Rechtsanwalt für Wegerecht in Celle

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Wegerecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Meinhard Heidrich immer gern vor Ort in Celle
ENCKE NEUMANN & PARTNER
Trift 18
29221 Celle
Deutschland

Telefon: 05141 90260
Telefax: 05141 902629

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild BGH: Vergabe von Stromnetzkonzessionen durch die Gemeinden (18.12.2013, 16:27)
    Gemeinden müssen den Konzessionär für ihr Stromnetz in einem diskriminierungsfreien und transparenten Verfahren auswählen. Das gilt auch im Fall der Übertragung an einen Eigenbetrieb. Das hat der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs in zwei heute verkündeten Urteilen entschieden. Die Parteien streiten über Ansprüche auf Übereignung der Stromversorgungsnetze in schleswig-holsteinischen Gemeinden. Aufgrund Ende ...
  • Bild Ohne Wegerecht kein Parken in der Garage (25.02.2013, 12:18)
    Hamm (jur). Ist der Bau einer Garage teilweise auch auf dem Nachbargrundstück erlaubt worden, darf damit die über das Grundstück ebenfalls verlaufende Garagenzufahrt nicht automatisch benutzt werden. Nur wenn im Grundbuch konkret ein Wegerecht eingeräumt wird, darf die auf dem Nachbargrundstück teilweise liegende Zufahrt benutzt werden, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) ...
  • Bild Keine Zweideutigkeiten beim Verbot der Prostitution im Grundbuch (10.09.2013, 14:09)
    Karlsruhe (jur). Soll auf einem Grundstück die Prostitution durch einen Eintrag im Grundbuch verboten werden, darf es dabei keinerlei Zweideutigkeiten geben. Ist der Eintrag nicht klar, kann der Eigentümer die Löschung verlangen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 7. September 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. August 2013 ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Nicht definiertes Wegerecht (04.09.2012, 18:13)
    Mal angenommen, A hat sich vor 10 Jahren ein Grundstück mit darauf befindlichem Gewerbebetrieb mit dazugehörigen Parkplätzen gekauft. Ein Teil des Grundstückes ist mit einem Wegerecht belastet. Dieser Teil des Grundstückes ist 900qm groß,20 m breit und 45m lang. Nach einem Disput mit dem Nutzer des Wegerechtes stellt sich nun ...
  • Bild Erschließung von Gartenland (29.03.2014, 14:06)
    Liebe Community, in meinem fiktiven Szenario geht es um eine Grundstückserschließung und die damit zu tragenden Kosten. Nehmen wir mal an, es soll ein kleine Siedlung bebaut und erschlossen werden. In diese Siedlung führte bisher keine befestigte Straße, daher müssen Grundstückskäufer die Kosten für diese Straße (samt Leitungen, etc.) gemeinschaftlich, je ...
  • Bild Verkehrssicherungspflicht bei Wegerecht (20.07.2010, 13:08)
    Mal angenommen, Grundstück A liegt an der Straße, hat aber von der Straße aus keinen Zugang/Zufahrt. Der Zugang zu Grundstück A würde über Grundstück B, einen ca. 5m breiten, befestigten, nicht asphaltierten Weg, der zu den dahinter gelegenen Grundstücken C1 - C3 seitlich an Grundstück A vorbei führt, erfolgen. Besitzer ...
  • Bild Sehr enge Einfahrt (26.12.2014, 02:21)
    Man stelle sich eine sehr enge Einfahrt auf ein Grundstück vor, ohne Fußgängerweg.Links und rechts befindet sich jeweils noch ein bewohntes GrundstückeDie Einfahrt ist so schmal gebaut, dass wenn man die Beifahrertür eines Kraftfahrzeugs öffnen würde, würde diese Tür auf das benachbarte Grundstück hinausragen.Jetzt erdenken wir uns einen sehr pfiffigen ...
  • Bild Wegerecht für Kfz auf Geh/Radweg ? (08.04.2012, 05:52)
    Ein reiner Geh/Radweg verläuft über mehrere Kilometer durch einen Grünstreifen inmitten der Stadt. Querende Straßen, die den Grünzug und Radweg zerschneiden, sind selten, aber natürlich gelegentlich vorhanden. Ein Haus steht am Rande einer solchen Querung. Die Garageneinfahrt ist derart angelegt, daß der Nutzer ca. 20 Meter des Geh/Radweges befahren muss, ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild OLG-HAMM, 2 Ss 33/08 (04.03.2008)
    Für den Begriff "Öffentlichkeit" i.S. des Verkehrsstrafrechts kommt es darauf an, ob der Bereich, in dem sich die Tat ereignet haben soll, der Allgemeinheit zugänglich ist, d.h. ob er von einem zufälligen Personenkreis genutzt werden kann....
  • Bild OVG-GREIFSWALD, 1 L 59/10 (03.05.2011)
    1. Der Berufungsführer genügt grundsätzlich seiner Begründungspflicht aus § 124 a Abs. 3 Satz 4 VwGO, wenn er in der Berufungsbegründung an seiner in tatsächlicher und rechtlicher Hinsicht insoweit hinreichend konkret erläuterten Auffassung festhält, der angegriffene Bescheid sei rechtmäßig, und dadurch zum Ausdruck bringt, dass er von den gegenteiligen Erwä...
  • Bild OLG-CELLE, 14 U 158/10 (03.08.2011)
    1. Im Hinblick auf die mit der Wahrnehmung von Sonderrechten verbundenen erheblichen Gefährdungen ist der Anwendungsbereich des § 35 StVO auch weil er eine Ausnahmevorschrift darstellt - eng auszulegen.2. Fahrzeuge der Unfallforschung fallen nicht in den in § 35 StVO genannten Kreis der Sonderrechtsfahrzeuge.3. Die gemäß § 35 Abs. 1 und Abs. 5 a Begünstigten...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.