Rechtsanwalt in Chemnitz: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Chemnitz: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist die Basis eines jeden Insolvenzverfahrens. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Gleich ob bei einer Unternehmensinsolvenz oder bei einer Privatinsolvenz, stets verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufteilung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Im Gegenzug soll sichergestellt werden, dass dem Schuldner ausreichend finanzielle Mittel verbleiben, um ein menschenwürdiges Leben zu führen. Das Insolvenzverfahren endet bei einer Privatinsolvenz mit der Restschuldbefreiung. Voraussetzung für die Restschuldbefreiung ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell korrektes Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Option.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtliche Beratung im Gebiet Insolvenzrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Christoph Mathern mit Büro in Chemnitz
Mathern Flatter Rechtsanwälte
Kanzlerstraße 34
09112 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 49090
Telefax: 0371 4909123

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Mandy Petau gern vor Ort in Chemnitz
Mathern Flatter Rechtsanwälte
Kanzlerstraße 34
09112 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 49090
Telefax: 0371 4909444

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Gerald Hößl mit Anwaltsbüro in Chemnitz berät als Rechtsanwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsproblemen aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht
Elsner, Winkler & Kollegen Rechtsanwälte (Zweigniederlassung)
Hainstraße 112
09130 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 4445797
Telefax: 0371 4445798

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsbereich Insolvenzrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Stefanie Charlotte Zorn gern im Ort Chemnitz

Kanzlerstraße 32
9112 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 9099940
Telefax: 0371 9099988

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sylvia Wille in Chemnitz hilft als Rechtsbeistand Mandanten qualifiziert bei aktuellen Rechtsthemen im Rechtsgebiet Insolvenzrecht

Hartmannstraße 5 a
9111 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 400440
Telefax: 0371 4004410

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Rechtsbereich Insolvenzrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Norbert Wolko persönlich in der Gegend um Chemnitz

Uhlandstraße 8
9130 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 369430
Telefax: 0371 3694333

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsbereich Insolvenzrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Reinhard Klose (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Anwaltskanzlei in Chemnitz

Leipziger Straße 58
9113 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 444610
Telefax: 0371 4446111

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stefan Kahnt (Fachanwalt für Insolvenzrecht) unterhält seine Anwaltskanzlei in Chemnitz vertritt Mandanten engagiert bei ihren juristischen Fällen mit dem Schwerpunkt Insolvenzrecht

Leipziger Straße 62
9113 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 262010
Telefax: 0371 2620111

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Heilmann (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht kompetent in der Umgebung von Chemnitz

Kappelbachgasse 3
9116 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 4331730
Telefax: 0371 43317320

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Markus Moritz Merbecks (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet Rechtsberatung zum Gebiet Insolvenzrecht kompetent im Umkreis von Chemnitz

Leipziger Straße 58
9113 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 444610
Telefax: 0371 4446111

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Franz Schmitt mit Niederlassung in Chemnitz hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch bei ihren juristischen Fällen aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht

Kaßbergstraße 32
9112 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 909743
Telefax: 0371 9097499

Zum Profil
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Insolvenzrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Michael Rössl engagiert in der Gegend um Chemnitz

Schloßstraße 12
9111 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 382770
Telefax: 0371 3827738

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten im Insolvenzrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Köhler jederzeit in Chemnitz

An der Markthalle 3
9111 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 690350
Telefax: 0371 6903530

Zum Profil
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Insolvenzrecht gibt gern Herr Rechtsanwalt Martin Schwandt mit Rechtsanwaltskanzlei in Chemnitz

Weststraße 16
9112 Chemnitz
Deutschland

Telefon: 0371 382030
Telefax: 0371 38203100

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Chemnitz

Sie haben Schulden? Ein Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin hilft

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Chemnitz (© fotodo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Chemnitz
(© fotodo - Fotolia.com)

Als Selbständiger oder als Privatperson Schulden zu haben, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Regelinsolvenz bzw. eine Privatinsolvenz unausweichlich ist. Auch einen Mahnbescheid zu erhalten, heißt noch lange nicht, dass man Insolvenz beantragen muss. Droht eine Insolvenz, dann ist es eine gute Idee, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Am besten ist hier sicherlich die Schuldnerberatung bei einem Insolvenzanwalt. In Chemnitz sind einige Rechtsanwaltskanzleien ansässig, deren Kernkompetenz im Insolvenzrecht liegt. Konsultiert man einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Chemnitz kann man davon ausgehen, dass man kompetent beraten wird z.B. bezüglich Fragestelllungen, die die Pfändungsfreigrenzen oder auch die Pfändungstabelle betreffen. Ist es schon zum Äußersten gekommen wie einer Lohnpfändung, ist ein Anwalt ebenso die perfekte Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Regelfall auch sehr gut mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Anwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege zu leiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder ist verantwortlich für die gerechte Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Droht Ihrem Unternehmen eine Insolvenz? Konsultieren Sie früh genug einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht

