Rechtsanwalt in Coburg: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Coburg: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Medizinrecht ist eine umfangreiche Rechtsmaterie. Gerade weil die Gesundheit von fundamentaler Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Im Wesentlichen normiert das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Patient und Arzt. Im Vordergrund steht dabei sicherlich die Arzthaftung. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Beruf des Arztes an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Martin Jensch (Fachanwalt für Medizinrecht) berät Mandanten zum Rechtsgebiet Medizinrecht gern im Umland von Coburg

Spitalgasse 25
96450 Coburg
Deutschland

Telefon: 09561 9831
Telefax: 09561 99350

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Wolfgang Hörnlein (Fachanwalt für Medizinrecht) berät zum Anwaltsbereich Medizinrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Coburg

Kasernenstr. 14
96450 Coburg
Deutschland

Telefon: 09561 80110
Telefax: 09561 801120

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Coburg

Eine Anwaltskanzlei für Medizinrecht zu konsultieren, dies sollte die erste Tat sein, wenn es zu einem Behandlungsfehler gekommen ist

Rechtsanwalt in Coburg: Medizinrecht (© unbekannt - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Coburg: Medizinrecht
(© unbekannt - Fotolia.com)

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht kollidieren. Denn bedauerlicherweise sind Fehler in der Behandlung und Kunstfehler keine Seltenheit. Ist man von Ärztepfusch betroffen, dann kann die eigene Gesundheit nachhaltig beeinträchtigt sein und dies mit schlimmen Folgen wie zum Beispiel einer vollständigen Arbeitsunfähigkeit. Solcher Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch in der Zahnheilkunde. Und auch ein Geburtsschaden, der eine dauerhafte Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines medizinischen Behandlungsfehlers sein. Ist man als Patient oder Patientin von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht zögern und umgehend einen Anwalt oder eine Anwältin aufsuchen. Coburg bietet etliche Rechtsanwälte zum Medizinrecht. Weiß man schon, dass sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, tut man gut dran, sich umgehend an einen Fachanwalt oder Fachanwältin im Medizinrecht in Coburg zu wenden. Je nachdem wie das eigene Rechtsproblem geartet ist, kann es auch zu empfehlen sein, sich an eine Anwaltskanzlei in Coburg zu wenden, die sich auf bestimmte Teilbereiche spezialisiert hat. Aufzuführen wären hier: Gesundheitsrecht, Vertragsarztrecht, Krankenhausrecht oder auch Krankenhaushaftung und Arzthaftung.

Ein Rechtsanwalt für Medizinrecht ist der Fachmann an Ihrer Seite, der für Ihr Recht kämpft

