Rechtsanwalt in Castrop-Rauxel: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Castrop-Rauxel: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Castrop-Rauxel (© hean - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Castrop-Rauxel (© hean - Fotolia.com)
Unglaubliche Geld- und Sachwerte werden jedes Jahr in der BRD vererbt. Es erstaunt somit nicht, dass das Erbrecht in unserem Land eine große Rolle spielt. Wo viel vererbt wird, da sind auch Auseinandersetzungen häufig vorprogrammiert. Im Erbrecht (§§ 1922-2385 BGB) geregelt finden sich sämtliche relevanten Probleme, die mit einer Erbschaft in Zusammenhang stehen können wie zum Beispiel die gesetzliche Erbfolge, Erbunwürdigkeit, Enterbung, Pflichtteil, Erbverzicht oder auch Erbvertrag.

Will man sicherstellen, dass nach dem eigenen Tod der persönliche Nachlass dem eigenen Willen entsprechend verteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Kanzleien für Erbrecht wenden. In Castrop-Rauxel sind etliche Anwälte und Anwältinnen mit einem Kanzleisitz vertreten. Ein Rechtsanwalt im Erbrecht aus Castrop-Rauxel wird Erblasser umfassend beraten in Fragen rund um das Testament und die Testamentsgestaltung, das Pflichtteilsrecht oder auch bei Fragestellungen, welche die vorweggenommene Erbfolge betreffen. Der Rechtsanwalt im Erbrecht kann außerdem auch als Testamentsvollstrecker eingesetzt werden, um nach dem Ableben des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Hauptsächlich wenn der Nachlass kompliziert ist oder es mehrere Erben gibt, ist es ratsam, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Ebenfalls kann es sinnvoll sein, sich an einen Anwalt für Erbrecht aus Castrop-Rauxel zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Der Anwalt oder die Anwältin für Erbrecht aus Castrop-Rauxel kann in diesem Fall nicht nur fachkundig Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Erbscheins, des Nachlassgerichts, der Erbschaftsteuer oder etwaigen Nachlassverbindlichkeiten. Der Erbrechtsanwalt wird seinem Mandanten auch bei einem Erbstreit beratend und helfend zur Seite stehen. Die Unterstützung durch einen Juristen kann z.B. nötig werden, wenn es zu Streitigkeiten innerhalb einer Erbengemeinschaft gekommen ist oder auch, wenn das Testament an sich angefochten werden soll. Ein weiterer Grund einen Anwalt zu kontaktieren ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und aus diesem Grund das Testament anfechten lassen möchte. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich schwieriger gestaltet, von Anfang an optimal beraten und vertreten sein, empfiehlt es sich, einen Fachanwalt im Erbrecht aus Castrop-Rauxel zu konsultieren. Fachanwälte im Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Fachwissen profitieren.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Petra Drobbner-Müller mit Rechtsanwaltskanzlei in Castrop-Rauxel hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch bei ihren juristischen Fällen im Schwerpunkt Erbrecht

Herner Str. 46
44575 Castrop-Rauxel
Deutschland

Telefon: 02305 473343187
Telefax: 02305 4705

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Martin Höninger unterstützt Mandanten zum Bereich Erbrecht gern in der Umgebung von Castrop-Rauxel

Wittener Str. 56
44575 Castrop-Rauxel
Deutschland

Telefon: 02305 923480
Telefax: 02305 9234899

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Castrop-Rauxel

Rechtsanwalt in Castrop-Rauxel: Erbrecht (© Kolodziej - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Castrop-Rauxel: Erbrecht
(© Kolodziej - Fotolia.com)


