Rechtsanwalt für Werkvertragsrecht in Bremen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Othmar Kurt Traber berät Mandanten zum Rechtsgebiet Werkvertragsrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Bremen
Ahlers & Vogel
Contrescarpe 21
28203 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 33340
Telefax: 0421 3334111

Zum Profil
Juristische Beratung im Gebiet Werkvertragsrecht erbringt kompetent Frau Rechtsanwältin Sabine Nina Schlensker mit Kanzleisitz in Bremen
Schlensker
Lloydstr. 1
28217 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 346828283
Telefax: 0421 3468284

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Gebiet Werkvertragsrecht gibt kompetent Frau Rechtsanwältin Uta Externest aus Bremen
Externest
Mahndorfer Heerstr. 64
28307 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 480888
Telefax: 0421 487690

Zum Profil
Rechtsberatung im Rechtsbereich Werkvertragsrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Thomas Vogelsang mit Anwaltsbüro in Bremen
Vogelsang
Waller Heerstr. 213
28219 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 3966725
Telefax: 0421 3966726

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt LL.M. Eur. Olaf Schäfer bietet Rechtsberatung zum Bereich Werkvertragsrecht engagiert im Umland von Bremen
Schäfer
Bismarckstr. 93
28203 Bremen
Deutschland


Zum Profil
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Werkvertragsrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Tim Bandisch mit Kanzlei in Bremen
Bandisch
Knochenhauerstr. 41-42
28195 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 69661830
Telefax: 0421 1755850

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Volker Hertwig mit Rechtsanwaltskanzlei in Bremen vertritt Mandanten kompetent bei Rechtsproblemen mit dem Schwerpunkt Werkvertragsrecht
Dr. Wagner, Ohrt & Partner
Contrescarpe 10
28203 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 335810
Telefax: 0421 321970

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen im Werkvertragsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Mark Zimmermann kompetent in der Gegend um Bremen
Zimmermann
Martinistr. 60
28195 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 47883366
Telefax: 0421 47883367

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Werkvertragsrecht
  • Bild Versteckte Entgeltklausel für Branchenbucheintrag unwirksam (26.07.2012, 14:52)
    Der Bundesgerichtshof hat heute eine Entscheidung zu der Frage getroffen, ob eine Entgeltklausel in einem Antragsformular für einen Grundeintrag in ein Branchenverzeichnis im Internet nach dem Erscheinungsbild des Formulars überraschenden Charakter hat und deshalb nicht Vertragsbestandteil wird (§ 305c Abs. 1 BGB). Die Klägerin unterhält ein Branchenverzeichnis im Internet. ...
  • Bild BGH: Versicherungspflicht für Kundenschmuck beim Juwelier nur bei hohem Wert (02.06.2016, 15:00)
    Der für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat hat sich mit der Frage befasst, ob ein Juwelier verpflichtet ist, zur Reparatur oder zum Ankauf entgegengenommenen Kundenschmuck gegen das Risiko des Verlustes durch Diebstahl oder Raub zu versichern, und - falls kein Versicherungsschutz besteht - hierüber den Kunden aufzuklären.Der Kläger hat der ...
  • Bild BGH: Haftung des Architekten für unrichtige Bautenstandsberichte (26.09.2008, 12:13)
    Der für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat hat entschieden, dass den Erwerbern einer noch zu errichtenden Eigentumswohnung Schadensersatzansprüche gegen den vom Veräußerer mit der Bauleitung beauftragten Architekten zustehen können, wenn dieser unrichtige Bautenstandsberichte erstellt hat, die vereinbarungsgemäß Grundlage für die ratenweise Zahlung des Erwerbspreises sein sollen. Die Kläger haben ...

Forenbeiträge zum Werkvertragsrecht
  • Bild Wert des Interesses notarieller Vollmachtsurkunden von Anwälten einklagbar? (27.07.2007, 15:36)
    Normalerweise ist es doch so, dass niemand mehr Rechte vollmachtlich auf Andere übertragen kann, als er selbst hat. - Gibt es hiervon auch „berechtigte“ Ausnahmen? Wie steht es um das Vertretenmüssen unmöglicher Leistungen, wenn der Wert eines gar nicht verhandelbaren Interesses unvergleichbar gegen jeden Bestimmtheitsgrundsatz verstößt? Gibt es ...
  • Bild Werkvertrag, Kaufvertrag in Bezug auf unbewegliche Sachen und geistige Leistungen (20.04.2015, 08:40)
    Hallo zusammen,ich habe ein Frage: Wie wird es begründet, dass für unbewegliche Sache oder geistige Leistungen immer der Werkvertragsrecht gilt und nicht das Kaufrecht?Vielen Dank im Voraus.
  • Bild Erschleichen von Leistungen ohne Vorsatz? (14.05.2017, 17:01)
    Moin, ein kleines fiktives Fallbeispiel:A will mit einer Fähre einen Fluss überqueren. Er fährt diese Route öfter, und jedes mal kauft er sein Ticket am Automaten an Bord der Fähre. Als er nun an Bord gegangen ist bemerkt er, dass auf dieser Fähre kein Automat steht. Das Schiff hat ...
  • Bild Schwierigkeiten bei Online-Kauf (23.08.2010, 21:03)
    Es stellt sich folgende Fragestellung: Ein Käufer hat Online eine Reihe von Artikeln zum Aufbau einer Satellitenanlage gekauft. Warenwert insgesamt ca. 330 EUR. Der Kauf wurde im Voraus bezahlt. Es erfolgte eine Teillieferung, innerhalb derer statt eines Artikels mit Warenwert ca. 35 EUR nur ein billigerer Artikel mit Warenwert 5 EUR ...
  • Bild Sachmängelhaftung bei Neubauten (18.03.2005, 20:44)
    Hallo! Ich habe eine Frage zum Verkauf eines Grundstücks (mit Haus darauf): In Teilen der Literatur steht, dass "im Gegensatz zu Neubauten (bis 5 Jahre)" bei dem Verkauf von gebrauchten Häusern oftmals eine Mängelhaftung des Verkäufers vertraglich ausgeschlossen sein kann. Ich finde allerdings keine konkrete Vorschriften bzw. Kommentare, bei welchen der Gewährleistungsausschluss gerade bei Neubauten als ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Werkvertragsrecht
  • BildKeine Ansprüche von Besteller oder Unternehmer bei Schwarzgeldabrede
    Wird zwischen Besteller und Werkunternehmer vereinbart, dass die zu erbringende Werkleistung teilweise oder ganz „schwarz“ ohne Rechnung erbracht werden soll, kann weder der Besteller Mängelgewährleistungsansprüche oder (Teil-)Rückzahlung der geleisteten Vergütung noch der Werkunternehmer die Zahlung des vereinbarten Werklohnes geltend machen.   Mit Urteil vom 10.04.2014 – VII ZR ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.