Rechtsanwalt für Denkmalschutzrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Denkmalschutzrecht

Das Denkmalschutzrecht fällt in den Bereich des besonderen Verwaltungsrechts und wird durch die jeweiligen Landesgesetze geregelt, ein einheitliches Bundesdenkmalschutzgesetz besteht nicht.

Denkmalgeschützer klassizistischer Altbau  (© Ah_fotobox - Fotolia.com)
Denkmalgeschützer klassizistischer Altbau
(© Ah_fotobox - Fotolia.com)

Im Denkmalschutzrecht sind Vorschriften zu finden, die den Schutz von historischen oder kulturellen Bauwerken, Gebäuden und Kulturdenkmalen definieren, bei denen es sich neben einer Immobilie z. B. auch um

  • eine Region oder Anlage,

  • Gegenstände (z. B. Dampfeisenbahn),

  • Bodenschätze

handeln kann. Mit Hilfe des Denkmalschutzes sollen diese dauerhaft erhalten sowie ihre Beeinträchtigung, Beschädigung oder Zerstörung verhindert werden. In einer entsprechenden Denkmalliste werden sämtliche Denkmäler aufgeführt.

Welche Gebäude können unter Denkmalschutz gestellt werden?

Wann etwas unter das Denkmalschutzrecht fällt, hängt nicht allein vom jeweiligen Alter ab, sondern es muss zudem (je nach Landesgesetz)

  • einen besonderen Erinnerungswert (z. B. an eine bedeutende Person) haben oder Assoziationswert besitzen (z. B. an ein bestimmtes Ereignis), denkmalsfähig sein;

  • von öffentlichem Interesse sein, dass das Objekt erhalten bleibt (z. B. bei Seltenheit), also denkmalswürdig sein.

Zwar kann man generell mit seinem Besitz machen, was man möchte, allerdings werden Eigentümer in Zusammenhang mit dem Denkmalschutz gewisse Beschränkungen gesetzt, damit das Denkmal möglichst ursprünglich erhalten bleibt. Daher müssen vor einer geplanten Sanierung oder einem Umbau zunächst die zuständigen Behörden informiert werden, damit diese eine entsprechende Genehmigung erteilen. Ein Abriss des Denkmals ist ebenfalls nur mit Genehmigung der Denkmal-Behörde möglich, wenn zuvor nachgewiesen werden konnte, dass ein Denkmalerhalt aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist.

Anwaltliche Beratung im Denkmalschutzrecht

Da das Denkmalschutzrecht sehr umfangreich und für nicht fachkundige Personen nur schwer zu überschauen ist, ist bei allen aufkommenden Fragen ein Rechtsanwalt für Denkmalschutzrecht stets der richtige Ansprechpartner. Er verfügt über ein breitgefächertes Fachwissen in diesem Rechtsgebiet sowie jahrelange Praxiserfahrung, um seine Mandanten zu beraten und ihre Interessen sowohl in außergerichtlichen wie gerichtlichen Angelegenheit zu vertreten. Gerade, wenn es darum geht, z. B. bei geplanten Sanierungsmaßnahmen die entsprechenden Anträge bei der Denkmalschutz-Behörde zu stellen, kann ein Anwalt für Denkmalschutzrecht seinen Mandanten unterstützend zur Seite stehen. Beispielsweise auch bei Verstößen gegen den Denkmalschutz (z. B. Zerstörung oder Beschädigung eines Denkmals gemäß § 304 StGB) vertritt er die Interessen seiner Mandanten in einem gerichtlichen Strafverfahren, um eine möglichst geringe Strafe (je nach Schweregrad eine Geldstrafe bzw. Haftstrafe) zu erwirken.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Denkmalschutzrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Denkmalschutzrecht


Denkmalschutzrecht erklärt von A bis Z

    Sie sind Rechtsanwalt?

    Eintrag anlegen

    Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


    News zum Denkmalschutzrecht

    Forenbeiträge zum Denkmalschutzrecht
    • BildHILFE!Ö-Recht 2.Staatsexamen, mündlich!!!! (04.03.2006, 12:22)
      Hallo, in 3 Wochen ist meine mündliche Prüfung im 2. Staatsexamen...Leider ist es Ö-Recht geworden, womit ich so meine Probleme habe! Wer ist vielleicht im Januar/Februar 2006 geprüft worden und hat einen Tip für mich?Oder wer hat überhaupt eine Idee, was kommen könnte? Vielen lieben Dank!
    • BildAnfechtung Entscheidung Untere Denkmalschutzbehörde (21.11.2017, 12:49)
      Liebes Forum,Ich habe mir folgenden interessanten Fall ausgedacht:A hat vor einiger Zeit ein denkmalgeschütztes Haus (Einzeldenkmal) gekauft. Nun würde er gerne im Rahmen der notwendigen Haus- und Dachsanierung auf der Hofseite eine Dachterrasse schaffen (da das Dach hofseitig sehr flach ist, würde die Terrasse die Nutzbarkeit des Dachgeschosses bei einem ...
    • BildWas ist eine Terasse im Denkmal? (21.07.2007, 20:50)
      Hallo, ich werfe hier ein Problem im Zusammenhang mit dem Denkmalschutzrecht auf (und vermute dass ich hier im Baurecht damit richtig bin!). Folgender hypothetischer Fall: Ein alter Bauernhof (unter Denkmalschutz stehend) wird renoviert. Die Renovierung unterliegt bestimmten Auflagen der Denkmalschutzbehörde, die in die Baugenehmigung eingeflossen sind. Unter anderem heißt es dort zu ...

    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    © 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.