Rechtsanwalt in Dortmund Brackel

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Eduard Shelesnjak / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dortmund Brackel (© Eduard Shelesnjak / Fotolia.com)

Das Gebiet um die Westfälischestraße in Dortmund gehört zum Stadtteil Brackel . Er ist nicht weit vom Zentrum entfernt und wird oft auch die Funkturm-Siedlung genannt Bei diesem Stadtteil handelt es sich um eine gesunde Mischung aus Gewerbe und Wohngebiet. Letzteres zeichnet sich durch eine gute kulturelle und gastronomische Infrastruktur aus.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Dortmund Brackel

Brackeler Hellweg 114
44309 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 25303536
Telefax: 0231 259913

Zum Profil
Rechtsanwalt in Dortmund Brackel

Brackeler Hellweg 76
44309 Dortmund
Deutschland

Telefon: 0231 253058
Telefax: 0231 253050

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Dortmund Brackel

Von Dortmund Brackel bis zum Amtsgericht Dortmund mit Sitz in der Gerichtsstrasse ist es nicht weit. Als reguläres Amtsgericht befasst es sich mit zivilrechtlichen, familienrechtlichen und strafrechtlichen Sachen. Doch dies sind nicht die einzigen Aufgaben, die zu bewältigen sind. So fällt dem Amtsgericht auch die Streitschlichtung zu. Diese wird durch Schiedspersonen vorgenommen. Ebenso unterstehen die Gerichtsvollzieher und die damit verbundenen Gerichtsvollzieherversteigerungen dem Amtsgericht. Das Amtsgericht Dortmund untersteht dem Landgericht Dortmund sowie dem Oberlandesgericht Hamm.

Hat man ein rechtliches Problem, dann ist es dringend empfohlen, sich an einen Rechtsanwalt in Dortmund zur Unterstützung zu wenden. Alle Rechtsanwälte Dortmunds finden Sie hier: Rechtsanwalt Dortmund. Die meisten Rechtsanwälte haben sich auf einen oder mehrere Fachbereiche spezialisiert. So ist es ihnen möglich, ihre Mandanten optimal zu beraten. Sucht man direkt jedoch einen Anwalt in Dortmund Brackel, sollte man sich bereits im Vorfeld über dessen Kernkompetenzen informieren. So kann sichergestellt werden, dass man gleich von Anfang an einen kompetenten Rechtsbeistand an seiner Seite hat, der sein Bestes geben wird, um die vorliegende rechtliche Angelegenheit zu einem positiven Ausgang zu bringen. Wurde ein erstes Beratungsgespräch vereinbart, sollte man in jedem Fall sämtliche Unterlagen zum Beratungstermin mitbringen. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich der Anwalt ein umfassendes Bild des Rechtsproblems machen kann.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Computerspielen – Perspectives of Play (02.12.2013, 14:10)
    Ausstellung der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) bei der Next Level Coference 2013, kuratiert von Jonas Hansen, Thomas Hawranke und Lasse Scherffig. Mit Beiträgen der KHM-Professoren Mischa Kuball, Ute Hörer und Mathias Antlfinger in den Panels.Ausstellungseröffnung: Freitag, 6. Dezember, 19 Uhr, U2_Kulturelle Bildung, Dortmunder U, Brinkhoffstraße 4, Ausstellungsdauer: bis 3. ...
  • Bild TU Berlin: Neun Millionen Euro zur Optimierung von chemischen Prozessketten (22.11.2013, 15:10)
    Sonderforschungsbereich/Transregio InPROMP wird für weitere vier Jahre gefördert / TU Berlin ist SprecherhochschuleDer Sonderforschungsbereich/Transregio InPROMPT („Integrierte chemische Prozesse in flüssigen Mehrphasensystemen“) wird für weitere vier Jahre gefördert. Das teilte die Deutsche Forschungsgemeinschaft am 22.11.2013 mit. Am Sonderforschungsbereich/Transregio sind mehr als 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Berlin, der HTW Berlin, ...
  • Bild payever – Bezahlen in der Cloud (16.12.2013, 10:10)
    Immer mehr Menschen kaufen im Internet ein und wollen ihre Bestellungen auf eine bestimmte Art bezahlen. Doch Online-Händler bieten da oft nur wenige Möglichkeiten an. Die aus der Universität Würzburg heraus gegründete Firma „payever“ will das ändern.88 Prozent der Kunden brechen einen Kaufvorgang im Internet ab, wenn die Vorkassenzahlung die ...

