Rechtsanwalt für Werkvertragsrecht in Coburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsgebiet Werkvertragsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Timo Miltenberger persönlich in Coburg
c/o RAe Woik, Nachtigall, Umlauff
Rosenauer Str. 5 a
96450 Coburg
Deutschland

Telefon: 09561 23670
Telefax: 09561 236729

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Werkvertragsrecht
  • Bild Versteckte Entgeltklausel für Branchenbucheintrag unwirksam (26.07.2012, 14:52)
    Der Bundesgerichtshof hat heute eine Entscheidung zu der Frage getroffen, ob eine Entgeltklausel in einem Antragsformular für einen Grundeintrag in ein Branchenverzeichnis im Internet nach dem Erscheinungsbild des Formulars überraschenden Charakter hat und deshalb nicht Vertragsbestandteil wird (§ 305c Abs. 1 BGB). Die Klägerin unterhält ein Branchenverzeichnis im Internet. ...
  • Bild Unwirksame AGB (09.07.2013, 14:16)
    Vorsicht bei AGB-Erstellung geboten! Unwirksame AGB- Klauseln! BGH Urteil vom 04.Juli 2013 Az.: VII ZR 249/12 Vorinstanzen: LG Köln - Urteil vom 8. Februar 2012 - 26 O 70/11 OLG Köln - Urteil vom 10. August 2012 - 6 U 54/12 Der u.a. für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, ...
  • Bild BGH: Haftung des Architekten für unrichtige Bautenstandsberichte (26.09.2008, 12:13)
    Der für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat hat entschieden, dass den Erwerbern einer noch zu errichtenden Eigentumswohnung Schadensersatzansprüche gegen den vom Veräußerer mit der Bauleitung beauftragten Architekten zustehen können, wenn dieser unrichtige Bautenstandsberichte erstellt hat, die vereinbarungsgemäß Grundlage für die ratenweise Zahlung des Erwerbspreises sein sollen. Die Kläger haben ...

Forenbeiträge zum Werkvertragsrecht
  • Bild Verjährung Fall (25.02.2013, 17:34)
    fehlerhaftes gutachtenFall siehe #4.
  • Bild Kostenvoranschlag beim Dienstvertrag (13.09.2012, 20:05)
    Angenommen jemand lässt sein Fahrzeug in einer Werkstatt reparieren. Vor der Reparatur wurde ein unverbindlicher Kostenvoranschlag erteilt iHv. 1000 Euro. Im Werkvertragsrecht gibt es den § 650 BGB, der den Kostenvoranschlag regelt. Eine solche Bestimmung fehlt im Dienstvertragsrecht. Einerseits könnte man daran denken, § 650 BGB analog für den Dienstvertrag ...
  • Bild EU Führerschein trotz MPU Anordnung??? (11.11.2012, 14:36)
    Hallo, folgender Sachverhalt: Ehemaliger Unternehmer Mustermann wurde der FS 1997 abgenommen, Sperre längst abgelaufen, jedoch wurde dieser 3x wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zwischendurch erwischt, letztes Urteil 22.12.2002,Sperre auch hier längst abgelaufen. Nun hier wird dann die Frist wohl erst ab 1.01.2003 beginnen zu laufen, erneute 15 Jahre, also bis 2018, erst ab da ...
  • Bild Abnahme durch minderjährigen im werkvertragsrecht (20.03.2011, 11:53)
    Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ein 17 jähriger Minderjähriger geht in eine Werkstatt und lässt sich an seinem blauen Auto Kratzer ausbessern. Sie vereinbaren Vertragsbedingungen, die besagen, dass die Mängelansprüche nach Abnahme in sechs Monaten verjähren. Der Werkstadtinhaber weiß nicht, dass, nennen wir ihn Max, minderjährig ist. Er bessert die Kratzer ...
  • Bild Schlechleistung des Friseurs! (18.07.2008, 13:14)
    Hallo zusammen! Ich suche Entscheidungen des BGH oder eines OLG bezüglich der Schlechtleistung von Friseurteams! Habe mich bereits hier in der Datenbank umgesehen aber leider nichts gefunden. Kann mir jeman eventuell Fundstellen nennen zu Urteilen, bei denen der Friseur "gepfuscht" hat? ( Falsch gefärbt o.ä.) Ich danke für die Mühe und jedliche ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Werkvertragsrecht
  • BildKeine Ansprüche von Besteller oder Unternehmer bei Schwarzgeldabrede
    Wird zwischen Besteller und Werkunternehmer vereinbart, dass die zu erbringende Werkleistung teilweise oder ganz „schwarz“ ohne Rechnung erbracht werden soll, kann weder der Besteller Mängelgewährleistungsansprüche oder (Teil-)Rückzahlung der geleisteten Vergütung noch der Werkunternehmer die Zahlung des vereinbarten Werklohnes geltend machen.   Mit Urteil vom 10.04.2014 – VII ZR ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.