Rechtsanwalt für Straßenrecht in Bochum

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Kurt Mittag mit Kanzleisitz in Bochum hilft als Rechtsbeistand Mandanten qualifiziert bei aktuellen Rechtsthemen im Rechtsgebiet Straßenrecht

Anemonenweg 10 a
44894 Bochum
Deutschland

Telefon: 0234 532339
Telefax: 0234 9536647

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Forenbeiträge zum Straßenrecht
  • Bild Gewohnheitsrecht bei Imobilien (19.05.2016, 11:53)
    Angenommen Anfang der 60er Jahre wurde eine Reihenhaussiedlung gebaut.Die Häuserzeilen sind 90° zur Strasse angeordnet. Ein Weg führt auf der Vorderseite zu den Hauseingängen. An der letzten Häuserzeile wird ein Weg freigelassen, auf dem die Anwohner zu ihren (rückseitigen) Gärten gelangen. Der Weg ist nicht Teil der Anlage, Eigentümerin ist ...
  • Bild eigener stand (14.05.2006, 12:33)
    hallo mal angenommen herr s. hat einen großen kirschbaum, da er alleine lebt und auch keine verwandten hat, kann er die kirschen auch nicht alleine essen . deswegen will er sie verkaufen. er stellt sich also mit seinen kirschen in die stadt und verkauft sie . ist das erlaubt?
  • Bild Beseitigung von Straßenlaub (01.09.2013, 00:15)
    Ein Grundstück liegt in einer Stadt an einer Straße mit vielen Laubbäumen. Der Herbst kommt und es fallen ca. 5 qm Laub auf die Straße und den Gehweg. Eine Straßenreinigung wird durch die Stadt, aufgrund der Straßenkategorie, nicht durchgeführt. Der Grundstücksbesitzer muss also selbst die Straße und den Gehweg reinigen. ...
  • Bild straßensanierung (12.02.2010, 13:56)
    hallo erstmal an alle. ich hab mal so ne allgemeinere frage zum straßenrecht (weiß net, ob ich im baurecht hier komplett richtig bin, aber dürfte schon passen): also die kosten für die straßensanierung können doch den bürgern auferlegt werden. wie lautet dazu (hier in bayern) die rechtsgrundlage genau? ist die im kag ...
  • Bild Asphaltierte Zufahrt soll geändert werden (31.03.2009, 15:29)
    Eine seit Jahrzehnten bestehende, asphaltierte Grundstückszufahrt soll verlegt werden, weil Eigentümer A sein altes Wohnhaus umbauen und bspw. eine Terrasse auf der bestehenden Zufahrt anlegen will. Direktanlieger B und Anlieger C- getrennt durch Grundstück B- melden Bedenken an, da die neue Zufahrt auf einer bislang unbesfestigten Wiese mit wasserdurchlässigem "Belag" angelegt ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.