News zum Erbrecht
  • Bild Soldan Institut: Große Fachanwaltschaften werden an Bedeutung verlieren – Erbrecht sehr beliebt (11.02.2014, 12:07)
    Köln, 11.02.2014- Die Fachanwaltschaften für Arbeitsrecht, Familienrecht und Steuerrecht, auf die gegenwärtig noch die Hälfte aller verliehenen Fachanwaltstitel entfallen, werden in Zukunft an Bedeutung verlieren. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Soldan Instituts. Nach den Ergebnissen einer Befragung von knapp 6.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten werden insbesondere die bislang im ...
  • Bild 10 Jahre Kindschaftsrechtsreform (02.07.2008, 15:30)
    Am 1. Juli 2008 jährt sich das Inkrafttreten des Kindschaftsrechtsreformgesetzes zum zehnten Mal. Die Kindschaftsrechtsreform hat das gesamte Kindschaftsrecht, das seit der Sorgerechtsreform von 1980 weitgehend unverändert geblieben war, grundlegend umgestaltet und modernisiert. Die Änderungen betrafen unter anderem das Abstammungsrecht, das Sorgerecht, das Umgangsrecht und das dazu gehörende Verfahrensrecht. Ziel ...
  • Bild BMJ: Pflichtteilsrecht soll reformiert werden (18.03.2007, 17:08)
    Anlässlich des 2. Deutschen Erbrechtstags in Berlin stellte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries heute die Eckpunkte einer geplanten Reform des Erbrechts vor. „Das deutsche Erbrecht hat sich in seinen Grundzügen bewährt. Auf viele Erscheinungen wie die zunehmende Zahl von Ehescheidungen und von unverheiratet zusammenlebenden Paaren sowie Patchworkfamilien enthält das geltende Recht jedoch ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Nachlaßverbindlichkeiten - Vermächtnis (06.04.2010, 14:07)
    Hallo, heute habe ich mal einige Fragen zu folgendem Fallbeispiel: E hinterläßt Haus1, Haus2 und Bargeld - Erben sind K1 und K2. K1 und K2 werden auf Grund testamentarischer Verfügung Erben und schlagen auch nicht aus - K1 soll Haus1 erhalten, K2 soll Haus2 und 10.000 Eur erhalten, das restlliche Barvermögen soll ...
  • Bild erbrecht scheidung (10.05.2011, 16:59)
    während einer langjährigen ehe wurde der ehefrau durch die mutter ein größerer geldbetrag vererbt. dieser betrag wurde in das gemeinsame haus investiert. ist im falle einer scheidung das ererbte geld unantastbar und muß an die ehefrau ausgezahlt werden oder fließt es zu gunsten beider parteien in die zugewinngemeinschaft?
  • Bild Es war einmal ein Erbrecht (28.07.2012, 23:50)
    Es war einmal ein braver Mann, der mit 40 anfing zu arbeiten u. in 20 Jahren ein ordentliches Vermögen erwirtschaftete : 100 Jobs, davon 20 VZ-Stellen schaffte . 400.000 € Monatsumsatz garantierten ihm u. seiner Tochter ein gutes Leben, auch die Mutter wurde gut versorgt, auch wenn sie nicht mehr ...
  • Bild Ein Leben lang Geschlagen Abgeschoben Belogen und Betrogen (06.06.2008, 10:55)
    Hallo zusammen Ein Bekannter erzählte mir eine Fiktive – Geschichte und zwar folgende Es handelt sich um eine Familie Vater ( Person A der Erzeuger des Kindes ) Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Vater ( Person C der Stiefvater und Namensgeber des Sohnes ) Sohn ...
  • Bild Besteht Unterhaltspflicht gegenüber einem Elternteil, wenn dieser selbst im Scheidungsfall für sein (27.01.2013, 19:01)
    Wie sieht es bei folgendem fiktiven Fall aus, wenn im Scheidungsfall das Kind K bei der Mutter M bleibt und M komplett für K aufkommen muss? Und der Vater V seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt. Muss dann K später, sollte V zu einem Pflegefall werden und die Kosten des Pflegeheims nicht tilgen ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 34/01 (26.04.2002)
    Zur Frage, wie Erbeinsetzung und Vermächtnis abzugrenzen sind....
  • Bild OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 20 W 374/09 (13.04.2011)
    Schlägt ein vertretungsberechtigter Elternteil eine Erbschaft für sich als Vorerbe aus und schlagen dann die Eltern die Erbschaft für die als Nacherben vorgesehenen minderjährigen Kinder aus, so besteht für die Ausschlagung keine Genehmigungspflicht....
  • Bild OLG-OLDENBURG, 11 UF 1/10 (14.12.2010)
    1. Zur Auseinandersetzung der Gütergemeinschaft.2. Ein schlüssiger Plan zur Auseinandersetzung einer Gütergemeinschaft setzt voraus, dass zuvor alle Gesamtgutsverbindlichkeiten berichtigt sind.3. Ist das Bestehen von Verbindlichkeiten streitig, ist die Zustimmung des anderen Ehegatten zur Auszahlung in einem gesonderten Verfahren geltend zu machen....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...
  • BildWas bedeutet eigentlich „Pflichtteilsergänzung“ ?
    Vom Pflichtteil hat man schonmal gehört. Vielleicht auch von der Pflichtteilergänzung. Aber was ist das ? Und wie wirkt er sich der Anspruch auf Pflichtteilsergänzung im Erbfall aus ? Hierzu ein paar erklärende Anmerkungen. Kinder, Ehegatten und – wenn keine Kinder vorhanden sind – Eltern des Erblassers haben ...
  • BildMüssen Geschwister die Beerdigungskosten übernehmen?
    Geschwister können unter Umständen zur Übernahme der Beerdigungskosten für ihren verstorbenen Bruder oder Schwester verpflichtet sein. Wann dies der Fall ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Der Tod eines nahen Verwandten kann auch für Geschwister teuer werden. Dies gilt allerdings nur dann, wenn keine Erben ...
  • BildWas ist der Unterschied zwischen Vermächtnis und Erbe?
    Zwischen einem Erbe und einem Vermächtnis gibt es einige wichtige Unterschiede. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer ein Testament oder einen Erbvertrag aufsetzt, möchte gerne selbst regeln, was nach dem Tod mit seinem Nachlass geschieht. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn ...
  • BildVorteile eines Testaments: Warum sollte man ein Testament machen?
    Ein Testament ist mit einigen wichtigen Vorzügen verbunden. Welche das im Einzelnen sind und weshalb ein Testament selbst in „einfachen“ Fällen sinnvoll ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele glauben, dass das Errichten eines Testamentes überflüssig ist. Doch das kann sich schnell als trügerischer Irrtum ...
  • BildWer muss eine Erbschaftsteuererklärung abgeben und welche Frist gilt?
    Wer etwas erbt, muss unter Umständen gegenüber dem Finanzamt aktiv werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, inwieweit Sie dieses über die Erbschaft informieren müssen und was dann auf Sie zukommt. Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen müssen die Hinterbliebenen nicht nur den damit verbundenen Verlust ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.