Rechtsanwalt in Dortmund: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dortmund: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Deutschland ist ein Sozialstaat, das bedeutet: Ziel der Politik und Gesetzgebung ist es, für soziale Gerechtigkeit und soziale Absicherung gegen die größten Lebensrisiken zu sorgen. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gesichert wird. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Sozialhilfe, Hartz IV, Krankengeld und Grundsicherung. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in der BRD staatlich unterstützt. Denn es soll gewährleistet werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. Aufgeteilt ist in Deutschland das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Kodifiziert sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, im Sozialgesetzbuch - kurz SGB. Im Sozialgesetzbuch normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Unfallversicherung, Pflegeversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Sozialhilfe, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Jugendhilfe, Wohngeld, Ausbildungsförderung oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsberatung im Gebiet Sozialrecht erbringt in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Violetta Koslowski mit Anwaltskanzlei in Dortmund
Kanzlei am Kaiserbrunnen
Arndtstraße 73
44135 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 574805
Telefax: 0231 5893844

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsberatung im Schwerpunkt Sozialrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Christian Heimann (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Anwaltskanzlei in Dortmund
Budin.rechtsanwälte GbR Rechtsanwälte Fachanwälte Notare
Kaiserstraße 17a
44135 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 559000
Telefax: 0231 5590020

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfällen zum Sozialrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Klaus Dieter Otto persönlich in Dortmund

Schwanenwall 23
44135 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 524452
Telefax: 0231 551376

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Michael Kluge (Fachanwalt für Sozialrecht) bietet Rechtsberatung zum Bereich Sozialrecht jederzeit gern in Dortmund

Beisterweg 1
44227 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 719612
Telefax: 0231 719626

barrierefreiZum Profil
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Sozialrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Susanne Ziegler immer gern in der Gegend um Dortmund

Königswall 42
44137 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 69699926
Telefax: 0231 69699927

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Rechtsgebiet Sozialrecht bietet gern Frau Rechtsanwältin Martina Vogt (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Anwaltskanzlei in Dortmund

Schwanenwall 2
44135 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 527438
Telefax: 0231 527797

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsgebiet Sozialrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Michael Kondla kompetent vor Ort in Dortmund

Luisenstr. 10
44137 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 95909740
Telefax: 0231 95909741

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Dortmund

Wohngeld abgelehnt? Wurden Ihre ALG Bezüge gekürzt? Ein Anwalt berät Sie!

Rechtsanwalt in Dortmund: Sozialrecht (© Jamrooferpix - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dortmund: Sozialrecht
(© Jamrooferpix - Fotolia.com)

Obgleich es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit zu sorgen, kommt es dennoch durchaus oft zu Konflikten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Rechtsanwalt eingeholt werden sollte. Schnell kann es zu Unstimmigkeiten mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt kommen. Gleich wie sich das sozialrechtliche Problem gestaltet, der beste Ansprechpartner ist in jedem Fall, selbst wenn es nur um Verständnisprobleme bei einem Rundschreiben geht, ein Rechtsanwalt. Dortmund bietet einige Anwälte für Sozialrecht. Ein Anwalt aus Dortmund für Sozialrecht wird seinen Mandanten nicht nur unterstützend und beratend zur Seite stehen, wenn es Konflikte mit dem Jobcenter gibt. Der Rechtsanwalt wird seinen Mandanten auch detailliert bei diversen Fragen bezüglich der Rente und des Rentenrechts aufklären. Er kennt sich außerdem bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht gewährt wurden, wird der Rechtsanwalt zum Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Ist es nicht möglich, einen sozialrechtlichen Konflikt außergerichtlich beizulegen, wird der Rechtsanwalt im Sozialrecht aus Dortmund seinen Mandanten auch vor dem Sozialgericht vertreten.

