Rechtsanwalt für Verbraucherinsolvenz in Dortmund

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Melanie Markmann-Oberhach aus Dortmund vertritt Mandanten fachkundig bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Rechtsgebiet Verbraucherinsolvenz
c/o WP/StB/RAe Husemann & Part. GbR
Lissaboner Allee 1-3
44269 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 54110
Telefax: 0231 5411220

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Marc Franke unterstützt Mandanten zum Bereich Verbraucherinsolvenz engagiert im Umland von Dortmund

Westricher Str. 32
44388 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 9651314
Telefax: 0231 9651308

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Verbraucherinsolvenz hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Randolf Volkmann persönlich vor Ort in Dortmund

Hoher Wall 2 a
44137 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 5844001
Telefax: 0231 5844003

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild DAV begrüßt Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz (23.03.2007, 08:57)
    - Eine Verbraucherentschuldung zum Nulltarif kann es jedoch nicht geben - Berlin (DAV). Anlässlich des 4. Deutschen Insolvenzrechtstages in Berlin begrüßt die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausdrücklich den jetzt vom Bundesministerium der Justiz vorgelegten Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz. Es soll dabei einen Kurswechsel weg von dem ...
  • Bild Entschädigung für Missbrauchsopfer ist nicht pfändbar (07.10.2014, 08:31)
    Karlsruhe (jur). Leistungen der katholischen Kirche an Missbrauchsopfer sind nicht pfändbar. Auch im Fall einer Privatinsolvenz kann das Missbrauchsopfer das Geld daher behalten, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem kürzlich veröffentlichten Beschluss vom 22. Mai 2014 entschied (Az.: IX ZB 72/12). In konkreten Fall war ein Schuldner ...
  • Bild Haftungsprivilegierung des nicht mit dem Kind in einem Haushalt lebenden Elternteils (16.11.2010, 12:19)
    Zur Haftungsprivilegierung des nicht mit dem Kind in einem Haushalt lebenden Elternteils nach § 116 Abs. 6 Satz 1 SGB X Die Vorschrift des § 116 SGB X bestimmt, dass ein Anspruch des Geschädigten auf Ersatz eines Schadens von ihm auf den Sozialleistungsträger übergeht, soweit dieser aufgrund des ...

Forenbeiträge zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Adhäsionsverfahren bei KV (09.02.2009, 13:18)
    A wurde Opfer einer KV. A nimmt als Nebenkläger nach § 395 StPO gegen den Täter B am Prozeß teil. A möchte den Kausal durch die Straftat enstandenen Gesamtschaden (Immaterieller Schaden nach § 253 BGB und § 252 BGB Entgangener Gewinn) in einem Adhäsionsverfahren geltend machen. Wie werden die ...
  • Bild Newsletter 02/2005 (20.01.2005, 09:47)
    Liebe Leserin, Lieber Leser, willkommen zur zweiten Ausgabe des Juraforum.de-Newsletters. Abermals möchten wir Sie mit kostenlosen Rechtnews versorgen. Auf Grund der Masse an neuen Urteilen und News wird der Newsletter in Zukunft wöchentlich, voraussichtlich immer Sonntags, erscheinen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre des Newsletters, Herzlichst, Ihre Juraforum.de-Redaktion =================================================================== B U C H T I P ...
  • Bild Bußgeldforderung vor der Verbraucherinsolvenz (09.07.2008, 13:17)
    K hat aus dem Jahr 2006 einen Bußgeldbescheid der Agentur für Arbeit. Zahltt dort monatlich 50,- € (Gesamtsumme 1000,- ). Ende 2008 möchte er in das Verbraucherinsolvenzverfahren gehen. Was passiert mit der restlichen Bußgeldsumme? Muss er sie weiter zahlen ungeachtet der Verbraucherinsolvenz? Danke für Eure Antworten.
  • Bild Verbraucherinsolvenz (01.04.2005, 14:47)
    Ex-Mann hat ein laufendes Insolvenzverfahen. Was passiert jetzt mit dem Unterhaltstitel für die Kinder? Er bezieht nur Arbeitslosengeld II. Ist er verpflichtet einen Nebenjob anzunehmen um den Mindestunterhalt für die KInder zu zahlen? Was passiert generell mit dem Unterhaltstitel bei solch einem Verfahren?
  • Bild pfändbare Beträge einer Unternehmergesellschaft (01.05.2011, 22:16)
    Hallo Jurisprudenz, bei rein theoretischen Überlegungen bin ich auf ein oder zwei Fragen gestoßen, die mich interessieren: 1. Zum einen, ob entweder der Jahresüberschuss oder der Bilanzgewinn maßgeblich für die Höhe des pfändbaren Betrages eines Gesellschafters (in der Wohlverhaltensperiode der Verbraucherinsolvenz) einer UG-haftungsbeschränkt ist. 2. Wenn es mehrere Gesellschafter gibt, wird dann ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.