten von Menschen auswirkt, wird am FZI Forschungszentrum Informatik bereits seit einigen Jahren erforscht / Nun will der FZI-Direktor, dessen ...

Forenbeiträge zum Betriebliche Altersversorgung
  • Bild Keine Gehaltserhöhung aufgrund nicht bestandener Probezeit (07.09.2010, 10:48)
    Hallo zusammen, angenommen es besteht folgender Sachverhalt: Laut Arbeitsvertrag sollte nach erfolgreicher Probezeit eine Gehaltserhöhung erfolgen. Die Probezeit endete am 31. August, wobei der Arbeitgeber einige Tage zuvor das Arbeitsverhältnis zum 31.12. gekündigt hat. Gleichzeitig formulierte er, dass die Probezeit nicht bestanden wurde und somit die Gehaltserhöhung für den Zeitraum Sep-Dez entsprechend entfällt. Ist ...
  • Bild Unfall im Sinne der Unfallversicherung (24.05.2012, 15:05)
    Angenommen: Radfahrer möchte los fahren. Er stößt sich kräftig ab um Schwung zu holen und auf den Sattel zu kommen. Er merkt einen Schmerz. Vermutlich der Meniskus im Eimer und/oder ein Kreuzbandschaden. Kann dies als Unfall angesehen werden oder erscheint das als aussichtslos? Thx
  • Bild §7(2) Urlaubsgesetz (14.11.2011, 15:28)
    Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß ...
  • Bild Was wäre wenn.Information / Zeitarbeit / Kündigung (11.04.2013, 14:01)
    Hallo,mal angenommen man bräuchte Hilfe für folgenden Fall wie sehen das Vorgehen und die Rechte aus?Fall:Mal angenommen, dass Mister.M seit dem seit dem 25 April 2012 bei einer Zeitarbeitsfirma (unbefristet) angemeldet war die Ihn sofort nach Anmeldung vermitteln konnte. Somit arbeite Mr.M seit dem 25.April 2012 bei einem Kunden der ...
  • Bild Rückkehr aus Elternzeit (14.08.2010, 09:35)
    Frau S kehrt nach einem Jahr aus der Elternzeit zurück. Hat Frau S Anspruch auf "gleichwertige Tätigkeiten" als bisher oder genügt die bisherige Bezahlung bei "niederwertigeren Tätigkeiten" ? Ist dies zulässig ?



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.