Je nach Gegebenheit kann es zum Beispiel sinnvoll sein, einen Patientenanwalt für Medizinrecht aus Coburg zu konsultieren, der beispielsweise nachweislich fundierte Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Heute zählen Transplantationen zum Alltag in Krankenhäusern. Leider kommt es gerade in diesem Bereich auch im Vergleich häufiger zu Ärztepfusch. Je fachkundiger ein Rechtsanwalt im Medizinrecht in Coburg auf einem bestimmten Bereich ist, desto mehr kann man als Klient von der theoretischen als auch praktischen Expertise profitieren. Es erhöht sich damit die Chance auf eine Entschädigung in Form von Schadenersatz oder Schmerzensgeld . Doch ist ein Anwalt zum Medizinrecht aus Coburg nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Anwaltskanzleien für Medizinrecht in Coburg sollten auch die erste Anlaufstelle sein, wenn man gegen einen Arzt rechtlich vorgehen möchte, weil dieser z.B. die ärztliche Schweigepflicht gebrochen hat. Und auch, wenn man sich beraten lassen möchte z.B. zu Themen wie Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen, dann ist man bei einem Anwalt in sehr guten Händen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Privatärztliche Behandlung als gesetzlich versicherter Patient nur mit Honorarvereinbarung (12.07.2011, 09:36)
    München/Berlin (DAV). Will sich ein gesetzlich versicherter Patient privatärztlich behandeln lassen, muss er vor Beginn der Behandlung in der Honorarvereinbarung schriftlich bestätigen, dass er auf eigene Kosten behandelt werden möchte. So entschied das Amtsgericht München am 28. April 2010 (AZ: 163 C 34297/09), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein ...
  • Bild Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beschlossen (11.06.2007, 19:02)
    Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der deutschen Anwaltschaft hat am 11. Juni 2007 die mittlerweile 19. Fachanwaltschaft beschlossen. Mit dem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht steht der Anwaltschaft eine weitere Möglichkeit der Spezialisierung sowie Qualifizierung und den Mandanten eines neues Auswahlkriterium zur Verfügung. Mit diesem Beschluss ist auch die Forderung ...
  • Bild Krankheitskosten als „außergewöhnliche Belastungen“ steuerlich absetzbar (24.02.2011, 11:38)
    München/Berlin (DAV). Der Bundesfinanzhof (BFH) hat am 11. November 2010 in zwei Verfahren den Nachweis von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen erleichtert (AZ: VI R 17/09, VI R 16/09) und damit seine bisherige Rechtsprechung geändert. Nunmehr können Krankheitskosten geltend gemacht werden, und zwar auch dann, wenn sie der Heilung oder Linderung ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Bandscheiben durch Physiotherapeut geschädigt (17.04.2011, 19:13)
    Hallo, folgendes Problem und Sachverhalt mit großer Bitte um Hilfe:Nach einem nicht angekündigten aggressiven Einrenkversuch beim Physiotherapeuten (ohne Notwendigkeit!) indem er sehr stark auf die Lendenwirbelsäule presste und das Kreuzbein mobilisierte traten bei einer Patientin extreme Schmerzen auf, die seitdem iummer stärker werden. Ein MRT zeigte starke Bandscheibenveränderungen mit ...
  • Bild Wie guten Anwalt finden? (14.04.2014, 01:35)
    Hallo, nach welchen kriterien sollte man sich einen Anwalt aussuchen? Angenommen die bisherigen Erfahrungen mit Anwälten (in Bezug auf deren Kompetenz) sind eher durchwachsen, worauf sollte man achten um einen fachlich guten Anwalt zu finden? Bislang habe ich nur dass die Kanzlei nicht nur aus einer Person bestehen soll (in einem Team ...
  • Bild Asbest-Lunge / Berufsgenossenschaft (07.04.2010, 13:53)
    Hallo an Alle, mal angenommen, ein junger Italiener (geb. 1940) kommt 1960 nach Deutschland und fängt an im Straßenbau bei Firma A zu arbeiten. Im Alter von ca. 55 erleidet er einen Herzinfarkt und ist zunächst "lahm gelegt". Nach Genesung will er wieder arbeiten, findet aber keine Arbeit mehr und geht mit ...
  • Bild Fehldiagnose bei Röntgenbild (30.09.2007, 16:27)
    Hallo Zusammen! Wie würde man denn in diesem Fall reagieren? Patientin A geht zum Radiologen B um ein CT vom Kopf zu machen. (Wegen Sehstörungen) DR. B stellt eine Zyste und eine Nasennebenhöhlenentzündung fest. Übersieht aber dabei einen 21mm großen Tumor. Der wird dann Wochen später bei einem MRT festgestellt. (von anderem Radiologen) Profesoren die diese ...
  • Bild Ärztliche Falschaussage (28.02.2012, 18:52)
    Der fiktive Fall1:In einer Reha wurde durch Übungen die Schulter verletzt.Daraufhin war die Verletzte einen Tag später bei der Bereitschaftsärztin der ReHa Klinik. Diese Untersuchte und stellte ein " Claviersyndrom" fest.es wurde Klage gegen die Klinik eingereicht. Vor gericht sagte DIE Ärztin dass man zu ihr kam da derjenige ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild OLG-KOELN, 27 U 77/88 (09.11.1988)
    1. Eine Anästhestin, die kurz vor der Facharztprüfung steht, handelt grob fahrlässig, wenn sie nach zwei vergeblichen Intubationsversuchen statt den Oberarzt lediglich einen Assistenzarzt herbeiruft. 2. Der Beweis, dass der Fehler der Berufsanfängerin für den Tod des Patienten kausal geworden ist, ist als erbracht anzusehen, wenn in einem solchen Fall dem s...
  • Bild OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 13 A 652/10 (10.02.2011)
    Die im Krankenhausgestaltungsgesetz NRW vorgesehene Baupauschale widerspricht nicht den bundesrechtlichen Bestimmungen des Krankenhausfinanzierungsgesetzes. § 18 Abs. 2 des Krankenhausgestaltungsgesetzes NRW entspricht den Bestimmtheitsanforderungen (Inhalt, Zweck und Ausmaß) des Art. 70 Satz 2 der Landesverfassung NRW. Es bleibt offen, ob ein Anspruch auf...
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 13 LC 125/08 (03.02.2011)
    Der Bettenbedarf ist für die Fachrichtungen Psychiatrie und Psychotherapie (PSY) und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (PSM) jeweils gesondert zu ermitteln und zu decken.Bei einer grundsätzlich möglichen Deckung des Bedarfs durch Umwidmung der Betten einer anderen Fachrichtung sind Neubewerber gleichrangig zu berücksichtigen....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildEinsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung
    Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...
  • BildWelche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?
    Ärzte werden als "Götter in weiß" bezeichnet. Trotzdem sind diese auch nur Menschen und machen auch Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, und das unangenehme Folgen für den Patienten hat, stellt sich die Frage, inwieweit ein Arzt dafür haftet. Grundsätzlich haftet der Arzt im Rahmen der Arzthaftung für ...
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.