Auch bei einer drohenden oder akuten Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens sollten Unternehmer umgehend handeln und sich unverzüglich an einen Fachanwalt im Insolvenzrecht in Chemnitz wenden. Denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Findet schon rechtzeitig eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann zum Beispiel durch einen Rechtsanwalt schon vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan erstellt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft im Regelfall dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren geplant sein, dieses zu beschleunigen. Sollte bei Anmeldung der Insolvenz noch kein Insolvenzplan vorhanden sein, dann kann der Rechtsanwalt dafür sorgen, dass ein Schutzschirmverfahren eingeleitet wird. Natürlich ist es auch denkbar, dass ein Anwalt im Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz komplett abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung. Allerdings ist das nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild DAV: Fiskusprivileg bei Insolvenzverfahren gefährdet Arbeitsplätze (12.07.2010, 14:39)
    - Rückschritt in die Steinzeit - Berlin (DAV). Die Bundesregierung hat im Zusammenhang mit dem aktuellen Sparprogramm angekündigt, dass sie das so genannte „Fiskusvorrecht“ im Insolvenzverfahren wieder einführen will. Damit würden die Finanzämter regelmäßig vor den anderen Gläubigern aus der Insolvenzmasse ihre Forderungen geltend machen können. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) ...
  • Bild Anwaltschaft beschließt zwei weitere neue Fachanwaltschaften (06.04.2006, 11:34)
    Einführung des Fachanwalts für Urheber- und Medienrecht und Fachanwalts für Informationstechnologierecht (IT-Recht) beschlossen Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der Deutschen Anwaltschaft hat am 03. April 2006 in Berlin die Einführung zwei weiterer neuer Fachanwaltschaften beschlossen und zwar den Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und den Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht). Damit stehen zwei ...
  • Bild Europäischen Union über grenzüberschreitenden Insolvenzen (21.09.2012, 12:33)
    Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen hat (center of main interests/COMI), das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet werden. In diesem Fall gilt bis zur Eröffnung eines ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild 3 Monate ohne Gehalt, was nun? (29.11.2006, 19:27)
    Hallo zusammen, mal angenommen, ein AG steht kurz davor mit insgesamt drei Monatsgehältern in Zahlungsverzug gegenüber seinen AN zu geraten und macht dennoch keinerlei Anstallten die Insolvenz zu beantragen. Was meint Ihr, wie sollten sich die Mitarbeiter eines solchen Unternehmens verhalten damit keine weiteren Nachteile durch dieses Arbeitsverhältnis entstehen? Ist es ...
  • Bild Mietkauf eines Hauses/Eigentümerin geht Insolvenz/Betrug (11.02.2011, 21:23)
    Der Sachverhalt : Die Eigentümerin hatte den Grundbesitz bzw. die darauf stehenden Räumlichkeiten vermietet, wobei es sich um Mietnomaden gehandelt habe! Jedenfalls befand sich das gesamte Objekt nach dem Auszug der Mietnomaden in einen nicht mehr bewohnbaren Zustand. Dann kam Interessent M ins Spiel und möchte den Grundbesitz erwerben und ...
  • Bild Wirksamkeit Abtretung nach RSB? (27.01.2013, 14:34)
    Hallo, mal folgenden Fall angenommen: Ein Ruhestandsbeamter B erhält kürzlich RSB. Davon ist ausgenommen ist im Bechluß eine Forderung iS von § 302 InsO. Die Forderung selbst war nicht tituliert und B hatte Widerspruch gegen den Deliktstatus vbuH eingelegt. Feststellungsklage ist bisher nicht erfolgt. Der betreffende Inso-GL geht nämlich bei seiner ursprünglichen Forderungsanmeldung im ...
  • Bild Insolvenz (26.01.2012, 20:21)
    Angenommen ein Handwerker arbeitet für eine Baufirma die kurz darauf Insolvenz anmeldet, und soll daraufhin für einen Teil der Insolvenzkosten aufkommen.Hat der Handwerker (der ja selbst nur Dienstleistender war, kein Teilhaber) die Möglichkeit dagegen Widerspruch einzulegen?Und wie wahrscheinlich ist es Recht zu bekommen, falls ein Widerspruch den möglich ist?
  • Bild Insolvenzrecht (24.05.2008, 13:30)
    Mal angenommen ein Bekannter hat eine GmbH mit Firmensitz in B. und hat die Zahlungen eingestellt und das auch schriftlich den Gläubigern mitgeteilt. Wer darf den Insolvenzantrag stellen? Welches Gericht wäre in dem Fall zuständig? Wovon wird es abhängen, ob die Gläubigerversammlung eine Sanierung oder eine Verwertung des Unternehmensvermögens anstreben wird?
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.