Ihr Problem oder Fall ist besonders diffizil? Dann sollten Sie einen Fachanwalt konsultieren

Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Konflikt im Sozialrecht, oftmals auch andere Rechtsbereiche berührt werden. Hierzu zählen neben dem Arbeitsrecht und dem Familienrecht u.a. auch das Erbrecht und Steuerrecht. Weiß man, dass sich das persönliche sozialrechtliche Problem komplexer gestaltet, dann tut man gut daran, sich an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin im Sozialrecht zu wenden. Eine Fachanwältin für Sozialrecht beziehungsweise ein Fachanwalt hat eine Zusatzausbildung absolviert und verfügt zudem über besondere praktische Erfahrungen in diesem Rechtsbereich. Sowohl in der Praxis als auch in der Theorie verfügt ein Fachanwalt für Sozialrecht aus Dortmund auf diese Weise über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade bei schwierigen sozialrechtlichen Fällen können Mandanten von diesem fundierten Fachwissen profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Deutschland braucht ein neues Verständnis von Pflege (05.08.2013, 13:10)
    Das Kuratorium Deutsche Altershilfe und die Friedrich-Ebert-Stiftung legen eine umfassende Pflegereform vor. Die Würde der pflegebedürftigen Menschen und eine neue Infrastruktur der Versorgung sind Dreh- und Angelpunkte.Berlin, 5. August 2013. Deutschland braucht möglichst rasch eine umfassende Pflegereform, damit alle Pflegebedürftigen ihre Würde und möglichst lange ihre Selbstständigkeit behalten können. „Wir ...
  • Bild Aktuell zum Bundeskinderschutzgesetz (11.12.2012, 13:10)
    Frankfurter Kommentar für Kinder und Jugendhilfe erschienenKürzlich erschien die 7. Auflage des Frankfurter Kommentars SGB VIII, die sich an Berufsträger der juristischen und Sozialen Arbeit wendet. Die Publikation kommentiert das neue Bundeskinderschutzgesetz sowie das „Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz“.Das Werk behandelt ein breites Spektrum an gesetzlichen Regelungen ...
  • Bild REGINA wird „Ausgewählter Ort 2012“ - Öffentliche Verleihung der Auszeichnung auf dem Campus (17.04.2012, 13:10)
    Die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg wird mit ihrem Juristischen Ausbildungszentrum REGINA als „Ausgewählter Ort 2012“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Die feierliche Übergabe der Auszeichnung findet am kommenden Montag, den 23. April 2012, um 15.15 Uhr im Hörsaal H 13 (Hans-Lindner-Hörsaal) auf dem ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Nicht annehmen einer Arbeitsstelle bei ALG I (09.07.2007, 17:09)
    Hallo, was mich mal interissieren würde ist ob jemand der Arbeitslosengeld (also Alg I noch kein Hartz V) erhält nach belieben sich Arbeitsstellen aussuchen könnte oder ob der jenige jede Stelle annehmen müsste die ihm geboten wird?
  • Bild Arbeitsvermittler als Berater (24.09.2011, 23:40)
    Hallo zusammen, ich habe mich mal mit dem Thema: Private Arbeitsvermittlung beschäftigt. Ich frage mich gerade, ob und ich welcher Form ein sogennater PAV Beratung in den Bereichen Förderungen bzw. Leistungen oder generell Ansprüche eines Arbeitslosen geben darf und diesen zu den Behördengängen begleiten darf. Fällt dieses Themen Gebiet nicht ...
  • Bild Eidesstattliche Versicherung (15.02.2009, 11:25)
    Person A hat Eidesstattliche Versicherung abgelegt. Gläubiger B verlangt zusätzlich von A Selbstauskunft mit entsprechenden Nachweisen ( z.B. Nachweis über Hartz IV-Zahlung). Kann B diese Angaben zusätzlich von A verlangen, obwohl diese Angaben in der EV bereits enthalten sind ?
  • Bild Hausbesuch des JA - bei Antrag auf Kostenübernahme der KiGa Kosten? (12.06.2013, 22:57)
    Bundesland: Bayern (wo sonst?) Sachverhalt: Jemand beantragt die Kostenübernahme der Kindergartengebühren beim Jugendamt. Neben diversen Unterlagen und einer Bankauskunft, führt das Jugendamt grundsätzlich auch Hausbesuche bei den beantragenden Personen durch. Ist dies rechtlich zulässig? Ist die Übernahme aus finanziellen Gründen wirklich an einen Hausbesuch knüpfbar? Ich sehe hier keinerlei Rechtfertigung und überlege ...
  • Bild Medikamentenpflicht (16.01.2011, 15:19)
    kann man zur einnahme von medikamenten gezwungen werden wenn man erkrankt ist oder einen arbeitsunfall hatte

