Rechtsanwalt für Jagdrecht in Bonn

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Ulrich Neumann mit Rechtsanwaltskanzlei in Bonn berät Mandanten fachmännisch juristischen Fragen im Schwerpunkt Jagdrecht

Maximilianstr. 16
53111 Bonn
Deutschland

Telefon: 0228 631118
Telefax: 0228 631110

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Jagdrecht
  • Bild Gemeinden sind von der Jagdsteuerpflicht befreit (28.06.2012, 10:00)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass Gemeinden nicht zur Jagdsteuer herangezogen werden können, wohl aber Jagdgenossenschaften. Die Jagdsteuer ist eine herkömmliche Aufwandsteuer. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts erfassen Aufwandsteuern die besondere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, die darin zum Ausdruck kommt, dass die Verwendung von Einkommen für den ...
  • Bild OVG: Deutsches Recht im Mundatwald anwendbar (02.09.2008, 14:26)
    Im pfälzischen Mundatwald findet deutsches Recht uneingeschränkt Anwendung. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Kläger, ein französischer Staatsangehöriger, war seit 1946 bis Ende März 2008 Jagdpächter im Jagdbezirk Mundatwald, der im Grenzgebiet zum Elsass gelegen ist. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Mundatwald, der bis dahin zu Bayern gehörte, ...
  • Bild BVerfG: Zwangsmitgliedschaft in Jagdgenossenschaft ist verfassungsgemäß (14.01.2007, 19:54)
    Nach dem Bundesjagdgesetz bilden zusammenhängende Grundflächen mit einer land-, forst- oder fischereiwirtschaftlich nutzbaren Fläche von 75 ha an, die im Eigentum ein und derselben Person stehen, einen Eigenjagdbezirk. Alle Grundflächen einer Gemeinde, die nicht zu einem Eigenjagdbezirk gehören, bilden einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk, wenn sie im Zusammenhang mindestens 150 ha umfassen. Die Eigentümer der Grundflächen, die zu ...

Forenbeiträge zum Jagdrecht
  • Bild Jagdrecht - Schadenersatz durch Abfegen (17.05.2008, 17:22)
    Hallo zusammen, mal angenommen Frau X hätte einen Wald. Wegen des Borkenkäfers musste sie diesen komplett roden. Ein Jahr später geht Frau X her und pflanzt statt Fichten Lärchen, weil diese laut Frau X mehrere Vorteile haben: 1. Sie verlieren im Winter die Nadeln und geben so weniger Angriffsfläche für Stürme, ...
  • Bild Fischfang (17.11.2005, 17:09)
    wenn man Fischfang treiben will (nich gewerblich, sondern privat!), welche Verordnungen bzw. Gesetze muss man dann beachten? Und braucht man eine Fischfangerlaubnis?
  • Bild jagdschein + verstoß gegen BtmG (24.02.2008, 19:53)
    hallo, wie ich sehe seid ihr hier ja recht fit in sachen jagdrecht in verbindung mit drogen... ich hätte einmal einen frage bezüglich der zuverlässigkeit die gewährleistet sein muss um den jagdschein zu besitzen. und zwar besitzt X den jagdschein und wurde kürzlich von der polizei mit einem angezündeten jointstummel erwischt. die polizei ...
  • Bild Suche (26.03.2005, 12:48)
    Hallo, ich suche zwischen Nürnberg und München einen Anwalt, der sich mit dem WAffen und Jagdrecht auskennt. Für Tips im Vorraus vielen Dank.
  • Bild Jagdrecht / Wohnhaus (28.01.2011, 08:45)
    Guten Tag,mich würde ihre Meinung zu folgendem (fiktivem) Fall interessieren.Eine Familie zieht in ein alleinstehendes Mehrfamilienhaus auf den Feldern, es ist kein Haus im Umkreis von ca. 1000m.Die umliegenden Felder werden bejagt.Ein Jäger gibt in der Nähe des Hauses (~100m) Schüsse in Richtung des Hauses auf einen Hasen ab, wissend, ...

Urteile zum Jagdrecht
  • Bild VG-DUESSELDORF, 15 K 2917/10 (16.11.2010)
    1. § 18 S. 3 BJagdG stellt auch die Bemessung der Dauer einer Sperrfrist für die Wiederteiltung des Jagdscheins in das Ermessen der Jagdbehöre. 2. Weder das Jagdrecht noch das jagdrechtlich in Bezug genommene Waffenrecht geben für die Bemesseung der Sperrfrist eine Maximaldauer oder ein Mindestmaß vor. Dies gilt auch für den Fall der Regelunzuverlässigke...
  • Bild OLG-CELLE, 7 U 199/02 (21.05.2003)
    Die in Jagdpachtverträgen weit verbreitete (Mustervertrags-) Klausel: "Flächen, die nicht zum Jagdbezirk gehören, aber irrtümlich mitverpachtet sind, gelten als nicht mitverpachtet; Flächen, die irrtümlich bei der Verpachtung ausgeschlossen sind, treten zu dem Jagdbezirk hinzu" erfasst - anders als § 119 I BGB - auch Rechts und Motivirrtümer....
  • Bild HESSISCHER-VGH, 5 A 991/08 (03.09.2008)
    Eine die Gebührenfolge auslösende Regelüberprüfung nach § 4 Abs. 3 WaffG ist auch bei Inhabern gültiger Jagdscheine zulässig....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.