Forenbeiträge
  • Bild Mietforderung gerechtfertigt? (12.05.2013, 19:29)
    Eine Wohnung ist ersteigert worden und die alten Besitzer verzögern nach Kräften die Räumung.:mad:Kann der neue Besitzer dafür "Miete" oder Nutzungsentgelt einklagen und falls ja, ab wann und in welcher Höhe wäre das möglich Vielen Dank für Ihre Antworten
  • Bild Nutzung der Mietsache Haus/Wohnung Dachboden (04.07.2008, 11:16)
    Ein Mieter hat ein kleines Häuschen gemietet. Das Häuschen hat zwei Etagen: Das EG, mit den "Wohnräumen" und das unausgebaute DG, mit Holzboden, was über eine Treppe innerhalb des Hauses nur von innen erreichbar ist. Das DG ist leer, bis auf einen alten Schrank und zwei alte Stühle. Im Mietvertrag steht: ...
  • Bild Pauschalreise gebucht,doch es fand kein Rückflug statt (09.09.2012, 20:26)
    Hallo, angenommen ein Pärchen bucht eine Pauschaleise in die Türkei für 11 Tage. Soweit verlief alles nach Plan. Nur das Pärchen bekam keine Reiseunterlagen per Post. Angeblich wurden die Tickets per Post versendet, aber sind nie angekommen. Somit erhielten die beiden per Email Flug Voucher, Hotel Voucher und Transfer Voucher. Auf dem ...
  • Bild Ferienhausarbeit - BGB AT (16.02.2006, 17:40)
    Hi, ich schreibe gerade an meiner ersten Hausarbeit und sehe mich vor einem riesigen Problem: Die hälfte der Probleme hatten wir in der Vorlesung gar nicht und die andere Hälfte haben wir nur kurz angerissen. Der Sachverhalt wäre ein wenig lang um ihn hier reinzuschreiben. Ihr könnt ihn aber unter folgendem Link ...
  • Bild Kündigung durch Mieter; neuer Vermieter fast zwei Monate unbekannt (06.11.2012, 13:29)
    Guten Tag, folgender fiktiver Fall: X mietet einen Garagenstellplatz in einer Tiefgarage, die bis Mitte September 2005 durch einen Zwangsverwalter verwaltet wurde. Mitte September erhielt X von diesem Zwangsverwalter ein Schreiben, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass die Zwangsverwaltung aufgehoben wurde und sich der neue Vermieter bald mit ihm in Verbindung setzen ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildKeine Umsatzsteuer für variable Prämien der Krankenkasse
    Ärzte stehen immer häufiger vor der Frage, für welche Vergütungen sie Umsatzsteuer zahlen müssen. Das Finanzgericht Münster sorgte mit Urteil vom 6. April 2017 in einem Punkt für Klarheit. Demnach wird für variable Prämien, die die Krankenkasse im Rahmen der integrierten Versorgung an die Ärzte zahlt, keine Umsatzsteuer fällig. ...
  • BildRadfahrer: Anspruch auf Schadensersatz wegen Schlagloch?
    Radfahrer die durch ein Schlagloch auf der Straße stürzen können unter Umständen einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber der Gemeinde haben. In einem aktuellen Fall guckte ein Radfahrer an der T-Einmündung einer Straße nach rechts. Dies erfolgte, um eventuell von rechtskommenden Fahrzeugen Vorfahrt zu gewähren. Infolge dessen ...
  • BildDer Verbrauchsgüterkauf und seine besonderen Aspekte
    Der Verbrauchsgüterkauf (§§ 474- 479 BGB) ist Ausfluss der Richtlinie 99/44/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Mai 1999.  Die Regelungen traten im Wege der Schuldrechtsmodernisierung zum 1.1.2002 in Kraft. Sie wurden in den Besonderen Teil des Schuldrechts des BGB eingearbeitet. Der deutsche Gesetzgeber ist damit seiner Verpflichtung ...
  • BildUnbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt: Antrag, Dauer & Kosten
    Wozu wird eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt benötigt und was muss man bei der Antragstellung beachten? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt nennt sich offiziell „Bescheinigung in Steuersachen“. Dies ergibt sich aus einem Anwendungserlass des Bundesministeriums der Finanzen vom 31.01.2014 ...
  • BildOlympische Ringe: darf man Olympia Logos im Blog nutzen?
    Es gibt wohl kaum ein Logo, welches weltweit so bekannt ist wie die Olympischen Ringe. Dieses Logo wurde im Jahre 1913 entworfen; die fünf ineinander verschlungenen Ringe symbolisieren die fünf Kontinente, die an den Olympischen Spielen teilnehmen. Diese sportliche Großveranstaltung ist nicht nur ein Highlight für die teilnehmenden ...