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild SG-NEURUPPIN, S 26 AS 2238/08 (18.08.2010)
    1. Die billige Gebühr für das Tätigwerden eines Rechtsanwalts im sozialgerichtlichen Vorverfahren wird in einem ersten Schritt ausgehend von der Mittelgebühr bestimmt. Sie ist in einem zweiten Schritt in der Höhe des Schwellenwertes zu kappen, wenn weder der Umfang noch die Schwierigkeit der anwaltlichen Tätigkeit mehr als durchschnittlich ist (Anschluss an ...
  • Bild SG-MANNHEIM, S 9 AY 4431/10 (20.05.2011)
    § 64 Abs. 1 Satz 1 SGB X gilt über seinen Wortlaut hinaus für alle Normen des materiellen Sozialrechts, hinsichtlich derer der Rechtsweg zu den Sozialgerichten eröffnet ist. Dies gilt auch dann, wenn die jeweilige Norm (hier AsylbLG) nicht zum Sozialgesetzbuch gehört bzw. diesem nicht gleichgestellt ist....
  • Bild BGH, VI ZR 61/10 (03.05.2011)
    Der Schadensersatzanspruch des Geschädigten geht gemäß § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X auch in Höhe der Aufwendungen für den Investitionszuschlag nach Art. 14 des Gesundheitsstrukturgesetzes auf die gesetzliche Krankenkasse über....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV: Regelsätze 2016 für Grundsicherung nach SGB II & SGB XII
    Inwieweit sind die Regelsätze für die Grundsicherung im Jahr 2016 gestiegen? Und was ist von diesen überhaupt umfasst? Hierüber erhalten Sie im folgenden Ratgeber einen Überblick. Gerade Bezieher von Sozialleistungen sind von den in vielen Bereichen gestiegenen Lebenshaltungskosten aufgrund der niedrigeren Regelsätze besonders betroffen. Diese sind ...
  • BildHartz IV-Empfänger darf nicht vom Jobcenter schikaniert werden
    Jobcenter dürfen an Hartz IV Empfänger keine zu hohen Anforderungen an die Dokumentation ihrer Eigenbemühungen stellen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des SG München. Ein bayrisches Jobcenter verlangte von einem Hartz IV Bezieher nicht nur, dass er ein Protokoll über seine Arbeitssuche führt. Hierin ...
  • BildHartz IV: Berücksichtigung von Spiegelreflexkamera als Betriebsausgabe?
    Auch das Jobcenter muss womöglich Betriebsausgaben bei einem Freiberufler bei der Ermittlung seines Einkommens berücksichtigen. Es gelten aber strengere Maßstäbe als beim Finanzamt. Ein Hartz IV Empfänger war als Porträtmaler und Straßenkünstler freiberuflich tätig. Nach dem Kauf einer gebrauchten Spiegelreflexkamera begehrte er die Anrechnung seiner ...
  • BildPosttraumatische Belastungsstörung: „G“ im Behindertenausweis?
    Wer an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet, hat unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf Zuerkennung des Merkzeichens „G“ im Schwerbehindertenausweis. Vorliegend litt eine Frau unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Infolge von einer psychischen Störung in Form von Angstzuständen konnte sie nur noch kurze Strecken im Straßenverkehr fortbewegen. Sie ...
  • BildMütterrente: Anspruch, Antrag und Höhe
    Zum 01.07.14 wurde die Mütterrente eingeführt. Dadurch haben viele Rentnerinnen die Aussicht auf etwas mehr Rente. Doch wer genau hat einen Anspruch auf die Mütterrente? Und was muss man dafür tun? Die Mütterrente soll zur besseren Anerkennung von Erziehungszeiten für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, ...
  • BildDie neue Pflegereform – was wird sich rechtlich ändern?
    Das Gesundheitsministerium ist dabei eine umfassende Pflegereform in Gang zu setzen. Bereits ab Januar 2015 sollen die ersten Änderungen gelten. Insbesondere das Problem der alternden Gesellschaft ist ein wesentlicher Gegenstand der Reform. Anhebung der Pflegebeiträge In zwei Stufen sollen die Pflegebeiträge um insgesamt 0,5 Prozent ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.