Urteile aus Dortmund
  • BildAG-DORTMUND, 425 C 1013/15 (28.04.2015)
    Zumindest in den Fällen, in denen der Kunde über die "Sofort-Kaufen" Funktion eines online shops eine aus verschiedenen Elementen bestehende Couch, die in 17 verschiedenen Farben und 578 verschiedenen Kombinationen geliefert werden kann, bei der Bestellung im Internet bei jedem Element angezeigt bekommt, wie viele Artikel verfügbar sind und die
  • BildAG-DORTMUND, 512 C 53/14 (03.03.2015)
    1. Ein Beschluss einer Wohnungseigentümergemeinschaft über die Vergabe von Handwerkerleistungen ist zumindest rechtswidrig, wenn in ihm der genaue Umfang der Arbeiten nicht zumindest durch Bezugnahme auf ein bestimmtes Angebot Beschlussinhalt geworden ist. 2. Ein Beschluss einer Wohnungseigentümergemeinschaft über die Vergabe von Handwerkerleistungen ist zumindest rechtswidrig, wenn in ihm davon die Rede,
  • BildLG-DORTMUND, 2 O 254/14 (15.01.2015)
    Bei der Regelung zu den Entschädigungsgrenzen in § 19 Nr. 3 VHB 92 handelt es sich nicht um eine verhüllte Obliegenheit, sondern um eine Riskobegrenzung.
  • BildAG-DORTMUND, 736 Cs-600 Js 3/14-157/14 (12.09.2014)
    1. Der schriftlich an dessen Vorgesetzte übermittelte Satz über die Person eines Mitarbeiters einer Stadtverwaltung: "Dieser Mann gehört in das System einer SS-Verwaltung" erfüllt den Straftatbestand der Beleidigung gem. § 185 StGB. 2. Eine solche Aussage ist jedenfalls dann nicht mehr vom Grundrecht der Meinungsfreiheit gem. Art. 5 Abs. 1 GG
  • BildAG-DORTMUND, 426 C 1293/14 (12.09.2014)
    Zur Erforderlichkeit der Einschaltung eines anwaltlichen Prozessvertreters nach Klagezustellung, wenn die Prozessbevollmächtigten der klagenden Partei bereits vor Zustellung mitgeteilt haben, dass die Klage zurückgenommen wird. Die Entscheidung ist unanfechtbar, §§ 11 I, II RPflG iVm § 567 II ZPO. Eine Kostenentscheidung wurde entsprechend § 321 ZPO ergänzt.
  • BildAG-DORTMUND, 512 C 13/14 (26.08.2014)
    Zum notwendigen Inhalt eines Beschlusses, mit dem die Gemeinschaft Ansprüche einzelner Eigentümer auf Fertigstellung von Arbeiten gegenüber dem Verkäufer oder einem Bauunternehmen ansichzieht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.